Profilbild von between-the-lines-is-love

between-the-lines-is-love

aktives Lesejury-Mitglied
offline

between-the-lines-is-love ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit between-the-lines-is-love über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.08.2020

Nicht ganz zünde gedacht...

Weil alles jetzt beginnt
0

[WEIL ALLES JETZT BEGINNT - REZENSION]
Dass Cover des Buchs hat mich sofort angesprochen, durch die harmonischen Farben und die herbstlichen Blätter. Allerdings passt es nicht wirklich zur Geschichte, ...

[WEIL ALLES JETZT BEGINNT - REZENSION]
Dass Cover des Buchs hat mich sofort angesprochen, durch die harmonischen Farben und die herbstlichen Blätter. Allerdings passt es nicht wirklich zur Geschichte, da die sehr wenig mit dem Herbst zu tun hat, aber dafür in Jahreszeiten unterteilt wurde, wovon ich die Bedeutung bislang nicht verstanden habe.
Der Schreibstil der Autorin war angenehm, allerdings sehr ungewohnt für diese Art von Roman, weil die Geschichte in der Erzählperspektive geschrieben wurde. Für mich war das Buch flüssig gelesen, der Schreibstil war aber nicht durch viele Emotionen oder ähnliches etwas besonderes.
Bei den Charakteren fange ich einfach mal mit Dean an. Durch den Klappentext hat es gewirkt, als Stände Evvie im Vordergrund des Buchs, aber Dean hat sich durch die komplette Story gezogen und war sehr stark im Rampenlicht. Mir war er leider durchgängig unsympathisch, vor allem, weil er oft grundlos unfreundlich war und meinte, dass er immer, wenn es unangenehm wird, die Aufmerksamkeit auf Evvie projektieren kann. Für mich war er leider kaum besser als ihr verstorbener Ehemann, auch durch GENAU die gleichen Aussagen, die er getroffen hat, die sie bei ihm aber toll fand.
Evvie war leider oft nur ein Nebencharakter, obwohl ich ihre Geschichte viel spannender und facettenreicher finde, als die vom gescheiterten Baseballstar. Auf mich hat Evvie leider wie eine sehr manipulierbare und unterwürfige Frau gewirkt, die unbedingt den Schein bewahren wollte.
Ich fand total schade, dass in diese, Buch reichlich an Nebencharakteren gespart wirde. Außer Deans und Evvies bester Freund, [ja, ein und die selbe Person] und seine Frau gab es keine Protagonisten, die sich durch die gesamte Geschichte gezogen haben und irgendwie eine Handlung hatten. Deshalb kam mir die ganze Storyline auch sehr einseitig vor, da sich alles um Dean gedreht hat.
Auch, wie schnell aus zwei fremden, sich siezenden Personen Freunde, und dann mehr wurden, war mir total suspekt, auch, weil die beiden davor nie auf diese Art und Weise über die andere Person gedacht haben. Und in ihrer aberziehen, die leider größtenteils körperlich war, drehte sich auch wieder alles nur um Dean.
Mich hat das Buch insgesamt leider total enttäuscht, weshalb ich auch nur 2/5 🤍 vergeben kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.08.2020

Berührend, ehrlich und wunderschön

All Saints High - Der Rebell
0

Der Schreibstil war wie schon in Band eins flüssig, einfühlsam und emotional. Vor allem die lebhaften Vergleiche haben ihn für mich einzigartig gemacht.
Anstatt einer leichten Lektüre wurde ich von emotionaler ...

Der Schreibstil war wie schon in Band eins flüssig, einfühlsam und emotional. Vor allem die lebhaften Vergleiche haben ihn für mich einzigartig gemacht.
Anstatt einer leichten Lektüre wurde ich von emotionaler Zerstörung mit Worten überrascht. Die Protagonisten, die Probleme. Ich habe keine eorte für dieses atemberaubende Buch. .

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.08.2020

Berührende Geschichte

Never Too Late
0

Der Schreibstil ist mir im zweiten Teil nicht mehr so negativ aufgefallen, wie in Teil eins.
Zoe war mir sehr sympathisch und sie war auch eine besondere Protagonistin, die so viel mehr war, als ein Nö ...

Der Schreibstil ist mir im zweiten Teil nicht mehr so negativ aufgefallen, wie in Teil eins.
Zoe war mir sehr sympathisch und sie war auch eine besondere Protagonistin, die so viel mehr war, als ein Nö Night stand.
Ich mochte jasons schlechte Witze und sich sonst war er ein toller Protagonist.
Die Handlung war geordnet und hat viel mehr Sinn ergeben, als im ersten Teil. Leider ist mir aufgefallen, dass gefühlt alle wichtigen Themen versucht wurden, in dass Buch zu bringen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.08.2020

Humorvoll, für zwischendurch

Never Too Close
0

Das Cover hat nich total angesprochen, genauso wie der Klappentext. Leider waren mir aber beide Protagonisten sehr fremd und nicht wirklich sympathisch, die Geschichte wirkte sehr in die Länge gezogen, ...

Das Cover hat nich total angesprochen, genauso wie der Klappentext. Leider waren mir aber beide Protagonisten sehr fremd und nicht wirklich sympathisch, die Geschichte wirkte sehr in die Länge gezogen, weil die beiden nicht gesagt haben, was sie fühlen. Die Handlung war sehr langsam und dass Ende kam mir ein bisschen weit hergeholt vor.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.07.2020

Die emotionalste und beste Geschichte die ich jemals gelesen habe

Wie die Ruhe vor dem Sturm
1

[WIE DIE RUHE VOR DEM STURM - REZENSION]
Wie die Ruhe vor dem Sturm hat mich berührt, wie kein anderes davor. Ich habe viel erwartet, schließlich wurde es von der Queen of Writing geschrieben, meine sehr ...

[WIE DIE RUHE VOR DEM STURM - REZENSION]
Wie die Ruhe vor dem Sturm hat mich berührt, wie kein anderes davor. Ich habe viel erwartet, schließlich wurde es von der Queen of Writing geschrieben, meine sehr hohen Erwartungen wurden dennoch übertroffen.
Ich wusste nicht, wie viele Emotionen ein Bauch hervorrufen kann, bis ich dieses Buch gelesen habe. Es hat sich angefühlt, als würde Brittany C. Cherry mit Worten Wunder vollbringen.
Das Cover hat mich angesprochen, doch wirklich interessiert an dem Buch wurde ich erst, als der riesige, und absolut verdiente Hype losging. Die Geschichte konnte mich vom ersten Satz an vollkommen in ihren Bann ziehen, der Umgang mit Wörtern auf diese Art und Weise hätte ich niemals für möglich gehalten.
Ellie war eine wundervolle und liebenswürdige Protagonistin, die so vielseitig und durchdacht war, dass sie sich unfassbar menschlich anfühlte. Durch ihre Zurückhaltung und Unsicherheit war sie mir augenblicklich sympathisch, und die andere Seite von ihr - bei der sie für Menschen die ihr wichtig sind kämpft und einsteht - hat sie zu einer starken Frau gemacht.
Grey war nicht dem Klischee entsprungen, auch wenn sein Bekanntheitsgrad und seine Footballerfolge dass vielleicht so aussehen lassen konnten. Er war warmherzig, offen und immer für Leute die ihm etwas bedeuteten da. Es war wunderschön mitanzusehen, wie er glücklich war, wenn Ellie lächelte. Auch später war seine einfühlsame Art nicht verschwunden, und seine kalte und gefühllose Fassade verdeckte nie sein jüngeres Ich.
Wie in jedem BCC Buch zogen sich auch hier wieder Textstellen durch die gesamte Geschichte, genauso wie die Bedeutung der Lybelle, die ich so passend und wunderschön fand.
Die Geschichte lebte auch durch die vielen durchdachten und ausgearbeiteten Nebencharaktere, die alle ihre eigene Geschichte zu erhählen hatten, und die so berührend und menschlich waren.
Trauer, Einsamkeit und Glück waren so ein wichtiger Bestandteil der Leben der beiden, und wurden perfekt aufgegriffen, sodass es nicht gezwungen, aber dennoch berührend und emotional war.
Ich kann meine Liebe für dieses Buch nicht in Worte fassen, für mich ist es einfach perfekt. Die Sterne Bewertung wurde nicht für so ein unglaubliches Buch erschaffen, trotzdem möchte ich es bewerten. Für mich gibt es nichts auszusetzen, weshalb es 5+/5 🤍 bekommt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere