Profilbild von black_nd_beautiful

black_nd_beautiful

Lesejury Star
offline

black_nd_beautiful ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit black_nd_beautiful über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.05.2017

Kein klassisches Kochbuch

Strongfood – Das Kochbuch
0

Bei "Strongfoods" handelt es sich keineswegs um ein klassisches Kochbuch mit einer Anreihung von Rezepten. Zunächst einmal gibt es einen sehr ausführlichen Theorieteil, der einem die gesunde Ernährung, ...

Bei "Strongfoods" handelt es sich keineswegs um ein klassisches Kochbuch mit einer Anreihung von Rezepten. Zunächst einmal gibt es einen sehr ausführlichen Theorieteil, der einem die gesunde Ernährung, und vor allem die auf seine Sportart angepasste Ernährung, näher bringt. Davon bin ich sehr begeistert. Jeder der gerne und viel Sport macht und dabei Wert auf eine unterstützende und ausgewogene Ernährung legt, kann hier noch etwas lernen.

Da das Buch spezielle Rezepte für Ausdauersportler und Kraftssportler bereit hält, fällt dieser Teil insgesamt etwas kleiner aus, da dadurch automatisch nur noch die Hälfte der Rezepte für einen selbst in Frage kommen. Da ich dieses Buch aber mehr als Informationsquelle und Denk- & Handlungsanstoß sehe, erachte ich das nicht als negativen Aspekt.
Die Rezepte sind super gegliedert - vor dem Training, nach dem Training, Frühstück, Mittag, Abend, trainingsfreier Tag - und dabei total verständlich und leicht nachzumachen.

Fazit:
Wer sich mit dem gesamten Thema "ideale Ernährung für meinen Sport" auseinander setzen möchte, hat mit diesem Buch eine äußerst hilfreiche Informationsquelle. Setzt man sich mit dem Thema weiter auseinander, kann man sich auch ohne Probleme eigene Rezepte zusammen stellen.

Wer jedoch ein Kochbuch für gesunde Ernährung sucht, sollte weitersuchen Dafür ist dieses Buch nicht geeignet.

Veröffentlicht am 29.03.2017

Düster und fesselnd!

Ragdoll - Dein letzter Tag
0

Das Buch:

In Ragdoll von Daniel Cole geht es um ein Ermittlungsteam, welches die grausamen Ragdoll-Morde aufklären soll. Im Mittelpunkt steht dabei Detective William Oliver Layton-Fawkes, kurz Wolf genannt, ...

Das Buch:

In Ragdoll von Daniel Cole geht es um ein Ermittlungsteam, welches die grausamen Ragdoll-Morde aufklären soll. Im Mittelpunkt steht dabei Detective William Oliver Layton-Fawkes, kurz Wolf genannt, der eines der weiteren angekündigten Opfer werden soll. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, bei dem immer mehr Details ans Licht kommen.

Mein Eindruck:

Ich bin von dem Buch insgesamt sehr begeistert, da es sehr düster ist und nicht das klassische voraussehbare Ende besitzt. Besonders gefällt mir, dass erst im letzten Viertel des Buches langsam bekannt wird, wer hinter den grausamen Taten steckt. Häufig wird dies in Thrillern relativ früh bekannt, oder sogar aus Sicht des Killers erzählt. Hier tappt man jedoch, genauso wie das Ermittlungsteam, sehr lange im Dunkeln und auch die vagen Hinweise sind nicht ausreichend, um dahinter zu kommen. Auch die Identifikation der 6 Leichenteile dauert lange über die Hälfte des Buches hinaus, sodass die Ermittlungsarbeit sehr realistisch wirkt. Hier werden keine unrealistische Action und Zufälle geboten, sondern die Spannung vielmehr durch realistische Ermittlungsarbeit und einzelne Informationsfetzen aufrecht erhalten.
Neben den Ermittlungen werden auch immer wieder die handelnden Personen und deren Privatleben näher beleuchtet, sodass man mit diesen, je besser man sie kennen lernt, umso mehr mitfiebert und schnell Sympathien und Antipathien entwickelt.

Ein kleiner Minuspunkt ist, dass die Handlung, trotz aller Spannung und weniger Informationen, manchmal etwas vorhersehbar war. Es gab einige wenige Punkte im Buch, wo ich mir als Leser dachte "Ein erfahrener Ermittler hätte sich denken können, dass das passiert."

Mein Fazit:

Ragdoll ist das ideale Buch für all diejenigen, die düstere, blutige und auch ein bisschen gewalttätige Thriller mögen und die kein Happy-End benötigen, um ein Buch als "gut" einstufen zu können.

Veröffentlicht am 15.03.2017

Spannend bis zum überraschenden Ende!

Sie werden dich finden
0

Das Buch:
Kate Swift lebt mit ihrer Tochter unter einer falschen Identität um sich vor ihrem Ex-Arbeitgeber zu verstecken, der CIA. Dort war sie eine Auftragskillerin, doch als ihr Mann von der CIA getötet ...

Das Buch:
Kate Swift lebt mit ihrer Tochter unter einer falschen Identität um sich vor ihrem Ex-Arbeitgeber zu verstecken, der CIA. Dort war sie eine Auftragskillerin, doch als ihr Mann von der CIA getötet wurde, wurde sie zur Whistleblowerin. Durch ein schicksalhaftes Ereignis ändert sich jedoch alles und plötzlich befindet sie sich auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit und den Menschen die sie tot sehen wollen.

Mein Eindruck:
Das Buch ist wirklich von der ersten bis zur letzten Seite durchgehend spannend. Selbst wenn gerade einmal wenig passiert, bleibt die Spannung aufrecht. Immer wieder springen die Kapitel zwischen den einzelnen Personen hin und her, sodass man unbedingt weiter lesen will, um zu erfahren was wer als nächstes tut.
Es ist toll wie sich Stück für Stück die einzelnen Handlungsstränge ineinander fügen und die vielen Charaktere immer deutlicher werden und immer klarer wird, wie sie im Zusammenhang mit der Geschichte stehen.
Immer wieder gibt es Momente, wo man zweimal lesen muss, ob das nun wirklich passiert ist. So auch bei dem überraschenden Ende, zu dem ich nicht mehr sagen möchte, um nicht zu spoilern.
Ich finde gut, dass es in dem Buch immer wieder Tote, Morde und traurige Momente gibt, da ich kein Fan von romantischen Kitsch-Büchern bin, bei denen man sofort weiß wie es am Ende ausgeht.

Einziger Minuspunkt ist an manchen Stellen der Schreibstil. Die Autorin verwendet sehr lange und verschachtelte Sätze, die teilweise über 5-10 Zeilen gehen. Das hat das lesen manchmal ein wenig anstrengend gemacht, da man dem Satz irgendwann nicht mehr richtig folgen konnte. Der Spannung und Handlung tat das jedoch kein Abbruch.

Mein Fazit:
Ich habe nach dem ersten Eindruck etwas anderes erwartet und wurde dann positiv überrascht. "Sie werden dich finden" ist ein sehr düsteres Buch mit wenig glücklichen Momenten. Jeder Thriller-Fan, der bei einem Buch kein Happy-End erwartet, wird damit seinen Spaß haben!

Veröffentlicht am 02.03.2017

Spannung pur!

Bound - Tödliche Erinnerung
0

Das Buch:

In Bound erscheint die wunderschöne Eve eines Tages bei "LOST", dem "Last Option Search Team", was Ex-SEAL Gabe Spencer gegründet hat, um vermisste Personen aufzuspüren. Doch Eve vermisst nicht ...

Das Buch:

In Bound erscheint die wunderschöne Eve eines Tages bei "LOST", dem "Last Option Search Team", was Ex-SEAL Gabe Spencer gegründet hat, um vermisste Personen aufzuspüren. Doch Eve vermisst nicht irgendjemanden, sondern sich selbst.
Das Team versucht gemeinsam mit ihr herauszufinden, ob sie wirklich das Opfer eines Serienmörders wurde. Dabei kommen sich Eve und Gabe immer näher...

Mein Eindruck:

Von Beginn an ist man von der Handlung gefesselt und will unbedingt erfahren wer Eve wirklich ist und was ihr widerfahren ist. Stück für Stück erinnert sie sich, doch oftmals kommen damit nur neue Geheimnisse und weitere Fragen ans Licht. Immer wieder ist sie in Gefahr oder passieren Dinge, die der ganzen Handlung eine Wendung geben. Wenn man gerade gedacht hat, man wüsste wer der Täter sein könnte, kann es im nächsten Moment schon wieder ganz anders sein.
Toll finde ich die kleinen, versteckten Andeutungen, die immer wieder auf den tatsächlichen Täter hinweisen und die der aufmerksame Leser durchaus bemerken kann. Diese haben der Spannung und dem Höhepunkt am Ende jedoch in keiner Weise geschadet.
Gleichzeitig ist auch die Spannung zwischen Eve und Gabe interessant und sehr intensiv, sodass man auch hier mitfiebert und unbedingt wissen will, wie es weiter geht.

Das Fazit:

Ein sehr zu empfehlendes, superspannendes Buch, das ich gar nicht mehr aus der Hand legen wollte!

Veröffentlicht am 01.03.2017

Unterhaltsam und humorvoll

Billy the Beast. Ein Traum von einem Tiger
0

Das Buch:

In "Billy the Beast" von Jörg Menke-Peitzmeyer geht es um Bert Stutenkemper, der mit 16 Jahren bereits 101 Kilo wiegt und zu Beginn nicht den Anschein weckt, als würde sich daran etwas ändern.
In ...

Das Buch:

In "Billy the Beast" von Jörg Menke-Peitzmeyer geht es um Bert Stutenkemper, der mit 16 Jahren bereits 101 Kilo wiegt und zu Beginn nicht den Anschein weckt, als würde sich daran etwas ändern.
In Berlin lebt er zusammen mit seiner alleinerziehenden Mutter, die von einer Affäre zur nächsten springt und ihren Sohn im Gegenzug mit Essen bei Laune hält.
Alles ändert sich, als er als Maskottchen der Ice Tigers zu einer kleinen Berümtheit wird und die schöne Cheerleaderin Lilly kennen lernt.

Mein Eindruck:

Das Buch ist sehr humorvoll geschrieben und somit auch sehr unterhaltsam. Mehr als einmal musste ich während des Lesens laut auflachen. Dieser Humor zieht sich durch das ganze Buch, wobei es gegen Ende etwas abnimmt. Allgemein ist der Schreibstil sehr locker und angenehm, sodass das Buch eine tolle Lektüre für zwischendurch ist - im positiven Sinne! Heißt: Das ideale Buch, wenn man zwischendurch ein wenig Zeit hat, die man zum Lesen nutzen möchte, aber keine komplizierte Geschichte möchte, in die man sich erst "reinarbeiten" muss.
An manchen Stellen ist für meinen Geschmack das Buch etwas unrealistisch, bzw. passieren einfach zu viele Zufälle. So scheinen die Ice Tigers im Buch nur einen einzigen Kontrahenten, nämlich die Ice Eagles, zu haben, sodass diese ihr einziger Gegner im Kampf um den Aufstieg sind. Zwar kenne ich mich im Eishockey nicht aus, bin mir aber ziemlich sicher, dass das in der Realität mehr Mannschaften wären.
Zudem fand ich es manchmal schwer dem Buch zu folgen, bzw. nachzuvollziehen was genau jetzt passiert ist und was das Ganze überhaupt mit der Story zu tun hat.

Fazit:

Alles in allem ein tolles Buch, das über die Tonspur des Humors vermittelt, wie schwer es Menschen mit Übergewicht haben können, was in einer solchen Person vorgehen kann und wie leicht es als "Überlegener" ist, so jemanden zu mobben.