Profilbild von bluetenzeilen

bluetenzeilen

Lesejury Star
online

bluetenzeilen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit bluetenzeilen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.10.2021

Eine gelungene Fortsetzung!

Underworld Chronicles - Gejagt
0

"Sie können die Vergangenheit nicht ändern, also konzentrieren Sie sich lieber auf die Gegenwart. Ändern Sie das, was sie ändern können."

Inhalt:



Kaum zu fassen, dass es schon einen Monat her ist, ...

"Sie können die Vergangenheit nicht ändern, also konzentrieren Sie sich lieber auf die Gegenwart. Ändern Sie das, was sie ändern können."

Inhalt:



Kaum zu fassen, dass es schon einen Monat her ist, seit Nora von der dunklen Unterwelt Detroits erfahren hat. So langsam gewöhnt sie sich an ihr neues Zuhause - doch der Vorfall mit Magier Elijah und die Auseinandersetzung mit Vampirboss Henry stecken ihr noch immer in den Knochen.

Nora wünscht sich nichts mehr, als dass endlich Ruhe in ihr Leben einkehrt. Doch dann bittet sie der Anführer des Werwolfrudels um Hilfe. Je tiefer Nora jedoch in die Ermittlungen verwickelt wird, desto mehr Bedrohungen offenbaren sich ihr. Und als wäre das noch nicht genug, bilden sich auch ihre paranormalen Kräfte weiter aus. Erfährt Nora nun endlich, wer sie wirklich ist?


Meinung:



Zunächst einmal finde ich das Cover immer noch unglaublich ansprechend gestaltet. Es passt einfach hervorragend zu den anderen Büchern der Reihe und besonders der Look mit den Farben sowie der Person im Vordergrund ist wunderschön anzusehen. Hinzukommt die Schrift, die einfach noch einmal für eine besondere Gestaltung sorgt.

Ich finde es sehr gelungen, dass die unterschiedlichen Protagonisten, auch auf dem Cover zu erkennen sind und besonders die Skyline im Hintergrund mehr über die Handlung verrät. Deshalb ist das Cover in meinen Augen für ein Jugendbuch besonders auffällig gestaltet, sodass ein wunderschönes Gesamtbild entsteht und ich als Leser auch direkt angesprochen wurde.

Immer noch, steht Nora mit all ihren Gedanken im Mittelpunkt, auch wenn sie sich nun wieder auf ein Abenteuer gefolgt vom nächsten einlässt. Diese Szenen fand ich jedoch wirklich gut beschrieben, sodass ich mit den Charakteren einfach total mitfiebern konnte.

Dabei geht die Story rund um Werwölfe, Vampire und allerlei anderer Fabelwesen der Unterwelt weiter. Nora muss um sich selbst kämpfen, aber auch, um alle anderen in ihrem Leben zu retten, die ihr wichtig sind.

Gleichzeitig war sie immer noch mutig, stark und unerschrocken. Sie wirkt immer noch, als könnte nichts und niemand ihr irgendwie etwas anhaben.
In der Liebe hingegen kann sie sich jedoch nicht wirklich entscheiden und fühlt sich augenscheinlich zu drei Typen gleichzeitig hingezogen. Was ich in diesem Punkt erwähnen muss ist, dass der Fluch natürlich augenscheinlich dafür sorgt, dass alle Männer sich in sie verlieben, sie sich jedoch auch nicht wirklich auf ein Fabelwesen festlegen möchte, was mir irgendwie nicht so ganz gefallen hat.

Hier hätte ich mir irgendwie gewünscht, dass vielleicht deutlicher werden würde, wer von den dreien "das Rennen" macht. Denn Nora war selbst hin und her gerissen und handelte so meiner Meinung nach auch ein wenig explosiv und denkt nicht wirklich über ihr Handeln sowie die daraus folgenden Konsequenzen nach.

Der Schreibstil des Buches war noch immer leicht und locker zu lesen, sodass ich wirklich schnell durch die Geschichte gefunden habe. Das Autorenduo schreibt dabei flüssig und spannend zugleich. Zudem sind die Dialoge sehr humorvoll und voller Charme!

Andererseits gibt es noch immer viel mehr männliche, als weibliche Protagonisten, was ich leider ein wenig problematisch finde. Denn neben Nora als Hauptcharakter, findet man ansonsten leider nur zwei bis drei andere Frauen in der Geschichte.

Ich mochte die unterschiedlichen Charakteristiken der Protagonisten hingegen wirklich sehr gerne, weil ich das Gefühl hatte, dass ich jeden selbst durch Noras Augen kennenlernen konnte. Denn die Handlung wird, wie beim ersten Teil auch schon, nur aus ihrer Perspektive erzählt.

Ansonsten mochte ich die Geschichte gerne, weil sie spannend und aufregend zugleich war und ich Nora bereitwillig auf ihrer Reise begleitet habe. Die Spannung war wirklich unglaublich und hat sich immer weiter entwickelt. Manchmal wusste ich selbst nicht so genau, was noch alles passieren würde und wurde total überrascht.

Es gab immer wieder Szenen, bei denen ich total schmunzeln musste, andererseits jedoch auch die eine oder andere, welche teilweise sehr toxisch wirkte. Beispielsweise möchte jeder Nora "für sich beanspruchen", was natürlich nicht unbedingt sehr förderlich ist.

Besonders das Ende jedoch hat mir gut gefallen, weil ich das Gefühl hatte, für dieses Buch haben sich alle Ereignisse aufgeklärt. Zudem endet die Geschichte nicht mit einem fiesen Cliffhanger und es gibt zudem auch noch eine kurze Leseprobe zu dem dritten Teil der Reihe.

Insgesamt eine gute Fortsetzung, die auf den ersten Teil ideal aufbaut und eine interessante Geschichte erzeugt und spannend weiter geht!

Auch wenn ich, wie beschrieben hier und da ein paar kleine Kritikpunkte habe, freue ich mich doch irgendwie auch darauf, den dritten Band zu lesen. Dadurch, dass jedes Buch jedoch auch sehr kurz ist, kann man diese auch sehr schnell auslesen. Zudem sind die Gedankenwelten der Protagonisten doch irgendwie total besonders und ich neugierig darauf zu erfahren, was Nora noch alles erleben wird.

Veröffentlicht am 10.10.2021

Eine tiefgängige, besondere Geschichte, die zeigt, dass die große Liebe hinter jeder Fassade lauern kann!

Bedrohliche Gefühle
0

Inhalt:



Ben Jernigan lebt abgeschieden auf einem Berg und kommt nur ins Tal, um sich Vorräte zu kaufen. Er möchte keinen Kontakt zu anderen Menschen, doch die schüchterne Sela Gordon hat es ihm angetan. ...

Inhalt:



Ben Jernigan lebt abgeschieden auf einem Berg und kommt nur ins Tal, um sich Vorräte zu kaufen. Er möchte keinen Kontakt zu anderen Menschen, doch die schüchterne Sela Gordon hat es ihm angetan. Gegen seinen Willen muss er immer wieder an die schweigsame Frau denken.

Sela wiederum würde nur zu gerne mehr über den gutaussehenden Exsoldaten wissen, doch als er das erste Mal mit ihr redet, warnt er sie vor einer herannahenden Katastrophe. Sie kann sich nicht vorstellen, dass Ben mit seiner Voraussage recht haben könnte, beginnt aber Vorräte zu kaufen. Als es zur Katastrophe kommt, ist Sela bewaffneten Banden ausgeliefert. Ob Ben die schöne Sela retten kann?


Meinung:



Ich muss sagen, dass mir das Cover wirklich unheimlich gut gefällt. Sowohl die Farben, wie auch die Schrift haben es mir total angetan und erschaffen ein harmonisches Gesamtbild!

Es wirkt zwar auf den ersten Blick recht schlicht, passt jedoch auch hervorragend zu den zurückhaltenden Protagonisten in der Geschichte. Der Mable Hintergrund ist zudem natürlich aktuell total angesagt und konnte mich als Leser so auch irgendwie begeistern.

Besonders angesprochen hat mich jedoch der Titel, der verspricht, dass der Hauptcharakter unglaubliche Angst vor seinen eigenen Gefühlen sowie Emotionen hat, die ihn möglicherweise einholen. Und genau diese Worte haben in meinen Augen auch super gut zur Geschichte gepasst, wie kaum in einem anderen Buch jemals zuvor.

Und auch der Schreibstil der beiden Autorinnen war wirklich super flüssig zu lesen. Die Dialoge zwischen den Charaktere waren tiefgängig und ansprechend zugleich, sodass das Lesen einfach unglaublich viel Freude bereitet hat.

Das Buch ist teilweise wirklich sehr besonders erzählt, jedoch konnte ich mich gut in die Gedankenwelten hineinversetzen. Denn der Roman ist nicht nur aus der dritten Perspektive geschrieben, sondern verdeutlicht auch beide Charaktere unheimlich.

Auch wenn es eine Geschichte ist, für die man sich als Leser auf jeden Fall einen Moment Zeit nehmen sollte, sind die Seiten nur so an mir vorbei gezogen. Sie ist auf jeden Fall nicht schnell erzählt, was ich jedoch unheimlich wichtig finde, bei all den Traumata der Vergangenheit, die die Protagonisten aufarbeiten.

Trotzdem wurde auch sehr rasch deutlich, dass Ben so unglaublich viel erlebt hat. Deshalb konnte ich ihn als Charakter jedoch auch super gut verstehen. Er verkroch sich vor der Welt und konnte ihr doch nicht so recht entfliehen. Manchmal war er mürrisch und doch hatte ich immer nur das Gefühl, dass er sich selbst schützen möchte und natürlich am liebsten vor seiner Vergangenheit davongerannt wäre.

All diese Aspekte wurden unheimlich gut aufgearbeitet und dargestellt. Ich hatte das Gefühl, an seinem innerlichen Heilungsprozess dabei zu sein und zu sehen, wie er zusammen mit Sela endlich wieder Glück in seinem Leben findet! Und diese Augenblicke waren wirklich unbezahlbar und wirkten total authentisch und real.

Und dann war da Sela, die eigentlich genauso schüchtern war, wie Ben, nur auf eine ganz andere Art und Weise. Doch wenn sie sich etwas in den Kopf gesetzt hat, war sie auf keinen Fall gewillt aufzugeben. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass sie immer weiter macht, egal was sie zu erschüttern drohte.

In meinen Augen war Sela eine wirklich angenehme Protagonistin, die ich gerne auf ihrer Reise begleitet habe. Sie war einfach unglaublich sympathisch und wirkte dabei doch realer, als kaum ein Charakter zuvor. Sie ist lebensfroh, auch wenn es schwierig scheint und bleibt doch immer positiv, was manchmal einfach zermürbend ist. Doch besonders ihr Durchhaltevermögen in Bezug auf Ben war unglaublich. Sie schien immer an seiner Seite, ihn verstehen zu wollten und den wahren Ben hinter all den hohen Mauern zu entdecken.

Auch wenn die beiden so unterschiedlich gewirkt haben, ergänzen sie sich doch in meinen Augen einfach nur hervorragend. Denn sie zeigen, dass man als Leser manchmal einfach zweimal hinsehen muss, um die Wahrheit erkennen zu können, die einfach viel tiefer liegt, als man anfänglich vermutet.

Und auch in Bezug auf die Handlung kann ich sagen, dass diese einfach einmal ganz besonders und eingängig war. So viele Szenen sind mir total im Kopf hängen geblieben, dass ich sie nicht so schnell wieder vergessen kann.

Auch wenn ich sonst eher aus der Ich-Perspektive lese, konnte mich die Geschichte doch irgendwie packen und nicht mehr loslassen. Die Art und Weise mit Worten umzugehen war wirklich sehr besonders und hat mir gut gefallen.

In meinen Augen vereint das Buch so viele unterschiedliche Faktoren und ist dabei doch unglaublich überzeugend. Also schaut euch die Geschichte super gerne einmal an, wenn ihr einen etwas anderen und doch tollen Roman lesen möchtet!

Ich freue mich schon jetzt sehr darauf, noch weitere Werke der Autorinnen zu lesen, denn mit diesem Buch haben sie mich gefangen genommen und einfach nicht mehr losgelassen.

Veröffentlicht am 07.10.2021

Dieses Buch vereint Spannung mit einem unvergesslichen Internatsfeeling und der leichten Vorahnung auf die ganz große Liebe!

THE MAGPIE SOCIETY - Die Nächste bist du
0

"Je mehr Mühe ich mir gebe, vor diesem Rätsel zu fliehen, desto größere Anstrengung scheint das Rätsel zu unternehmen, mich aufzuspüren."

Inhalt:

Ein glamouröses Internat. Eine tote Schülerin. Ein ...

"Je mehr Mühe ich mir gebe, vor diesem Rätsel zu fliehen, desto größere Anstrengung scheint das Rätsel zu unternehmen, mich aufzuspüren."

Inhalt:

Ein glamouröses Internat. Eine tote Schülerin. Ein mysteriöser Geheimbund

Als die 17-jährige Audrey aus den USA neu auf das traditionsreiche britische Internat Illumen Hall kommt, ahnt sie nicht, was auf der Abschlussparty im letzten Sommer passiert ist: Die Leiche einer Schülerin wurde ans Ufer gespült.

Ivy, mit der sie das Zimmer teilt, lässt Audrey deutlich spüren, dass sie es lieber für sich alleine hätte. Und damit nicht genug: Es war vorher das Zimmer des toten Mädchens, Lola. Doch als ein mysteriöser Podcast behauptet, Lolas Tod sei kein Unfall gewesen, beginnen die beiden gegensätzlichen Mädchen gemeinsam Nachforschungen anzustellen. Denn offenbar ist ein Mörder auf freiem Fuß …

Meinung:

Dieses Buch vereint Spannung mit einem unvergesslichen Internatsfeeling und der leichten Vorahnung auf die ganz große Liebe!

Das Cover finde ich einfach nur absolut genial und ich liebe die Gestaltung der Farben sowie der Schrift sehr. Die Elster, welche im Mittelpunkt steht, passt einfach ideal zur Geschichte und sieht besonders mit der Schrift sowie dem Internat unglaublich schön aus.

Ich finde das Cover vereint einfach super viele kleine Details, die erst nach dem Lesen richtig offensichtlich werden. Trotzdem konnte dieses Jugendbuch sofort mein Interesse wecken, allein schon wegen der wunderschönen Gestaltung!

Bezogen auf den Titel kann ich sagen, dass ich zunächst verwundert war, jedoch mit jeder Seite, die nur an mir vorbei gezogen war, auch immer deutlicher wurde, was es mit dem wunderschönen Cover sowie dem Titel auf sich hat.

Die Autorinnen schreiben spannungsvoll, ereignisreich und mitreißend. Anfänglich musste ich mich zunächst erst einmal in die Geschichte einfinden, da viele Ausdrücke verwendet, aber erst später richtig erläutert wurden.

Doch dann hatte mich das Jugendbuch einfach packen können, sodass ich den Titel innerhalb kürzester Zeit beendet habe. Die Dialoge waren wirklich super fesselnd und nicht mehr loslassend. Zudem haben sich im Verlauf der Handlung immer wieder neue spannende Fakten offenbart und es schien, als würde sie ein Puzzleteil gefolgt vom nächsten zusammensetzen und ein vollständige Geschichte erzählen.

Ich mochte die Art der Autorinnen zu schreiben unheimlich gerne, denn sie wirkte locker und unheimlich flüssig zu lesen. Zudem hatten die Charaktere vielen Eigenarten, die mir richtig gut gefallen haben.

Grundsätzlich wird die Handlung aus der Perspektive von Ivy und Audrey erzählt, den zwei Hauptprotagonisten, was ich sehr gelungen fand. Denn die beiden waren unglaublich gegensätzlich, was das Lesen jedoch umso interessanter gemacht hat. Besonders am Anfang, als die beiden mehr Feindinnen als Freunde waren, war es interessant zu lesen, was sie antrieb.

Aber auch der Podcast spielte eine wichtige Rolle, sodass ich einfach total mitgefiebert habe. Dabei gab es immer wieder kurze Unterbrechungen von der eigentlichen Handlung, die diese jedoch einfach perfekt unterstützt haben. Besonders die Frage, wer hinter diesem mysteriösen Podcast steckte, war interessant.

Auf den ersten Blick wirkte Audrey wie ein verwöhntes, reiches Kind, doch das änderte sich recht schnell, als sie feststellen muss, dass sie in Illumen Hall nicht unbedingt das angesagte It-Girl ist. Zudem offenbarte sich jedoch auch immer deutlicher, dass sie in ihrer Vergangenheit in Amerika etwas schreckliches erlebt hat, was sie für immer zeichnete.

Ivy hingegen fokussierte sich total auf ihre Karriere und das, was sie einmal erreichen möchte. Sie wollte nicht viel mit anderen Menschen zutun haben und lehnte Aubrey irgendwie ab dem ersten Moment ab, obwohl sie ihr nichts getan hatte.

Ich mochte, dass Ivy und Aubrey über die Seiten hinweg, doch noch zueinander finden und sie so ein unfassbares Geheimnis vereinen. Trotzdem erleben sie ein Abenteuer gefolgt vom nächsten, sodass es unglaublich viel Freude bereitet hat, sie auf ihrem Weg zu begleiten.

Was ich jedoch auch erwähnen möchte sind die unglaublich detailliert beschriebenen Nebencharaktere, die ihre ganz eigene Geschichte geschrieben haben. Manchmal wusste ich als Leser so überhaupt nicht, wem ich eigentlich trauen konnte und wer doch so ganz anders ist, als er vorgibt zu sein.

Schon jetzt bin ich so gespannt auf die Fortsetzung, denn das Buch endet mit einem fiesen Cliffhanger!

Ich habe die Geschichte rund um Ivy & Aubrey einfach total in mein Herz geschlossen und freue mich so sehr darauf, erneut nach Illumen Hall zurückzukehren und zu erfahren, wie es weiter geht.

Doch wenn ihr selbst super gerne spannungsvolle Jugendbücher lest, dann solltet ihr euch diese Geschichte auf keinen Fall entgehen lassen. Die Seiten sind wirklich süchtig machend und nur zu empfehlen.

Veröffentlicht am 28.09.2021

Ein tiefergehendes Buch, als ich anfänglich vermutet habe!

The promises we made. Als wir uns wieder trafen
0

"Jeder trägt eine Maske." Hatte einer ihrer Ausbilder gesagt. "Erst wenn wir unter Druck geraten, kommt unser wahres Ich zum Vorschein."



Inhalt:



Als Teenies waren sie hoffnungslos ineinander verliebt. ...

"Jeder trägt eine Maske." Hatte einer ihrer Ausbilder gesagt. "Erst wenn wir unter Druck geraten, kommt unser wahres Ich zum Vorschein."



Inhalt:



Als Teenies waren sie hoffnungslos ineinander verliebt. Doch ihre Liebe zerbrach. Mittlerweile ist Dessie eine toughe Security-Expertin, mit Gefühlen hat sie nicht viel am Hut. Sam hat aus dem Nichts ein Hotelimperium aufgebaut und viele Neider.

Er braucht dringend einen Bodyguard. Ist es Schicksal, dass ausgerechnet Dessie sein Leben schützen soll? Sie war seine erste große Liebe, die Frau, die sein Herz brach. Dessie ist fest entschlossen, ihr Herz diesmal aus dem Spiel zu lassen.

Doch wie soll sie einen Typen beschützen, der sie einst im Stich gelassen hat? Vor allem wenn aus dem Jungen von einst ein verboten attraktiver Mann geworden ist.


Meinung:



Ich finde das Cover wirklich sehr schön gestaltet und habe mich sofort in den Look verliebt. Der dunkle Hintergrund in Kombination mit der Blume sowie den Farben harmonieren einfach hervorragend und werden durch die Schrift noch einmal abgerundet.

Auch wenn ich sagen muss, dass ich das Cover auf den ersten Blick vielleicht einem anderen Genre zugeordnet hätte, gefällt mir das Gesamtbild wirklich sehr gut. Die Besonderheit durch das hervorgehobene "Promises" konnte mich zudem überzeugen.

Grundsätzlich ist das Buch aus der dritten Perspektive geschrieben, was mich als Leser jedoch eher weniger gestört hat. Zudem gibt es kurze Wechsel zwischen den Charakteren, um in beide Gedankenwelten abtauchen zu können.

Dabei war der Schreibstil leicht und doch eingängig zugleich. Ich mochte, wie die Autorin Charakteristiken der Protagonisten herausgearbeitet und gleichzeitig unglaublich fesselnde Dialoge erschaffen hat. Auch wenn ich anfänglich ein paar Schwierigkeiten hatte in die Geschichte zu finden, schien es danach wirklich super leicht und die Seiten sind nur so an mir vorbei geflogen.

Simona Ahrnstedt behandelt viele verschiedene, wichtige Themen im Roman, wie beispielsweise Ausgrenzung, Mobbing und weitere, die immer deutlicher wurden. Diese wurden in meinen Augen nicht nur angeschnitten, sondern wirklich detailreich dargestellt, sodass ich mich als Leser schnell mit den Protagonisten identifizieren konnte und total mit ihnen mitgefiebert habe.

Dabei war Dessie die starke Personenschützerin, die niemanden an ihrer Seite brauchte. Trotzdem fühlt sie sich ab dem ersten Moment wieder zu Sam hingezogen und das Knistern der Vergangenheit erwacht erneut zum Leben.

Sie hat jedoch auch viele andere Baustellen in diesem. Immer deutlicher wurde jedoch, wie viel sie für andere Menschen macht und dass sie ihr Leben für jeden einzelnen geben würde, der ich wichtig ist. Aus tiefstem Herzen liebt sie ihren Job, auch wenn sie zugibt, dass das nicht immer der Fall war und sich ihr Leben möglicherweise auch in eine ganz andere Richtung entwickelt hätte, wäre damals nicht der Vorfall passiert.

Sam hingegen wurde immer ausgegrenzt und nie akzeptiert. Selbst als Inhaber einer riesigen Hotelkette, gibt es immer noch Neider und Menschen, die ihn nur aufgrund seiner Herkunft beurteilen. Er beißt sich jedoch durch, auch wenn er starrköpfig ist und nicht so recht auf andere Menschen hören möchte.

Ich mochte, dass er sich selbst treu bleibt, offen und liebeswürdig ist. Auch wenn alle anderen versuchen ihn schlechtzureden, hat er es doch geschafft, auf eigenen Beinen zu stehen und ist für seinen Erfolg selbst verantwortlich. Da ist es nur verständlich, dass er Stolz darauf ist.

Die Handlung war packend und einfach ganz besonders, denn so detailreich habe ich selten Romane gelesen, die einfach unter die Haut gehen. All die Geheimnisse und Lügen, die die beiden teilten, haben sie schlussendlich doch wieder zusammengeführt.

Anfänglich wollten die beiden nicht wirklich über die Vergangenheit reden, doch irgendwie mussten sie dass, um nach vorne zu blicken. Es gab einfach so viele Szenen, die mir total im Gedächtnis hängen geblieben sind und die ich eben auch sofort in mein Herz geschlossen habe.

Trotzdem blieben während es Lesens manchmal Fragen offen, die ganz geschickte zum Schluss der Geschichte beantwortet wurden. Besonders das Ende war noch einmal spektakulär und hat eine Wendung genommen, mit der ich nicht gerechnet hatte. Alle Aspekte führten zusammen und glaubt mir, dass war wirklich unglaublich zu lesen!

Insgesamt hat mir die Geschichte gut gefallen, auch wenn sie nicht leicht zu verarbeiten ist! Es sind wirklich schwierige Themen, die angesprochen werden und doch gut umgesetzt wurden. Aber vielleicht ist das Buch deshalb auch nicht unbedingt für jeden etwas. Wenn ihr jedoch gerne außergewöhnliche Romane, mit Action, Spannung der einer zweiten Chance lesen möchtet, dass ist die Geschichte auf jeden Fall etwas für euch!

Schon jetzt freue ich mich sehr auf alle weiteren Werke, die noch von der Autorin erscheinen werden, denn dieses Buch war bereits unglaublich fesselnd.

Veröffentlicht am 15.09.2021

Eine locker leichte Geschichte!

The Mix-up - Tausche Koffer gegen Liebe
0

"Man stolpert nicht einfach in die guten Dinge. Man muss für gute Dinge selbst sorgen. "


Inhalt:



Selten hat Izzy einen Kurzurlaub so nötig gehabt – und selten hat sie sich so sehr darauf gefreut, ...

"Man stolpert nicht einfach in die guten Dinge. Man muss für gute Dinge selbst sorgen. "


Inhalt:



Selten hat Izzy einen Kurzurlaub so nötig gehabt – und selten hat sie sich so sehr darauf gefreut, denn sie ist zur wohl glamourösesten Hochzeit des Jahres eingeladen, die auf einem Schloss in der Toskana stattfindet.

Sams Begeisterung über die Einladung hält sich dagegen in Grenzen, nachdem ihn seine Freundin am Flughafen eiskalt abserviert hat. Prompt verschüttet sein Neffe im Flugzeug auch noch ein Glas Milch über Sam.

Als Izzy im Hotel voller Vorfreude auf den Pool ihren Koffer auspackt, hat sie statt ihrer Bikini-Kollektion einen Stapel Chinohosen in der Hand – während Sam zwischen Make-up und Bikinis verzweifelt nach einer Hose zum Wechseln sucht …

Das Chaos ist natürlich vorprogrammiert, aber vielleicht ist das Missgeschick ja der Beginn einer schicksalhaften Begegnung?


Meinung:



Zunächst einmal finde ich das Cover, wirklich super schön gestaltet worden. Die Farben passen perfekt zueinander und auch in Kombination mit den anderen Bücher sieht dieses wirklich richtig stimmig aus.

Ich mag die Blätter und Elemente wirklich sehr gerne und vor allem, dass in der Mitte die Schrift geschrieben steht. Das eigentlich saftige Grün (hier wurde ein Filter verwendet zur Einheitlichkeit), sticht im Regal sofort heraus und hat mein Interesse geweckt. Zusammen wird ein tolles Gesamtbild geschaffen, dass es mir irgendwie sofort angetan hat.

Da ich bisher noch kein Buch von der Autorin gelesen habe, war ich ganz gespannt auf ihren Stil. Der Schreibstil war locker und super flüssig zu lesen, sodass ich die Geschichte innerhalb kürzester Zeit beendet habe. Auf den wenigen Seiten hat es die Autorin trotzdem geschafft mich auf eine unvergessliche Reise zu nehmen, sodass ich für wenige Stunden die Zeit vergessen konnte.

Dabei gab es wirklich viele humorvolle Szenen zwischen den Charakteren und vor allem die Dialoge waren mehr als amüsant geschrieben und mussten mich immer wieder zum Schmunzeln bringen.

Zudem gab es einen Perspektivwechsel der Charaktere, sodass ich mich als Leser sehr gut in beide Gedankenwelten hineinversetzen konnte. Besonders bei den Momenten, als Sam und Izzy nicht aufeinander treffen, was dieser Szenenwechsel sehr wichtig.

Sam war ein griesgrämiger Kerl, der sich doch immer wieder in eine unglaublich amüsante Lage gebracht hat. Er tut unbewusst wirklich viel gutes, auch wenn dies erst später so richtig offensichtlich wurde.

Ich konnte ihn verstehen, warum er teilweise so handelte, wie er handelte, fand es jedoch genial, als er in der einen Szenen aufgetreten ist und naja, sagen wir nicht gerade ideal gekleidet war. Zudem wurde er erst kurz vorher verletzt und alleine stehen gelassen, da konnte ich seine nicht gerade positive Stimmung irgendwie auch nachvollziehen.

Und dann war da Izzy, die einfach nur ein paar entspannte Stunden geplant hatte. Sie möchte endlich einmal runter kommen und die Vorzüge ihres Lebens genießen, schließlich hatte so viel zu lange dafür gespart, um sich diesen einen Abend zu nehmen und im schönen Italien zu verbringen.

Ein Moment den ich auch sehr amüsant fand war der, als Izzy unbewusst auf Sams Eltern getroffen ist und die drei sich wirklich hervorragend miteinander verstanden hatten. Trotzdem schien jeder die beiden miteinander verkuppeln zu wollen, da war es natürlich super, dass zwischen ihnen bereits die Funken gesprüht haben.

Grundsätzlich fand ich das Setting wirklich großartig und detailreich erzählt. Ich hatte irgendwie sofort Urlaubsvibes und wäre selbst unfassbar gerne an diesem wundervollen Ort gewesen.

Wie Sam und Izzy immer wieder aneinander vorbei laufen war wirklich sehr witzig zu lesen und hat die Handlung spannend gemacht. Sie schienen irgendwie nicht zueinander zu finden und renne förmlich voreinander weg. Es fühlte sich an, wie ein Katz- und Mausspiel, dass wirklich locker zu lesen war.

Trotzdem muss man dazu sagen, dass diese nur innerhalb eines Abends spielt, weshalb sich die Charaktere nicht unbedingt weiterentwickeln, dafür aber zueinander finde. Es schien, als wäre es Liebe auf den ersten Blick, denn die beiden fühlen sich von Anfang an zum jeweils anderen hingezogen. Diese unterschwellige Spannung war einfach sofort spürbar für mich als Leser und dies hat die Handlung irgendwie auch noch einmal in eine ganz andere Richtung gelenkt.

Eine wirklich tolle Kurzgeschichte, die mir richtig gut gefallen hat. Sie hatte Witz, Humor, leichte Charaktere und einen Charme, der mich immer wieder zum Schmunzeln bringen konnte.

Wenn ihr nach einer leichten Geschichte sucht, die ihr innerhalb kürzester Zeit verschlingen könnt, kann ich euch dieses Buch absolut nur ans Herz legen. Es ist auf jeden Fall ein super schöner Sehnsuchtsmoment erschaffen worden, um sich für kurze Zeit in eine andere Welt zu träumen.

Ich werde auf jeden Fall auch die anderen Kurzromane noch lesen, die sich richtig schön anhören und sicherlich genauso großartig werden.