Platzhalter für Profilbild

bookwormceli

aktives Lesejury-Mitglied
offline

bookwormceli ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit bookwormceli über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.08.2020

Gelungene Fortsetzung

Weil ich Will liebe
0

Will und Layken können endlich miteinander glücklich werden. Doch wie das Schicksal es so will, steht ein Ereignis ums nächste dem Glück der beiden im Weg.

Ich habe mich für die Charaktere gefreut, habe ...

Will und Layken können endlich miteinander glücklich werden. Doch wie das Schicksal es so will, steht ein Ereignis ums nächste dem Glück der beiden im Weg.

Ich habe mich für die Charaktere gefreut, habe mit ihnen gelacht und auch mit ihnen gelitten.
Die Geschichte war wieder sehr spannend und schön zu lesen und hat mich an einigen Stellen überrascht. Da die Geschichte diesmal aus Will‘s Sicht geschrieben ist, war ich anfangs oft verwirrt, fand es aber auch spannend alles aus seiner Sicht zu lesen.

Der Schreibstil war wieder mal toll und Colleen Hoover konnte wieder verschiedenste Emotionen in mir hervorrufen.

Layken war in diesem Buch mal für eine Zeit lang extrem stur, aber trotzdem ist es ein für mich ein 5-Sterne-Buch. Will hat sich diesmal etwas reifer verhalten, ansonsten aber nicht ganz so viel verändert. Die Nebencharaktere habe ich in diesem Buch besser kennengelernt und habe sie genauso in mein Herz geschlossen.

Colleen Hoover hat wieder mal ein großartiges Buch geschrieben. Die Handlung konnte mich voll und ganz überzeugen ich würde die Reihe bisher jedem empfehlen. Ein Ereignis hat das nächste gejagt und besonders das Ende war sehr berührend.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.08.2020

Viel Drama, aber trotzdem gut!

DARK LOVE - Dich darf ich nicht finden
0

Eden darf 6 Wochen im Sommer bei ihrem Stiefbruder in New York verbringen. Schon bald merkt sie, dass sie sich immer noch zu Tyler mehr hingezogen fühlt, als sie es sollte. Doch haben die beiden noch eine ...

Eden darf 6 Wochen im Sommer bei ihrem Stiefbruder in New York verbringen. Schon bald merkt sie, dass sie sich immer noch zu Tyler mehr hingezogen fühlt, als sie es sollte. Doch haben die beiden noch eine Zukunft?

Als ich mir die Bücher dieser Reihe damals gekauft habe, hat mich das Cover sofort überzeugt. Auch der Schreibstil der Autorin ist gut zu lesen, sodass man schnell vorankommt.

Wie schon im ersten Band, gibt es auch hier wieder jede Menge Drama! Vieles kann man ja nachvollziehen, aber meiner Meinung nach, reagieren die Charaktere oft über. Ich habe das Buch ja schon zum zweiten Mal gelesen, aber mir ist erst jetzt aufgefallen, wie sehr oft Kleinigkeiten dramatisiert werden, bevor die Protagonisten mal vernünftig miteinander reden.

Sowohl Eden als auch Tyler sind beide oft sehr unvernünftig oder handeln unüberlegt. Trotzdem muss man es Tyler hoch anrechnen, wie er sich zum positiven verändert hat, auch wenn immer noch alte Züge von ihm durchscheinen.

Trotz des übermäßigen Dramas und der unüberlegten Handlungen, gefällt mir das Buch nach all der Zeit immer noch sehr gut.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.08.2020

Gelungenes Buch!

Weil ich Layken liebe
0

Nach dem Tod ihres Vaters, ziehen Layken, ihr Bruder Kel und ihre Mutter von Texas nach Michigan. Gleich am ersten Tag, lernt sie ihren netten Nachbarn Will kennen. Sowohl dessen kleiner Bruder Caulder ...

Nach dem Tod ihres Vaters, ziehen Layken, ihr Bruder Kel und ihre Mutter von Texas nach Michigan. Gleich am ersten Tag, lernt sie ihren netten Nachbarn Will kennen. Sowohl dessen kleiner Bruder Caulder und Kel, als auch Will und Layken verstehen sich sehr gut und kommen sich näher. Bald müssen die beiden jedoch feststellen, dass einem das Leben auch in der Liebe Steine in den Weg stellen kann.

Der Schreibstil von Colleen Hoover ist super flüssig zu lesen und man fliegt quasi durch die Seiten.

Anfangs dachte ich mir, dass Will und Layken sich zu schnell nahe kommen, aber dass es einen Haken gibt, war klar. In vielen Büchern hassen sich die Protagonisten zuerst, bevor sie etwas für einander empfinden - in diesem Fall war dem nicht so, was ich super fand. Auch, dass Will kein typisches Hobby, wie Football spielen hat, sondern ein komplett anderes, hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte war schön und es wurde nicht unnötig viel Drama gemacht. Die Protagonisten haben einen Sinn für Humor und das Ende war einfach wunderschön.

Will war schon ab dem ersten Moment ein toller Charakter. Er wirkt total nett, hilfsbereit und ist einfach ein toller Mensch. Das einzige, was ich an ihm auszusetzen habe, ist, dass er später seine Gefühle nicht ganz im Griff hat und nicht ganz weiß, was er will bzw. tun soll.

Layken ist zunächst eher genervt, als sie umgezogen sind, was sich aber ganz schnell ändert, als sie Will kennenlernt. Im einen Moment verhält sie sich total erwachsen, im nächsten Moment jedoch, ist sie naiv und unreif. Trotzdem habe ich auch sie in mein Herz geschlossen.

Auch Nebencharaktere wie die kleinen Brüder oder Eddie mochte ich sehr gern, da jeder von ihnen Eigenschaften an sich hatte, die sie so sympathisch gemacht haben.

Bis auf Wills Verhalten für eine gewisse Zeit , die mich schon geärgert hat, habe ich das Buch sehr geliebt. Es ist lustig, traurig und einfach schön.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.08.2020

So besonders, wie besonders nur geht!

All Your Kisses
0

Rune Kristiansen muss, als er 5 Jahre alt ist, mit seiner Familie von Norwegen nach Amerika ziehen. Doch er ist wenig begeistert davon, seine Heimat zu verlassen und auch noch eine andere Sprache zu sprechen. ...

Rune Kristiansen muss, als er 5 Jahre alt ist, mit seiner Familie von Norwegen nach Amerika ziehen. Doch er ist wenig begeistert davon, seine Heimat zu verlassen und auch noch eine andere Sprache zu sprechen. Ab dem Moment, als er Poppy, seine Nachbarin, kennenlernt, werden die beide unzertrennlich. Wie das Schicksal es so will, müssen Rune und seine Familie wieder zurück nach Norwegen. Als er nach 2 Jahren jedoch wieder zurückkommt, ist nichts mehr so, wie es war.

Poppy ist so ein bewundernswertes, mutiges Mädchen. Egal was kommt, sie versucht immer nur die schönen Momente zu sehen und genießt die Zeit in vollen Zügen.

Rune ist ein wunderbarer Mensch. Nach seiner Rückkehr von Norwegen, hat mir seine Veränderung leider nicht so gefallen, aber er war tief verborgen noch immer derselbe Mensch. Es war sehr berührend und schön zu lesen, was er alles für Poppy getan hat.

Die Geschichte war einfach unglaublich schön. Die Autorin hat es mit diesem Buch geschafft, mein Herz auseinanderzureißen, aber trotzdem so viele schöne Momente mit hineinzupacken. Gleich zu Beginn des Buches konnte man so viel Liebe der Charaktere untereinander spüren. Das Buch konnte verschiedenste Emotionen in mir hervorrufen. Leider hat mir der Epilog nicht gefallen. Für mich persönlich hätte man den Epilog weglassen sollen, so dass das Buch mit dem letzten Kapitel endet, denn die überraschende Wendung im Epilog, macht für mich persönlich einfach keine Sinn. Da mich aber das Buch im allgemeinen sehr überzeugt hat, ziehe ich dafür auch keinen Punkt ab.

Wie man auch in meinen anderen Rezensionen lesen kann, gefällt mir der Perspektivenwechsel zwischen Rune und Poppy, da man so die Gedanken und Gefühle beider Personen gut nachvollziehen kann. Super gefallen hat mir auch, dass die einzelnen Kapitel Überschriften hatten, was heute eher selten ist. Manchmal waren die Kapitel sehr lang, aber das Buch hat mich so gepackt, dass ich schnell durch war damit. Besonders schön fand ich den Titel, da der sofort ab dem ersten Kapitel so viel Sinn gemacht hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.08.2020

Verbotene Liebe

DARK LOVE - Dich darf ich nicht lieben
0

Die 16-jährige Eden soll, wenig begeistert, die Sommerferien bei ihrem Papa verbringen. Ihr Verhältnis zu ihm ist leider nicht mehr so gut, seit er die Familie verlassen und sich von Eden‘s Mama scheiden ...

Die 16-jährige Eden soll, wenig begeistert, die Sommerferien bei ihrem Papa verbringen. Ihr Verhältnis zu ihm ist leider nicht mehr so gut, seit er die Familie verlassen und sich von Eden‘s Mama scheiden lassen hat. Als ob das nicht genug wäre, ist einer ihrer 3 Stiefbrüder der typische Bad Boy.

Das Cover des Buches gefällt mir total gut und der Schreibstil ist flüssig zu lesen, so dass man mit dem Buch schnell vorankommt.

Eden lässt sich einfach anmerken, dass sie eigentlich überhaupt keine Lust darauf hat, die Sommerferien bei ihrem Vater zu verbringen. Auch gibt sie der neuen Lebensgefährtin ihres Vaters, die sich sehr bemüht, überhaupt keine Chance. Leider konnte ich mich mit ihr eher weniger anfreunden.

Tyler, Eden‘s Stiefbruder, ist der typische Bad Boy. Er ist arrogant, lässt sich von nichts und niemandem was sagen und hält sich an keine Regeln. Wenn man ihn näher kennenlernt, kann man erkennen, was hinter dieser Fassade steckt.

Die Handlung im Großen und Ganzen hat mir super gefallen. Man merkt einfach, dass es ein typisches Jugendbuch ist, was das Buch aber nicht schlecht macht! Auch wenn es trotz allem unterhaltsam war, haben einige Charaktere meiner Meinung nach, oft alles sehr dramatisiert und überreagiert. Schade finde ich, dass Partys und Alkohol so ziemlich die einzigen Interessen der Jugendlichen waren.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere