Platzhalter für Profilbild

bookxn_belly

Lesejury Profi
offline

bookxn_belly ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit bookxn_belly über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.12.2019

Humorvoll und ernst zugleich!

Swinging Bells
0

Das ist das erste Buch was ich von René Freund gelesen habe und wird mit Sicherheit nicht das Letzte sein. Es ließ sich flüssig und gut lesen. Das Cover passt von der Aufmachung mit der Landschaft, den ...

Das ist das erste Buch was ich von René Freund gelesen habe und wird mit Sicherheit nicht das Letzte sein. Es ließ sich flüssig und gut lesen. Das Cover passt von der Aufmachung mit der Landschaft, den Leuten, der Maske und den Handschellen natürlich hervorragend zum Buch. Zudem ist es ein kleiner Hinweis, um was es in diesem Buch geht.
Und zwar um ein Paar, Sandra und Thomas, welches in diesem Jahr einmal Weihnachten ganz alleine feiern möchte, ohne die ganze Verwandtschaft. Die beiden wollen ihr Bett verkaufen und warten auf die Käufer. Als es klingelt stehen Elisabeth und Leo vor der Tür mit einer Flasche Prosecco. Doch die beiden haben nicht vor das Bett zu kaufen..
Die Geschichte spielt an einem einzigen Tag, an dem zwei verschiedene Beziehungstypen aufeinander treffen. Direkt zu Beginn des Buches musste ich schon viel schmunzeln , da die beiden Paare von völlig anderen Dingen ausgehen über die sie sprechen. Das Buch ist humorvoll und ernst zugleich. Es geht um die Sehnsüchte und Wünsche in einer Beziehung. Nachdem ich den Anfang gelesen hatte, habe ich mit viel Erotik in diesem Buch gerechnet, was überhaupt nicht der Fall war. Das Buch ist stattdessen viel harmloser und tiefgründiger. Das Ende ist wirklich absolut überraschend und ich hatte nicht damit gerechnet. Irgendwie fehlt mir mitten in der Geschichte etwas mehr Spannung, aber trotzdem ist das Buch absolut gelungen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.05.2021

Die App

Die App – Sie kennen dich. Sie wissen, wo du wohnst.
0

Der Schreibstil ist zwar einfach aber auch sehr mitreißend, was mir ausgezeichnet gefallen hat. Die Charaktere waren wieder einmal schön ausgearbeitet und so konnte ich als Leser die Gedanken und Handlungen ...

Der Schreibstil ist zwar einfach aber auch sehr mitreißend, was mir ausgezeichnet gefallen hat. Die Charaktere waren wieder einmal schön ausgearbeitet und so konnte ich als Leser die Gedanken und Handlungen gut nachvollziehen.

Das Ende hatte ich dann schon etwas erahnt und so hat es mich nicht mehr allzu sehr überrascht. Dennoch zog sich die Spannung durch das gesamte Buch, was mich als Leser unheimlich gefesselt hat. Ich konnte das Buch kaum zur Seite legen und so habe ich es an zwei Tagen durchgelesen.

Mir persönlich hat Offline etwas besser gefallen, trotzdem ist auch dieses Buch wieder hervorragend gelungen. Ich würde es definitiv weiterempfehlen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.01.2021

Eine tolle Geschichte über Freundschaft und Liebe!

Girl At Heart
0

Das Cover ist wirklich schön und schlicht, aber verrät absolut nichts über den Inhalt. Der Schreibstil der Autorin war super angenehm und so konnte ich das Buch in einem Rutsch direkt durchlesen.

Die ...

Das Cover ist wirklich schön und schlicht, aber verrät absolut nichts über den Inhalt. Der Schreibstil der Autorin war super angenehm und so konnte ich das Buch in einem Rutsch direkt durchlesen.

Die Geschichte ist vorhersehbar, aber eine tolle Geschichte über Freundschaft und die Liebe.

Der Hauptcharakter Charlie (Charlotte Hastings) ist eine begabte Baseballspielerin und damit auch eine Seltenheit, denn sie ist das einzige Mädchen unter einem Haufen von Jungen. Sie wird in ihrem Team genauso wie jeder andere angesehen und ist dennoch nicht mit sich selbst zufrieden. In vielen Momenten kann ich Charlie und ihre Gefühle wirklich sehr gut nachvollziehen.

Auch die Nebencharaktere sind wirklich nett und haben mir viel Freude bereitet. Jace, Leila und Eric haben es mir wirklich angetan. Ich habe alle drei wirklich in mein Herz geschlossen.

Über die Botschaft des Buches, kann man sich wahrscheinlich sehr streiten. Ich persönlich bin auch der Meinung, dass diese nicht ganz geglückt ist. Es sollte nicht so sein, dass man sich erst verändern muss um wahrgenommen zu werden. Stattdessen sollte man dies lediglich für sein eigenes Wohlbefinden machen, wenn man sich den überhaupt ändern möchte.

An manchen Stellen hätte ich mir noch etwas mehr Tiefgründigkeit gewünscht, aber ansonsten hat mir das Buch wirklich gefallen. Das Buch bekommt trotz meinen Kritikpunkten eine klare Leseempfehlung von mir, da es mich sehr gut unterhalten hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.01.2021

Ich vermisse dich

Ich vermisse dich
0

Das Haus am Cover stimmt sehr gut mit meiner Vorstellung des im Buch beschriebenen Hauses überein. Dennoch strahlt das Cover nicht wirklich Spannung aus und ist sehr schlicht gehalten.

Der Schreibstil ...

Das Haus am Cover stimmt sehr gut mit meiner Vorstellung des im Buch beschriebenen Hauses überein. Dennoch strahlt das Cover nicht wirklich Spannung aus und ist sehr schlicht gehalten.

Der Schreibstil war gut und sehr mitreisend. Mir ist es aufgrund dessen gelungen das Buch in zwei Tagen komplett zu lesen. Dem Autor ist es auf jeden Fall gelungen eine enorme Spannung aufzubauen, insbesondere durch den Wechsel zur Sichtweise verschiedener Personen. Die Spannung zieht sich durch das gesamte Buch und flacht zu keinem Zeitpunkt wirklich ab. Der Anfang ist erst etwas zäh, was sich aber schnell ändert. Am Ende gab es eine Wendung mit der ich überhaupt nicht gerechnet habe. Aber auch generell sind viele Dinge passiert, welche ich so nicht vorhersehen konnte.

In den Hauptcharakter Kat konnte ich mich Großteils gut hineinversetzen. Sie möchte unbedingt die Wahrheit über ihre Vergangenheit herausfinden, was ich sehr gut nachvollziehen kann.

Alles in allem ein tolles Buch, welches ich gerne weiterempfehlen werde.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.08.2020

Nur noch ein bisschen Glück

Nur noch ein bisschen Glück
0

Das Cover mit seinen sommerlichen Farben hat mich wirklich sehr angesprochen und gefällt mir ausgezeichnet. Das einzige, was ich im Nachhinein bemängeln würde ist, dass die Person am Cover leider der Hauptprotagonisten ...

Das Cover mit seinen sommerlichen Farben hat mich wirklich sehr angesprochen und gefällt mir ausgezeichnet. Das einzige, was ich im Nachhinein bemängeln würde ist, dass die Person am Cover leider der Hauptprotagonisten nicht wirklich ähnelt. Ansonsten super. Die Längen der einzelnen Kapitel waren gut und angenehm eingeteilt. Der Schreibstil der Autorin ist fesselnd. Der Roman ist sehr locker und leicht geschrieben, sodass man regelrecht über die Seiten fliegen kann. Beschreibungen der Landschaft waren wunderbar ausgearbeitet und man konnte sich gut nach Schweden zaubern.

Die Charaktere sind ebenfalls gut ausgearbeitet, insbesondere Thor. Mit Stella konnte ich mich leider nicht immer identifizieren, aber dennoch gut gemacht. Besonders schön ist hier die Spannung zwischen den beiden Charakteren.
Die Gespräche sind sehr offen und direkt gestaltet, weshalb mir der Roman auch das ein oder andere Lächeln entlocken konnte.
Ich hatte mich allerdings etwas mehr darauf gefreut in die Familiengeschichte von Stella einzutauchen, was leider nicht wahr geworden ist und für mich persönlich auch ein großer Kritikpunkt ist.

Unpassend fand ich, dass ein ansonsten leichter Roman mit Unterhaltung mit so viel Erotik vermischt wurde. Es hat meiner Meinung nach einfach nicht zur übrigen Geschichte gepasst.

Das Ende war mir dann etwas zu rasant. Viele Dinge waren einfach vorhersehbar und auf ebenso viele Dinge wurde nicht mehr näher eingegangen, was mich doch etwas gestört hat. Alles in allem aber eine schöne leichte Sommerlektüre, welche durchaus zu empfehlen ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere