Profilbild von buchgestapel

buchgestapel

Lesejury Star
offline

buchgestapel ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit buchgestapel über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.05.2022

Berührendes Familiendrama mit mehr Potenzial

Für immer ein Teil von dir
0

Worum geht’s?
Nach einer fünfjährigen Gefängnisstrafe will Kenna eigentlich bloß noch ihre Tochter Diem in die Arme schließen. Die lebt jedoch bei ihren Großeltern, den Eltern von Kennas großer Liebe Scott, ...

Worum geht’s?
Nach einer fünfjährigen Gefängnisstrafe will Kenna eigentlich bloß noch ihre Tochter Diem in die Arme schließen. Die lebt jedoch bei ihren Großeltern, den Eltern von Kennas großer Liebe Scott, der bei einem tragischen Unfall ums Leben gekommen ist. Für die gesamte Kleinstadt trägt Kenna die alleinige Schuld an dem Unfall, und damit ist sie nicht nur eine Gefahr für das beschauliche Kleinstadtleben, sondern auch für Diem, die ihre Eltern nie kennengelernt hat. Als Kenna dann aber an ihrem ersten Abend ausgerechnet über Ledger, Diems Patenonkel stolpert, kann ausgerechnet der nicht an seinem Hass festhalten – denn das Knistern zwischen den beiden lässt sich auf Dauer einfach nicht ignorieren.


Meine Meinung
Von Colleen Hoover habe ich bisher tatsächlich noch kaum ein Buch gelesen, tolle Geschichten erzählen kann sie aber auf jeden Fall. Wirklich interessant fand ich an der Ausgangslage dieses Buches, dass hier nicht etwa eine Schuldfrage den zentralen Teil der Handlung ausgemacht hat, sondern stattdessen der Versuch eines Neubeginns.

Gut gefallen haben mir dabei beim Hörbuch primär die Sprecher, die der Geschichte definitiv Leben eingehaucht und das Hörerlebnis dabei wirklich angenehm gestaltet haben.

Auch die Figuren haben mir im Großen und Ganzen wirklich gut gefallen, denn die zentralen Konflikte dieses Buches waren direkt mit den Emotionen und den Entwicklungen der Charaktere verknüpft, was mich beim Hören nicht nur aufgrund der wirklich traurigen Ausgangslage stellenweise echt ganz schön mitgenommen hat. Insbesondere die innere Zerrissenheit von Protagonistin Kenna kam dabei wirklich gut zur Geltung, was mich mit zunehmendem Fortschritt der Handlung wirklich berührt hat.

Ein paar Schwierigkeiten hatte ich dann ehrlich gesagt eigentlich bloß mit Ledger, der an sich zwar eine wirklich gelungene Figur war, sich stellenweise für meinen Geschmack dann aber etwas zu schnell von seinen Grundsätzen abgewendet und dabei ein kleines bisschen zu wenig reflektiert hat. Im Großen und Ganzen war das eigentlich kein Punkt, der die Geschichte insgesamt weniger interessant gemacht hat, aber etwas mehr Fokussierung auf Ledgers emotionale Zwiespälte hätte der Handlung vielleicht an dieser Stelle noch ganz gut getan.


Fazit
Dieses Buch bringt sicherlich die ein oder andere Träne hervor, denn emotional deckt die Geschichte so ziemlich alles ab, was man sich für einen Roman von Colleen Hoover nur wünschen kann. Auch wenn hier sicherlich nicht alles perfekt gestaltet wurde, hat mir das Hörbuch wirklich gut gefallen und mich außerdem definitiv davon überzeugen können, meine Sammlung an Hoover-Büchern deutlich zu vergrößern.

Dafür vergebe ich viereinhalb Bücherstapel.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.05.2022

Reisen mit neuem Blickwinkel

Reise-Hacks für Klimabewusste
0

Meine Meinung
Reisen und Klimaschutz, das klingt auf den ersten Blick mittlerweile nicht mehr unbedingt so, als seien beide Dinge miteinander vereinbar. An der Stelle greift dieses Buch auf jeden Fall, ...

Meine Meinung
Reisen und Klimaschutz, das klingt auf den ersten Blick mittlerweile nicht mehr unbedingt so, als seien beide Dinge miteinander vereinbar. An der Stelle greift dieses Buch auf jeden Fall, denn sowohl Reiseneulinge als auch erfahrene Weltenbummler können hier den ein oder anderen Tipp zu klimabewussterem Urlauben abgreifen.

Die Einteilung in kurze Kapitel mit unterschiedlichen Schwerpunkten entlang der verschiedenen Schritte einer Reise macht dieses Buch zu einer wirklich kurzweiligen Lektüre. Nicht alle Tipps waren mir neu, nicht jedes Thema kam mir ganz nützlich platziert vor, aber da praktische alle Eventualitäten und konkrete Handlungsfelder auf dem Weg zu nachhaltigerem Reisen behandelt wurden, lohnt es sich auch mit einem kleinen bisschen mehr an Reiseerfahrung in meinen Augen auf jeden Fall, diesen Ratgeber bei der nächsten Urlaubsplanung in die Hand zu nehmen.


Fazit
Egal, ob man viel oder wenig reist, der Schritt zu mehr Nachhaltigkeit ist dabei sicherlich nie der verkehrte. Ich persönlich hätte mir für dieses Buch vielleicht noch ein paar mehr Seiten oder weiterführende Ideen gewünscht, aber im Großen und Ganzen sind hier alle wichtigen Punkte abgedeckt, um einer nachhaltigeren Reiseplanung und -durchführung ein ordentliches Stück näher zu kommen.

Dafür gibt es viereinhalb Bücherstapel von mir.

Veröffentlicht am 16.05.2022

Ungewöhnliche Thematik mit interessanten Protagonisten

Bet On You
0

Worum geht’s?
Eigentlich hat Levi bloß ein Ziel – die Poker-Weltmeisterschaft zu gewinnen, den größten Rivalen seines Vaters zu besiegen und die Familienehre wiederherzustellen. Als er dann aber auf Rose ...

Worum geht’s?
Eigentlich hat Levi bloß ein Ziel – die Poker-Weltmeisterschaft zu gewinnen, den größten Rivalen seines Vaters zu besiegen und die Familienehre wiederherzustellen. Als er dann aber auf Rose trifft, wittert er nicht nur eine einmalige Chance, sondern auch seinen potenziellen Untergang. Gemeinsam können die beiden die Welt des Pokers erobern – aber Rose hat ein Geheimnis, das nicht nur den wichtigsten Sieg in Levis ganzer Karriere in Gefahr bringt.


Meine Meinung
Als großer Fan von Morgane Moncomble hätte es mich eigentlich nicht ganz so sehr überraschen sollen, aber nach dem Lesen dieser Geschichte finde ich das Thema Poker tatsächlich ganz spannend. Die Grundidee des Buches fand ich dabei zwar von Anfang an interessant, eine wirkliche Vorstellung vom weiteren Verlauf der Geschichte hatte ich vor dem Lesen aber tatsächlich nicht, weshalb ich diesmal wirklich extrem offen an die Handlung herangehen musste.

Gut gefallen haben mir dabei insbesondere die Charaktere und ihre Entwicklungen, Protagonisten wie Nebenfiguren mit eingeschlossen. Hier hatte wirklich jeder seine Ecken und Kanten, was in meinen Augen aber gerade eben auch authentische und sympathische Figuren ausmacht. Sehr interessant zu beobachten fand ich dabei vor allem Rose, die in meinen Augen die meisten Steine in den Weg gelegt bekommen hat und dabei insbesondere psychologisch ein hochspannender Charakter war. Auch Levi mochte ich gerne, da er meiner Meinung nach kein besonders klassischer Protagonist war und die Geschichte allein mit seiner Existenz interessanter gemacht hat.

Ein wenig überrascht hat mich dann in Hinblick auf den Spannungsbogen allerdings tatsächlich, wie viel mehr die Charaktere im Gegensatz zu den Lesern bereits wussten. Grundsätzlich waren das beim Lesen durchaus spannende Wendungen, die mich persönlich teils wirklich überrascht haben. Schlussendlich hätte ich mir aber einfach gewünscht, mehr Emotionen und Gedankengänge der Protagonisten mitzuerleben und dabei zu sehen, wie sie mit Intrigen und Verrat umgehen, anstatt nur zu lesen, dass jede neue Wendung ihnen längst bekannt war.


Fazit
Im Großen und Ganzen hat mir diese Geschichte erneut bestätigt, warum mir die Bücher von Morgane Moncomble so gut gefallen. Poker ist thematisch nicht unbedingt alltäglich für mich und meine Lektüren, und dementsprechend interessant fand ich das Gesamtpaket dieser Geschichte. Wären die Wendungen nicht bloß für mich überraschend gewesen, wäre ich vermutlich noch ein wenig begeisterter gewesen, aber auch so hat mir dieses Buch unglaublich gut gefallen.

Dafür vergebe ich viereinhalb Bücherstapel.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.05.2022

Rasanter Thriller mit spannenden Charakteren

In die Fluten der Dunkelheit
0

Worum geht’s?
Nachdem Victor Lessard seinem Job bei der Mordkommission von Montreal den Rücken gekehrt hat, arbeitet er für den Sicherheitsdienst eines Casinos und hat mit Mord und Totschlag eigentlich ...

Worum geht’s?
Nachdem Victor Lessard seinem Job bei der Mordkommission von Montreal den Rücken gekehrt hat, arbeitet er für den Sicherheitsdienst eines Casinos und hat mit Mord und Totschlag eigentlich nichts mehr am Hut. Als ihn seine ehemalige Partnerin Jacinthe aber um Mithilfe bei den Ermittlungen zum Mord an einem Investigativjournalisten bittet, stimmt er zu – und gerät mitten hinein in einem Sumpf aus Intrigen und Geheimnissen, die längst vergessen geglaubt waren.


Meine Meinung
Spannungstechnisch ist dieses Buch definitiv ganz weit vorne mit dabei, denn hier wird möglichen Längen bereits ab der ersten Seite Einhalt geboten. Ich war im weiteren Verlauf der Handlung dann schon fast ein wenig überrascht davon, wie viele Wendungen und neue Höhepunkte in die Geschichte eingeflochten werden konnten, ohne dabei zu überladen zu wirken. Ich musste mich zwar mitunter wirklich konzentrieren, um beim Lesen nichts zu verpassen, gelangweilt habe ich mich mit diesem Buch aber definitiv zu keinem Zeitpunkt.

Auch wenn man dieses Buch theoretisch unabhängig von den vorherigen Teilen der Reihe lesen kann, war es doch schön zu beobachten, wie sich bekannte Charakteren in veränderten Settings entwickelt haben. Protagonist Victor finde ich dabei noch immer unglaublich spannend, insbesondere da der Fokus in diesem Buch stark auf seiner Vergangenheit und den Hintergründen seiner Familiengeschichte liegt, was für mich ebenfalls einen großen Teil der Spannung dieser Geschichte ausgemacht hat.

Die Menge an Sprüngen und Verflechtungen innerhalb der Handlung ist sicherlich eine kleine Herausforderung, mir persönlich hat diese rasante Geschichte aber sehr viel Spaß beim Lesen gemacht, was mich definitiv auf weitere Bücher des Autors hoffen lässt.


Fazit
Wer nach Spannung, Intrigen und jeder Menge Persönlichkeiten sucht, dem kann ich dieses Buch nur ans Herz legen. Auch wenn ich mitunter ein wenig aufpassen musste, um beim Lesen den Faden nicht zu verlieren, konnte mich diese Geschichte definitiv fesseln und bis zum Ende wirklich gut unterhalten.

Dafür gibt es viereinhalb Bücherstapel von mir.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.05.2022

Unterhaltsame Enemies-to-Lovers Romanze

Dirty Flirty Enemy (White Collar Brothers 2)
0

Worum geht’s?
Seit Bella mit ihrem neuen Maklerbüro genau gegenüber von Carmelo Mancini eingezogen ist, herrscht zwischen den beiden dicke Luft. Sie hält ihn für einen Schönling, der nicht mit Verkaufstalent ...

Worum geht’s?
Seit Bella mit ihrem neuen Maklerbüro genau gegenüber von Carmelo Mancini eingezogen ist, herrscht zwischen den beiden dicke Luft. Sie hält ihn für einen Schönling, der nicht mit Verkaufstalent sondern mit seinem Aussehen Erfolg hat, und dass ihr erster Kunde ausgerechnet von Carmelo zu ihr überläuft, lässt den natürlich ausschließlich das Schlimmste von ihr denken. Als dann aber ausgerechnet der neue Freund ihrer Mutter ein Angebot auf den Tisch legt, von dem sowohl Bella, als auch Carmelo profitieren, wollen beide beweisen, dass sie die besten ihres Faches sind – und dabei natürlich völlig professionell bleiben.


Meine Meinung
Das Konzept von Enemies-to-Lovers ist für mich eigentlich immer ein Garant für richtig unterhaltsamen Lesestoff und eine Menge Fetzen, die zwischen den Protagonisten fliegen. Dahingehend hat sich dieses Buch zwar in eine Richtung entwickelt, die nicht ganz meinen Erwartungen entsprach, wirklich viel Spaß hatte ich beim Lesen aber trotzdem.

Gut gefallen hat mir zunächst einmal der direkte Einstieg in die Geschichte und der flüssige Schreibstil, dank dem man ausgesprochen schnell im Buch vorankommen konnte. Die Dynamik in der Beziehung zwischen den Protagonisten war wirklich unterhaltsam zu lesen und hat es mir persönlich sehr einfach gemacht, richtig in der Geschichte zu versinken.

Auch das Beziehungsgeflecht zu den Nebencharakteren fand ich für dieses Genre schon recht ausführlich ausgearbeitet, was der Geschichte einen tollen Rahmen innerhalb der Reihe gegeben hat. Wirklich überzeugt hat mich dabei auch, dass beiden Protagonisten eine Hintergrundgeschichte gegeben wurde, die irgendwo jeweils einen gewissen Tiefgang aufweist.

Ein wenig überraschend fand ich dabei allerdings auch, dass die beiden über weite Teile der Handlung hinweg eigentlich gar nicht so sehr verfeindet waren, wie ich zu Beginn der Geschichte vermutet hätte. Ganz logisch fand ich die ersten Reaktionen der beiden aufeinander daher auch nicht so wirklich, insbesondere weil sich dann doch recht schnell eine völlig andere Stimmung zwischen ihnen eingestellt hat. Im weiteren Verlauf der Handlung hat das meiner Meinung nach aber tatsächlich auch irgendwie dazu beigetragen, dass ich ihre Beziehung als wesentlich authentischer und weniger überstürzt wahrgenommen habe.


Fazit
Wer auf der Suche nach ein wenig Romantik und spritzigen Dialogen zum Abschalten ist, dem kann ich diese Geschichte definitiv ans Herz legen. Die Charaktere waren wirklich unterhaltsam, die Beziehung der Protagonisten nicht überstürzt und auch das obligatorische Drama ist im Großen und Ganzen eigentlich noch zu ertragen.

Von mir gibt es dafür viereinhalb Bücherstapel.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere