Profilbild von buecher_wuermchen_

buecher_wuermchen_

Lesejury Profi
offline

buecher_wuermchen_ ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit buecher_wuermchen_ über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.06.2020

Unglaublich schöne Liebesgeschichte

It was always you
0

„It was always you“ von Nikola Hotel
Nachdem Ivy von ihrem Stiefvater in ein Internat abgeschoben wurde und ihre Brüder nicht wiedersehen durfte, hat sie sich mit jedem weiteren Jahr mehr verschlossen ...

„It was always you“ von Nikola Hotel
Nachdem Ivy von ihrem Stiefvater in ein Internat abgeschoben wurde und ihre Brüder nicht wiedersehen durfte, hat sie sich mit jedem weiteren Jahr mehr verschlossen und ist fester Überzeugung, nie mehr zurück zu kehren. Doch das Leben hat anderes für sie geplant und so muss sie für ein paar Tage zurück „nach Hause“. Dort angekommen, merkt sie, wie sehr sie ihre Familie vermisst hat und dass sie wieder ein teil davon werden will. Doch ihr älterer Stiefbruder Asher macht ihr Probleme, was sie trotzdem nicht davon abhält, Gefühle für ihn zu entwickeln...

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Das Cover ist einfach wunderschön und auch im Buch sind immer wieder wunderschöne Letterings, die es einfach ein wenig auflockern. Die Geschichte an sich ist nichts Neues: Mädchen verliebt sich in einen Jungen, für den sie weder Gefühle haben will noch soll. Aber die Umsetzung ist einfach grandios. Nikola Hotel versteht es, diese Geschichte so spannend und gefühlvoll zu schreiben, dass man das Buch gar nicht weglegen kann - eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Geschrieben ist alles aus der Sicht von Ivy und als Hauptperson ist sie einfach wahnsinnig toll - sympathisch, hilfsbereit und humorvoll. Aber auch Asher ist einfach ein Träumchen (ich glaube ich habe einen neuen Lieblings-Bookish-Boyfriend) und man kann Ivys Gefühle für ihn mehr als nachvollziehen. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil und darauf, dass Noah seine Liebe findet.
5/5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.06.2020

Freu mich schon auf die weiteren Bailey-Geschichten!

Lessons from a One-Night-Stand
0


Als Holly für 3 Monate nach Alaska geht und dort die Schulleiterin vertritt, hat sie nur eins im Sinn: endlich ihren Vater finden und kennenlernen. Austin dagegen lebt schon sein ganzes leben in Lake ...


Als Holly für 3 Monate nach Alaska geht und dort die Schulleiterin vertritt, hat sie nur eins im Sinn: endlich ihren Vater finden und kennenlernen. Austin dagegen lebt schon sein ganzes leben in Lake Starlight und ist dort für alle der Prinz in der glänzenden Rüstung - immerhin hat er sein Traum vom College aufgegeben und ist zurück nach Hause gekommen, als seine Familie ihn am meisten gebraucht hat. Noch 3 Monate, dann bekommt er endlich seine Freiheit zurück und nichts, aber auch gar nichts kann ihn davon abhalten, endlich sein Leben weiterzuleben. Gegen ein One-Night-Stand spricht doch eigentlich für Beide nichts - oder? Bloß dumm, wenn man sich danach jeden Tag über den Weg läuft und Gefühle entwickelt, wo eigentlich keine sein sollten…

Ich mochte die bisherigen Bücher von Piper Rayne schon gerne, aber ich glaube ich habe einen neuen Liebling gefunden. Holly ist klug, mutig und lustig und ich finde es beeindruckend, wie viel Zeit und Mühe sie in die Schüler steckt, obwohl sie nach 3 Monaten schon wieder ihre Abreise plant. Austin ist sowieso ein typischer Piper-Rayne-Held: gutaussehend, charmant, familienbewusst und einfach ein toller Kerl. Die Geschichte hat mir total gut gefallen - eigentlich weiß man ja von Anfang an, dass die Beiden mehr füreinander empfinden, doch stellt sich immer die Frage, wie sie mit den Gefühlen schlussendlich umgehen, da ihr Endziel ja eigentlich nicht gerade in Lake Starlight ist. Der Schreibstil ist so locker und angenehm, dass ich das Buch Innerhalb kürzester Zeit verschlungen habe und es gar nicht erwarten kann, die künftigen Bailey-Geschichten zu lesen.

Veröffentlicht am 16.06.2020

Lustiges Buch für Zwischendurch!

Gute Karten
0

Karten gibt es viele - Wanderkarten für eine bestimmte Region, Deutschlandkarten und auch Weltkarten in allen Größen und Formen. Dieses Buch zeigt Deutschland allerdings durch „andere Karten“, Diagramme, ...

Karten gibt es viele - Wanderkarten für eine bestimmte Region, Deutschlandkarten und auch Weltkarten in allen Größen und Formen. Dieses Buch zeigt Deutschland allerdings durch „andere Karten“, Diagramme, Schaubilder und Ähnliches. Dabei wird beispielsweise veranschaulicht, wie viele McDonalds es im Vergleich zu McFits in Deutschland gibt (Das Verhältnis liegt übrigens bei 9:1). Eine andere Karte - eine meiner liebsten - zeigt, wie man sich wo in Deutschland ausdrückt, wenn man „sich unterhalten“ sagen will. Von schnacken über quatschen zu plaudern und schwatzen findet man bekannte Ausdrücke aber auch neue Namen für die Lieblingsbeschäftigung der Dame.
Das Buch ist wirklich witzig gestaltet und man sieht, wie viel Liebe zum Details in die einzelnen Grafiken, Schaubilder und Gestaltungen gelegt wurde. Manche Infos fand ich wirklich spannend und oftmals war ich auch wirklich überrascht. Andere Informationen sind meiner Meinung nach weniger notwendig und interessant. Aber das Buch ist so breit gefächert, dass sicher für jeden was passendes dabei ist und sicher auch zu dem ein oder anderen Schmunzler führt. Ich hatte beim Durchblättern, Lesen und Anschauen definitiv meinen Spaß!

Veröffentlicht am 16.06.2020

Gelungene Fortsetzung!

Das Kind in mir will achtsam morden
0

Nach dem ersten Teil geht die Geschichte von Björn Diemel endlich weiter! Im ersten Teil hat Björn gelernt, wie man mit Achtsamkeit viele seiner Probleme aus dem Weg schaffen kann. Auf Basis der Achtsamkeit ...

Nach dem ersten Teil geht die Geschichte von Björn Diemel endlich weiter! Im ersten Teil hat Björn gelernt, wie man mit Achtsamkeit viele seiner Probleme aus dem Weg schaffen kann. Auf Basis der Achtsamkeit hat er seinen alten Job gekündigt, sich selbständig gemacht und hat seine Kanzlei über dem Kindergarten seiner Tochter eröffnet, welcher sein guter Freund Sascha leitet. Dies ermöglicht ihm viel Zeit mit seiner Tochter zu verbringen und sich weniger oft mit seiner Frau zu streiten. Ganz nebenbei führt er auch noch zwei Mafia-Clans und hält einen der Mafia Bosse in seinem Keller gefangen, da er diesen nicht umbringen möchte. Alles scheint perfekt und doch findet er sich bald wieder vor der Tür seines Therapeuten Joschka Breitner, denn Björn hat bei einem Familienurlaub aus versehen wieder jemanden umgebracht. Da er damit eigentlich aufhören wollte, sucht er Rat bei Herrn Breitner und erfährt, dass er nicht an diesem Mord Schuld war, sondern sein inneres Kind, welches in der Vergangenheit einiges einstecken musste. Von seinem Therapeuten bekommt Björn die Aufgabe sich um sein inneres Kind zu kümmern. Doch dies fällt ihm schwer, denn zur gleichen Zeit entdeckt jemand den Mafia Boss in seinem Keller, wird deshalb erpresst und der lästige Elternbeirat will die Ölheizung aus dem Keller entfernen um ökologischer zu werden. Alles läuft zusammen und Björn muss all diese Aufgaben zusammen mit seinem inneren Kind meistern.
Nach dem ersten Teil konnte ich es gar nicht erwarten, die Fortsetzung zu lesen und ich wurde nicht enttäuscht. Das Buch setzt fast nahtlos an der Vorgeschichte an und ist auf dem gleichen hohen Niveau wie der erste Teil. Das Buch ist sehr humorvoll und spannend geschrieben und nebenbei bekommt man von Joschka Breitner noch Ratschläge, wie man mit seinem inneren Kind umgehen kann. Ich habe das Buch in kürzester Zeit verschlungen und kann es jedem nur empfehlen. Der Schreibstil sehr angenehm und man wird bestens unterhalten.

Veröffentlicht am 16.06.2020

Interessantes Buch!

Du bist genug
0

Wie bereits der erste Teil ist auch dieses Buch als Dialog zwischen dem alten weisen Mann und dem jungen Mann, der alles hinterfragt aufgebaut. Der junge Mann ist mittlerweile Lehrer und hat Probleme, ...

Wie bereits der erste Teil ist auch dieses Buch als Dialog zwischen dem alten weisen Mann und dem jungen Mann, der alles hinterfragt aufgebaut. Der junge Mann ist mittlerweile Lehrer und hat Probleme, das bisher Gelernte an seine Schüler weiterzugeben und so widmen sich die Beiden der Problematik, wie sich Adlers Philosophie im Alltag anwenden lässt. Außerdem sprechen sie über die Frage, wie sich Glück finden lässt, sowie Themen wie Machtkämpfe und Partnerschaft.

Das Buch ist - wie bereits der erste Teil - spannend geschrieben und bringt einen zum Nachdenken. Ich finde es gut, dass auf die Umsetzung von Adlers Philosophie eingegangen wird, denn wer kennt es nicht? Im Buch wirkt alles super einfach und sinnig, aber tatsächlich scheitert es dann an der Umsetzung. Das Buch ist aber keineswegs eine leichte Lektüre, da man sich beim Lesen auch seinen eigenen Ängsten und Problemen stellen muss und Veränderungen für viele Menschen eben auch Stress bedeuten. Ich denke, es lohnt sich trotzdem das Buch zu lesen, weil man vieles danach anders sieht und vielleicht besser versteht.