Profilbild von buecher_wuermchen_

buecher_wuermchen_

Lesejury Star
offline

buecher_wuermchen_ ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit buecher_wuermchen_ über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.11.2019

Schönes Buch, leider etwas zu kurz...

Auszeit im Café am Rande der Welt
0

Wieder sind einige Jahre vergangen, seit John das letzte Mal im Cafe am Rande der Welt war. Er ist gerade auf dem Rückweg von der Beerdigung seines Patenonkels, als er es nun wieder entdeckt. Und er ist ...

Wieder sind einige Jahre vergangen, seit John das letzte Mal im Cafe am Rande der Welt war. Er ist gerade auf dem Rückweg von der Beerdigung seines Patenonkels, als er es nun wieder entdeckt. Und er ist nicht allein: unterwegs hat er die junge Hanna aufgegabelt. Während sich John sofort wohlfühlt, nimmt Hanna schnell reißaus. Bei seinem letzten Besuch war John glücklich und führte ein erfülltes Leben, doch einiges hat sich verändert: John ist jetzt Vater, es gibt nicht mehr nur ihn, sondern auch eine Familie, um die er sich kümmern muss. Und angesichts der Beerdigung macht auch sein Alter ihm zu schaffen...

Das dritte Buch war von Schreibstil wieder sehr angenehm und flüssig und die Zeichnungen haben gut gepasst. Allerdings war es sehr kurz und kaum hat die Geschichte angefangen, war sie irgendwie auch schon wieder zu Ende. Ich hätte es schön gefunden, wenn mehr Inhalt da gewesen wäre. Auch das "Vorhandensein" von Hanna fand ich merkwürdig, weil sie eigentlich absolut keine Rolle im Buch gespielt hat - also wieso wurde die Geschichte durch sie ausgeschmückt? Insgesamt war das Buch in Ordnung, kann aber bei weitem nicht mit dem ersten Teil mithalten. Das könnte allerdings auch an meinem Alter liegen, da ich mit Anfang 20 eher wenig Gedanken an den Tod verschwende und das Buch einfach nicht zu meinem Lebensabschnitt passt.

Veröffentlicht am 05.11.2019

Tolles Buch - besonders in der Vorweihnachtszeit!

10 Blind Dates für die große Liebe
0

Sophie wird kurz vor Weihnachten von ihrem Freund abserviert und landet in den Ferien bei ihrer Großfamilie. Die Trennung wird schnell Gesprächsthema Nummer 1 und ihre Familie plant 10 Blind Dates an 10 ...

Sophie wird kurz vor Weihnachten von ihrem Freund abserviert und landet in den Ferien bei ihrer Großfamilie. Die Trennung wird schnell Gesprächsthema Nummer 1 und ihre Familie plant 10 Blind Dates an 10 Tagen für sie. Unterstützt wird sie währenddessen von ihrem Cousin Charlie, ihrer Cousine Olivia und Wes, einem Freund aus früheren Zeiten. Als ihr Ex-Freund plötzlich wieder auftaucht und sie zusätzlich noch Gefühle für Wes entwickelt, wird die Sache komplizierter als gedacht...

Das Cover hat mir sehr gut gefallen und der Klappentext hat sofort mein Interesse geweckt, weil es definitiv mal was Neues ist. Sophie war mir gleich sympathisch und da ich selbst eine sehr große Familie habe, hab ich mich sofort wohlgefühlt in Sophies Welt und Familie. Der Schreibstil war flüssig und die Geschichte war toll geschrieben. Vor jedem Date war ich gespannt, was Sophie als nächstes erwartet und so blieb es spannend. Das „Endergebnis“ war allerdings von Anfang an vorhersehbar, was aber gar nicht schlimm war. Ich kann das Buch besonders jetzt für die Vorweihnachtszeit empfehlen.

Veröffentlicht am 02.11.2019

Tolle Idee und schöne Umsetzung!

New Promises
0

Izzy und Will, Will und Izzy - Die beiden gibt es eigentlich nur im Doppelpack, denn sie sind Freunde, seit sie denken können. Während Izzys Gefühle für Will mit der Zeit nicht mehr nur freundschaftlicher ...

Izzy und Will, Will und Izzy - Die beiden gibt es eigentlich nur im Doppelpack, denn sie sind Freunde, seit sie denken können. Während Izzys Gefühle für Will mit der Zeit nicht mehr nur freundschaftlicher Natur sind, hat Will eine Bettgeschichte nach der anderen und flirtet mit jeder Frau - außer Izzy. Doch ein Kuss unter Alkoholeinfluss an Silvester und das Auftauchen eines berühmten Filmstars, der Izzy nicht nur als Skilehrerin, sondern auch als Frau sehr interessant findet, führen dazu, dass Will sich von Izzy distanziert. Ist er etwa eifersüchtig?

Den ersten Teil der Reihe habe ich verschlungen und nachdem Izzy und Will bereits dort am Rande thematisiert wurden, habe ich mich sehr gefreut, die Beiden in diesem Buch näher kennen zu lernen. Die Idee des Buches von wegen „kann aus Freundschaft Liebe werden?“ fand ich sehr spannend und abwechslungsreich, weil sich die Hauptpersonen meistens ja gar nicht ausstehen können. Hier war aber endlich mal etwas anderes geboten und die Umsetzung war ebenfalls sehr gelungen. Man kann Izzys Gefühle gut nachvollziehen, wie sehr sie sich von Will angezogen fühlt, aber auch ihre Angst, ihre Freundschaft zu zerstören. Izzy ist so ein lieber Mensch und sie war mir sofort sympathisch. Will dagegen fand ich anfangs etwas nervig, weil er einfach so von sich selbst überzeugt ist, ohne Rücksicht auf die Gefühle der Frauen zu nehmen. So kam es auch, dass ich zwischendurch nicht sicher war, wer denn besser zu Izzy passt - Will oder Cole?
Zusammengefasst einfach ein wahnsinnig schönes Buch mit wunderschön schlichtem Cover.
4/5 Sterne.

Veröffentlicht am 29.10.2019

Schöne Geschichte!

New Beginnings
0

Lena weiß nichts mit ihrer Zukunft anzufangen, weswegen sie als Au-Pair in die USA geht. Dort warten allerdings nicht nur ihre reizende Gastfamilie, sowie viele neue Freunde und Abenteuer auf sie, sondern ...

Lena weiß nichts mit ihrer Zukunft anzufangen, weswegen sie als Au-Pair in die USA geht. Dort warten allerdings nicht nur ihre reizende Gastfamilie, sowie viele neue Freunde und Abenteuer auf sie, sondern auch Ryan. Ryan, der zwar verdammt gutaussehend, aber leider auch dauerschlechtgelaunt ist, weil seine Sportkarriere und Beziehung durch einem Unfall zerstört wurden. Doch die Beiden können einander nicht aus dem Weg gehen und lernen sich so langsam besser kennen und entwickeln Gefühle füreinander...

Lena ist mir wahnsinnig sympathisch und man kann sich gut in sie hineinversetzen. Sie will den richtigen Weg für sich finden, inmitten all der Möglichkeiten und dem Druck ihrer Familie und Freunde. Ihre Flucht in die USA ist daher gut nachvollziehbar und es ist schön zu sehen, wie sie dort in dem kleinen Bed&Breakfast endlich etwas findet, das sie begeistert. Ryan hingegen hatte alles, was er immer wollte und war beruflich sehr erfolgreich. Inmitten der Menschen, die irgendeinem Beruf nachgehen, nur um ihr Leben zu finanzieren ist es schön zu sehen, dass manche Leute noch ihren Träumen folgen. Umso trauriger ist es, dass ihm das alles genommen wurde und ich kann seinen Frust gut nachvollziehen. Als die Beiden aufeinander treffen, ist klar, dass sich etwas zwischen ihnen entwickeln wird. Die Liebesgeschichte enthält durch die Ex Freundin von Ryan und Will, der nicht ganz uninteressiert an Lena ist trotzdem genug Spannung.
Das Cover ist wahnsinnig schön und der Inhalt steht dem in keiner Weise nach.

Veröffentlicht am 29.10.2019

Wunderschöne Geschichte!

Wie ein Leuchten in tiefer Nacht
0

Wir schreiben das Jahr 1937 als Alice aus England sich mit einem Amerikaner verlobt und mit ihm in sein Zuhause zurückkehrt. Dort muss sie allerdings feststellen, dass das Leben mit ihrem Mann, der ihr ...

Wir schreiben das Jahr 1937 als Alice aus England sich mit einem Amerikaner verlobt und mit ihm in sein Zuhause zurückkehrt. Dort muss sie allerdings feststellen, dass das Leben mit ihrem Mann, der ihr nur aus dem Weg geht und ihrem Schwiegervater, der sich in alles einmischt und das Sagen in ihrem kleinen Städtchen hat, nicht ganz so verläuft, wie sie es sich erhofft hatte. Doch dann findet sie Freude, als sie sich den reitenden Bibliothekarinnen anschließt, um Bücher an die Einwohner zu verteilen und so Unterhaltung und Wissen zu fördern. Doch als Gruppe von Frauen haben sie es nicht leicht in ihrer Unternehmung und müssen einige Probleme überwinden.

Die Geschichte dreht sich nicht allein um Alice, sondern auch um Margery und ein wenig um die anderen Bibliothekarinnen und ist daher aus unterschiedlichen Sichten geschrieben. Obwohl ich Geschichten aus der Vergangenheit (diese hier spielt ja in 1937) normal nicht so mag, hat dieses Buch mich einfach umgehauen. Es war wahnsinnig fesselnd geschrieben und hat - wie von Jojo Moyes gewohnt - große Gefühle geweckt. Es ist zum Lesen etwas anspruchsvoller als meine „üblichen“ Bücher, weil man nicht einfach so über die Seiten hinwegfliegen kann. Zu lesen, wie schwer es die Frauen damals in Sachen Liebe und Bildung hatten und wie wenig sie selbst zu entscheiden hatten, lässt einen dankbar werden, für die Zeit in der man selbst aufwächst. Das Buch zeigt, die wichtig es ist, für sich selbst einzustehen und an sich zu glauben, aber auch wie wichtig es ist, sich im Leben mit Menschen zu umgeben, die einem wichtig sind. Mich hat das Buch tief berührt und ich kann es nur weiterempfehlen.