Profilbild von buecherkakao

buecherkakao

Lesejury-Mitglied
offline

buecherkakao ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit buecherkakao über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.03.2020

Etwas langatmig, aber mit spannendem Ende

Gods of Ivy Hall, Band 1: Cursed Kiss
0

Cursed Kiss ist der Auftakt zur Reihe „Gods of Ivy Hall“ von Alana Falk. Das Buch spielt auf einem College in den Vereinigten Staaten. Erin ist eine Rachegöttin, die jede Woche dazu verdammt ist, einem ...

Cursed Kiss ist der Auftakt zur Reihe „Gods of Ivy Hall“ von Alana Falk. Das Buch spielt auf einem College in den Vereinigten Staaten. Erin ist eine Rachegöttin, die jede Woche dazu verdammt ist, einem Mann die Seele durch einen Kuss zu rauben. Allerdings möchte sie diesen Pakt mit Hades nicht mehr länger aufrechterhalten, da sie sich durch diesen nicht erlaubt sich zu verlieben - denn ein Kuss könnte alles verändern. Bei einer Party lernt sie Arden kennen und sie kommen sich im Laufe des Buches näher. Jedoch darf es niemals zu einem Kuss zwischen den beiden kommen …

Erin war eine Protagonistin, die sich nach außen hin stark zeigte, aber innen mit sich selbst kämpfte. Die Geschichte aus Ardens Sicht zu lesen war auch spannend mitzuerleben. Man konnte vermuten, dass mit ihm noch etwas im Verborgenem lag. Arden war eher der ruhige, hilfsbereite Typ in dem Buch, während Erin die taffe, junge Frau war, die alles versuchte, um die zu retten, die sie liebte.

Mir hat die Leseprobe schon unglaublich gut gefallen und deshalb war ich sehr gespannt auf dieses Buch. Außerdem spielt die griechische Mythologie eine große Rolle in dieser Geschichte. Schon in den ersten Seiten ging es gleich mit einem solchem Kuss los, wo ich sehr überrascht war, welche Auswirkungen ein solcher Kuss hatte. Die Dialoge der Protagonisten waren mit Humor gefüllt und auch die Nebencharaktere waren mir sympathisch.

Jedoch fand ich das Buch größtenteils langatmig. Ich brauchte lange es zu lesen, da ich fand, dass es nicht wirklich einen Spannungsbogen gab. Es fiel mir schwer mehrere Kapitel auf einmal zu lesen, da die Geschichte sich so dahinzog. Es gab immer mal wieder Stellen, die spannend waren und einem mitfiebern ließen. Allerdings muss ich sagen, dass diese nicht in der Überzahl waren.
Dagegen muss ich sagen, dass ich vom Ende überrascht war und dem zweiten Band auf jeden Fall eine Chance geben werde, weil ich glaube, dass in diesem noch einiges passieren wird.

Ich empfehle das Buch allen, die eine Geschichte lesen wollen, wo die griechische Mythologie eine Rolle spielt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.12.2019

eines der besten Bücher der Autorin

Midnight Blue
0

Die Geschichte von Indigo Bellamy und Alex Winslow hat mich zu tiefst berührt. „Midnight Blue“ war nicht mein erstes Buch der Autorin, aber eines ihrer besten.
Für Indigo, ein Mädchen, das ihre Eltern ...

Die Geschichte von Indigo Bellamy und Alex Winslow hat mich zu tiefst berührt. „Midnight Blue“ war nicht mein erstes Buch der Autorin, aber eines ihrer besten.
Für Indigo, ein Mädchen, das ihre Eltern verloren hat und damit zu kämpfen hat ihre Familie über Wasser zu halten, kommt das Jobangebot, eine Art Babysitter für einen Rockstar, der selbst am Tiefpunkt seines Lebens angekommen ist, gerade rechtzeitig. Während dem Lesen begleitet man die beiden und weitere Charaktere auf der Welttournee von Alex. Man erfährt auch mehr über ihre Vergangenheit, die sie zu den Menschen gemacht hat, die man in diesem Buch kennenlernt.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen, da ich richtig mit den Charakteren mitfühlen konnte. Die Autorin hat einen so berührenden Schreibstil, der mich auch schon bei ihren vorherigen Büchern in Bann ziehen konnte. Obwohl das Thema – berühmter, gefallener Rockstar verliebt sich in ein unbekanntes Mädchen, das ihn von seinen Dämonen befreit – schon von vielen Autoren und Autorinnen aufgegriffen wurde, finde ich, dass L.J. Shen dieser Geschichte eine neue Wende gegeben hat. Mich hat sehr fasziniert, dass der Protagonist nicht nur vom Alkohol, sondern auch von Drogen abhängig war.
Ich habe so viele Stellen in diesem Einzelband markiert, weil ich bei einigen Stellen beim Lesen sehr grinsen musste, während bei anderen bedeutende Zitate oder Liedtexte vorgekommen sind, die mich sehr berührt haben. Sehr genossen habe ich auch die Neckereien und Dialoge zwischen Indigo und Alex. Indigo war eine Protagonistin, die sich von Alex‘ Auftreten nicht einschüchtern ließ.
Ich hatte so Spaß dieses Buch zu lesen und war traurig, als es zu Ende war. Ich empfehle jeden dieses Buch, der L. J. Shens Bücher zum ersten Mal lesen möchte und auch jeden, der nach einer Rockstargeschichte sucht, bei der die Protagonisten mit den eigenen Dämonen zu kämpfen haben. Das Buch bekommt 5 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere