Profilbild von buecherperlen

buecherperlen

Lesejury Star
offline

buecherperlen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit buecherperlen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.10.2020

KAMIs glorreiches Ende

Beta Hearts
0

Ich habe wirklich sehr auf diesen Abschlussband hin gefiebert, da die ersten beiden Bände an Spannung, Weltenbau und Science Fiction-Elementen mich als Laien in diesem Genre wirklich komplett begeistern ...

Ich habe wirklich sehr auf diesen Abschlussband hin gefiebert, da die ersten beiden Bände an Spannung, Weltenbau und Science Fiction-Elementen mich als Laien in diesem Genre wirklich komplett begeistern konnten.
Beta Hearts schließt an Cyber Trips an und da werde ich von der Handlung nichts vorwegnehmen.

Ich kam ziemlich schnell wieder in die Geschichte rein, da dem Leser durch einen kurzen Rückblick ermöglicht wird sich an einige Begebenheiten zu erinnern.
Vom Tempo her ging es wieder recht rasant zu, was wirklich gut gepasst hat und ich konnte mich kaum von den Seiten lösen.
Besonders gefallen hat mir, dass bis zum Ende alles offen blieb. Man wusste einfach nicht wie das Buch und damit die Reihe dann tatsächlich enden würde und das hielt zumindest bei mir die Spannung konstant oben.
Das Finale war dann wirklich gut durchdacht und doch blieben einige Fragen offen, die man sich als Leser selbst beantworten kann. Ich weiß nicht genau was ich erwartet habe, da ich nicht enttäuscht bin, doch irgendwie erschien mir die Lösung dann doch recht simpel.

Die Charaktere hingegen haben meiner Meinung wirklich das beste aus sich herausgeholt. Meine Lieblinge Flover und Luke haben viel zu diesem Abschluss beigetragen und ich könnte stolzer nicht sein, dass sich meine Vermutung bestätigt hatte.
Okijen hat mich ein klein bisschen enttäuscht, da er nicht für Andra einstand, doch wenn man seine Vergangenheit betrachtet ist diese Entscheidung wohl logisch.

Sehr cool fand ich, dass man in diesem Band mehr über die goldenen Drei erfährt; die Menschen hinter der neuen Weltordnung. Das gab der sowieso schon tollen Rahmenhandlung noch viel mehr Tiefe und der Welt an sich eine bewegende Vergangenheit.

Fazit:
Der Abschluss einer Reihe, wie ich sie so noch nie gelesen habe. Marie Grasshoff konnte mich für ein neues Genre begeistern, in das ich mich bisher noch nicht getraut habe abzutauchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.10.2020

Abschlussband einer turbulenten Dark Romance Reihe

Love is all we crave
0

Es wird Zeit Abschluss von dieser Reihe zu nehmen und ich muss gestehen, dass ich irgendwo auch froh bin.
Wie in den vorherigen Bänden konnte mich der Schreibstil und die Thematik des Buches wieder komplett ...

Es wird Zeit Abschluss von dieser Reihe zu nehmen und ich muss gestehen, dass ich irgendwo auch froh bin.
Wie in den vorherigen Bänden konnte mich der Schreibstil und die Thematik des Buches wieder komplett gefangen nehmen. Der Autorin gelingt es die ganze Palette an Gefühlen bei einem hervorrufen zu lassen, welche nicht immer positiv sind und doch davon zeugen, dass sie ihr Handwerk versteht.

Abby und Kaiden haben sich durch die Reihe hindurch sehr gewandelt, sind sich näher gekommen, wurden auseinandergerissen und sind gefangen zwischen den Handlungen ihrer Eltern. Man bemerkt vor allem ihre Charakterentwicklung und wie sie mit der Geschichte gereift sind.

Auf den Inhalt werde ich nicht weiter eingehen, da es sich um den dritten Band der Reihe handelt. Allerdings muss ich gestehen, dass bis auf den Plan das Monster in ihrem Leben zu stürzen nicht wirklich viel passiert ist, was ein wirklich großer Unterschied von den vorherigen Bänden ist.

Abbys Stärke ist wieder einmal zentral und ihr Kampfgeist ist wirklich bewundernswert. Manchmal hatte ich allerdings das Gefühl, dass sie nichts umhauen kann, sie wiederum aber auch ihre Emotionen so gut unterdrückt und sie vielleicht etwas nahebarer für den Leser wäre, wenn sie diese Emotionen zugelassen hätte. Denn sie ist ein junger Mensch in irgendwann ist das Limit einfach erreicht.
Kaiden hingegen hat mich in diesem Band etwas enttäuscht. Er ist vom Hauptprotagonisten zum Nebenspieler mutiert und wir haben viel weniger von ihm gesehen, was ich etwas schade fand.
Dafür konnten es besonders die Nebencharaktere, wie Sawyer, Jackson und Xavier für mich herausreißen.

Fazit:
Wer die Reihe einmal begonnen hat, will man sie auch unbedingt zu Ende lesen. Doch Band 3 konnte nicht ganz an die Spannung der vorherigen Bände anknüpfen. Trotzdem ein toller Abschluss für eine wirklich turbulente Dark Romance Reihe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.10.2020

Eine unglaublich tolle New Adult Geschichte in ungewöhnlichem Setting

Ray & Grace
0

Dieses Buch zeigt besonders das man sich Familie aussuchen kann. Denn Familie muss nicht immer biologisch sein.

Grace steht vollkommen unter der Fuchtel ihrer reichen Eltern, die ihr Leben schon für ...

Dieses Buch zeigt besonders das man sich Familie aussuchen kann. Denn Familie muss nicht immer biologisch sein.

Grace steht vollkommen unter der Fuchtel ihrer reichen Eltern, die ihr Leben schon für sie durchgeplant haben. Sie ist es gewohnt ihre Gefühle hinter einem steinernen Lächeln zu verstecken und ist doch tiefunglücklich. Ihr Freund ist rücksichtslos, betrügerisch und einfach ein Dreckskerl.
Ihre unterwürfige Art ist vor allem zu Beginn gut nachvollziehbar, da sie es ja nicht anders gewohnt ist als ihren Eltern und ihrem Freund zu folgen.
Zum Glück wandelt sich das im Laufe der Geschichte und aus ihr wird eine selbstbewusstere Persönlichkeit.
Das ist vor allem Ray zu verdanken.
Hach, an ihn habe ich ein bisschen mein Herz verloren. Der attraktive Inder mit dem Bad-Boy Aussehen hat einfach ein Herz aus Gold. Ich finde die Annäherung der beiden wirklich glaubhaft geschildert und mochte es wirklich sehr, wie sich alles zusammenfindet.

Ein riesiger Pluspunkt gibt es hier für das Setting, dass einfach bildreich und toll dargestellt wird. Ich konnte mir Indien wirklich toll vor Augen führen und es hatte stellenweise beinahe einen Bollywood-Charakter. Besonders Rays Familie hat dazu beigetragen, dass die Story unglaubliche Tiefe erlangt hat und ich mich genauso wie Grace zuhause gefühlt habe.

Mein einzig kleiner Kritikpunkt ist das Lektorat. Ich habe leider einige Fehler entdeckt, die einen einfach aus dem Lesefluss bringen. Trotzdem ändert das nichts daran, dass ich die Handlung einfach unglaublich schön fand.

Fazit:
Ein tolles New Adult Buch mit ungewöhnlich bildreichem Setting mit Bollywood-Charakter. Starke Charaktere, glaubhafte Handlung und angenehme Atmosphäre.
Nur am Lektorat müsste noch gearbeitet werden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.09.2020

Persisches Märchen trifft auf moderne Interpretation

Die Gefangene von Golvahar
0

Dieses Young Adult Fantasy Buch entführt den Leser in ein persisches Märchen mit vielen modernen Elementen.
Für ein Jugendbuch gibt es einen tollen Einblick in Themen wie LGBTQ+, alte Traditionen, Werte, ...

Dieses Young Adult Fantasy Buch entführt den Leser in ein persisches Märchen mit vielen modernen Elementen.
Für ein Jugendbuch gibt es einen tollen Einblick in Themen wie LGBTQ+, alte Traditionen, Werte, Ängste und Scham.

Sofort zu Beginn bekommt man einen tollen Einblick in Prinzessin Sorayas abgeschottetes Leben und erfährt die Hintergründe ihres Fluches. Soraya ist einem direkt sympathisch, da sie trotz dessen immer versucht alle um sich herum zu schützen. Im Laufe der Handlung erlebt sie eine schöne Charakterentwicklung, wird stärker, lernt sich selbst zu lieben und für sich einzustehen. Ich mochte ihren Charakter wirklich gerne auch wenn sie oft in unmögliche Situationen geraten ist.

Die Handlung dreht sich vor allem um Soraya und ob es ihr gelingt ihren Fluch zu brechen bzw. mit den Konsequenzen ihres Handelns leben zu können. Durch das tolle, märchenhafte, orientalische Setting hatte das Buch ein tolles Flair und ich mochte die Idee wirklich sehr.
All die verschiedenen Wesen die sich hier tummeln und der Grundgedanke, dass diese eben nicht schwarz und weiß, gut und böse sind.
Auch die Liebesgeschichte hat mir wirklich extrem gut gefallen und war einfach mal was anderes!

Allerdings hat mir ein bisschen den Spannung gefehlt. Es gab zwar einen Schockmoment für mich, doch an sich ist die Handlung vor sich hingeplätschert. Zwar hat es trotzdem viel Spaß gemacht sie zu lesen, doch ich hätte mir einfach ein paar mehr Wendungen und Überraschungen gewünscht. Vielleicht hätte man auch den Klappentext anders formulieren sollen, da ich ihn tatsächlich erst nicht ganz gelesen habe und dadurch diesen einen Schockmoment hatte.

Fazit:
Ein märchenhaft, orientalisch angehauchtes Jugendbuch mit tollem Setting, einnehmenden Charakteren, etwas wenig Spannung aber wichtigen Themen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.09.2020

Unglaublich spannender Auftakt voller Gefahren und Wendungen

Chroniken der Dämmerung, Band 1: Moonlight Touch
1

Sheera wird ihr ganzes Leben lang schon geächtet, für das was sie ist. Eine Nachtalbe in einer Welt die von Hochalben regiert wird. Deshalb schlägt sie sich als Dieben durch.
Sheera war mir sofort sympathisch. ...

Sheera wird ihr ganzes Leben lang schon geächtet, für das was sie ist. Eine Nachtalbe in einer Welt die von Hochalben regiert wird. Deshalb schlägt sie sich als Dieben durch.
Sheera war mir sofort sympathisch. Sie lässt sich nicht unterkriegen, versucht immer auch an andere zu denken und unterscheidet nicht zwischen den Rassen. Sie ist offen gegenüber Veränderung und hat ein großes Herz.
Als sie vor die Aufgabe gestellt wird in das Menschenreich einzudringen um etwas zu stehlen, begibt sie sich auf die gefährliche Reise.

Ich mochte es besonders, dass wir schon vor dem Zusammentreffen von Lysander, dem Kronprinz der Menschen, und Sheera, von ihm erfahren und ihn durch einige Einblicke in sein Leben und seine Welt kennenlernen.
Erst hatte ich keinen besonders guten Eindruck von ihm, doch das hat sich im Laufe der Handlung um 180 Grad gedreht.
Er mag noch etwas unbedarft sein, doch sein Herz ist am rechten Fleck.

Die Handlung dreht sich vor allem um Sheera und ihre plötzliche Aufgabe, die ihr den Weg zum Albenthron ebnen könnte. Doch nichts ist wie es scheint und deshalb entwickeln sich Intrigen, Lügen und Gefahren, welche es zu überwinden gilt. 
Ich kann nur sagen, dass die Handlung und die darin zu findenden Überraschungen und Wendungen mich teilweise atemlos und kopfschüttelnd zurückgelassen haben, da ich niemals damit gerechnet hatte.

Der Schreibstil ist unglaublich flüssig, detailreich, tiefgründig und spannend und es hat mir wirklich viel Spaß gemacht, gemeinsam mit Sheera dieses Abenteuer zu erleben.
Aber besonders der Cliffhanger am Ende des Buches hat mich verzweifelt zurückgelassen und ich kann es kaum erwarten zu erfahren, wie es jetzt weitergehen soll, da es sich um eine beinahe ausweglose Situation handelt.

Fazit: 

Unglaublich spannend, voller überraschender Wendungen und mit einem fiesen Cliffhanger am Ende.
Ich hätte nicht mehr fordern können um so richtig gepackt und in die Geschichte gerissen zu werden.
Auf Band 2 fiebere ich schon hin und muss wissen, wie es mit Sheera weitergeht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere