Profilbild von buecherschildkroete

buecherschildkroete

Lesejury Star
offline

buecherschildkroete ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit buecherschildkroete über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.08.2020

Ein sehr schöner Liebesroman, der Lust auf Meer / mehr macht

Körbchen mit Meerblick
0

Schoki, der neue Freund

Der Klappentext hört sich sehr vielversprechend an. Ich bin schon ganz gespannt, wie es in Lichterhaven sein wird. Ebenso möchte ich Melanie, Alex und Schoki kennenlernen, sowie ...

Schoki, der neue Freund

Der Klappentext hört sich sehr vielversprechend an. Ich bin schon ganz gespannt, wie es in Lichterhaven sein wird. Ebenso möchte ich Melanie, Alex und Schoki kennenlernen, sowie den ein oder anderen Einwohner.

Das Cover finde ich so süß, wobei Schoki etwas traurig schaut. Da möchte man ihn doch sofort zu sich nehmen und knuddeln. Aber auch der Hintergrund des Covers ist schön. Die Nordsee mit Segelbooten und dem Leuchtturm. Es passt einfach alles schön zusammen.

Die Charaktere sind sehr sympathisch. Von zurückhaltend über freundlich, nett und sympathisch ist alles dabei. Ich fand die Lichterhavener sehr aufgeschlossen und direkt. Einfach herrlich, aber auch sehr gewöhnungsbedürftig.

Das Buch "Körbchen mit Meerblick - (Lichterhaven Band 1)" von Petra Schier aus dem mtb (Mira Taschenbuchverlag) ist alleine schon durch dieses schöne Cover einen Blick wert. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Dadurch kann man der Geschichte von der ersten Seite an sehr gut folgen. Meiner Meinung nach, ist "Körbchen mit Meerblick" sehr authentisch, humorvoll, aber auch nachdenklich und herzlich. Die ein oder andere heiße Sexszene darf natürlich nicht fehlen.

Melanie, die mit ihrem Leben und ihrer Arbeit in Köln zufrieden lebt, soll nach Lichterhaven ziehen. Das hat sich ihre verstorbene Großtante so ausgedacht. Sie hat 6 Wochen Zeit um sich zu entscheiden, ob sie das Erbe annimmt oder nicht. Doch was soll sie in einem verschlafen Nest am Ende der Welt? Ist es in Köln nicht anonymer und somit besser für sie?

Neben dem Haus und der Schatzkiste hat Mel auch noch den Welpen Schoki geerbt. Dabei kann sie mit Tieren so überhaupt nichts anfangen.
Der Anwalt und Nachlassverwalter Dr. Alexander Messner versucht ihr mit allen Mitteln Lichterhaven schmackhaft zu machen. Wird es ihm gelingen? Oder werden sie die Lichterhavener vertreiben? Schließlich ist der Tratsch dort schneller, als die Polizei erlaubt. Und Mel ist eine sehr harte Nuss. Wird sie Lichterhaven und seinen Einwohnern eine Chance geben?
Und was hat es mit ihrer Mutter auf sich? Welche Rolle spielt sie?

Mein Fazit:
Mir hat dieser Liebesroman sehr gut gefallen und ich kann ihn auf jeden Fall weiterempfehlen.
Mir waren die Lichterhavener sofort sympathisch und ich würde ohne groß nachzudenken nach Lichterhaven ziehen.
Ich konnte das Buch nur schwer aus der Hand legen und habe es für meine Lesegeschwindigkeit sehr schnell durchgelesen.
Nun freue ich mich schon darauf die Folgebänder zu lesen. Bis jetzt gibt es insgesamt 4 Bänder. Der 5. Band soll am 23. März 2021 erscheinen

Dieser Liebesroman erhält von mir 4,5 von 5 Sternen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.11.2022

Ist es wirklich die wahre Liebe?

Sechs Tage zwischen dir und mir
0

Herz oder Verstand? Wer hat Recht?

Das Cover gefällt mir sehr gut. Die Schmetterlinge, das Gold und dass Pärchen passen farblich sehr gut zusammen. Es ist so schön, dass es über den kompletten Buchdeckel ...

Herz oder Verstand? Wer hat Recht?

Das Cover gefällt mir sehr gut. Die Schmetterlinge, das Gold und dass Pärchen passen farblich sehr gut zusammen. Es ist so schön, dass es über den kompletten Buchdeckel geht. Ebenso sehr mag ich es, wenn der Titel des Buches leicht erhoben ist. Aber auch der Buchinnendeckel ist sehr schön geworden. Man erkennt sofort, dass es sich um ein Buch von Dani Atkins handelt. Es ist ein sehr gelungenes Cover mit Wiedererkennungswert.

Der Klappentext hat sofort meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Warum sollte Finn Gemma nicht am Altar stehen lassen? Schließlich geschieht es immer wieder mal, dass eine/r von beiden kalte Füße bekommt. Was genau spricht für und was spricht gegen Finn? Was sagt Gemmas Herz?
Ich bin schon sehr auf die Geschichte und ihren Verlauf gespannt, denn ich kann mir gerade überhaupt nicht vorstellen, was mit Finn geschehen ist. Jetzt werde ich mich mit Gemma auf die Suche nach Finn begeben.

In diesem Buch kommen einige Charaktere, die entsprechend ausführlich beschrieben worden sind, vor. Ich mochte eigentlich alle sehr und fand sie auch sehr authentisch. Natürlich waren nicht alle Personen hilfreich, besonders zu Beginn des Buches, aber dies ist wohl auch der Situation geschuldet.

Meine Meinung
Dani Atkins hat mich mit dem Buch „Sechs Tage zwischen dir und mir“ aus dem Knaur Verlag etwas überrascht. Der Schreibstil ist weiterhin sehr flüssig und angenehm zu lesen. Die Geschichte war packend, dramatisch und emotional. Sie hat mich verzweifeln lassen, mir etwas Angst bereitet, habe zeitgleich aber auch mit Gemma mitgehofft, mitgelitten und mitgefiebert.

Die Geschichte wird aus der Sicht von Gemma erzählt. Zwischendurch springt die Geschichte immer wieder in die Vergangenheit, um mehr über die beiden Protagonisten zu erfahren. Womit ich persönlich jedoch keine Probleme hatte.

Gemma ist genau das passiert, was niemand durchmachen möchte. Vor dem Altar stehen gelassen werden. Das wünscht man niemandem. Doch aus welchem Grund hat Finn kalte Füße bekommen?
Gemma wäre keine gute Journalistin, wenn sie nicht selber versuchen würde etwas herauszufinden. Doch sind es die Antworten, die sie sich erhofft hat oder muss sie einsehen, dass Finn die Bindung nicht wagen wollte? Was sagen ihre Familie und ihre Freunde zu der Situation? Und warum soll sie sechs Tage warten?

Mehr möchte ich eigentlich nicht mehr hinzufügen, da ich sonst sehr schnell spoilern würde.

Mein Fazit
Mir hat das Buch eigentlich ganz gut gefallen, leider muss ich sagen, dass ich auch etwas zu bemängeln habe. Aufgrund eines Spoileralarms, werde ich diese Info am Ende der Rezi schreiben.
Bereits zu Beginn des Buches hatte ich so Mitleid mit Gemma. Ich habe aus tiefstem Herzen gehofft, dass Finn doch noch auftaucht und nur die Uhrzeit vergessen hat. Leider war dem nicht so. Ich habe mit ihr mitgerätselt und gehofft, dass sie etwas übersieht, aber leider war dem nicht so.
Das Buch war durchweg spannend, da ich immer wieder Neuigkeiten erfahren hat, mit denen ich so nicht gerechnet habe. Auch wenn es zu Beginn nicht den Anschein hat, solltet ihr dennoch Taschentücher bereitlegen.
Was mir noch sehr gut gefallen hat, war die Freundschaft zwischen Gemma und Hannah. Hannah, war die Freundin, die sich jeder wünscht. Egal zu welcher Tages- und Nachtzeit. Sie ist immer für Gemma da. Doch ob sie auch Gemmas Meinung teilt, oder ob sie den Tatsachen ins Auge sieht, findet ihr am Besten selber heraus.


!!! Spoileralarm !!!!!!



Ich muss sagen, dass Finn in diesem Buch nicht gut weggekommen ist. Die Autorin hat wirklich mit allen Mitteln versucht den Charakter schlecht zu machen. Ich habe jedoch immer wieder an das Gute im Menschen geglaubt. Denn auch wenn er Gemma am Altar stehen lassen hat, gibt es immer einen Grund dafür. Egal welcher.
Aber auch Gemma wird zwischendurch das ein oder andere mal als etwas naiv dargestellt. Als ob sie nur das Positive sieht und das Negative überhaupt nicht sehen möchte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.08.2022

Samira – Ein Engel der Palliativstation

Das St. Alex - Nachtleuchten
0

Ein Spagat zwischen der Arbeit, der Familie und der Liebe

Dieses tolle Cover ist mir sofort ins Auge gesprungen, so dass ich mir unbedingt anschauen musste, worum es in diesem Buch geht. Die Farben und ...

Ein Spagat zwischen der Arbeit, der Familie und der Liebe

Dieses tolle Cover ist mir sofort ins Auge gesprungen, so dass ich mir unbedingt anschauen musste, worum es in diesem Buch geht. Die Farben und der Farbverlauf sind wunderschön. Dazu der glitzernde und leicht erhobene Titel, sowie der Sinusrhythmus mit dem Herz in der Mitte gefallen mir sehr gut. Mich lädt das Cover zu träumen ein. Manchmal braucht es nicht viel, um wunderschön zu sein.

Der Klappentext hört sich sehr interessant an. Die Krankenschwester, die privat viel um die Ohren hat und der junge Arzt, der das feiern liebt. Eine typische Arztromanze, aber genau das liebe ich.
Was wohl vorgefallen ist, dass Samira sich um ihre 3 Brüder kümmern muss? Und wie wird Louis darauf reagieren? Aber auch der seltsame Fall der jungen Patientin macht mich neugierig.
Auf geht’s nach Berlin ins St. Alex Krankenhaus.

Die im Buch vorkommenden Charaktere wurde sehr authentisch und ausführlich beschrieben. Dadurch wurden die Personen noch realer, auch wenn ich die ein oder andere Person liebend gerne auf den Mond geschossen hätte. Alles in allem eine gelungene Mischung an verschiedenen Charakteren, von denen ich einige sehr sympathisch finde.

Meine Meinung
Anne Lück ist mit dem New Adult Roman „Das St. Alex – Nachtleuchten“ aus dem Knaur Verlag ein wirklich toller erster Band der Buchreihe rund um das St. Alex gelungen. Der Schreibstil der Autorin war angenehm leicht und flüssig zu lesen. Leider tat ich mir bei den ersten 7 Kapitel etwas schwer mit dem Lesen. Es gab so überhaupt nichts positives, wodurch ich hoffte, dass es nicht so bedrückt weiter geht. Zum Glück änderte sich dann plötzlich mein Lesegefühl und ich fühlte mich immer wohler mit Samira, ihren Geschwistern und den anderen und es fing an mir richtig gut zu gefallen. Womöglich lag es daran, dass ich mich immer besser in sie hineinversetzen konnte.

Samira ist eine starke, junge Frau, die ihren Job als Krankenschwester, auf der Kinderpalliativstation des Krankenhauses aus tiefstem Herzen liebt. Sie tut alles, damit es den Kindern und Jugendlichen so gut wie möglich geht. Da sie sich tagsüber um ihre Brüder, die sie über alles liebt, kümmert, arbeitet sie immer im Nachtdienst, was sehr anstrengend für sie ist. Schließlich will sie auf Hilfe verzichten. Doch ist das so eine gute Idee?

Louis ist ein junger Arzt, der nur darauf wartet in die Fußstapfen seiner Mutter, einer angesehenen Chirurgin, zu treten. Den Gerüchten um ihm, schenkt Samira vollen Glauben, da er sie selbst davon überzeugt hat. Er schenkt den Patienten absolut kein Interesse. Für ihn zählt nur die Diagnose. Steckt noch ein anderer Louis in ihm?

Mein Fazit
Auch wenn ich zu Beginn meine Schwierigkeiten hatte, hat mir das Buch dann doch noch recht gut gefallen. Wer Bedenken wegen der Palliativstation hat, der muss sich keine Sorgen machen, denn die Autorin hat die Arbeit dort so dargestellt, dass es nicht bedrückend oder gar belastend wird.

Ich habe großen Respekt vor Samira. Wie sehr sie sich um ihre jüngeren Brüder gekümmert hat und trotz der Sorgen, die sie hatte, alles gegeben hat, um die Jungs glücklich zu machen. Aber auch, dass sie sich so rührend um ihre Patientinnen gekümmert hat. Sie liebt ihren Job wirklich sehr und das spürt man richtig.

Mir persönlich haben etwas die Gefühle zwischen Samira und Louis gefehlt. Ich fand das Verhältnis eher freundschaftlich. Da hätte ich mir gerne etwas mehr knistern und Liebe gewünscht. Wenn man bedenkt, wie die Gefühle zu ihren Brüdern sind, ist bei Louis doch noch Luft nach oben.

Ganz toll fand ich Bine und Vinz. Sie sind wirklich tolle Nachbar und hätten gerne noch etwas öfter auftauchen können. Solche Nachbar sind Gold wert.

Ich freue mich schon auf den zweiten Band „Das St. Alex – Tagmond“ der am 1. Dezember 2022 erscheinen soll.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.07.2022

Immer wieder Neues, das es zu erfahren gibt

Star Wars™ Die offizielle Geschichte Neuausgabe
0

Star Wars – Die Saga

Das schwarz-silberne Cover ist der absolute Wahnsinn. Die vielen verschiedenen Charaktere, Raumschiffe und Helme hinterlassen schon einen ziemlichen Eindruck. Beim Stöbern im Buchladen ...

Star Wars – Die Saga

Das schwarz-silberne Cover ist der absolute Wahnsinn. Die vielen verschiedenen Charaktere, Raumschiffe und Helme hinterlassen schon einen ziemlichen Eindruck. Beim Stöbern im Buchladen fällt es garantiert jeden Star Wars Fan ins Auge.

Die Informationen zum Buch, bzw. der Klappentext haben mich sofort angesprochen. Ich musste auch sofort an meinen 15-jährigen Sohn denken, der ein absoluter Star Wars Fan ist. Er mag die drei „ersten“ Teile aus den 1970-igern/1980-iger Jahren am liebsten.
Ich frage mich, welche Informationen in diesem Buch genau stehen und was wir alles an Neuigkeiten erfahren werden.
Auf geht’s zu Anakin, R2D2, C3PO und allen anderen aus dem Star Wars Universum.

Der Klappentext auf dem Buchrücken erzählt nicht sehr viel und ist ehrlich gesagt eher irreführend. Der Informationstext bei Amazon ist zwar schon etwas ausführlicher, aber teilweise immer noch irreführend.

Meine Meinung
Das Buch „Star Wars™ Die offizielle Geschichte“ von Kristin Baver, Pablo Hidalgo, Ryder Windham, Daniel Wallace & Lucasfilm aus dem DK Verlag ist eine tolle und durchaus sehr interessante Zusammenstellung vieler verschiedener Themen geworden.

Bereits das Aufschlagen des Buches hat einen WOW-Effekt. Eine Filmszene aus Episode IV „Eine neue Hoffnung“ ist zu erkennen. Danach beginnt das Buch mit dem „Lebenslauf“ von George Lucas. Des weiteren werden wichtige Ereignisse aus der Politik (z.B. Der Tod von JFK, wann Barak Obama zum ersten Mal für den Senat nominiert wurde etc.), der Filmwelt (z.B. was Lucasfilm mit E.T., Jurassic Park etc. zutun hat) und der Musikwelt (z.B. Tod von John Lennon, Thriller Video von Michael Jackson etc.) genannt.

In diesem Buch geht es also nicht nur um die Star Wars Filme und Serien, sondern auch um die Highlights von Lucasfilm und seinen Töchterunternehmen. Allen voran ILM (Industrial Light & Magic).

Es war natürlich auch die Rede von coolen Aktionen, z.B. dürfen die Lucas-Künstler die jährliche Weihnachtskarte entwerfen, oder die Post in den USA hat zum 30-jährigen Star Wars Jubiläum Briefkästen wie R2D2 gestalten und es gab Gedenkbriefmarken. Man erfährt wann das erste Star Wars Lego-Set auf dem Markt erschienen ist oder bei welchen Filmen die Schauspieler noch mitgespielt haben.

Diese und viele weiter Informationen erhält man in diesem Buch.
Alle Informationen sind jedoch nur kleine, kurze 3 – 4 Zeiler. Bei fast allen Informationen ist auch ein entsprechendes Bildchen hinzugefügt worden.

Mein Fazit
Ich fand das Buch eigentlich sehr interessant und habe öfter mal das Wort „cool“ oder „interessant“ fallen lassen, jedoch habe ich ehrlich gesagt mit etwas anderem gerechnet. Eigentlich dachte ich, dass man „Hintergrundwissen“ zu den Dreharbeiten und mehr von hinter den Kulissen erfährt, vielleicht hier und da ein Interview eines Schauspielers/einer Schauspielerin und allgemein Informationen zu den Drehs der Filmen erhält.
Beim Lesen des Buches wurde mir jedoch klar, dass dem nicht so ist.

Mein 15-jähriger Sohn hat schon recht schnell das Interesse an dem Buch verloren, da auch er sich etwas anderes vorgestellt hat und ihn diese Informationen zum jetzigen Zeitpunkt nicht interessieren.

Für einen erwachsenen Star Wars Fan ist dieses Buch durchaus sehr interessant, aber für junge Fans ist dieses ganze Wissen womöglich viel zu uninteressant. Zumal das Buch in den 1960er beginnt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.04.2022

Eine humorvolle Unterhaltung á la Mittermeier

Nur noch eine Folge!
0

Eine TV-Zeitreise der besonderen Art

Das Cover ist jetzt nichts Besonderes. Es ist einfach und schlicht. Hätte ich nicht bewusst gestöbert, was es neues gibt, ich hätte es garantiert nicht gesehen, bzw. ...

Eine TV-Zeitreise der besonderen Art

Das Cover ist jetzt nichts Besonderes. Es ist einfach und schlicht. Hätte ich nicht bewusst gestöbert, was es neues gibt, ich hätte es garantiert nicht gesehen, bzw. dem HörBuch Cover keine Aufmerksamkeit geschenkt.

Der Klappentext spricht mir aus dem Herzen. Wie hätten wir mit nur zwei Programmen und ohne Handy, bzw. Netflix eine Pandemie überleben sollen. Ich stelle mir gerade vor, wie es gewesen wäre, wenn wir doch schon mehrere Programme gehabt hätten. Wie lange hätte ich dann die Knöpfe des Fernsehers drücken müssen, da wir keine Fernbedienung hatten. Was wäre jetzt schlimmer? Jedenfalls freue ich mich darüber, was der TV-Junkie alles zu erzählen hat und welche Erinnerungen ich zu welcher Serie wieder aus den Tiefen des Gehirns hervorgraben werde.

Meine Meinung
Mit „Nur noch eine Folge! - Fernsehen von A bis Zapped!“ aus dem argon Hörbuch Verlag ist Michael Mittermeier ein tolles Hörbuch gelungen. Und wer könnte es besser erzählen, als Michel selbst. Alleine schon durch seine Stimme und seinen Dialekt, wird das Hörbuch deutlich humorvoller als gedacht und ich höre gespannt seinen Geschichten zu.

Zum Inhalt des Hörbuchs möchte ich nichts mehr hinzufügen, da der Klappentext doch schon sehr ausführlich ist. Schließlich möchte ich auch nicht zu viel spoilern.
Besonders unterhaltsam finde ich das Kapitel Columbo mit Lilly’s ständigen Fragen. Auch wenn es wohl nur für uns Hörer unterhaltsam ist. Bei uns ist es da eher das Gegenteil. Unser Sohn fragt mich ständig, ob ich dieses oder jenes weiß und wenn nicht, erzählt er es mir und fängt bei Adam und Eva an. Also grob kann ich mit Michael Mittermeier und seiner Frau mitfühlen.

Mein Fazit
Ich mag Michael Mittermeier sehr. Dadurch, dass man ihn durch das Fernseh kennt, konnte ich mir richtig gut vorstellen, wie es wäre, wenn es sich um ein Bühnenprogramm handeln würde. Ich konnte mir seine Mimik, seine Gesten etc. richtig gut vorstellen.
„Nur eine Folge!“ war mein erstes Hörbuch, das ich gehört habe. Ich hatte zwischendurch eine wirklich sehr unterhaltsame Zeit beim Anhören. Besonders dann, wenn der Spruch „Und XY merkte nichts!“ kam.

Es war unglaublich, wieder in die alte Fernsehwelt abzutauchen. Wie oft ist mit dabei ein „Oh mein Gott, stimmt“ oder „Was haben wir uns nur angeschaut“ durch den Kopf gegangen. Getreu dem Motto „Hauptsache es flimmerte“.

Natürlich kam auch die ein oder andere Serie vor, wo ich nicht viel „mitreden“ konnte, da ich sie einfach nie gesehen habe, wie z.B. Game of Thrones oder Aktenzeichen XY ungelöst. Nichtsdestotrotz war es unterhaltsam etwas darüber zu erfahren.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere