Profilbild von buechertraum_lovethenight

buechertraum_lovethenight

Lesejury Profi
offline

buechertraum_lovethenight ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit buechertraum_lovethenight über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.02.2020

Möchte es echt

Waena - Der Ruf der Brandung
0

Wenn ich die Frage beantworten soll, warum ich nach diesem Buch gegriffen haben muss ich sagen wegen diesem wunderschönen Cover. Es ist einfach so fantasievoll mit seinen Farben und dem Thema welches aufgreift, ...

Wenn ich die Frage beantworten soll, warum ich nach diesem Buch gegriffen haben muss ich sagen wegen diesem wunderschönen Cover. Es ist einfach so fantasievoll mit seinen Farben und dem Thema welches aufgreift, dass ich es einfach haben musste. Der Klappentext hat mich dann um so mehr wahnsinnig neugierig auf den Inhalt gemacht. Der Schreibstil von Antje Herden ist sehr angenehm. Er ist eher einfach gehalten was aber zur angestrebten Lesergruppe passt. Für die ist es einfach schneller voranzukommen und auch das Handeln der Protagonisten sowie die Geschichte besser zu verstehen. Zudem kommt auch noch das die Autorin sehr anschaulich Schreibt man kann sich dinge richtig gut vorstellen. Die Geschichte um Moana (Der Name ist einfach so wunderschön) und den geheimnisvollen Keanu konnte mich von der ersten Seite an mitreißen und packen. Beide Charaktere schloss ich beim ersten Kennenlernen schon sofort ins Herz. Beide sind auch super durchdacht und ausgearbeitet worden. Ich konnte mir die Unterwasser Welt in meinem inneren Auge lebhaft vorstellen und würde gerne in echt in so einer Welt eintauchen. Die Nebenfiguren machen die Sache dann noch runder jeder von ihnen Besitz seine Aufgabe die er/sie perfekt ausfüllt. Ich finde auch das die Autorin hier auch einen guten Mix geschaffen hatte. Dennoch muss ich sagen, dass mir da noch keine Ahnung was gefehlt hat was die Geschichte für mich einfach perfekt gemacht hat.

Fazit
Ich war von der ersten bis zur Letzten Seite an im Geschehen drinnen. Die Charaktere habe ich sofort ins Herz-geschlossen dennoch fehlt mir hier etwas das für mich die Geschichte Perfekt macht deswegen gebe ich dem Buch 4,5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.02.2020

Möchte es

Die Tochter der Bettlerin
0

Vor ab möchte ich dem Verlag sowie auch NetGalley danken, dass ich das Buch als Rezensionsexemplar zu Verfügung bekommen habe.

Für mich ist es mein erster historischer Roman ich wollte es einfach mal ...

Vor ab möchte ich dem Verlag sowie auch NetGalley danken, dass ich das Buch als Rezensionsexemplar zu Verfügung bekommen habe.

Für mich ist es mein erster historischer Roman ich wollte es einfach mal ausprobieren und der Klappentext klang so gut, dass er mich neugierig gemacht hat. Auch das Cover machte mich neugierig auf die Geschichte denn es ist echt schon und passt wie ich finde auch zum Inhalt. Der Einstieg in das Geschehen viel mir recht leicht denn die Autorin schreibst sehr bildlich so kann man sich alles umso besser vorstellen. Der Schreibstil zu dem auch leicht und locker so dass man einen schönen lese Fluss hat, die Seiten fliegen regelrecht dahin.

Die Geschichte spielt im Jahr 1747 in Berlin und dreht sich um Anna, ihre Mutter will sie zur Prostitution zwingen. Deshalb flieht sie und landet schließlich als Magd im Hause derer zu Trenck. Der ganze Stolz der Familie ist der älteste Sohn Friedrich, Leibgardist von Friedrich dem Großen. Auch Anna verfällt seinem wagemutigen Charme und das hoffnungslos: Er ist nämlich heimlich mit Prinzessin Amalie liiert. Einzig als die Überbringerin seiner Liebesbriefe nutzt er die wunderschöne Tochter der Bettlerin. Als der König von der Liebschaft zwischen Friedrich und seiner Schwester erfährt, lässt er Trenck einkerkern. Anna verliert ihre Anstellung und fasst einen folgenschweren Entschluss: Als Mann verkleidet dient sie in der preußischen Armee und begibt sich schließlich in noch größere Gefahr. Selbst wenn Trenck ihre Liebe wahrscheinlich nie erwidern wird, will sie ihm Retten.

Den einzelnen Charakteren waren mir mit ihrer Art und Weise mal mehr mal weniger sympathisch dennoch sind alle super ausgearbeitet und beschrieben wurden. Ans Herz gewachsen sind mir auf jedenfalls die beiden Frauen Amalie und Anna sie beiden sind unterschiedlich kämpfen aber dennoch beide für ihre große Liebe. Was mich ein wenig gestört hat das zu oft vieles auf zufalle Passiert, es machte die Geschichte an vielen stellen unglaubwürdig was ich echt schade finde. Ab und an wurde die Geschichte leider auch etwas langatmig und die Spannung ließ sich leider nicht oft blicken. Was wiederum mir gefallen hat war das die Autorin es richtig gut geschafft hat Fiktion und geschichtliche Fakten zu verbinden das man während das Lesens noch so einiges aus der damaligen Zeit lernt.

Fazit
Das Buch konnte mich gut unterhalten da es mein erstes Buch in diesem Bereich war hatte ich nicht so viele hohe Erwartungen was ich dort alles erleben werden dennoch konnte es mich nicht zu 100 % von sich überzeugen. Ich werde auf jedenfalls bald mal wieder ein historischer Roman greifen und vielleicht auch von dieser Autorin.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.02.2020

Super auftakt der Reihe

Legal Love – An deiner Seite
0

Vor ab möchte ich dem Verlag sowie auch NetGalley danken, dass ich das Buch als Rezensionsexemplar zu Verfügung bekommen habe.

Das Cover ist echt schon es hat mich sofort angesprochen der Mann der dort ...

Vor ab möchte ich dem Verlag sowie auch NetGalley danken, dass ich das Buch als Rezensionsexemplar zu Verfügung bekommen habe.

Das Cover ist echt schon es hat mich sofort angesprochen der Mann der dort steht an einen Fenster Lehnend und nach draußen auf die Stadt London blickt. Ich finde hier auch die Farbkombination sehr interessant und schön. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Mir hat ihr Stil wie sie schreibt sehr gefallen. Das Buch wird aus ich Perspektive von Nora erzählt ich muss aber sagen ab und an hätte ich mir da auch die Sicht von David gewünscht.

Die Charaktere aus dieser Geschichte sind alle gut gelungen und ausgearbeitet. Alle von ihnen wirkten realistisch und auch jedenfalls vorstellbar. Sie passten alle auch super ins Geschehen der Handlung und wirken nicht fehl am Platz. Die Protagonisten Nora ist meiner Meinung nach sehr gelungen. Eine Selbstbewusste toughe Person die weis was sie will. Sie kämpf für ihre Ziele selbst wenn sie dafür die Steine aus dem Weg räumen muss wenn ihr welche in den Weg gelegt werden. Sie denkt auch erst nach bevor sie handelt und ja allem in allen mal wieder eine Protagonistin wie ich sie liebe. Dann kommen wir zu David ich muss sagen er hat es mir echt schwergemacht in zu mögen. Es war halt so dass er den anderen mehr vertraut bzw. geglaubt hat als Nora selbst. Er ist auch ein charmanter Kerl der mich ansonsten von sich überzeugen konnte. Die anderen Figuren waren ebenso gut wie die Hauptfiguren und passten ebenso gut ins Geschehen wie die beiden. Die Autorin hat hier auch einen guten Mix an Charakteren ein geflechtet.
Die Handlung hat mir sehr gut gefallen es war spannend und emotional zu gleich.
Es passt alles sehr gut zusammen, auch weil die Autorin immer wieder Wendungen eingearbeitet hat, die dann noch zusätzlich neue Dinge ins Geschehen einbringen.
Die Handlungsorte empfand ich als gut beschrieben, ich konnte mir die geschehen und orte gut vorstellen. Das Ende fand ich ebenfalls echt gut. Es rundet die Geschichte ab und man wird zufrieden aus der Geschichte entlassen.

Fazit
„Legal Love – An deiner Seite“ von J. T. Sheridan ist ein gelungener Auftakt dieser reihe der mich durch die gut beschriebenen Charaktere und Orte sowie auch durch die vielen Emotionen die mit Spannung geknüpft sind von sich überzeugen. Ich hatte schöne Lesestunden mit diesem band und kann es dir daher durchaus ans Herzlegen es zu lesen.

Lese Empfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.02.2020

Weihnachtsstimmung

Weihnachten im kleinen Brautladen am Strand
0

Das Cover ist einfach nur wunderschön und ein richtiger Winter Traum ach, wenn ich es ansehe habe ich wieder richtige Weihnachtsstimmung. Leider habe ich zu spät bemerkt, dass es ein 4 teil ist einer Reihe ...

Das Cover ist einfach nur wunderschön und ein richtiger Winter Traum ach, wenn ich es ansehe habe ich wieder richtige Weihnachtsstimmung. Leider habe ich zu spät bemerkt, dass es ein 4 teil ist einer Reihe aber ich kann sagen das ich damit keine Probleme hatte. Die Autorin hat einen sehr angenehm detailreichen Schreibstil der leicht und locker zu lesen ist.

Holly reist nach St. Aiden und möchte dort den ganzen Dezember verbringen um eigentlich ein ruhiges Weihnachten zu Feier oder auch mal ihre Ruhe zu finden. Das sehen ihre Freunde nicht so. Eigentlich möchte sie nur auf einer Hochzeit ihrer Freunde Fotos machen (hie muss man sagen sie ist eine Fotografin). Doch wegen diverser Umstände kommt es nun, dass sie auf weiteren Hochzeiten fotografieren muss. Dabei steht ihr Jugend Schwarm Rory zu Seite. Man könnte denken das dabei alles schiefgeht aber nein es läuft alles recht gut. Mir hat persönlich sehr gefallen, dass die ganzen Hochzeiten, ausgerichtet von ihren Freunden, die immer alle irgendwie mit dem Brautladen verbandelt waren. Jetzt du den Charakteren: Rory ist meiner Meinung ein sehr gelungener und sympathischer Charakter. Von seiner schwerster die ins Krankenhaus muss nimmt er die Kinder bei sich auf, solange sie dort ist. Anfang gab es ein paar Schwierigkeiten aber dann meistert er es perfekt. Allerdings mochte ich nicht alles Charaktere denn mit Holly konnte ich nicht immer was anfangen und war mehr mal auch fast an ihr verzweifelt. Sie jammert einfach zu viel rum Gott ging mir das auf die Nerven. Dann war da auch noch Jules fand ich nicht gelungen. Ein Exzentrischer Charakter ist das eine aber man wie er gestaltet wurde machte ihn alles andere als Sympathisch.

Fazit
Dennoch war es ein schöner Roman wo sich die liebe der beiden zart und einfühlsam anbahnt

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.02.2020

geniale düstere, blutige und rasante Geschichte

Vicious - Das Böse in uns
0

Das Cover ist einfach episch düster und einfach nur OMG genial. Das zeiht sich auch so weit ich gesehen habe durch die ganze Reihe zieht. Das Buch ist in zwei Teile aufgeteilt mit jeweils sechsunddreißig ...

Das Cover ist einfach episch düster und einfach nur OMG genial. Das zeiht sich auch so weit ich gesehen habe durch die ganze Reihe zieht. Das Buch ist in zwei Teile aufgeteilt mit jeweils sechsunddreißig Kapiteln. Von Kapitel zu Kapitel wechselt man von Gegenwart zu Vergangenheit hin und her. Ich muss sagen zu Anfang hat mich das etwas verwirrt. Der Schreibstil ist angenehm leicht zu lesen und hat auch eine gewissen Düsternis, wenn ich das so sagen kann.

Einst waren Victor und Eli Freunde und Kommilitonen aber jetzt sind sie irgendwie erbitterte Feinde geworden. Victor sinnt seit damals auf Rache das ist aber alles anderes als einfach denn die beiden haben sich verändert. Beide haben viel riskiert, um ihre Forschungen zu belegen. Beiden sind gestorben, um ein EO zu werden und dabei hatten sie damals und heute keine Probleme damit über Leichen zu gehen, um ihr Vorhaben durchzuführen.
Durch das Abwechseln der Zeit wird die Geschichte von den beiden von Beginn an erzählt. Was ich richtig toll finde, weil man so dann den verlauf der Geschichte besser nach voll ziehen kann. Auch den anderen Charakteren bekommen ihren Platz und auch ihre Geschichte wird erzählt welche ich zu einem meine sind: Serena, Mitch und Sydney. Es war echt schwer mich mit einen der Charakteren Sympathie zu entwickeln da man nicht genau weiß, wer ist jetzt der Held oder der Bösewicht? Denn jeder hatte es in der Vergangenheit nicht leicht so wie auch in der Gegenwart. Ich glaube aber hier ist es jeden Leser selbst überlassen, wenn sie mag und wenn nicht. Die Wendungen waren einfach nur genial und der Hammer ich habe immer mit gefiebert und die Spannung war immer da. Das Ende hat keinen Cliffhanger, der Handlung Strang ist abgeschlossen was daran liegt, dass es noch einen zweiten teil der Reihe gibt. Ich hadere immer noch daran die Leseprobe von zweiten zu lesen da ich echt Lust auf mehr habe aber dann muss ich noch bis April warten und ich glaube das kann ich nicht. Die Handlung ist wie immer sehr komplex aufgebaut gewesen, aber mit jeder Seite versinkt man mehr und mehr in die Geschichte und am Ende ergibt alles einen Sinn. Ich habe von der Autorin bis jetzt noch nichts gelesen vor diesen Buch das werde ich aber auf jedenfalls nachholen denn wer so welche Abgedrehten Ideen hat kann echt gut schreiben und ich freue mich jetzt echt auch mehr von der Autorin.

Fazit

„Vicious – Das Böse in uns“ von Victoria Schwab ist eine geniale düstere, blutige und rasante Geschichte die ich von Anfang an echt mochte obwohl ich erst etwas verwirrt war von Zeiten Wechsel kann ich es jeden der solche Geschichten mag ans Herz legen freue mich jetzt schon auf Band 2.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere