Profilbild von buechertraum_lovethenight

buechertraum_lovethenight

Lesejury Profi
offline

buechertraum_lovethenight ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit buechertraum_lovethenight über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.02.2020

Weihnachtsstimmung

Weihnachten im kleinen Brautladen am Strand
0

Das Cover ist einfach nur wunderschön und ein richtiger Winter Traum ach, wenn ich es ansehe habe ich wieder richtige Weihnachtsstimmung. Leider habe ich zu spät bemerkt, dass es ein 4 teil ist einer Reihe ...

Das Cover ist einfach nur wunderschön und ein richtiger Winter Traum ach, wenn ich es ansehe habe ich wieder richtige Weihnachtsstimmung. Leider habe ich zu spät bemerkt, dass es ein 4 teil ist einer Reihe aber ich kann sagen das ich damit keine Probleme hatte. Die Autorin hat einen sehr angenehm detailreichen Schreibstil der leicht und locker zu lesen ist.

Holly reist nach St. Aiden und möchte dort den ganzen Dezember verbringen um eigentlich ein ruhiges Weihnachten zu Feier oder auch mal ihre Ruhe zu finden. Das sehen ihre Freunde nicht so. Eigentlich möchte sie nur auf einer Hochzeit ihrer Freunde Fotos machen (hie muss man sagen sie ist eine Fotografin). Doch wegen diverser Umstände kommt es nun, dass sie auf weiteren Hochzeiten fotografieren muss. Dabei steht ihr Jugend Schwarm Rory zu Seite. Man könnte denken das dabei alles schiefgeht aber nein es läuft alles recht gut. Mir hat persönlich sehr gefallen, dass die ganzen Hochzeiten, ausgerichtet von ihren Freunden, die immer alle irgendwie mit dem Brautladen verbandelt waren. Jetzt du den Charakteren: Rory ist meiner Meinung ein sehr gelungener und sympathischer Charakter. Von seiner schwerster die ins Krankenhaus muss nimmt er die Kinder bei sich auf, solange sie dort ist. Anfang gab es ein paar Schwierigkeiten aber dann meistert er es perfekt. Allerdings mochte ich nicht alles Charaktere denn mit Holly konnte ich nicht immer was anfangen und war mehr mal auch fast an ihr verzweifelt. Sie jammert einfach zu viel rum Gott ging mir das auf die Nerven. Dann war da auch noch Jules fand ich nicht gelungen. Ein Exzentrischer Charakter ist das eine aber man wie er gestaltet wurde machte ihn alles andere als Sympathisch.

Fazit
Dennoch war es ein schöner Roman wo sich die liebe der beiden zart und einfühlsam anbahnt

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.02.2020

geniale düstere, blutige und rasante Geschichte

Vicious - Das Böse in uns
0

Das Cover ist einfach episch düster und einfach nur OMG genial. Das zeiht sich auch so weit ich gesehen habe durch die ganze Reihe zieht. Das Buch ist in zwei Teile aufgeteilt mit jeweils sechsunddreißig ...

Das Cover ist einfach episch düster und einfach nur OMG genial. Das zeiht sich auch so weit ich gesehen habe durch die ganze Reihe zieht. Das Buch ist in zwei Teile aufgeteilt mit jeweils sechsunddreißig Kapiteln. Von Kapitel zu Kapitel wechselt man von Gegenwart zu Vergangenheit hin und her. Ich muss sagen zu Anfang hat mich das etwas verwirrt. Der Schreibstil ist angenehm leicht zu lesen und hat auch eine gewissen Düsternis, wenn ich das so sagen kann.

Einst waren Victor und Eli Freunde und Kommilitonen aber jetzt sind sie irgendwie erbitterte Feinde geworden. Victor sinnt seit damals auf Rache das ist aber alles anderes als einfach denn die beiden haben sich verändert. Beide haben viel riskiert, um ihre Forschungen zu belegen. Beiden sind gestorben, um ein EO zu werden und dabei hatten sie damals und heute keine Probleme damit über Leichen zu gehen, um ihr Vorhaben durchzuführen.
Durch das Abwechseln der Zeit wird die Geschichte von den beiden von Beginn an erzählt. Was ich richtig toll finde, weil man so dann den verlauf der Geschichte besser nach voll ziehen kann. Auch den anderen Charakteren bekommen ihren Platz und auch ihre Geschichte wird erzählt welche ich zu einem meine sind: Serena, Mitch und Sydney. Es war echt schwer mich mit einen der Charakteren Sympathie zu entwickeln da man nicht genau weiß, wer ist jetzt der Held oder der Bösewicht? Denn jeder hatte es in der Vergangenheit nicht leicht so wie auch in der Gegenwart. Ich glaube aber hier ist es jeden Leser selbst überlassen, wenn sie mag und wenn nicht. Die Wendungen waren einfach nur genial und der Hammer ich habe immer mit gefiebert und die Spannung war immer da. Das Ende hat keinen Cliffhanger, der Handlung Strang ist abgeschlossen was daran liegt, dass es noch einen zweiten teil der Reihe gibt. Ich hadere immer noch daran die Leseprobe von zweiten zu lesen da ich echt Lust auf mehr habe aber dann muss ich noch bis April warten und ich glaube das kann ich nicht. Die Handlung ist wie immer sehr komplex aufgebaut gewesen, aber mit jeder Seite versinkt man mehr und mehr in die Geschichte und am Ende ergibt alles einen Sinn. Ich habe von der Autorin bis jetzt noch nichts gelesen vor diesen Buch das werde ich aber auf jedenfalls nachholen denn wer so welche Abgedrehten Ideen hat kann echt gut schreiben und ich freue mich jetzt echt auch mehr von der Autorin.

Fazit

„Vicious – Das Böse in uns“ von Victoria Schwab ist eine geniale düstere, blutige und rasante Geschichte die ich von Anfang an echt mochte obwohl ich erst etwas verwirrt war von Zeiten Wechsel kann ich es jeden der solche Geschichten mag ans Herz legen freue mich jetzt schon auf Band 2.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.02.2020

Einfach nur interessant

Der Hof der Wunder
0

Zuerst möchte ich mich bei dem Verlag bedanken sowie bei NetGalley für das Rezensionsexemplar.

Mir gefällt das Cover obwohl ich bis jetzt noch beenden des Buches verstehen kann, warum ein Rabe darauf ...

Zuerst möchte ich mich bei dem Verlag bedanken sowie bei NetGalley für das Rezensionsexemplar.

Mir gefällt das Cover obwohl ich bis jetzt noch beenden des Buches verstehen kann, warum ein Rabe darauf abgebildet ist. Dennoch mag ich die Farben und den Hintergrund. Der Schauplatz ist auch mit eingebettet ins Cover, denn man sieht im Hintergrund Frankreich. Der Schreibstil war flüssig und ließ sich recht gut und schnell lesen.

Die Handlung spielt sich nach einer gescheiterten Revolution in einem fiktiven Paris. Hunger, Tod, Gewalt und Intrigen beherrschen die Stadt. Nun regieren neun verbrecherische Gilden Paris sie teilten sich Paris untereinander auf. Es war echt spannend und auch interessant, eine andere Möglichkeit zu lesen von der Französischen Revolution wie sie ausgehen hätte können. Die Handlung war immer total spannend. Die Beschreibungen der Gesellschafter, der damaligen Mode sowie der Orte haben mir echt gefallen. Dadurch wurde die Welt greifbarer da man sich das alles besser vorstellen konnte. Die Charaktere sind ebenfalls super ausgearbeitet wurde. Die mutige Protagonistin Nina, ihre Freundin Ettie wuchsen mir recht schnell an Herz. Ein Kritikpunkt habe ich leider die angedeuteten zwei möglichen Liebesgeschichten. Es hatte da meiner Meinung zumindest am Ende mehr Romantik ins Spiel kommen sollen.

Fazit
„DER HOF DER WUNDER“ ist ein sehr spannender Fantasyroman mit einer interessanten Alternative zur Französischen Revolution leider klamm mir dennoch die Liebe zu kurz daher nur 4 Hütte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.01.2020

Möchte es echt

Die kleine Chocolaterie am Meer
0

Wie immer fange ich mit dem Cover an es ist einfach so schön weihnachtlich, es weckt bei mir auch wieder voll die diese Stimmung. Der Schreibstil von der Autorin ist super angenehm und flüssig.

In diesem ...

Wie immer fange ich mit dem Cover an es ist einfach so schön weihnachtlich, es weckt bei mir auch wieder voll die diese Stimmung. Der Schreibstil von der Autorin ist super angenehm und flüssig.

In diesem Buch geht es um die junge Emma welche schon in ihren jungen Jahren viel Negatives durchstehen musste. Nach einem tragischen Vorfall zog sie nach Warkton-by-the-sea, um dort ein neues Leben anzufangen und um mit das was geschehen ist auch abzuschließen. Was mich für sie sehr gefreut hat war das sie von der gemeinde sofort aufgenommen wurde das half ich auch ungemein den Neustart zu tun. Bei einem kleinen Spaziergang durch die Stadt verliebte sich in ein Häuschen mit einer Ladenfläche wo sie schon bald ihre eigene Chocolaterie. Sechs Jahre ging alles gut nur dann bekam sie einen Brief von ihrem Vermieter welche mit einer Mieterhöhung drohte die Emma kaum bezahlen könnte. Na klar war Emma erst traurig aber dann wurde ihr Kampfgeist geweckt sie tüftelt Pläne aus. Kann sie ihren Landen dadurch retten? Dann taucht auch noch ein Mann auf bei einem Spaziergang mit ihrem Hund der sie einfach küsst und dann sie verwirrt stehen lässt. Treffen die beiden noch mal aufeinander? Und wer ist dieser fremde? Das alles muss du selbst herauffinden.


Die kleine Chocolaterie am Meer ist ein schönen aber auch trauriges Buch. Es war dennoch spannend denn man erfährt schnell das Emma ihren damaligen Freund verloren hat aber man weiß nicht durch welche Ursachen nur das er gestorben ist. Dies erfährt man erst am Ende da sie sich dort erst sich öffnen kann und darüber sprechen kann. Ich mochte Emma von Anhieb sie ist einfach so eine sympathische Person sie war auch eine liebevolle Persönlichkeit von der ich gerne etwas gelesen hatte. Sie war sehr gut ausgearbeitet und durch dacht so wie auch die anderen Charaktere wie zum Beispiel Emmas Familie und Freunde.

Fazit
Ein wunderschöner Roman der einfach nur die Weihnachtsstimmung rüber bringt und mich mit der Geschichte und den Charakteren überzeugen konnte. dennoch hat mir das sogenannte Tüpfelchen auf den i gefehlt daher 4,5 Hütte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.12.2019

Leider nicht meins

Nur ein einziger Song – Nicole & Zack
0

Das Cover ist wirklich wunderschön und passt echt zu einer Rockstar Roman passt. Die Farben Harmonieren echt perfekt miteinander und das paar sieht einfach echt gut aus. Es ist romantisch und auch unschuldig ...

Das Cover ist wirklich wunderschön und passt echt zu einer Rockstar Roman passt. Die Farben Harmonieren echt perfekt miteinander und das paar sieht einfach echt gut aus. Es ist romantisch und auch unschuldig gestaltet worden. Der Schreibstil war wirklich leicht und flüssig man kann das Buch eigentlich gut lesen und in die Geschichte eintauchen.
Eigentlich geht es hier wie in jeden typischen Roman in diesem Bereich zu Gange also muss nicht genau sagen was passiert. Aber zu den Charakteren kann ich etwas sagen. Nicole hatte es bis jetzt nicht leicht in ihrem Leben und nach dem Letzten Jahr wo sie ein schweren Schicksalsschlag erleiden musste den sie noch nicht überwunden hat, bis jetzt. Sie merkt nach einiger zeit das sie wieder ein richtiges Leben führen muss um auch wieder Freude und Spaß zu empfinden deswegen trifft sie dann auch auf Zack. Leider wurde ich mit Zack nicht so richtig warm er war mir einfach zu der perfekte Mann. Er wirkt einfach nur falsch nicht authentisch er ist einfühlsam, romantisch und verständnisvoll aber hat keine Fehler obwohl das wichtig ist um eine Figur Real wirken zu lassen. Mir wurde auch die Vergangenheit zu ober flächig thematisiert und behandelt. Ich hatte gehofft, dass es etwas mehr in die Tiefe geht deswegen waren die Haupt Charaktere mir auch etwas zu sehr nicht überdacht, sowie das sie keine Richtige und wichtige Tiefe hatten.
Fazit

Man kann diese Buch lesen man muss es aber nicht unbedingt. Dieser Roman ist ein Buch für zwischen durch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere