Profilbild von buechertraum_lovethenight

buechertraum_lovethenight

Lesejury Profi
offline

buechertraum_lovethenight ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit buechertraum_lovethenight über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.03.2022

Liebe es!

Game of Gold
0

Ich habe so einiges gutes über die Bücher gehört und wollte daher einfach wissen Warum sind diese Bücher denn so gut. Ich habe das bereits durch eine Fairyloot das erste Buch auf Englisch zuhause. Habe ...

Ich habe so einiges gutes über die Bücher gehört und wollte daher einfach wissen Warum sind diese Bücher denn so gut. Ich habe das bereits durch eine Fairyloot das erste Buch auf Englisch zuhause. Habe es dann aber auf Deutsch gelesen, denn ich habe es bei unserer Bibliothek gefunden und dann angefangen. Ich muss sagen das Deutsche Cover ist nicht so meins ich finde die englischen so viel besser. Der Schreibstil hat mir wirklich sehr gefallen. Er war super angenehm zu lesen und man fliegt gerade durch die Seiten. Was mir wirklich gefallen hat, ist, dass man aus der Sicht von ihr und ihm lesen konnte.

Kommen wir nur zu der Handlung, welche mir wirklich gefallen hat. Von der ersten Seite war ich eigentlich schon mitten drin. Wir werden gleich schon als Leser in die Handlung geworfen und bekommen die wichtigen Informationen gezeigt bzw. gesagt, um die Story zu verstehen. Ich habe etwas länger gebraucht, um zu verstehen, dass die Geschichte in einer eigenen Welt spielt. Ich glaube, das lag daran, dass die dort französische Wörter benutzten und es um die Hexenverbrennung sowie um die christliche Religion geht (habe gerade angst das ich wieder was falsch verstanden habe). Was mir hier sehr gefallen hat, ist das man hier sehr viel erklärt bekommt wie zum Beispiel es zu diesem Konflikt von Hexen und Menschen gekommen ist. Was ich an dieser Geschichte mehr als alles geliebt habe, sind die Unterhaltungen von Lou und Reid. Ich musste so oft lachen bei den beiden, weil die Kontrast von einem der beiden so klasse waren. Auch finde ich es klasse das die Gefühle von den beiden sich eher langsam entwickeln und auch es erstmal zwischen den beiden ein Konflikt gab. Das lässt einen die Haupthandlung mehr im Fokus. Mir hat der Verlauf der Geschichte wirklich sehr gefallen, die Spannung baut sich angenehm auf bis es zum Ende hin richtig spannend wird. Durch Wendungen und auch neuen Informationen sowie denk lassen Dialogen wurde ich wirklich von diesem Band gefesselt. Kommen wir zum Ende, das hat mir wirklich gefallen, die Wendung hat mich einfach gekillt. Habe null damit gerechnet, was nun passiert. Freue mich jetzt auf die Fortsetzung die schon bereit in meinem Regal steht.

Die beiden Protagonisten konnte ich mir wirklich gut vorstellen sowie deren Gedankengänge gut nachvollziehen. Reid dieser Typ ist einfach nur klasse. Er hat zwar zu Anfang ein hust Stock im Arsch und hängt sehr stark an seinen idealen fest. Er ist auch ein Teil der hexen Jäger. Reid ist, aber wenn man das außer Acht lässt ein Mann der zu seinen Pflichten steht sowie ist er fürsorglich gegenüber den er Verpflichtungen hat. Lou ist sein komplettes Gegenteil, sie ist eine Hexe, ist vorlaut und hat einen genialen Humor. Ich habe sie sofort in mein Herz-geschlossen, mit ihrer Art sowie auch mit dem, was sie alles schon erlebt hat. Sie wächst während der Zeit echt sehr sowie auch Reid. Beide sind nicht mehr dieselben wie am Anfang. Liegt auch zum Teil daran, dass die beiden sich ja ineinander verlieben, es sich aber erst sehr spät zugestehen. Reid hat aber immer noch ein Stock im Arsch (hoffe der verschwindet irgendwann mal). Neben den beiden gibt es eine Reihe von Charakteren die ich echt geliebt habe, andere wollte ich einfach nur eine Bratpfanne über den Kopfziehen. Die Mischung war hier auch sehr angenehm.

Fazit
„Game of Gold“ von Shelby Mahurin ist ein gelungener Auftakt dieser reihe der mich von der ersten Seite an mit sich reisen konnte. Die Wendungen sowie allgemein die Handlung konnte mich wirklich fesselnd. Beide Protagonisten sind mir wirklich ans Herz gewachsen. Ich freue mich echt, deren Geschichte weiter miterleben zu dürfen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.03.2022

Jahres Highlight 2021

Aurora erwacht
0

Ich müsste lügen, aber dieses Buch war für mich mein ersten Sci-Fi Buch was ich gelesen habe. Es ist auch das erste Buch von den beiden Autoren. Das Cover hat mich einfach anders beeindruckt. Ich liebe ...

Ich müsste lügen, aber dieses Buch war für mich mein ersten Sci-Fi Buch was ich gelesen habe. Es ist auch das erste Buch von den beiden Autoren. Das Cover hat mich einfach anders beeindruckt. Ich liebe es einfach es stellt die liebe Aurora dar. Die Farben die man gewählt hat passen echt einfach zusammen. Wenn ich ehrlich bin hat der Künstler Aurora echt gut getroffen. So wie sie aufm Cover ist habe ich sie mir vorgestellt. Der Schreibstil war genauso traumhaft wie das Cover. Mir hat es auch echt gefallen, dass die Geschichte aus sieben Sichten erzählt wurde. Das hat es mir echt einfach gemacht der Handlung zu folgen. Wobei es für mich am Anfang etwas schwerer war.

Das Buch beginnt schon echt spannend. Tyler ist auf einem Raumschiff welches gerade explodieren soll bzw. etwas passieren soll. Dabei findet er die liebe Aurora. Diese schläft 200 Jahre in Eisschlaf (ich weiß gerade nicht wie man das genau meint). Sie ist die einzige überlebende. Was Tyler am meisten gerade aufregt, dass er die Auslese verpasst. Denn er ist ein Mitglied der Aurora Academy. Er soll ein Teamleader sein für seinen s… Und diesen kann er bei der Auslese sich aussuchen. Aber wie das Schicksal will, bekommt er die, die niemand haben will. Ich muss sagen darüber bin ich im Nachhinein echt glücklich darüber. Denn ICH LIEBE jeden von ihnen einfach sehr. Kommen wir aber mal dazu, wie ich die Handlung fand. Es war einfach klasse, ich wusste bis zum Schluss nicht wie es weiter geht. Die Wendungen hat mich öfters einfach nur sprachlos gemacht. Das Setting im Weltall hat mir sehr gefallen. Sowie alles beschrieben wurde konnte ich es mir gut vorstellen, aber es wurde auch nicht alles ins Haar genau beschrieben, dadurch musste man seine Fantasie benutzten. Was mir aber besonders gefallen hat, ist wie die Charaktere beschrieben wurden. Meist habe ich immer das Problem, dass meine Fantasie nicht genug ausreicht, um sie mir vorzustellen, aber hier war das nicht der Fall. Zu Anfang ist die Handlung ja noch ruhig, man lernt erst alles kennen und sieht denn sieben zu wie sie sich beschnuppern. Ab der Hälfte wird es aber wirklich interessant und Action reich, was einfach klasse war. Ich habe sogar vergessen, dass ich lese, dies ist mir bis jetzt sehr selten. Der Schluss hat mich einfach nur sprachlos zurückgelassen und ich war echt traurig, dass ich auf band 2 noch so lange warten muss.

Kommen wir zu den vielen Protagonisten. Ich konnte sie mir wie bereits gesagt alle gut vorstellen. Den einen vielleicht besser als den anderen. Zu Aurora hatte ich den besten Draht. Sie war mir mit ihrer Art am sympathischen. Die Tatsache, dass sie einfach mal aus einer anderen Zeit, mit anderen Sichtweisen kommt sowie auch mit anderen Sprüchen. Macht sie einfach nur klasse. Auch Scarlett liebe ich einfach ihr Humor ist einfach spitze sie und Finn zusammen bombe. Scarlett ist die Zwillingsschwester von Tyler die beiden zusammen sind einfach ein top Team. Welches am Ende noch besser funktioniert als davor. Finn (Finian) ist als das was er ist sehr interessant, er ist kein Mensch, sondern ein außerirdischer. Soweit ich weiß leben sie im Weltall oder einen Planeten mit weniger Schwerkraft deswegen trägt er auch ein Anzug bzw. Skelett welches im unterstützt. Zila ist für mich noch sehr fremd, denn man lernt sich nicht so gut kennen wie die anderen dar ihre Kapitel meistens nur ein oder zwei Sätze haben. Kaliis liebe ich einfach und ich bin traurig darüber, dass ich ihn nie kennenlernen werde. Er ist ebenfalls ein außerirdischer und seine Art wird wegen einem krieg noch nicht so sehr gemocht. Dann gibt es da noch Sarah. Ich muss gestehen, dass ich sie nicht sofort mochte, sondern erst mit der Zeit zum Schluss hat sie mein Herz für sich eingenommen. Zu guter Letzt Tyler. Diesen Mann liebe ich so wie Kal er ist mir auch sofort ans Herz gewachsen. Mir tut es nur leid, dass er so viel durchmachen musste und auch jetzt noch muss. Er ist dadurch aber härter und erwachsener geworden. Neben ihnen gab es noch eine Reihe andere Charaktere, die eine gute Mischung hatten. Einige waren echt interessant.

Fazit
“Aurora Erwacht” von Amie Kaufman und Jay Kristoff konnte mich schon auf der erste Seite an mit sich reisen. Jede Seite habe ich genossen. Die Wendungen und die Spannung waren einfach klasse. Charaktere sind einfach klasse. Storyline ist einfach nur interessant. Zusammenfand kann ich sagen ich liebe diesen band und freue mich nach diesem ende ich auf band 2. kann es dir wirklich empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.05.2021

Es war einfach nur wunderschön

It was always love
0

Von Nikola Hotel habe ich bereits „It was Always you“ den ersten Teil dieser Dilogie gelesen und habe diesen abgöttisch geliebt. Daher war ich Feuer und Flamme als der zweite Teil erschienen ist. Durch ...

Von Nikola Hotel habe ich bereits „It was Always you“ den ersten Teil dieser Dilogie gelesen und habe diesen abgöttisch geliebt. Daher war ich Feuer und Flamme als der zweite Teil erschienen ist. Durch die Schule welche mir viele Aufgaben geschickt haben konnte ich das Buch erst im Februar lesen. Leider! Ich hätte einfach schon früher danach greifen sollen aber ja. Noch mals Anmerkung man könnte die beiden Bände unabhängig voneinander lesen dennoch wäre es besser sie nach der Reihenfolge zu lesen. Macht einfach mehr Spaß denn dieser Band könnte einen Spoilern zum Ende von Band 1. So aber jetzt mal zum wunderschönen Cover. Ich liebe es einfach nicht nur das es zum ersten Band passt, sondern auch mag ich die Farbkombination. Ich finde aber das der Titel nicht so richtig zum Inhalt passt da sich die beiden nicht so lange kennen wie die aus dem ersten band. Aber das ist auch nicht weiter schlimm. Der Schreibstil war wie im ersten einfach klasse ich flog gerade weg durch die Seiten.

Vorab muss ich noch von muss ich noch die innen Gestaltung schwärmen. Die 20 Handlettering von Carolin Magunia sind einfach nur so wunderschön. Die haben mir das lesen wirklich versüßt sie bleiben mir auch echt in Gedächtnis. Die aus dem ersten Band waren schon wunderschön diese hier sind aber auch wieder wunderschön.

Der Einstieg fiel mir, wie im ersten Teil super leicht. Ich war wieder sofort mitten drinnen da es eigentlich schon sehr spannend stattet. Es geht eigentlich ja schon mit einen treffen von Aubree und Noah los. Aber auch die Hauptthematik steht schon im Mittelpunkt. Ich kann ja sagen was genau passiert ist da es am Anfang Aubree würde nämlich sexuell belästigt. Man betäubt sie (es waren glaube ich eine Art K.O tropfen) und dann hat man ein Foto gemacht, wo sie glaube ich obenrum nichts mehr anhatte. Dieses Bild wurde auf Instagram von jemanden online gestellt und man kann sich glaube ich vorstellen was dann passiert ist. Sexuelle Belästigung ist ein wichtiges Thema was definitiv von niemanden runtergemacht werden kann und darf. Man kann wie ich finde hier sehr gut mit erleben wie jemand selbst sowie das Umfeld mit sowas umgeht. Ich war einfach nur geschockt und habe wirklich viel mit Aubree gelitten den sie hat sowas einfach nicht verdient. Ich finde hier ist es wirklich sehr gut umgesetzt wurde da es sehr realistisch dargestellt war.

Ich konnte hier auch sehr viel nachvollziehen und habe mich gefreut das Aubree doch noch die Kurve bekommen hat und nicht zu 100 % daran zerbrochen ist. Es war auch echt spannend denn man möchte auch einfach wissen, wer dieser…. War und ihr dieses Leid verschafft hat. Aber es war nicht nur wegen dieser Sache echt spannend, sondern auch wegen dem Verlauf der Liebesgeschichte zwischen Noah und Aubree. Ich liebe die beiden einfach zusammen. Beide sind so unterschiedlich und gleichen sich aber durch diese Unterschiede aus. Was mir in ihrer Beziehung einfach so gefallen hat ist das sie sich beide geheilt haben. Denn in Fall von Aubree hat Noah sie dazu gebracht boxen zu gehen, dies hat ihr meiner Meinung nach echt geholfen. Ich habe die Momente von den beiden echt genossen denn sie sind einfach nur Zucker gewesen. Am besten fand ich eine sehr heiße duschen Szene. Die war echt Hot. Das Ende war für mich einfach klasse da sie alle Probleme gelöst haben die im Laufe des Bandes aufgetaucht sind. In Fall von Noah waren die ja schon im ersten Teil thematisiert worden leicht. Ich bin zutiefst traurig, dass die vier jetzt wirklich gehen lassen muss und nichts mehr aus dieser Welt geben wird.

Kommen wir nun zu den beiden Protagonisten die welche von der Autorin sehr gut ausgearbeitet wurden. Beide konnte ich mir sehr gut vorstellen auch die Gedankengänge der beiden konnte ich sehr gut nachvollziehen. Fangen wir erstmal mit Aubree an. Wir lernen sie ja auch im ersten band und schon da habe ich sie und ihre Art so geliebt. Sie ist laut, Energiegeladen und einfach nur selbstbewusst. Leider hat sie etwas das durch die Aktion mit dem Bild verloren. Sie ist zwar noch laut, Energiegeladen, lustig und verrückt aber ihr Selbstbewusstsein hat sehr darunter gelitten sowie auch hat sie etwas Probleme Leuten zu vertrauen. Zum Schluss bekommt sie aber wieder die Kurve. Es war echt schön mitzuerleben wie sie sich wieder zum Positiven entwickelt und auch noch einen tollen Freund gefunden hat.

Zu Noah und seiner Art kann ich echt nicht viel sagen außer er ist einfach the „fucking“ King!!!!! Ich liebe ihn einfach so sehr. Seine Art wie er mit Aubree und dem was ihr passiert ist is einfach Zucker. Auch wie er versucht ihr nicht weiter weh zu tun CUTE!!! Aber euch er hat sehr viel zutragen und das hat mich schon etwas fertig gemacht, weil er einfach so ein netter cooler Typ ist der sowas nicht verdient hat. Du wirst, wenn du das Buch liest (wenn du es noch nicht gelesen hats) verstehen, was ich meine. Auch die neben Charaktere fand ich wieder sehr klasse. Jeder hatte seine bestimmte rolle die mit leben gefühlt wurde. Es gab auch einen angenehmen Mix aus verschieden Charakter Typen was das lese Erlebnis echt besser gemacht hat.

Fazit
„It was Always Love“ von Nikola Hotel ist ein klasse Abschluss dieser Dilogie. Noah und Aubree sind einfach nur soooooo klasse. Ich mochte den Schreibstil einfach super gerne das Setting war wieder echt klasse und gut beschrieben. Ich hatte mit diesem band wieder tolle Lesestunden und freue mich mehr von der Autorin zu lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.01.2021

Es war einfach nur emotional

Wildflower Summer – In diesem Moment
0

Ich muss hier kurz anmerken das Ich den ersten Teil der Reihe nicht gelesen habe Nachdem ich auf Instagram so viele gesehen habe die den ersten Band richtig gut gefunden hatten habe ich einfach mal den ...

Ich muss hier kurz anmerken das Ich den ersten Teil der Reihe nicht gelesen habe Nachdem ich auf Instagram so viele gesehen habe die den ersten Band richtig gut gefunden hatten habe ich einfach mal den zweiten Band angefragt ohne zu wissen, dass es der zweite ist xD. Ich kann sagen das man die bände unabhängig voneinander lesen könnte sich aber im Klaren sein muss das man sich etwas für den ersten band spoilert. Ich finde das Cover ist wirklich wunderschön es passt, wie ich finde echt gut zum Herbst. Ich mochte die Farbkombination sehr gerne sowie auch die Farbkombination von beiden Bänden finde ich sehr gut gewählt. Der Schreibstil war wirklich sehr angenehm zu lesen. Durch die Lockerheit aber auch durch seine Gefühlstiefe war ich mitten drin in der Geschichte. Die Geschichte wird auch abwechselnd aus der Sicht von Nakos und Amy erzählt. Dies macht es einen einfacher beide Sichtweisen zu verstehen und nachzuvollziehen.

Der Verlauf der Handlung hat mir wirklich gut gefallen. Die Geschichte ist eher ruhig, es gibt keine großen Dramen sowie viel Action das braucht die auch nicht. Denn die Geschichte ist wirklich emotional spannend sowie vor allen stark gefühlsgeladen. Es wurde wirklich zu keinem Zeitpunkt der Geschichte langweilig. Zwischen durch hatte auch die ein oder andere Träne verdrückt. Was mir hier sehr gefallen hat war zum einen der Familienzusammenhalt der in diesem Buch herrscht. Zum anderen hat mir die Atmosphäre auf der Wildflower Ranch sehr gefallen. Allgemein möchte ich das Setting richtig gerne. Es wurde alles wirklich sehr gut beschrieben sodass man sich die Ranch sowie auch die anderen orte sehr gut vorstellen konnte. Ich muss gestehen das ich mich auf der Wildflower Ranch richtig geborgen gefühlt habe. In diesem Buch werden viele wichtige Themen angesprochen. Soweit ich aus Rezensionen zu dem ersten Band lesen konnte gibt es hier auch thematische Parallelen zwischen Amy und Nate. Amy hat eine schwere Vergangenheit hinter sich nicht nur, dass sie von ihrem man misshandelt wurde (erfährt man schon am Anfang). Sie glaubt, dass sie niemanden wirklich lieben kann denn sie wurde vorher noch nie von jemanden geliebt. Als man noch Amys Geheimnis erfährt musste ich das Buch zur Seite legen. Ich war einfach nur geschockt und mir hat sie wirklich sehr leid getan. Das Ende fand ich wirklich sehr gut. Es rundet diesen Band sehr gut ab ich freue mich nun den ersten band der Dilogie zu lesen.

Kommen wir nun zu den beiden Protagonisten welche der Autorin wirklich sehr gut gelungen sind. Beide konnte ich mir sehr gute vorstellen sowie auch ihr Gedanken und Handlung Gänge zum größtenteils nachvollziehen. Fangen wir mit Amy an. Ich möchte sie wirklich sehr gerne sie war mir auch schon auf der ersten Seite an sehr sympathisch. Amy eine starke, intelligente und verschlossene Frau. Wegen ihrer Erfahrungen aus der Vergangenheit hat sie nicht viel Selbstachtung, was aber auch nicht verwunderlich ist. Ich hatte sehr oft das Bedürfnis sie einfach mal in den arm zu nehmen und zu sagen du bist es wert geliebt zu werden oder du hast liebe verdient. Neben Amy lernt man auch Nakos kennen. Er ist ein loyaler, liebenswerter, sanfter und stoischer Typ denn auch wegen seinen Beschützerinstinkt liebe. Einfach seine ganze Art liebe ich echt. Neben den beiden gibt es noch eine Reihe weitere Charaktere welche sehr gut zu Handlung was beitragen konnten. Sie wirkten auf mich auch nicht blass und ohne tiefe, sondern sehr gut ausgearbeitet für Nebencharaktere. Es gab von ihnen auch eine gute Mischung.

Fazit
„Wildflower Summer – In diesem Moment“ von Kelly Moran ist ein emotionaler Band welcher mich wirklich sehr von sich überzeugen konnte. Es wurden wichtige Themen angsprochen welche gut behandelt wurden sind. Der verlauf sowie das setting der Handlung und deren Protagonisten hat mir wirklich gefallen. Ich hatte schöne Lesestunden und Freue mich schon auf den ersten Band.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.09.2020

Möchte es echt

Rock'n'Trust
0

Von Jayne Frost habe ich bereits „Rock’n’Hope“ gelesen welches mich wirklich von sich überzeugen konnte. Dieser band ist der Vierte aus der Reihe und ich kann sagen, dass man die Reihe unabhängig voneinander ...

Von Jayne Frost habe ich bereits „Rock’n’Hope“ gelesen welches mich wirklich von sich überzeugen konnte. Dieser band ist der Vierte aus der Reihe und ich kann sagen, dass man die Reihe unabhängig voneinander lesen kann. Da ich mit dem dritten Teil angefangen habe. Das Cover ist wieder wirklich sehr schön es passt perfekt zu der gesamten reihe und bildet wieder einen sehr aktiven Mann. Nachdem ich den Klappentext gelesen habe, freute ich mich als ich das Buch dann endlich anfangen konnte zu lesen, da es super interessant geklungen hat. Der Schreibstil war wieder leicht und flüssig ich bin wirklicher gut durch die Handlung gekommen. Das geschehen wird wieder aus den beiden sichten der Protagonisten erzählt. Das hat es mir erleichtert die beiden besser kennen zu lernen

Die Handlung konnte mich richtig packen können. Ich war von der ersten Seite an in der Geschichte und wollte immer wissen wie es nun weiter ging. Ich konnte den E-Reader einfach nicht aus der Hand legen. Was ich richtig klasse finde ist das die Autorin in diesem Band dinge anspricht die die meisten vielleicht Liebe verschweigen. Sie nimmt sich in diesem band der Trauerbewältigung an, wie es ist, wenn man jemanden verliert der einem wichtig ist. Auch die Drogensucht spielt hier eine Rolle. Wir bekommen als Leser auch die Schattenseiten des Rums als Rockstar sein gezeigt. Die Autorin hat diese Punkte wirklich sehr gut in ihrem Roman einbinden können und die Umsetzung war auch super gut. Es kommt hier wieder richtig Spannung auf, man wird hier auch wieder auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle geschickt. Man bekommt wirklich alles geboten. Ich hatte auch das Gefühl alles selbst mitzuerleben. Das Ende konnte mich hier auch voll von sich überzeugen. Es passte zur Geschichte und schließ diesem band Perfekt ab.

Kommen wir nun zu den Protagonisten aus diesem Band. Alle beide sind der Autorin super gelungen ich konnte sie mir beiden sehr gut vorstellen sowie auch ihre Gedankengänge gut nachvollziehen. In diesem Band sind Taryn und Chase die beiden Protagonisten. Ich muss sagen ich war sehr Neugier auf deren Geschichte. Beide haben auf jedenfalls ihr eigenes Päckchen zu tagen. Chase ist eigentlich jemand der für jemand anders als ganz normal aussieht. Er hat doch sehr viel Geld. Seine Drogen sowie Alkoholsucht wurden wirklich sehr gut dargestellt. Chase ist niemand der für ernste und feste Beziehungen zuhaben ist, dies ändert sich als er Taryn kennenlernt. Taryn ist eine junge Frau die in ihrem Leben sehr viel zu kämpfen hat mit solchen dingen die sie wirklich sehr beschäftigen. Ich mochte beiden Charaktere wirklich sehr und habe sie recht schnell in mein Herz geschlossen. Man merkt recht schnell das beiden gebrochene Menschen sind sowie auch merkt man schnell das knistern zwischen den beiden. Es gab neben den beiden auch einginge andere Charaktere die ebenfalls sehr gut ausgearbeitet worden

Fazit
„Rock’n’Trust“ von Jayne Frost ist ein gelungener 4 Band der Reihe der mich auf der ersten Seite an abholen konnte. Gut ausgearbeitete Charaktere eine emotionale, spannende und dramatische Geschichte haben mir wirklich tolle Lesestunden beschert.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere