Profilbild von carinas_bookish_world

carinas_bookish_world

Lesejury Star
offline

carinas_bookish_world ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit carinas_bookish_world über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.05.2020

Schöne Liebesgeschichte

Eine Handwerkerin zum Küssen
0

“Eine Handwerkerin zum Küssen” ist eine Liebesgeschichte zwischen der Handwerkerin Josey und dem Anwalt Will. Bereits der Einstieg ist super gelungen. Josey übernimmt einen Job, bei dem sie verstopfte ...

“Eine Handwerkerin zum Küssen” ist eine Liebesgeschichte zwischen der Handwerkerin Josey und dem Anwalt Will. Bereits der Einstieg ist super gelungen. Josey übernimmt einen Job, bei dem sie verstopfte Rohre in der “Villa” von Will Prescott reparieren soll. Will hat allerdings nicht damit gerechnet, dass der Handwerker der ihm zur Hilfe kommt eine Frau ist. Bereits am Anfang fühlen sich die beiden zueinander hingezogen, allerdings nur sehr leicht und das reichte meiner Meinung nach auch vollkommen aus für den Anfang. Natürlich bahnt sich im Verlauf der Geschichte immer mehr an, bevor es dann zum Drama kommt. Josey und Will waren mir direkt sehr sympathisch. Sie haben beide einen total tollen Humor und ich mochte es super gerne, wie Will versucht hat, Josey dazu zu bekommen mit ihm auszugehen, obwohl er ihrer Meinung nach in einer ganz anderen Liga spielt. Joseys Familie ist mir sehr ans Herz gewachsen. Ihre Brüder, deren Ehefrauen und ihre Großeltern sind einfach wahnsinnig liebenswürdig. Wills Familie ist das komplette Gegenteil. Das Drama war mir persönlich etwas zu kindisch, aber es wurde am Ende ja alles wieder gut ;) Das Buch bekommt von mir 4,5 von 5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.05.2020

Sci-Fi Buch mit vielen Wendungen

Akkretion
0

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich mir unter der Geschichte manchmal ein bisschen was anderes vorgestellt habe, aber das Buch hat mich positiv überrascht. Vor Allem die Charaktere haben mich besonders ...

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich mir unter der Geschichte manchmal ein bisschen was anderes vorgestellt habe, aber das Buch hat mich positiv überrascht. Vor Allem die Charaktere haben mich besonders überrascht. Zum einen ist da Jaron, Astrophysiker auf einer der Archen. Am Anfang konnte ich mich irgendwie nicht mit ihm identifizieren, vor allem wegen seinem Verhalten gegenüber seinem Sohn. Aber nachdem er auf seine Enkelin Juna trifft wandelt sich sein ganzes Verhalten und er kommt auch seinem Sohn wieder näher, was ich total toll fand.
Das Buch hat einige Wendungen und Zeitsprünge parat, die einen wirklich überraschen, da man sie nicht erwartet. Direkt nach kurzer Zeit passiert ein großes Unglück, was den Menschen auf einer der Archen schwer zusetzt. Daraufhin wandeln sie ihren Lebensstil und besiedeln den Planeten. Besonders die ersten Untersuchungen des Planeten waren super spannend, da man so eine komplett neue Umgebung kennengelernt hat und auch die Lebensführung unter Frage gestellt wurde. Ohne viel vorwegnehmen zu wollen kann ich sagen, dass mich die Entwicklung und die plötzlichen Wendung an das Buch gefesselt haben. Nur kurz vor Schluss kam “etwas” dazu, was mich gestört hat und das Ganze sehr unrealistisch für mich gemacht hat. Der Schluss war aber wieder echt toll und hat die ganze Geschichte gut abgerundet. Das Buch bekommt von mir 4,5 von 5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.04.2020

Spannendes Buch

LUCE
0

Die Geschichte rund um Luce, Jules, Jason und Mel ist wirklich schön geschrieben und sehr detailreich. Am Anfang hat mich der plötzliche Sichtwechsel etwas irritiert, aber daran hatte ich mich schnell ...

Die Geschichte rund um Luce, Jules, Jason und Mel ist wirklich schön geschrieben und sehr detailreich. Am Anfang hat mich der plötzliche Sichtwechsel etwas irritiert, aber daran hatte ich mich schnell gewöhnt. Man merkt, wie viel Aufwand hinter der ganzen Welt stecken muss und die Welt hat mich wirklich begeistert. An jeder Ecke wartete eine neue Überraschung auf einen, was mir wirklich gut gefallen hat. Ich fand es schön, dass Luce so schnell neue Freunde gefunden hat und sich auch in Jason verliebt hat. Am liebsten mag ich Mel. Dass sich Luce nicht zwischen Jules (ihrem besten Freund) und Jason entscheiden konnte kam mir sehr teeniehaft vor, aber Luce ist ja auch noch recht jung. Ich fand sie zwischenzeitlich auch etwas naiv, da sie kaum Fragen gestellt hat bei Sachen, die ihr komplettes Leben auf den Kopf gestellt haben und einfach alles geglaubt und mitgemacht hat, aber das hat der ganzen Geschichte keinen Abbruch getan. Dadurch wurde die Story auf jeden Fall noch lebhafter. Man muss ja auch nicht immer alles hinterfragen, so wie ich :D
Das Ende hat mich echt nochmal umgehauen, damit hätte ich wirklich nicht gerechnet und es ist ein totaler Cliffhanger für den zweiten Teil :)
Das Buch bekommt von mir 4,5 von 5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.09.2022

Sehr gemütliches Wohlfühlbuch

When the Storm Comes
0

Seitdem ich das Buch von Carina Schnell zum ersten Mal gesehen habe, wollte ich es unbedingt lesen.

In Carina Schnells Schreibstil habe ich mich ab der ersten Sekunde an verliebt. Er ist emotional und ...

Seitdem ich das Buch von Carina Schnell zum ersten Mal gesehen habe, wollte ich es unbedingt lesen.

In Carina Schnells Schreibstil habe ich mich ab der ersten Sekunde an verliebt. Er ist emotional und tiefgründig, gleichzeitig aber auch so schön leicht. Sie hat es geschafft, die Szenerie und die Orte so bildhaft zu beschreiben, dass ich das Gefühl hatte, mich in Kanada zu befinden und Marly zu sein. Da ich schon immer mal nach Kanada wollte und mich in das Land verliebt habe, war es wunderschön, Marly zu begleiten und das Land durch ihre Augen kennenzulernen. Carina Schnell hat mit diesem Buch eine absolute Wohlfühlgeschichte geschaffen, in der ich mich verloren habe. Ich musste erstmal googlen, ob es St. Andrews by the Sea tatsächlich gibt. Die Bilder, die ich im Internet gesehen habe, haben den bildhaften Schreibstil noch einmal unterstützt, sodass ich mir alles noch einmal besser vorstellen konnte. Ich glaube, ich muss St. Andrews by the Sea auch mal einen Besuch abstatten. Carina Schnell hat Elemente in die Handlung eingebracht, mit denen ich überhaupt nicht gerechnet hätte, die ich aber sehr gerne mochte. Besonders die Suche nach sich selbst, der Versuch Vertrauen zuzulassen und sich nicht nach außen hin komplett zu verschließen und die Suche nach einer Zugehörigkeit haben die Geschichte besonders interessant gemacht. Mein einziger Kritikpunkt bei der ganzen Handlung ist das Drama am Ende. Ich bin ein sehr großer Fan davon, wenn Probleme durch Reden gelöst werden. Ich habe nicht ganz verstanden, warum Marly und Jack nicht einfach miteinander gesprochen haben. Damit hätte vieles sehr viel schneller und einfach gelöst werden können.
Mit Marly habe ich mich direkt von Beginn super verstanden. Sie ist ein sehr offener und herzlicher Charakter, was ich total schätze. Ich fand es toll, wie souverän sie mit der Situation umgegangen ist und wie sie alles geregelt hat. Ihre Suche nach sich selbst und einer Zugehörigkeit, war super emotional und spannend, sodass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte und unbedingt weiterlesen wollte. Marly ist eine sehr starke Person.
Jack mochte ich auch ab der ersten Sekunde an. Er ist eher der verschlossene Typ, der gerne grummelig ist und seine Emotionen versteckt. Gleichzeitig ist er aber auch herzensgut, wenn er erst einmal auftaut und zeigt seinen Freunden, dass er sie schätzt, allerdings auf seine Art. Mein absoluter Favorit ist sein Hund Reggie. Ach Gott wie niedlich er doch war, am liebsten hätte ich durch die Seiten gegriffen und ihn gekrault.
Die Gefühle zwischen den beiden konnte ich spüren und ich habe mit den beiden mitgefiebert. Durch das Drama am Ende wurde es etwas schwieriger, aber ich mag die beiden als Paar total gerne.

Ich freue mich jetzt schon wahnsinnig auf die nächsten beiden Bände der Reihe. Ich bin mir sicher, dass sie genauso toll werden, wie Band 1. „When the storm comes“ bekommt von mir 4 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.01.2022

Gutes Jugendbuch

Obsidian 2: Onyx. Schattenschimmer
0

Nachdem ich Band 1 der Obsidian reihe echt gut fand, musste ich direkt mit Band 2 „Onyx“ weitermachen.

Auch hier hat mir der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout sehr gut gefallen. Er ist wie immer ...

Nachdem ich Band 1 der Obsidian reihe echt gut fand, musste ich direkt mit Band 2 „Onyx“ weitermachen.

Auch hier hat mir der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout sehr gut gefallen. Er ist wie immer flüssig und angenehm zu lesen und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Ich muss aber auch dazu sagen, dass es zwar spannend war, ich aber manchmal ein paar Seiten auch einfach nur überflogen habe und trotzdem das Gefühl hatte, nichts zu verpassen. Dies ging mir besonders am Anfang von Band 1 schon so, aber dort wollte ich nichts verpassen, denn ansonsten hätte ich nicht in die Story hineingefunden. Die Weiterentwicklung der Story hat mir aber sehr gut gefallen. Ich hatte ein wenig Sorge, dass Jennifer L. Armentrout die fünf Bände nicht würde füllen können, aber nach Band 2 denke ich, dass diese Sorge unbegründet ist. Denn durch unerwartete Wendungen und Geschehnisse, die ich nie vorausgesehen hätte, hat sich die Handlung gefühlt um 180 Grad gewandelt und es läuft nun auf etwas ganz anderes hinaus, als ich im Vorhinein vermutet hätte.

Die Charaktere haben sich echt weiterentwickelt. Katy mochte ich schon in Band 1 sehr gerne. Sie wird immer mutiger, stellt sich den gefährlichsten Situationen und lebt sich immer mehr ein. Ich bin immer noch sehr erstaunt, dass sie gar keine Berührungsängste mit dieser Welt hat und sehr schnell über die neuen Erkenntnisse hinwegsehen konnte. Das hätte ich nicht gekonnt und ich bin mir auch ziemlich sicher, dass das sehr viele andere nicht könnten. Aber sie ist ja auch eine Person in einem Fantasyroman und nicht im echten Leben. Daemon und Dee sind auch weiterhin wichtige Charaktere der Story, auch wenn noch andere hinzukommen. Daemon finde ich immer noch etwas schwierig. Er ist sehr eifersüchtig und ging mir vor allem in Bezug auf Blake mächtig auf die Nerven. Man kann ja gerne einmal seinen Namen extra falsch aussprechen, aber er tut es immer und immer wieder. Ich glaube es gab kein einziges Mal, an dem er Blakes Namen nicht durch einen anderen Namen ersetzt hat, welcher auch mit dem Buchstaben B beginnt. Er kann aber auch seine guten Momente haben, weshalb ich immer noch nicht genau weiß, was ich von ihm halten soll. Dee hingegen mag ich immer noch sehr sehr gerne. Sie ist einfach eine tolle Freundin und auch wenn man sich mal nicht so gut versteht, finden sie und Katy immer wieder zueinander zurück.

Nach dem Ende von Band 2 bin ich nun super gespannt auf Band 3. Ich hoffe sehr, dass mit Daemon noch mehr ans Herz wachsen kann und ich bin gespannt, welche Hürden sie in Band 3 zu überwinden haben. „Onyx“ bekommt von mir ⭐️⭐️⭐️⭐️ Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere