Profilbild von cbee

cbee

Lesejury Star
offline

cbee ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit cbee über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.09.2020

Spannend, einfühlsam, absolute Leseempfehlung!

Rote Tränen
0

Inhalt:

Jacob und seine Familie zieht um auf einen verlassenen Hof in den Berchtesgadener Alpen. Er selbst ist davon eher weniger begeistert, muss er nun seinen Abschluss auf einer fremden Schule machen ...

Inhalt:

Jacob und seine Familie zieht um auf einen verlassenen Hof in den Berchtesgadener Alpen. Er selbst ist davon eher weniger begeistert, muss er nun seinen Abschluss auf einer fremden Schule machen und seine Freunde verlassen. Deshalb ist er fest entschlossen, nach diesem letzten Schuljahr wieder zurückzukehren nach Hause.
Das einzige, was seine Laune vielleicht ein bisschen hebt, ist Hannah, die gleichaltrige Tochter des Nachbarn.
Doch dann verschwindet ein Mädchen - das sechste innerhalb der letzten 20 Jahre. Diese Fälle wurden nie aufgeklärt. Jacobs Eltern verhalten sich plötzlich komisch, vor allem wenn die Rede auf die Mädchen kommt. Also fängt Jacob an, nachzuforschen und muss feststellen, dass es nicht nur eine Verbindung zwischen diesen ungelösten Fällen und seinen Eltern gibt, sondern dass auch Hannahs Familie in deren Vergangenheit eine Rolle gespielt hat.

Meinung:

Dieses Buch ist besonders, es ist anders als andere Krimis oder Thriller. Das liegt vor allem an unserem 18 jährigen Hauptprotagonisten Jacob, der auch der Erzähler der Geschichte ist. Aber auch an dem - für einen Spannungsroman - außergewöhnlichen Schreibstil des Autors. Diesen fand ich richtig schön, allerdings würde er besser passen, wenn der Erzähler nicht erst 18 Jahre alt wäre. So habe ich mir immer wieder gedacht, dass sich ein 18 jähriger nie so ausdrücken würde.

Dies ist aber die einzige Kritik (auf hohem Niveau) , die ich zu diesem Buch äußern kann und möchte. Mehr könnte ich beim besten Willen nicht finden.

Das Buch ist durchgehend spannend. Aber auch zwischenmenschliche Beziehungen kommen nicht zu kurz. Hier haben wir erstmal das liebevolle Verhältnis von Jacob zu seiner Schwester. Zu seinen Eltern ist das Verhältnis nicht ganz so gut, vor allem nachdem sie sehr komisch auf das Verschwinden der Mädchen reagieren. Und Hannah dürfen wir natürlich auch nicht vergessen.

Jacob fand ich richtig toll. Ich mochte ihn von Anfang an und mit jeder Seite mehr. Er fängt eigentlich aus Neugier an, in den Vermisstenfällen zu ermitteln. Doch schnell geht es um seine Familie und noch viel mehr. Ich habe mit ihm mitgerätselt und mitgefiebert. Und kurz vor der Auflösung habe ich erraten, wer der Täter war. Was mich in diesem Fall aber nicht gestört hat.

Falls jemand Angst haben sollte, dass die Liebesgeschichte zwischen Jacob und Hannah zu viel Platz einnimmt, den kann ich beruhigen. Das ist eine kleine Nebengeschichte. Sehr schön erzählt, ja, aber auch sehr gut eingebettet in die ganze Geschichte, in der die Ermittlungen mehr Gewicht haben.

Fazit:

Ein besonderes Buch mit schönem Schreibstil, dazu noch spannend und einfühlsam. Absolute Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.09.2020

Wieder ein spannender Fall

Hex Files - Wilde Hexen
0

Inhalt:

Ivy Wilde ist noch immer die faulste Hexe auf der Welt. Sie ist froh, dass sie mit dem Orden der magischen Erleuchtung nichts mehr zu tun hat. Doch Raphael Winter fehlt ihr schon ein bisschen. ...

Inhalt:

Ivy Wilde ist noch immer die faulste Hexe auf der Welt. Sie ist froh, dass sie mit dem Orden der magischen Erleuchtung nichts mehr zu tun hat. Doch Raphael Winter fehlt ihr schon ein bisschen. Dieser tritt aber bald an sie heran und bittet sie, am Set der Serie Verwünscht (ihrer absoluten Lieblingsserie) für ihn zu spionieren. Ivy ist sofort Feuer und Flamme. Dieser Auftrag kann ja nicht so schwer sein. Oder doch?

Meinung:

Auch der zweite Teil der Hexfiles hat mich begeistert. Die Geschichte ist locker, leicht und doch sehr spannend. Dazu lässt die Autorin immer wieder ihren Humor durchblitzen, der mir sehr gefällt. Vor allem Ivy hat es wieder geschafft, mein Herz zu erobern. Sie ist so erfrischend in ihrer Art, wobei sie ja eigentlich fast immer müde ist, weil so viel von ihr verlangt wird. Dabei ist sie doch die faulste Hexe auf der Welt.

Die Beziehung zwischen Ivy und Raphael Winter geht langsam weiter. Mit langsam meine ich wirklich langsam - zumindest am Anfang. Das fand ich ein bisschen anstrengend. Denn wenn sie einmal miteinander darüber geredet hätten, wäre alles viel schneller geklärt gewesen und es hätte keine ewige Rumschleicherei benötigt. Aber irgendwie fand ich die beiden auch herzig. Sehr angenehm ist auch, dass die romantische Beziehung keine Hauptrolle in der Geschichte einnimmt, sondern sich sehr gut einfügt.

Diesmal verschlägt es die beiden in die schottischen Highlands. Die Ortsbeschreibung hätte hier ruhig etwas mehr hergeben können. Gerade dieses Setting wäre perfekt geeignet, um mehr Beschreibungen zuzulassen.

Ivy hat einige Gefahren zu bewältigen. Der Fall, an dem Raphael und Ivy arbeiten, ist nicht ohne und es gibt jede Menge Spuren. Am Ende gibt es ein dramatisches Finale, das kaum spannender sein könnte.

In diesem Buch nimmt die Magie einen viel größeren Raum ein als im ersten Teil. Das hat mir gut gefallen. Immerhin haben wir es hier mit Hexen zu tun.

Fazit:

Spannend, humorvoll und magisch. Auch der zweite Teil von Hexfiles konnte mich begeistern. Nun freue ich mich auf den dritten Band!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.09.2020

Eine traumhafte Reihe

Muse of Nightmares - Das Erwachen der Träumerin
0

Inhalt:

Im vierten und letzten Band der Reihe kämpft Lazlo weiter um Weep und um seine große Liebe Sarai. Sein Gegner ist unberechenbar und scheint auch unbesiegbar zu sein. Kann Sarai ihm dabei helfen? ...

Inhalt:

Im vierten und letzten Band der Reihe kämpft Lazlo weiter um Weep und um seine große Liebe Sarai. Sein Gegner ist unberechenbar und scheint auch unbesiegbar zu sein. Kann Sarai ihm dabei helfen?

Meinung:

Der letzte Band der Reihe ist noch spannender als der dritte Band. Jetzt geht es wirklich um alles. Es geht um das Leben aller Menschen in Weep und auch um das der Götterkinder.

Laini Taylor hat sich in diesem Buch selbst übertroffen. Ich mag ihren Schreibstil sehr. Er gibt mir immer den Eindruck, mich in einen Traum zu entführen (manchmal kann sich daraus aber ein Albtraum entwickeln ;)). Ihre Beschreibungen sind so bildhaft, dass ich mir alles genau vorstellen kann und ich die Bilder direkt vor meinen Augen habe. Genauso geht es mir mit den Charakteren. Auch diese kann ich mir richtig gut vorstellen. Diese entwickeln sich übrigens auch in diesem Band noch ordentlich weiter!

Endlich erfährt man die Lösungen der offenen Handlungsstränge. Immer wieder dachte ich bei mir "Ach, so war das". Es gibt aber auch sehr unerwartete Wendungen und viel Kampfgeschehen. Normalerweise bin ich davon kein großer Fan, doch hier war es richtig toll beschrieben und hat sogar mir gefallen.

Irgendwie ist es schade, dass wir nun Lazlo & Co nicht mehr weiter begleiten. Mir hat die Welt sehr gut gefallen, die Charaktere mochte ich gern und die Magie fand ich interessant.

Fazit:

Ein perfekter Abschluss der Reihe. Insgesamt kann ich die ganze Reihe empfehlen. Vielleicht fühlt ihr euch ja auch wie im Traum, wenn ihr sie lest!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.09.2020

Hintergrund zur Familie und zur Entwicklung Trumps

Zu viel und nie genug
0

Inhalt:

Mary L. Trump ist die Nichte des derzeit amtierenden US-Präsidenten und promovierte klinische Psychologin. In ihrer Kindheit verbrachte sie viel Zeit bei ihren Großeltern, wo auch Donald und seine ...

Inhalt:

Mary L. Trump ist die Nichte des derzeit amtierenden US-Präsidenten und promovierte klinische Psychologin. In ihrer Kindheit verbrachte sie viel Zeit bei ihren Großeltern, wo auch Donald und seine vier Geschwister aufwuchsen. Sie zeigt auf in welch vergifteter Athmosphäre Donald heranwuchs, die ihn für sein ganzes Leben prägte und ihn zu letztlich zu einer Bedrohung für das Wohlergehen und die Sicherheit der ganzen Welt machte.

Durch ihre Ausbildung und Arbeit und die Insiderinformationen ergeben einen absolut einmaligen Einblick in die Psyche des unberechenbarsten Mannes, der je an der Weltspitze gestanden ist.

Meinung:

Für mich war es sehr interessant, dieses Buch zu lesen. Allzu viel wusste ich vorher nicht über Donald Trump oder seine Familie. Hier konnte ich alles über die Geschichte der Trumps lesen, wie das Imperium gegründet wurde und wie es sich entwickelt hat. Sehr interessant war auch, zu erfahren, wie Donald und seine Geschwister aufwuchsen, wie sie von ihren Eltern behandelt wurden und wie sich diese Kindheit auf ihre Psychen auswirkte.

Es war (und ist) sicher nicht leicht, Teil dieser Familie zu sein. Entweder man war zu unbedeutend als dass man von den Eltern beachtet wurde oder es wurde viel zu viel Druck ausgeübt und viel zu viel verlangt.

Die psychologische Erklärung, warum Donald Trump sich so entwickelt hat, klingt für mich vollkommen logisch und nachvollziehbar. Doch das macht mich nicht unbedingt ruhiger und weniger nervös, wenn ich daran denke, dass dieser Mann gerade der Mächtigste Mann der Welt ist.

Mary L. Trump spickt diese Familiengeschichte, die sie zum Großteil psychologisch beleuchtet, mit einigen Anekdoten aus dem Leben der Trumps und auch aus dem Weißen Haus (davon hätte ich mir ev. mehr gewünscht). Sie bezieht sich teilweise auch auf relativ aktuelle Geschehnisse. Zum Beispiel ist noch vom Beginn der Corona-Krise in dem Buch die Rede.

Fazit:

Ich fand es interessant und spannend zu lesen. Besonders interessant fand ich die psychologischen Hintergründe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.09.2020

Ein ganz besonderes Projekt

Midnight Chronicles - Schattenblick
0

Inhalt:

Durch ein Unglück hat Roxy 449 Geister aus der Unterwelt zur Flucht verholfen. Als Strafe wurde sie verflucht: Sie muss alle 449 Geister innerhalb von 449 Tagen finden und wieder in die Unterwelt ...

Inhalt:

Durch ein Unglück hat Roxy 449 Geister aus der Unterwelt zur Flucht verholfen. Als Strafe wurde sie verflucht: Sie muss alle 449 Geister innerhalb von 449 Tagen finden und wieder in die Unterwelt verbannen, sonst wird sie selbst dort landen. Dass sie nun auch noch auf den Jungen Shaw aufpassen soll, der, nachdem er von einem Geist besessen gewesen war, sein Gedächtnis verloren hat, passt ihr natürlich gar nicht. Und dieses Kribbeln, das zwischen ihnen entsteht und das mit jedem Augenblick heftiger wird, den sie miteinander verbringen, ist auch nicht gerade hilfreich.

Meinung:

Hier haben Bianca Iosivoni und Laura Kneidl ein ganz besonderes Projekt ausgeheckt. Die Reihe Midnight Chronicles soll insgesamt 6 Bände umfassen. Von je drei Büchern sind die Autorinnen die Hauptschreiberinnen.

Bianca Iosivoni erzählt uns in ihren drei Büchern die Geschichte von Roxy und Shaw. Eine spannende Story über Geisterjäger, das Schicksal und das Leben, in der es nicht nur actionreich sondern auch romantisch wird.

Roxy könnte man beschreiben als harte Schale, weicher Kern. Sie hat schon einiges in ihrem Leben durchgemacht. Nun hat sie die mehr oder weniger unmögliche Mission 449 Geister in 449 Tagen wieder in die Unterwelt zurückzubefördern. Dass das nicht so einfach ist, muss ich wohl nicht noch dazu schreiben, oder? Also zeigt sie nach Außen hin ihre harte Schale, dass ihr das alles nichts ausmacht. Aber in ihrem Inneren geht es ganz anders zu.

Und dann kommt auch noch Shaw, der in ihr Gefühle weckt, die sie im Moment überhaupt nicht brauchen kann. Shaw war von einem Geist besessen und kann sich nun an nichts mehr erinnern, was davor war. Sein Leben ist eine leere Seite. Das ist für ihn natürlich auch nicht leicht, er muss erst wieder einen Platz im Leben finden. Aber mit seinen lustigen Sprüchen und seiner Liebenswürdigkeit hat er sich sofort in mein Herz geschlichen.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Roxy und von Shaw erzählt. So kann man sich besonders gut in diese zwei Protagonisten hineinversetzen. In diesen 448 Seiten, die das Buch umfasst, passiert so viel und es kommt immer wieder zu nicht vorhersehbaren Wendungen, die die Spannung aufrecht erhalten bzw sogar noch erhöhen. Durch den tollen und flüssigen Schreibstil fliegt man durch die Seiten und kann das Buch kaum zur Seite legen.

Fazit:

Es war ein Genuss, dieses Buch zu lesen und ich freue mich schon sehr auf die nächsten Teile der Reihe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere