Profilbild von cbee

cbee

Lesejury Star
offline

cbee ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit cbee über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.07.2021

Wunderbare Fantasy

Rubinmacht (Akademie der Magier 1)
0

Inhalt:

Wir befinden uns im magischen Reich Elliandra. Lyanna ist eine mittellose Waise, die bei Stiefeltern aufwuchs. Für sie scheint der weitere Weg vorgezeichnet zu sein: ein bescheidener Beruf und ...

Inhalt:

Wir befinden uns im magischen Reich Elliandra. Lyanna ist eine mittellose Waise, die bei Stiefeltern aufwuchs. Für sie scheint der weitere Weg vorgezeichnet zu sein: ein bescheidener Beruf und ein karges Leben. Doch bei der Prüfung, die den Weg aller Jugendlicher in Elliandra bestimmt, kommt es ganz anders. Es wird festgestellt, dass sie die "Gabe" hat, sie kann Edelsteine lenken. Daher wird sie an die Schule für Magie geschickt, wo sie lernen soll, ihre Gabe zu beherrschen. In dem Umfeld der Reichen und Adligen muss sie sich jedoch erst beweisen und dann unterläuft ihr ein folgenschwerer Fehler. Es scheint alles verloren, bis ihr der mysteriöse Cylon einen Handel vorschlägt ...

Meinung:

Dieses Buch habe ich verschlungen. Es ist toll geschrieben, flüssig und leicht zu lesen. Außerdem liebe ich Geschichten, die in Schulen, Akademien usw spielen.

Mit Lyanna habe ich mich sofort verbunden gefühlt und konnte mir ihr mitfiebern. Sie ist ein toller Charakter und gut ausgearbeitet. Das betrifft aber auch viele weitere Charaktere in diesem Buch.

Die Edelsteinmagie war für mich etwas völlig Neues. Ich freute mich sehr darüber, eine neue Magieform kennenzulernen und sie gemeinsam mit Lyanna zu erforschen und zu entdecken.

Auch Cylon mochte ich. Allerdings dauert es ein wenig bis man ihn besser kennenlernt. Ich denke alle Fragen zu ihm, aber auch zu einigem anderen sind noch nicht beantwortet. Dafür gibt es jedoch bald (noch im August 21) den nächsten Band, der sicher Licht ins Dunkle bringt.

Fazit:

Alles in allem ein wunderbares Fantasybuch.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.07.2021

Gefühlvoll und spannend

New Worlds
0

Inhalt:

Wir sind im Jahr 2358. Die alte Welt ist mehr oder weniger zerstört. Lika wohnt ist eine alterslose Neuweltlerin. Noch nie hat sie die Erwartungen an sie enttäuscht. Die junge Frau liebt ihr Leben, ...

Inhalt:

Wir sind im Jahr 2358. Die alte Welt ist mehr oder weniger zerstört. Lika wohnt ist eine alterslose Neuweltlerin. Noch nie hat sie die Erwartungen an sie enttäuscht. Die junge Frau liebt ihr Leben, so wie alle Neuwelterler, denn in einer perfekten Gesellschaft, die Hass, Neid und körperliche Liebe überwunden hat, gibt es keinen Platz für Konflikte.

Für ein Projekt soll Lika mit ihrem Mentor in die alte Welt fliegen. Dort lernt sie den sterblichen Milo und eine ganz andere Welt kennen. Sie läuft Gefahr, die Kontrolle über sich und ihre Gefühle zu verlieren ...

Meinung:

Dieses Buch hat mich richtig überrascht. Ich hatte ehrlich gesagt keine hohen Erwartungen, habe es aber gelesen, da mich das Thema interessiert und ich solche Dystopien gerne habe. Bekommen habe ich eine Geschichte, die gut nachvollziehbar, voller Gefühle ist und nachdenklich macht.

Lika lebt in einer perfekten Welt. Die negativen Gefühle sowie die leibliche Liebe wurden abgeschafft und somit gibt es keine Konflikte und keine Kriege. Jeder hat seine Aufgabe, die er gern erfüllt. Diese Welt wird uns sehr gut beschrieben, sodass wir sie uns sehr gut vorstellen können.

Die alte Welt wurde von einem Virus heimgesucht und die meisten Menschen sind daran gestorben ... irgendwie erinnert das sehr an das aktuelle Geschehen der Pandemie. Genau deshalb hat mich das Buch aber auch so interessiert.

In Lika konnte ich mich sofort hineinversetzen, sie ist eine wunderbare Protagonistin. Auch die anderen Charaktere wurden gut gezeichnet und entwickelt. Ich mochte es auch sehr, wie die alte Welt dargestellt wurde.

Das Buch habe ich sehr schnell durchgelesen. Es war durchgängig spannend geschrieben und ich wollte immer wissen, wie es weitergeht.

Nun freue ich mich schon sehr auf die Fortsetzung, denn der Cliffhanger ist nicht ohne!

Fazit:

Tolle Dystopie, gefühlvoll und spannend!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.06.2021

Intensiv und aufrüttelnd

Strong Soul
0

Inhalt:

Iris ist mit Caleb zusammen, einem erfolgreichen Basketballspieler. Sie glaubte, er wäre ihr Prinz, doch bekommen hat sie ein Monster. Eines Abends trifft sie August und merkt, wie Liebe wirklich ...

Inhalt:

Iris ist mit Caleb zusammen, einem erfolgreichen Basketballspieler. Sie glaubte, er wäre ihr Prinz, doch bekommen hat sie ein Monster. Eines Abends trifft sie August und merkt, wie Liebe wirklich ist - unwiderstehlich, intensiv, durchdringend. August ist ganz anders als Caleb, aber vor allem ist er sein größter Konkurrent. Und Caleb lässt sich nichts wegnehmen, schon gar nicht seine Freundin. Diese will er mit aller Gewalt besitzen und er hat ein Faustpfand, das er skrupellos einsetzt.
Sie müsste doch nur gehen, ihn einfach verlassen ... doch einfach ist gar nichts daran, nicht der Schmerz und auch nicht die Angst. Nur eines ist stärker als Caleb ... die Liebe.

Meinung:

Eines vorweg: Bitte nehmt euch den Warnhinweis, die Triggerwarnung zu Herzen. Es geht hier um häusliche Gewalt und es ist teilweise wirklich schlimm. Ich kann hier nur aus Erfahrung sprechen, denn mich hat die Erzählung doch ziemlich getriggert, obwohl ich normalerweise auf so etwas nicht so schnell reagiere.

Aber gerade diese Intensivität mit der die Autorin diese Szenen bzw eigentlich die ganze Geschichte beschreibt, macht dieses Buch so gut. Es fühlt sich an, als wäre man mittendrin, als würde man selbst diese Verzweiflung, diese Schmerzen oder aber auch diese Liebe spüren. Es wird nicht nur an der Oberfläche gekratzt, sondern es ist richtig tiefgehend und auch die Gewalt wird nicht nur kurz gestreift, sondern ausführlich beschrieben.

Ich konnte das Buch kaum zur Seite legen. Einerseits wollte ich unbedingt wissen, wie es weitergeht. Andererseits wollte ich aber auch das Buch so schnell wie möglich hinter mich bringen. Es hat in mir einiges wachgerüttelt und irgendwie hatte ich ständig Angst, dass da womöglich noch mehr aus den Tiefen meines Gedächtnisses bzw meiner Verdrängung kommt. Aber irgendwie bin ich doch auch dankbar dafür, dass nun wieder einiges an die Oberfläche gekommen ist, denn so habe ich die Möglichkeit darüber zu reden und es vielleicht auch irgendwann zu verarbeiten und loszulassen.

Doch zurück zum Buch, das wirklich einen schönen Schreibstil hat, das sich intensiv mit häuslicher Gewalt beschäftigt und auch damit, was es mit den Opfern macht. Über die Scham, die Angst und die Verzweiflung. Aber es beschäftigt sich auch mit der Liebe in ihrer schönsten Form: intensiv, durchdringend, kaum zu widerstehen.

Es ist ein Buch, das aufrüttelt. Noch immer gibt es viel zu viel häusliche Gewalt und es gibt viel zu wenig Möglichkeiten, sich davor zu schützen bzw Hilfe zu bekommen. Daran muss unbedingt weiter gearbeitet werden. Vor allem kann es nicht sein, dass erst etwas Ernstes passieren muss, damit die zb die Polizei einschreiten kann.

Fazit:

Ein sehr aufrüttelndes und intensives Buch.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.05.2021

Für alle Tolkien-Fans

Die Erfindung von Mittelerde
0

Wen interessiert es nicht, welche realen Vorbilder Tolkien für seine Schauplätze in seinen Romanen hatte? Mit diesem Buch hat man ein umfangreiches Nachschlagewerk, das nicht nur zum Schmökern sondern ...

Wen interessiert es nicht, welche realen Vorbilder Tolkien für seine Schauplätze in seinen Romanen hatte? Mit diesem Buch hat man ein umfangreiches Nachschlagewerk, das nicht nur zum Schmökern sondern auch zum einfachen Durchblättern anregt. Denn neben den Informationen gibt es auch sehr viele Bilder zu bestaunen, zb Fotos von Plätzen, die Tolkien inspiriert haben, selbst gemalte Bilder von Tolkien, Karten usw.

Inspirationen fand der geniale Schriftsteller zb in den Landschaften Großbritanniens, aber auch in seiner südafrikanischen Heimat sowie auf den Schlachtfeldern des Ersten Weltkriegs. Es geht aber nicht nur um die Schauplätze, sondern auch um die Kindheit Tolkiens, die Kriege, die er miterleben musste und wie zb Namen für seine Figuren entstanden.

Es ist ein Buch, das wohl das Herz jedes Tolkien-Fans höher schlagen lässt. Es enthält so viele Informationen, dass man von der Fülle fast erschlagen wird. Aber man muss es ja auch nicht in einem Stück weglesen, sondern es eignet sich auch hervorragend als Nachschlagewerk, da es im Anhang einen umfangreichen Index gibt.

Fazit:

Absolute Empfehlung für Tolkien-Fans, die mehr über Mittelerde und die Inspirationen dazu erfahren wollen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.05.2021

Grandioser BDSM-Roman

Gabriel - Verlangen
0

Inhalt:

Dies ist der zweite Teil der Reihe um zwei Vampire und einen Menschen in einer Ménage-à-trois. Gabriel führt ein inzwischen glückliches Leben. Er hat eine liebevolle Familie, geht in seinem Beruf ...

Inhalt:

Dies ist der zweite Teil der Reihe um zwei Vampire und einen Menschen in einer Ménage-à-trois. Gabriel führt ein inzwischen glückliches Leben. Er hat eine liebevolle Familie, geht in seinem Beruf auf und fand in Tira und Zenzi seine Lebenspartner, bei denen er seine sexuellen Neigungen als masochistischer Sub voll ausleben kann. Was er nicht weiß, ist, dass diese Vampire sind und von Vampirjägern gejagt werden.

Meinung:

Schon der erste Band hat mich umgehauen und so ist es auch bei diesem. Ich mag die drei Protagonisten sehr, besonders natürlich Gabriel. Und ich bin begeistert von den BDSM-Szenen, bei denen sich die Autorin einiges einfallen ließ. Es kommt bei diesen Szenen immer sehr gut rüber, dass es hier vor allem um Vertrauen und Sicherheit geht. Was mir auch gut gefällt, ist die mehrmalige Erwähnung von Kondomen. Das geht bei vielen Büchern leider unter, wird oft kein einziges Mal erwähnt. Deshalb fand ich das hier auch so gut.

Ich liebe den Schreibstil der Autorin. Ihre Bücher lassen sich locker und leicht lesen und trotzdem haben sie das gewisse Etwas. Besonders aufgefallen ist mir, dass es hier keine Wort- oder Satzwiederholungen gibt. Bei anderen Büchern mit Sexszenen kommt es sehr schnell vor, dass ich mir denke "das habe ich doch gerade eben genauso schon mal gelesen". Hier passierte das kein einziges Mal.

Wenn man die ganze Geschichte und die Entwicklung der Charaktere kennen will, muss man den ersten Band vorher lesen. Das würde ich auf jeden Fall empfehlen. Außerdem fliegt man sowieso sehr schnell durch die Bücher, die von der ersten bis zur letzten Seite fesseln.

Das Buch ist erst ab 18 Jahren empfohlen, was ich auch gut nachvollziehen kann, da es ja doch zu recht heftigen Szenen kommt. Besonders eine hat es wirklich in sich. Man sollte vielleicht auch wissen, dass es in dem Buch wirklich viel um BDSM geht, aber genau das fand ich auch so gut daran.

Fazit:

Eine Reihe, die ich vor allem BDSM-Fans empfehlen kann, aber vielleicht auch jenen, die diese Art von Spiel besser kennenlernen wollen. Ein grandioses Buch, ich freue mich wahnsinnig auf den dritten Teil!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere