Profilbild von cityofbooks

cityofbooks

Lesejury Star
offline

cityofbooks ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit cityofbooks über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.04.2020

Mein absoluter Lieblingsband der Reihe!

Victorian Rebels - Mein Ende und mein Anfang
0

Samantha Masters wurde unfreiwillig zur Außenseiterin. Als sie der jungen Alison das Leben rettet, bietet diese ihr eine einmalige Chance an: Sie soll sich als Alison ausgeben, um deren Familienanwesen ...

Samantha Masters wurde unfreiwillig zur Außenseiterin. Als sie der jungen Alison das Leben rettet, bietet diese ihr eine einmalige Chance an: Sie soll sich als Alison ausgeben, um deren Familienanwesen zu retten, auf das der Highlander Gavin MacKenzie Anspruch erhebt. Weder Drohungen noch Verführung können Sam beeindrucken, ganz gleich, wie sehr Gavin ihr Blut in Wallung bringt. Doch als ihre Vergangenheit sie einholt, begreift sie, dass Gavin ihr einziger Verbündeter sein könnte.

Da ich bisher alle Bücher aus der Reihe gelesen und mir jedes wirklich gut gefallen hat, habe ich mich natürlich schon sehr auf den neuen Band gefreut und ich kann nur sagen, dass ich absolut begeistert bin!

Der Schreibstil der Autorin ist wieder einmal sehr angenehm, einfach und locker, sodass man nur so durch die Seiten fliegt. Auch hat sie es wieder geschafft eine unvergleichliche Atmosphäre zu erzeugen, wodurch man richtig in die Geschichte eintauchen konnte. Auch haben mir die Perspektivwechsel wieder einmal sehr gut gefallen.

Sam hat mir auch richtig gut gefallen. Sie ist so eine starke und direkte Frau, die sich nicht so schnell einschüchtern lässt, was mir wahnsinnig gut gefallen hat. Auch Gavin habe ich sehr gemocht und die Chemie zwischen den beiden hat einfach zu 100% gepasst.

Auch die Handlung konnte mich absolut überzeugen. Die Geschichte hat mich von Anfang an fesseln können. Es gab viele spannende, witzige und auch leidenschaftliche Momente und ich hatte wirklich sehr viel Spaß beim Lesen. Ich konnte das Buch auch kaum aus den Händen legen und habe es fast in einem Rutsch durchgelesen.

Insgesamt hat mich das Buch absolut begeistert! Es ist momentan mein absolutes Highlight der Reihe und ich hoffe, dass noch weitere tolle Bände folgen werden!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.04.2020

Leider eine große Enttäuschung!

Alles oder nichts
0

Ambra ist eine erfolgreiche Journalistin auf der Suche nach einer heißen Story.
Tom ein ehemaliger Elitesoldat, dem Schreckliches zugestoßen ist.

In Kiruna, im Norden Schwedens, wo klirrende Kälte und ...

Ambra ist eine erfolgreiche Journalistin auf der Suche nach einer heißen Story.
Tom ein ehemaliger Elitesoldat, dem Schreckliches zugestoßen ist.

In Kiruna, im Norden Schwedens, wo klirrende Kälte und ewige Dunkelheit herrschen, begegnen sich zwei Menschen, die auf der Flucht vor ihrer eigenen Vergangenheit sind. Zwei Menschen, die tiefe Wunden tragen. Und niemandem vertrauen. Zwei Menschen, die von der Anziehungskraft, die zwischen ihnen herrscht, überwältigt werden.


Da ich bisher schon ein Buch von Simona Ahrnstedt gelesen habe, das mir ganz gut gefallen hat und ihre Bücher generell sehr beliebt sind, wollte ich unbedingt ein weiteres Buch von ihr lesen.

Der Schreibstil der Autorin gefällt mir eigentlich sehr gut. Simona Ahrnstedt schreibt sehr flüssig, angenehm und mit viel Liebe fürs Detail. Das hat mir auch eigentlich sehr gut gefallen, allerdings hat dieser detailreiche Schreibstil die Längen im Buch zusätzlich verstärkt und ich musste mich teilweise schon fast "zwingen" weiterzulesen. Gefallen haben mir allerdings die Perspektivwechsel, auch wenn ich auf Jill und Mattias definitiv hätte verzichten können.

Ambra und Tom haben mir eigentlich ganz gut gefallen. Beide haben eine schwierige und traurige Vergangenheit, welche im Laufe der Geschichte aufgedeckt wird. Ambras Arbeit als Journalistin fand ich auch ziemlich spannend. Allerdings gab es auch Momente, in denen ich Ambras Verhalten überhaupt nicht nachvollziehen konnte und ich nicht wirklich wusste, was ich von ihr halten soll. Bei Tom ging es mir da genauso. Er ist ein wirklich interessanter Charakter, aber bei ein paar Entscheidungen, die er getroffen hat, konnte ich nur den Kopf schütteln. Jill und Mattias habe ich überhaupt nicht gemocht. Die Geschichte der beiden war meiner Meinung nach einfach nur unnötig und unauthentisch.

Es gab in der Geschichte zwar einige schöne Szenen und auch das Setting hat mir wirklich gut gefallen. Insgesamt hat sich das Buch allerdings viel zu sehr gezogen. Man hätte die Geschichte absolut um 300 Seiten kürzen können und es hätte ihr definitiv nicht geschadet. Durch die Langatmigkeit war es außerdem sehr schwer Spannung aufzubauen.

Insgesamt konnte mich die Geschichte leider nicht überzeugen. Das Buch war viel zu langatmig und auch mit den Charakteren hatte ich teilweise meine Probleme. Leider eine große Enttäuschung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.03.2020

Obwohl die Geschichte nicht schlecht ist, hatte ich mehr erwartet...

Das Lied der Sonne
0

Lanea liebt ihr Leben. Doch von einem Tag auf den anderen ändert sich alles. Der zukünftige Großkönig des Reiches ruft zur Brautschau und Lanea soll als falsche Prinzessin an den Hof reisen. Ein Ort, an ...

Lanea liebt ihr Leben. Doch von einem Tag auf den anderen ändert sich alles. Der zukünftige Großkönig des Reiches ruft zur Brautschau und Lanea soll als falsche Prinzessin an den Hof reisen. Ein Ort, an dem hinter jeder Ecke Intrigen und tödliche Verschwörungen lauern – und mittendrin Prinz Aaren, dessen sanftmütige braune Augen Laneas Herz bei jedem Blick zum Flattern bringen. Doch seine Liebe darf sie nicht für sich gewinnen …

Da ich bisher jedes Buch von Jennifer Wolf absolut geliebt habe, hatte ich mich natürlich schon riesig auf ihr neues Buch gefreut. Der Klappentext hat mich zudem sehr angesprochen und ich konnte es kaum erwarten endlich mit dem Lesen zu beginnen, allerdings konnte mich diese Geschichte leider nicht ganz überzeugen...

Der Schreibstil der Autorin gefällt mir richtig gut. Das Buch lässt sich angenehm und einfach lesen. Allerdings hat es eine Weile gedauert bis ich richtig in die Geschichte eintauchen konnte.

Lanea hat mir als Protagonistin zwar eigentlich ganz gut gefallen, aber zu 100% konnte mich trotzdem nicht mit ihr anfreunden. Woran genau das lag, kann ich allerdings nicht fest machen. Bei Aaren hat mir jedoch auf jeden Fall die Tiefe gefehlt. Er ist zwar eigentlich ein interessanter Charakter und es gab vieles, das mich an ihm interessiert hat, aber er ist über den gesamten Verlauf zu blass geblieben.

Inhaltlich weiß ich ehrlich gesagt auch nicht so genau, was ich von dem Buch halten soll. Die Idee der Geschichte ist wirklich gut und hat mir auch gefallen, aber es gab einiges, das mich in der Umsetzung nicht überzeugen konnte. An einigen Stellen hat sich die Geschichte etwas gezogen und an anderen ging es mir wiederum viel zu schnell. Auch die Beziehung von Lanea und Aaren konnte mich leider nicht völlig überzeugen. Mir haben die starken Emotionen, die ich normalerweise beim Lesen von Büchern der Autorin gewohnt bin, gefehlt. Auch hat mich das Ende etwas unzufrieden zurückgelassen. Gegen Ende ging mir einfach alles viel zu schnell.

Insgesamt kann ich leider nur sagen, dass mich dieses Buch etwas enttäuscht zurücklässt. Die Idee der Geschichte ist zwar wirklich gut und es haben mir auch einige Aspekte der Geschichte gefallen, aber trotzdem habe ich bei diesem Buch zu viele Kritikpunkte, weshalb es mich leider enttäuscht hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.03.2020

Tolle Ideen & Inspirationen fürs Meal Prep!

Meal Prep für Mamis
0

Meal Prep ist im Trend – und super praktisch, gerade für Mamis! So wird ein Tag pro Woche zum Kochtag – und schon füllen sich Kühlschrank und Tiefkühltruhe mit Kartoffelpuffern, Ratatouille oder Frühstücksmuffins ...

Meal Prep ist im Trend – und super praktisch, gerade für Mamis! So wird ein Tag pro Woche zum Kochtag – und schon füllen sich Kühlschrank und Tiefkühltruhe mit Kartoffelpuffern, Ratatouille oder Frühstücksmuffins in kindgerechten Portionen. Und Sie? Sind den Rest der Woche ganz entspannt, dank des guten Gefühls, jederzeit etwas Leckeres für Ihren Schatz aus Kühlschrank oder Tiefkühltruhe zaubern zu können. Mit diesen Gerichten wird das Essen für die Kleinen zum Kinderspiel!

Ich bin zwar selbst noch nicht Mutter, finde Meal Prep aber einfach nur super und da ich kleinere Geschwister habe, hat mich das Buch trotzdem angesprochen!

Als erstes muss ich auf jeden Fall sagen, dass das Kochbuch wunderschön aufgemacht ist. Die Bilder sehen alle super lecker aus und schon während dem Durchblättern wäre ich am liebsten direkt in die Küche gegangen um die Rezepte auszuprobieren.

Toll finde ich auch, dass es sich größten Teils um schnelle und einfache Rezepte handelt. Es gibt auch das ein oder andere Rezept, dass etwas anspruchsvoller ist, aber auch das liegt absolut im Rahmen des Möglichen. Auch finde ich es schön, dass von Fleisch bis vegan alles dabei ist, denn so sollte es für jeden etwas passendes geben. Außerdem werden für die meisten Rezepten nur wenig Zutaten benötigt, was natürlich super praktisch. Die Aufteilung in Jahreszeiten hat mir allerdings nicht ganz so gut gefallen, weshalb ich mich bei der Strukturierung des Buches lieber für andere Kategorien entschieden hätte.

Insgesamt hat mir dieses Kochbuch rund ums Meal Prep für Mamis sehr gut gefallen. Es sind einige schnelle und leckere Rezepte dabei, die man auf jeden Fall ausprobieren sollte!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 24.03.2020

Leider nicht ganz mein Geschmack...

Glanz und Gloria
4

Vreni Frost präsentiert die besten Putztipps für alle, die wenig Zeit haben und dennoch mehr Glanz in ihr Leben bringen wollen. Dabei geht es nicht nur um äußere, sondern auch um innere Reinigung. Jeder ...

Vreni Frost präsentiert die besten Putztipps für alle, die wenig Zeit haben und dennoch mehr Glanz in ihr Leben bringen wollen. Dabei geht es nicht nur um äußere, sondern auch um innere Reinigung. Jeder Raum steht für ein übergeordnetes Thema: Die Küche für einen gesunden Körper. Das Bad für Schönheit und Selbstliebe. Das Schlafzimmer für Ruhe und Erholung.

Da ich sehr gerne putze, ausmiste und alles in meinem Zuhause organisiere, liebe ich es über diese Themen zu lesen, mir neue Tipps und Motivation zu holen.

Die Einteilung bei "Glanz und Gloria" hat mir eigentlich ziemlich gut gefallen. Jedem Raum ein bestimmtes Thema zuzuordnen war wirklich passend. Ich kann der Autorin auch in dem Punkt, dass Putzen nicht nur äußere, sondern auch innere Reinigung bedeutet, absolut zustimmen.

Der Schreibstil war sehr locker und das Buch lies sich problemlos lesen, allerdings war er für meinen Geschmack etwas "too much". Formulierungen wie "supereasy" und Co haben mich mit der Zeit um ehrlich zu sein ein wenig genervt.

Inhaltlich konnte mich das Buch leider auch nicht zu 100% überzeugen. Die Autorin hat viele wichtige Themen angesprochen und ich werde mir auch definitiv den ein oder anderen Rat zu herzen nehmen und versuchen ihn in meinem Leben umzusetzen. Allerdings hat ging es in dem Buch meiner Meinung nach zu viel um die Autorin selbst. Bei einem Ratgeber dieser Art wünsche ich mir schließlich Tipps, Tricks und Motivation für mein eigenes Leben und weniger die Lebensgeschichte der Autorin.

Insgesamt konnte mich "Glanz und Gloria", auch wenn viel Herzblut der Autorin in diesem Buch steckt und mir auch die Struktur des Buches gut gefallen hat, leider nicht überzeugen.

  • Cover
  • Thema
  • Umsetzung