Profilbild von clara25

clara25

Lesejury Star
offline

clara25 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit clara25 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.01.2023

Die Pandas sind los

Panda Kingdom - Reißende Flut
0

Dies ist ein wunderbares Abenteuer für alle, von den Jüngsten bis zu den Ältesten. Obwohl es sich um eine Kindergeschichte handelt, sind die Figuren und die Welt sehr gut ausgearbeitet und keineswegs so ...

Dies ist ein wunderbares Abenteuer für alle, von den Jüngsten bis zu den Ältesten. Obwohl es sich um eine Kindergeschichte handelt, sind die Figuren und die Welt sehr gut ausgearbeitet und keineswegs so vage, wie man meinen könnte. Zwischen den charmanten Momenten und dem großen Spaß finden wir auch wertvolle Themen und Lebenslektionen. Das Buch macht z. B. auf bedrohte Arten aufmerksam. Auf gewaltfreie Weise erfahren wir alles Wichtige über das Leben der Pandas - was sie fressen und wann, was sie mögen und was nicht. Und nicht nur Pandas, in der Geschichte lernen wir auch andere Tierarten kennen. Zusätzlich werden so wichtige Themen wie: Tod, Selbstakzeptanz oder Freundschaft behandelt. Und das Ende ist sehr interessant und macht definitiv Lust auf den nächsten Band! Von uns gibt es eine absolute Empfehlung und volle 5 Sterne.

Veröffentlicht am 15.01.2023

Fesselnder Wikingerroman

CATAN - Der Roman (Band 1)
0

Wer kennt nicht das legendäre Brettspiel „Die Siedler von Catan“? Mit dem Roman „Catan“ gibt es jetzt die Geschichte, wie es zur Besiedlung von Catan kam, in Buchform.

Im ersten von drei Bänden geht ...

Wer kennt nicht das legendäre Brettspiel „Die Siedler von Catan“? Mit dem Roman „Catan“ gibt es jetzt die Geschichte, wie es zur Besiedlung von Catan kam, in Buchform.

Im ersten von drei Bänden geht es um die große Liebe, die durch Flucht erst gelebt werden kann, es geht aber auch um erbitterte Kämpfe wegen Vergeltung und aus Machtgier. Das alles ereignet sich im Norwegen des Jahres 860. Der Autor verbindet Historisches aus der Zeit der Wikinger wie z. B. ihre Lebensweise oder ihr hierarchisches System und ihre Religion mit fiktiven Figuren und einem Terra Incognita zu einer aufregenden Geschichte. Der Erzählstil ist dabei so mitreißend, dass ich zum einen die einzelnen Szenen, wie die Beschreibungen von Schauplätzen oder Kämpfen, vor meinem inneren Auge ablaufen sah, und zum anderen ich den doch recht umfangreichen 1. Band schneller ausgelesen hatte als gedacht.

Fazit: Ich kann „Catan“ absolut weiterempfehlen. Dieser Wikinger-Schmöker hat mich durchgängig gut unterhalten und ich freue mich schon jetzt auf die Fortsetzung.

Veröffentlicht am 15.01.2023

Realitätsnah und rasant

Turmgold
0

Nach „Turmschatten“ nun der zweite Band der aufsehenerregenden Thriller-Reihe von Peter Grandl. Zum zweiten Mal kehrt das Grauen also zum Turm zurück. Dachte ich nach dem ersten TurmThriller noch, das ...

Nach „Turmschatten“ nun der zweite Band der aufsehenerregenden Thriller-Reihe von Peter Grandl. Zum zweiten Mal kehrt das Grauen also zum Turm zurück. Dachte ich nach dem ersten TurmThriller noch, das kann der Autor in einem Folgeband nicht mehr toppen, so sehe ich mich nach Beendigung dieses Thriller jedoch eines besseren belehrt.

Auch in diesem Thriller vereint der Autor wieder gesellschaftliche und politische Themen zu einem realitätsnahen und rasanten Buch, das ich einmal angefangen, nicht mehr weglegen wollte. So entwickelt sich die Handlung durch mehrere Erzählstränge und auf verschiedenen Zeitebenen. Die einzelnen Hauptcharaktere, wobei einige aus dem Vorgängerband wieder dabei sind, werden gut beschrieben, so dass auch Neueinsteiger keine Probleme bei der Zuordnung und deren Verhältnisse untereinander haben sollten. Die Handlung selbst legt sehr eloquent den Finger auf die Wunde und verarbeitet aktuelle deutsche Zeitgeschichte mit Fiktivem zu diesem extrem spannenden Politthriller. Peter Grandl hat einen absolut mitreißenden Erzählstil, welcher die Spannung gut transportiert und den Thriller zu einem Pageturner macht.

Fazit: Für mich ist „Turmgold“ erneut ein absolut zu empfehlender Thriller aus der Feder von Peter Grandl. Er hat mich durchgängig super unterhalten und deshalb vergebe ich auch gern volle 5 Sterne.

Veröffentlicht am 15.01.2023

Magisch und fantasievoll

Die Magie der tausend Welten - Die Mächtige
0

Dieser dritte Teil hat mir viel besser gefallen als die beiden vorherigen Bücher „Die Begabte“ und „Der Wanderer“. Die Handlung hier fand ich dynamischer und mit mehr mitreißender Action und unerwarteten ...

Dieser dritte Teil hat mir viel besser gefallen als die beiden vorherigen Bücher „Die Begabte“ und „Der Wanderer“. Die Handlung hier fand ich dynamischer und mit mehr mitreißender Action und unerwarteten Wendungen versehen.

Tyen und Rielle sind zwei Charaktere, die ich sehr mag, aber ihre gewaltlose Art hat sie ziemlich eingeschränkt und das führte dazu, dass ich mit ihnen wegen ihrer Prinzipien sympathisiere, aber sie werden dadurch auch leicht von anderen Figuren an den Rand gedrängt. Und das hat natürlich auch Einfluss auf das Ende, das ziemlich vorhersehbar war, obwohl es mit der allgemeinen Entwicklung der Geschichte schon passte. Allerdings kam mir die Auflösung zu plötzlich und war zu schnell erzählt. Wirklich gut gefallen hat mir aber, die originelle Art und Weise, wie die Magie und die Reisen zwischen den Welten von statten ging.

Alles in allem ist „Die Magie der tausend Welten -
Die Mächtige“ eine empfehlenswerte Lektüre für Fans des Fantasy-Genres.

Veröffentlicht am 15.01.2023

Solide Fortsetzung

Die Magie der tausend Welten - Der Wanderer
0

Der zweite Band der Die Magie der tausend Welten-Reihe lässt mich ein wenig zwiegespalten zurück. Obwohl die Hauptfiguren sich stetig weiterentwickeln konnte mich die Handlung selbst nicht so richtig mitreißen. ...

Der zweite Band der Die Magie der tausend Welten-Reihe lässt mich ein wenig zwiegespalten zurück. Obwohl die Hauptfiguren sich stetig weiterentwickeln konnte mich die Handlung selbst nicht so richtig mitreißen.

Es gab immer wieder Momente, in denen ich entweder zu viele Informationen bekam, die aber nicht viel zur Handlung beigetragen haben, oder zu wenige, so dass ich das Gefühl hatte, dass die Autorin davon ausging, dass der Leser bestimmte Details schon kennen müsste. Ich fand auch die Art und Weise, wie bestimmte Konflikte gelöst wurden, oder das Verschwinden bestimmter Nebenfiguren etwas unglücklich.

Kurz gesagt ist zwar auch der zweite Teil eine unterhaltsame Fantasiegeschichte, die aber für meinen Geschmack nicht richtig rund ist, irgendetwas fehlt, wobei ich den Finger nicht drauflegen kann. Aber vielleicht seht ihr das anders? Geschmäcker sind ja verschieden und das ist auch gut so. Serienfans oder Fans der Autorin muss ich das Buch sicher nicht empfehlen, ihr lest es sowieso, den Anderen empfehle ich lest es und bildet euch eine eigene Meinung.