Profilbild von clary999

clary999

aktives Lesejury-Mitglied
offline

clary999 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit clary999 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.11.2019

Durst...

Durst
0

Ein Harry-Hole-Krimi!

»Klappentext: Wenn das Eis unter dir bricht…
Ein Serienkiller findet seine Opfer über die Dating-App Tinder. Die Osloer Polizei hat keine Spur. Der einzige Spezialist für Serientäter, ...

Ein Harry-Hole-Krimi!

»Klappentext: Wenn das Eis unter dir bricht…
Ein Serienkiller findet seine Opfer über die Dating-App Tinder. Die Osloer Polizei hat keine Spur. Der einzige Spezialist für Serientäter, Harry Hole, unterrichtet an der Polizeihochschule, weil er mehr Zeit für seine Frau Rakel und ihren Sohn Oleg haben möchte. Doch Holes alter Chef Mikael Bellmann kennt Olegs Vergangenheit und setzt Hole unter Druck. Der Kommissar gibt schließlich nach und arbeitet hochkonzentriert mit seinen Leuten an dem Fall. In einer Atmosphäre der Angst zögern viele Frauen, sich weiter über die App zu verabreden. Die schlimmsten Befürchtungen werden wahr, als tatsächlich eine weitere junge Frau verschwindet, ausgerechnet eine Kellnerin aus Holes Stammlokal. Und der Kommissar kann nicht länger die Augen davor verschließen, dass der Mörder für ihn kein Unbekannter ist.«

Meine Meinung: Der Schreibstil von Jo Nesbø ist wieder fließend und vielschichtig. »Durst« ist bereits der 11. Harry-Hole-Krimi! Man kann die Bände dieser Reihe einzeln lesen. Auch ich habe noch nicht alle gelesen. Trotzdem möchte ich empfehlen wenigsten ein paar der vorigen Teile zu lesen, insbesondere »Koma« (10. Band), um noch mehr über Harrys Vergangenheit und sein Verhalten zu wissen!

»Harry starrte auf den Buchstaben. Es war jetzt nicht mehr das Echo eines Schreis. Es war ein Schrei. Der Schrei des Dämons. »Das bedeutet…«, sagte Harry, entzündete das Feuerzeug, hielt die Flamme vor die Zigarette und nahm einen tiefen Zug. »Dass er spielen will.««
Zitat aus dem Buch, Seite 151

Harry Hole ist ein Spezialist für Serienmorde und trockener Alkoholiker! Aus dem Polizeidienst hat er sich zurückgezogen und ist derzeit Dozent an einer Osloer Polizeihochschule. Von dem Polizeipräsident Mikael Bellmann wird er „gezwungen“ am aktuellen brisanten Mordfall mitzuarbeiten. Bei den Ermittlungen sind auch wieder Katrine Bratt, die seit kurzem die leitende Kriminalkommissarin ist, und der Kriminaltechniker Bjørn Holm dabei! Außerdem noch einige weitere (bekannte und neue) Personen, die ebenfalls interessant und authentisch dargestellt werden. Anscheinend ist der Mörder ein Serienmörder und ein sogenannter “Vampirist“! Die Morde sind brutal, blutig und grausam! Der Autor beschreibt sie detailliert! Es war sehr nervenaufreibend!

Der Handlungsverlauf war durchweg spannend! Ich fand sowohl die Mörderjagd als auch das Privatleben von Harry aufregend! Harry hat seine eigenen Methoden bei den Ermittlungen, die nicht jeder Kollege mag! Der Mörder scheint Harry zu kennen! Doch wer könnte es sein? Mir gefällt sehr gut, wie tiefgründig die Geschichte wieder ist! Es wird Vieles hinterfragt, nicht nur das Verhalten und das Motiv des Mörders! Bekannte Tatsachen und Vermutungen werden von verschiedenen Seiten von Harry und seinem kleinem Team betrachtet! Mit falschen Fährten entstehen immer wieder Verwirrungen! Auch das Ende hat mich überzeugt!

Einer der besten Bände aus der Harry Hole Reihe finde ich!

Ein spannender Harry-Hole-Krimi, der wieder sehr nervenaufreibend ist!

Klare Leseempfehlung!
5 Sterne

Veröffentlicht am 29.10.2019

Valkyria - Schwanengesang...

Valkyria
0

Der spannende erste Band der Valkyria Saga!

»Klappentext: Lili hat die Nase voll von ihren Schwestern. Die haben einen hirnrissigen Plan geschmiedet und ihre jüngste Schwester, die unschuldige Kara, ...

Der spannende erste Band der Valkyria Saga!

»Klappentext: Lili hat die Nase voll von ihren Schwestern. Die haben einen hirnrissigen Plan geschmiedet und ihre jüngste Schwester, die unschuldige Kara, bei dem unheimlichen Waffenhändler Wolf Lohenstein eingeschleust. Sie soll ihn verführen, um den sagenumwobenen Brückenbauer zu stehlen. Natürlich geht der Plan total in die Hose und Lili muss mal wieder die Retterin spielen. Deshalb nimmt sie einen Job als Leibwächterin bei Lohenstein an. Noch ahnt sie nicht, wie tief sie wirklich im Schlamassel steckt.

Lili und ihre Schwestern mussten aus ihrer Heimat fliehen und verstecken sich seither auf der Erde. Ihre Nachbarn wissen nicht, dass sie zu den letzten noch lebenden Valkyria gehören. Als ihre uralten Feinde, die Thursen, sie aufspüren und eine von ihnen entführen, schmieden die Valkyria einen haarsträubenden Plan, um sie zurückzuholen, aber damit setzen sie Ereignisse in Gang, die niemand vorhergesehen hat. Oder vielleicht doch?«

Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin Clannon Miller ist locker und flüssig! »Valkyria - Schwanengesang« ist der erste Band aus der Valkyria Saga! Es ist außerdem mein erstes Buch von der Autorin. Ich habe eine gute Fantasy-Geschichte erwartet, aber ich habe viel mehr bekommen! Eine freche Saga, die Fantasy, ein bisschen Sci-Fi und die nordische Mythologie originell verbindet!

»…denn ich bin Liligrim, die Königin der Valkyria und Erbin der Freija. Ich trage die Rune der Macht und des Schicksals!« Zitat aus dem Buch

Schon die ersten Seiten habe ich mich überrascht und in den Bann gezogen! Der trockene Humor und die manchmal derbe Wortwahl passen zu dieser ungewöhnlichen Geschichte! Ein bisschen Erotik ist auch dabei! Valkyria (in unserer Welt werden sie Walküre genannt, allerdings hat die Autorin ein paar eigene Ideen eingebracht!) sind kriegerische Frauen, die aus dem Volk der Vanen stammen. Neben den Valkyria gehören noch normale Menschen, Hexen, Gestaltwandler, zwei Raben, Lichtelben, Thursen und einige mehr zu der Saga!
Erzählt wird aus mehreren Sichten! Da jede Figur eine eigene Ausstrahlung hat und zusätzlich der Name am Kapitelanfang steht, fiel mir der Wechsel auch sehr leicht.

»Liligrim Streitaxt: Hüte dich vor Raben und ihren Geschenken.« Zitat aus dem Buch

Die Geschichte beginnt in der Heimat der Valkyria, aber wegen einem Verrat müssen Lili und ihre sieben Schwestern in die Spiegelwelt (unsere Welt) fliehen. Durch den Tod ihrer Mutter ist jetzt Liligrim Streitaxt, kurz Lili genannt, die neue Königin der Valkyria, allerdings zurzeit ohne Land. Bis auf Kara sind alle Schwestern Valkyria! Doch auch Kara hat ihre Stärken! Nicht umsonst heißt sie Kara-Schwanengesang!

Besonders Lili hat es mir angetan! Sie hat einen so trockenen Humor und Sarkasmus! Sie ist selbstlos und kämpferisch! Trotzdem fand ich die anderen ebenfalls sehr interessant, sowohl die Sympathischen als auch die Unsympathischen! Wolf Lohenstein und seine rechte Hand der Einäugige Gunnarson sind beispielsweise unheimliche Persönlichkeiten! Außerdem ist noch nicht endgültig klar, wer hier wirklich ein Freund oder Feind ist!

»Wolf Lohenstein: Es gibt zwei Dinge, die mir die Ewigkeit vermiesen: Hexen und Jungfrauen« Zitat aus dem Buch

Der Handlungsverlauf ist vielschichtig und durchweg spannend! Immer wieder gerät Lili in äußerst gefährliche und lebensbedrohliche Situationen! Doch auch die anderen Schwestern müssen ihre jeweiligen Kräfte einsetzen! Und für Kara, die „nur“ ein Mensch ist, könnte der Plan tödlich enden! Es passiert unglaublich viel! Vor Überraschungen ist man nie sicher! Und trotz der Gefahr wird es zwischendurch sogar erotisch! Es sind nur ein paar erotische Szenen, aber man sollte hier nicht abgeneigt sein!

Wichtig! Man sollte die Geschichte mit einem Augenzwinkern lesen!

Ein spannender Auftakt der Urban-Fantasy-Reihe »Valkyria«!
Ein Mix aus nordischer Mythologie, Fantasy und etwas Sci-Fi mit trockenen Humor und ein bisschen prickelnder Erotik!

Klare Leseempfehlung!
5 Sterne

Veröffentlicht am 02.09.2019

Die Codices...

Die Codices
0

Spannend, hochinteressant und beeindruckend!

»Eine bahnbrechende Erfindung. Ein biologischer Supercomputer. Doch was, wenn der in die falschen Hände gerät?«
(Ausschnitt aus dem Klappentext)

Zum Inhalt: ...

Spannend, hochinteressant und beeindruckend!

»Eine bahnbrechende Erfindung. Ein biologischer Supercomputer. Doch was, wenn der in die falschen Hände gerät?«
(Ausschnitt aus dem Klappentext)

Zum Inhalt: 248 n. Chr.: Gaius, der Sohn eines römischen Senators, ist der neue Schüler von Dionysius, dem Bischof von Alexandria. Bei ihm lernt Gaius mehr über die verschiedenen Wissenschaften und dem Glauben!

Fast 2000 Jahre später: Der junge Forscher Dr. Lennard Sander, der Erfinder des DNA-Rechners, reist nach Mexiko um in der Mine Naica den letzten Baustein, mit dem er seine Erfindung bauen kann, zu holen. Als sich Lennard mit der Geologiestudentin Robin in der Mine aufhält, entgehen sie nur knapp einem Mordanschlag. Sie müssen fliehen und außerdem einen Weg finden um zu verhindern, dass skrupellose Personen Lennards Entdeckung missbrauchen…

Währenddessen begibt sich der italienischer Philologe Alessandro Gondi auf die Suche nach drei verschollenen Codices aus der Antike. Ein vielversprechender Hinweis führt ihn nach Libyen...

Wie hängen die drei Geschichten zusammen? Und kann die absolute Kontrolle über alle Menschen noch verhindert werden?

»Ein DNA-Rechner hätte Trillionen über Trillionen von Recheneinheiten.«
Zitat aus dem Buch, Seite 124

Meine Meinung: Der Schreibstil des Autors Wolfgang Eckstein ist fließend. Der Roman besteht aus drei Handlungssträngen, die sich abwechseln. Die Erzählweise ist der jeweiligen Zeit angepasst und die Orte am Kapitelanfang angegeben, dadurch weiß man sofort, wo man sich befindet. Zwei Handlungsstränge verbinden sich im späteren Handlungsverlauf. Zunächst ist es, als ob man drei spannende Geschichten liest. Man ahnt worin der Zusammenhang besteht, aber Näheres erfährt man später.

Die Charakterzeichnungen der verschiedenen Personen fand ich sehr gut gelungen. Die Hauptpersonen sind Gaius, Lennard Sander, Robin (Roberta B'alam) und Alessandro Gondi! Gaius, Lennard und Robin fand ich sympathisch. Bei Gondi war ich sehr zwiegespalten, vermutlich ist das auch so vom Autor gewollt! Es gibt noch weitere interessante Persönlichkeiten! Die meisten Personen aus der Antike sind historisch belegt! (Ich empfehle schon vor dem Lesen des Romans einen Blick auf das Glossar am Ende des Buches zu werfen!)

Gaius ist wissbegierig und hilfsbereit. Mit Dionysius Anleitung beginnt er Vieles zu hinterfragen und nicht als gegeben hinzunehmen. Lennard ist introvertiert. Robin ist eher offen und selbstbewusst. Durch ihre Art lockert sie auch angespannte Situationen auf und Lennard kommt mehr aus sich heraus. Gondi will unbedingt die drei Codice finden.

»»Viele Dinge liegen vor unseren Augen wie ein Buch, das wir nur öffnen müssen«, sagte er.«
Zitat aus dem Buch, Seite 36

Die Erlebnisse von Gaius, Lennard, Robin und Gondi sind spannend und sehr interessant! Für Lennard und Robin wird es zusätzlich ein Wettlauf gegen die Zeit. Gaius Geschichte enthält historische Fakten! Er und seine neuen Freunde müssen etliche Hürden überwinden. Und Gondi stößt ebenfalls auf Probleme, mit denen er nicht gerechnet hat!

»»Es ist doch lächerlich, was wir hier versuchen! Rolf, du hast es selbst oft genug erklärt: Mit einem beliebig schnellen Rechner kann man alles ausrechnen und somit alles kontrollieren!« Berger sah Gondi an, antwortet aber nicht sofort. »Nein«, sagt er schließlich. »Man kann damit nicht alles ausrechnen.««
Zitat aus dem Buch, Seite 538

Für dieses Buch sollte man sich auf jeden Fall mehr Zeit nehmen! Der Autor geht gern ins Detail, aber gleichzeitig ist es auch kurzweilig und spannend! Man erfährt Wissenswertes über den Stand der Wissenschaften im Altertum und in der Neuzeit. Außerdem bekommt man einen faszinierenden Einblick in verschiedene Kulturen und Gegenden, der in die fiktive Handlung überzeugend eingebunden ist. Die Erklärungen zu den technischen Grundlagen aus der Informatik und Forschungsbereichen sind auch für Laien gut verständlich! Die Hintergründe zu den verschiedenen Themen wurden vom Autor sehr gut recherchiert!

»In jedem Mythos ist ein Stück Wahrheit enthalten.« Zitat aus dem Buch, Seite 276

Ein ungewöhnlicher Science-Episoden-Thriller, der sich mit den möglichen Konsequenzen eines DNA-Computers und Nutzung von künstlicher Intelligenz befasst! Außerdem ist es eine besondere Zeitreise durch einige Länder und Kontinente! Es geht in die Antike nach Alexandria und deren Umgebung! In der Neuzeit kommt man nach Mexiko zu den Maya, nach Libyen zu den Tuareg, nach Japan…

Auch wenn die Geschichte um den DNA-Rechner fiktiv ist, könnte es durchaus in naher Zukunft zu einem ähnlichen erschreckenden Szenario kommen! Der Roman sorgt also nicht nur für spannende Unterhaltung, sondern regt auch zum Nachdenken an!

Lesenswert!

5 Sterne

Auf der Internetseite des Autors kann man sich noch einen zusätzlichen Eindruck zum Buch und die verschiedenen Themen machen!

Veröffentlicht am 13.08.2019

Die schwarze Fee...

Die schwarze Fee
0

Ein neuer Fall für Kommissar Spiro in Berlin in den Goldenen Zwanzigern!

»Berlin Babylon: Die einen feiern, die anderen verrecken. Die Weimarer Republik neigt sich ihrem Ende zu, Nazis und Kommunisten ...

Ein neuer Fall für Kommissar Spiro in Berlin in den Goldenen Zwanzigern!

»Berlin Babylon: Die einen feiern, die anderen verrecken. Die Weimarer Republik neigt sich ihrem Ende zu, Nazis und Kommunisten kämpfen um die Macht und Kommissar Ariel Spiro sucht den Mörder zweier Männer, die niemand zu vermissen scheint.« (Ausschnitt aus dem Klappentext)

Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin Kerstin Ehmer ist fließend, anschaulich und der damaligen Zeit angepasst! Schon der erste Band »Der weiße Affe« mit dem ersten Fall für Kommissar Ariel Spiro hat mir sehr gut gefallen! Dementsprechend war ich besonders gespannt auf »Die schwarze Fee«!

In den ersten Sätzen des neuen Bandes spürt man wieder sofort die Stimmung der Zwanziger Jahre in Berlin! Der Roman wurde so lebendig und eindrucksvoll erzählt, dass ich das Gefühl hatte mittendrin zu sein! Die Geschichte besteht aus mehreren Handlungsstränge, die sich abwechseln! Man begleitet etliche Personen in den nächsten Tagen. Ihre Charakterzüge sind interessant und authentisch! Kinder auf den Straßen von Wedding, wohlhabende Bürger, Arbeiter, Bettler, Künstler, Wissenschaftler, Polizisten, russischer Emigranten und noch mehr begegnet man! Es geht in russische Teestuben, Lokale, in die Charité und noch andere Orte in Berlin! Der Berliner Dialekt wurde selten, aber wirkungsvoll eingesetzt!

»Sie brüllen los: »Hätter, hätter, hätter nicht, geküsst die alte Dirne, wärer, wärer, wärer nicht weich in seiner Birne.« Der Bettler hört sie singen und lacht das freundliche Lachen des Idioten. Ein brauner Zahn bewohnt als letzter die dunkle Höhle seines Mundes. Fred schaudert, und die Clique nimmt die Beine in die Hand.«
Zitat aus dem Buch, Seite 16

»Auf einer kleinen Empore sitzt eine Tanzkapelle und spielt Schlager der Saison »Valencia, deine Augen glüh’n und saugen mir die Seele aus dem Leib. Valencia, deine Lippen sind die Klippen meines Lebens, holdes Weib.««
Zitat aus dem Buch, Seite 220

Kommissar Ariel Spiro ist erst seit kurzem in der Kripo Berlin. Er kommt aus Wittenberge an der Elbe. Er ist sympathisch, gewissenhaft und hartnäckig. Auch nach der Aufklärung seines ersten Falls ist er immer noch ein Außenseiter unter den Berliner Polizisten. Nur mit seinem Kollegen und Kriegsveteran Ewald Bohlke kommt er recht gut zurecht. Ein paar Freunde hat er gefunden, aber zuhause fühlt er sich noch nicht. Zunächst kommt Spiro noch gar nicht so oft vor. Für mich war es von Vorteil, dass ich den ersten Band gelesen habe.

Spiros neuer Fall ist von Anfang an verzwickt. Zwei Mordopfern ohne Namen, die anscheinend niemand vermisst. Spiro gibt trotzdem nicht auf und geht auch den kleinsten möglichen Hinweisen nach. Nike Fromm, eine Medizinstudentin, sucht ihren Freund Anton, der plötzlich spurlos verschwunden ist. Gibt es eine Verbindung zu den Morden?

Der Handlungsverlauf war vielfältig und detailliert, aber gleichzeitig auch spannend, aufregend und interessant! Nicht nur wegen dem Kriminalfall, sondern auch andere Ereignissen! Anfangs hatte ich überhaupt keine Ahnung, wer der Mörder ist. Das Motiv konnte politisch oder persönlich sein! Letztendlich fügt sich alles zusammen und ist nachvollziehbar! Die Aufklärung hat mich überrascht!

Der Roman besticht durch seine besondere historische Ausstrahlung! Berlin, die Spreemetropole der Goldenen Zwanziger, mit all ihren Facetten! Ausschweifendes Nachtleben, Hunger, Not und grausame Krankheiten! Fortschritte in der Medizin, Aufschwung in der Wirtschaft und in der Kultur, politische Unruhen, sowie Differenzen unter den russischen Emigranten. Die Autorin hat wieder hervorragend recherchiert und ihr Wissen darüber wirkungsvoll in die Handlung eingebunden!

Das Buch ist kein typischer Krimi! Der Kriminalfall liegt öfters im Hintergrund, aber trotzdem fand ich die Geschichte an sich sehr spannend und interessant!

Ein spannender historischer Roman mit einem kniffligen Kriminalfall für Ariel Spiro, der in den Goldenen Zwanziger spielt!

Leseempfehlung!

4,5 Sterne (5)

Veröffentlicht am 07.08.2019

Nichts...

Nichts
1

»Nichts. Das Geschenk, das Du Dir gewünscht hast« ist ein kleines Taschenbuch mit 60 weißen Seiten! ;)

Eine tolle Idee um jemand, der sich nichts wünscht, mit einem originellen Geschenk zu verblüffen! ...

»Nichts. Das Geschenk, das Du Dir gewünscht hast« ist ein kleines Taschenbuch mit 60 weißen Seiten! ;)

Eine tolle Idee um jemand, der sich nichts wünscht, mit einem originellen Geschenk zu verblüffen!

Besonders bei Erwachsenen kommt es öfters vor, dass sie sich nichts wünschen. Wer also nette Freunde, Bekannte oder Verwandte hat, die nichts brauchen, kann man bei ihnen mit »Nichts« nichts falsch machen! ;)
Bei mir ist es immer meine Schwester ;) Für ihren nächsten Geburtstag muss ich mir diesmal nichts einfallen lassen! ;)

Außerdem ist es nicht nur eine Überraschung zum Lachen, sondern durchaus nützlich! Man kann es als Tage- oder Notizbüchlein, aber auch als Mal- oder Rezeptbüchlein, verwenden! Die leeren Seiten haben sogar den Vorteil gegenüber Kalender, dass man nicht an ein bestimmtes Jahr gebunden ist!

Eine witzige kleine Geschenkidee um jemand zu überraschen!

5 Sterne