Profilbild von clary999

clary999

aktives Lesejury-Mitglied
offline

clary999 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit clary999 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.11.2019

Caledonian Love - Flug des Adlers....

Caledonian Love
0

Ein guter Debütroman mit zwei Liebesgeschichten, die in verschiedenen Zeiten spielen!

Zum Inhalt: Riona MacDonell hat einen neuen Job und zieht in ein Cottage in dem kleinen Dorf Dunfearn in den schottischen ...

Ein guter Debütroman mit zwei Liebesgeschichten, die in verschiedenen Zeiten spielen!

Zum Inhalt: Riona MacDonell hat einen neuen Job und zieht in ein Cottage in dem kleinen Dorf Dunfearn in den schottischen Highlands! Bei der zufälligen Begegnung mit Tom Henderson scheint es zwischen ihnen zu funken. Die beiden fühlen sich sofort zueinander hingezogen! Allerdings ist Tom verlobt…

Riona hat sich schnell in ihr neues zu Hause eingewöhnt, aber seit kurzem hat sie ungewöhnlich intensive Träume über Catherine, die im 17. Jahrhundert lebte! Wer war Catherine und warum träumt Riona von ihr? Riona beginnt mit Nachforschungen!

Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin Iona Allan ist angenehm und fließend. Die Geschichte spielt größtenteils im 21. Jahrhundert! Nur in Rionas Träumen geht es ins 17. Jahrhundert! Ungewöhnlich, aber interessant fand ich, dass die Träume nicht chronologisch waren. Dadurch war es für Riona natürlich noch verwirrender! Und auch ich war gespannt!

Riona MacDonell, 32 Jahre alt, fand ich sympathisch! Sie hat u.a. Naturschutz studiert und arbeitet gern in den schottischen Highlands. Mit ihrer neuen Kollegin Maggi hat sie sich schnell angefreundet, ansonsten ist Riona eher zurückhaltend. Tom wirkt sehr zuvorkommend. Leider ist er verlobt. Kann es da überhaupt eine Chance für sie beide geben?
Die Träume wühlen Riona auf! Es ist als würde sie alles durch Catherines Blickwinkel sehen! Bei ihren Recherchen erfährt sie, dass es im 17. Jahrhundert auf der Burg Castle Rùnach einige Geheimnisse gab, die bis heute nicht aufgedeckt wurden. Die Liebesgeschichte von Catherine und Ciaran verläuft sehr traurig! Durch die Träume und die Begegnungen beginnt Riona auch mehr über ihr eigenes Leben nachzudenken.

Der Handlungsverlauf war größtenteils kurzweilig. Nur vereinzelt zog es sich für mich etwas in die Länge. Die romantischen Szenen wurden gefühlvoll erzählt! Zwei Liebesgeschichten, eine in der Gegenwart und eine Kürzere in der Vergangenheit. Catherines Leben kann nicht geändert werden, aber vielleicht Rionas.

Schön fand ich die bildhaften Naturbeschreibungen der Autorin! Man merkt, dass sie schon öfters in Schottland gewesen ist und das Land liebt!

»Das Wetter konnte hier oben sehr schnell umschlagen und sogar im August fielen einem von jetzt auf gleich Schneeflocken auf den Kopf. Aber das war Schottland. Ungezähmt, frei und wild und wer damit nicht zurechtkam, der war hier falsch.«
Zitat aus dem Buch, Seite 75

»Caledonian Love - Flug des Adlers« ist der erste Band aus der Caledonian Love Dilogie. Da das Ende in sich abgeschlossen ist, kann man das Buch auch einzeln lesen!

Ein unterhaltsamer Mix aus einer schönen Liebesgeschichte in der Gegenwart und einem Historiendrama aus dem 17. Jahrhundert!

Leseempfehlung für Zwischendurch!

4 Sterne

Veröffentlicht am 01.11.2019

Beanstock - Mörder an Bord...

Beanstock - Mörder an Bord (4. Buch)
0

Beanstocks vierter Fall: Eine turbulente Kreuzfahrt und ein mörderischer Betrüger.

Zum Inhalt: Die Baronets von Parsley Manor begeben sich mit ihrem Butler Arthur Reginald Beanstock auf eine Mittelmeerkreuzfahrt! ...

Beanstocks vierter Fall: Eine turbulente Kreuzfahrt und ein mörderischer Betrüger.

Zum Inhalt: Die Baronets von Parsley Manor begeben sich mit ihrem Butler Arthur Reginald Beanstock auf eine Mittelmeerkreuzfahrt! Nach den aufregenden Ereignissen ist Erholung und Entspannung angesagt. Beanstock kümmert sich während der Kreuzfahrt natürlich ausgezeichnet um die Herrschaften! Als an Bord der Princess Matilda ein Mord geschieht und kostbarer Schmuck gestohlen wird, kann Beanstock nicht tatenlos zusehen! Mindestens ein Verbrecher befindet sich auf dem Schiff! Der neue Kriminalfall muss unbedingt aufgeklärt werden!

Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin A.W. Benedict ist wieder angenehm und fließend. Erzählt wird aus verschiedenen Sichten. Beanstocks Sicht hat mir besonders gut gefallen! Es ist bereits der 4. Band aus der »Beanstock« -Cosy-Krimireihe, die in den 50er Jahren spielt. Jedes Buch kann einzeln gelesen werden! Die Kriminalfälle sind in sich abgeschlossen! Bisher habe ich nur den dritten Band gelesen. Ich fand es sehr unterhaltsam! Umso neugieriger war ich natürlich, was mich diesmal erwartet!

»Regel 34: Ein Butler ist immer Herr über jede Situation.«
Zitat aus dem Buch, Seite 15

Arthur Reginald Beanstock ist nicht nur ein diskreter und genauer Butler, sondern auch ein hervorragender Hobbydetektiv! Ihn und auch die weiteren Personen aus Parsley Manor mit ihren jeweiligen Eigenheiten finde ich sehr sympathisch. Chauffeur Enrico Gonzales ist auch wieder dabei. Er hat eine lockere offene Ausstrahlung. Diesmal gerät er allerdings in eine äußerst gefährliche Situation! Er wird von seiner Vergangenheit eingeholt, die sehr ernst ist!

Im Prolog geht es um erschütternde Ereignisse aus dem Jahr 1936. Danach der Wechsel ins Jahr 1953 kurz vor der Kreuzfahrt. Es gibt ein paar kleine Rückblicke zum Geschehen im letzten Buch, die aber auch ohne Vorkenntnisse gut zu verstehen sind. Als die Reise los geht kommt es zum ersten Verbrechen und weitere folgen! Der Handlungsverlauf ist sehr unterhaltsam! Die Passagiere und das Personal wurden anschaulich dargestellt. Es sind etliche mysteriöse Gestalten, wie beispielsweise die zwei russischen Damen, auf dem Schiff! Doch wer von ihnen ist ein Verbrecher?

»Gonzales rieb sich die Hände. Was für ein schöner Tag das war. Ein neuer Fall mit Mr. Beanstock und nun noch ein typisch italienisches Essen. Estepudendo!« Zitat aus dem Buch, Seite 122

Manchmal wirkt es übertrieben und die Autorin verwendet an passenden Stellen auch gern Klischees. Trotzdem fand ich es durchweg kurzweilig und oft amüsant! Ich wurde immer wieder zum Schmunzeln verleitet! Die Verbrechen an sich wurden aber ernst genommen! Die Zusammenhänge im Kriminalfall erfährt man (als Leser) ziemlich früh. Trotzdem hat es Spaß gemacht Beanstock zu begleiten und sich zu freuen, wie er die richtigen Schlüsse zieht und was er erlebt! Und ein paar Geheimnisse werden erst am Ende aufgedeckt!

Sehr interessant fand ich auch wieder die historisch belegten Details, die sehr gut in die fiktive Geschichte eingebunden wurden!

Der amüsante Cosy-Krimi mit englischem Charme und dem unvergleichlichen Butler Beanstock hat mich wieder gut unterhalten!

Leseempfehlung!
4 Sterne

»Jeder ist ein Mond und hat eine dunkle Seite, die er niemandem zeigt.« – Mark Twain (Zitat aus dem Klappentext)

Beanstock Reihe
»Beanstock - Mord auf Parsley Manor« (1. Buch)
»Beanstock - Das Gänseblümchenkomplott« (2. Buch)
»Beanstock - Die Barke des Teremun« (3. Buch)
»Beanstock - Mörder an Bord« (4. Buch)

Veröffentlicht am 29.09.2019

Silberdrache...

Silberdrache (Silberdrache 1)
0

Band 1 aus der »Silberdrache« Reihe!

»Drachenfantasy vom Feinsten! Ein geheimnisvolles Drachenei ist erst der Anfang

Ein silbernes Drachenei! Der Waisenjunge Joss traut seinen Augen kaum, als ihm das ...

Band 1 aus der »Silberdrache« Reihe!

»Drachenfantasy vom Feinsten! Ein geheimnisvolles Drachenei ist erst der Anfang

Ein silbernes Drachenei! Der Waisenjunge Joss traut seinen Augen kaum, als ihm das kostbare Ei einfach so vor die Füße fällt. Sind Silberdrachen nicht längst ausgestorben? Wer sich mit einem silbernen Drachen verbündet, sagt die Legende, kann unermessliche Macht erhalten. Bald schlüpft Silberdrache Lysander aus dem Ei. Doch der skrupellose Clan der Lennix ist hinter dem Drachen her. Und sie schrecken vor nichts zurück.« Ausschnitt aus dem Klappentext

Meine Meinung: Der Schreibstil von der Autorin ist angenehm. Es ist mein erstes Buch von Angie Sage und außerdem der erste Band aus ihrer neuen Drachenfantasy-Trilogie. Die Geschichte spielt in zwei Welten. Erzählt wird aus verschiedenen Sichten und die Handlungsorte in einer Fantasiewelt mit Drachen und Menschen und in der realen Welt wechseln sich ab. Man ahnt, wie alles zusammenhängt, aber erst am Ende des ersten Bandes wird es deutlicher.

Die 11-jährige Sirin lebt mit ihrer schwerkranken Mutter und ihrer Katze Sammy in London. Sirins Mutter hat ganz oft von den Drachen erzählt! Als ihre Mutter ins Krankenhaus muss, kommt Sirin in eine Pflegefamilie. Der Handlungsstrang mit Sirin ist zwar wesentlich kleiner, aber doch sehr bedrückend. Einen winzigen Hoffnungsschimmer gibt es allerdings!

Der Waisenjunge Joss findet zufällig das silberne Drachenei aus dem schon bald das Drachenbaby Lysander schlüpft! Es soll ein Geheimnis zwischen Joss, seiner älteren Schwester Allie und dem kleinen Lysander bleiben. Allerdings hat Allie ein ungutes Gefühl, als eine fremde Frau auftaucht. Sie kann das Unheil nicht verhindern. Joss ist leider zu leichtgläubig. Doch Joss ist noch ein Kind und aus Fehler lernt man! Und noch haben Joss, Allie und Lysander nicht aufgegeben! Vielleicht finde sie sogar einen Ausweg und neue Verbündete?

Demara Lennix, das Oberhaupt des Lennix-Clans, will um jeden Preis einen Silberdrachen, den sie für ihre grausamen Absichten benutzen möchte….

Die Geschichte hat etwas Märchenhaftes. Gute und böse Wesen stoßen aufeinander. Zu den Guten zählen Joss, Allie, Sirin und der junge Silberdrache Lysander. Die Bösen sind im Lennix-Clan und ihren Raptoren (bösartige Drachen). Es ist größtenteils kurzweilig mit spannenden und fantasievollen Szenen. Es gibt auch sehr grausame Elemente, die (aus meiner Sicht) für jüngere Kinder zu gewaltsam und verstörend sind. Ich hätte gern noch mehr über die Drachenwelt erfahren. Wiederum geht es ja noch weiter!

Der Auftakt in die fantasievolle Drachenreiter-Geschichte mit Joss, Allie, Sirin, Lysander und dem bösem Clan der Lennix hat mir gut gefallen! Das Buch ist laut Verlag ab 11 Jahre geeignet. Ich würde es eher ab 13 Jahre empfehlen.

Leseempfehlung für ältere Kinder, Jugendliche und junggebliebene Erwachsene!

4 Sterne

Veröffentlicht am 08.09.2019

Das Versprechen einer Nacht...

Victorian Rebels - Das Versprechen einer Nacht
0

Band 4 der Historical Romance Series »Victorian-Rebels«!

»Klappentext: Eine unvergessliche Nacht ...
Die junge Krankenschwester Imogen Pritchard verbrachte einst eine leidenschaftliche Nacht mit Cole ...

Band 4 der Historical Romance Series »Victorian-Rebels«!

»Klappentext: Eine unvergessliche Nacht ...
Die junge Krankenschwester Imogen Pritchard verbrachte einst eine leidenschaftliche Nacht mit Cole Talmage. Jahre später trifft sie ihn als junge Witwe wieder und steht vor der Entscheidung, ob sie sich dem von Schmerz und Verlust gezeichneten Cole offenbaren soll. Denn obwohl die Anziehungskraft zwischen ihnen ungebrochen ist, erkennt Cole sie nicht wieder und macht ihr in seiner Verbitterung das Leben schwer. Doch Imogen begreift, dass er mit inneren Dämonen kämpft, die ihn zu zerstören drohen, und setzt alles daran, ihm zu beweisen, dass die Liebe die Dunkelheit seiner Seele besiegen kann.«

Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin Kerrigan Byrne ist fließend und angenehm. »Das Versprechen einer Nacht« ist der vierte Band aus der Historical Romance Series »Victorian-Rebels«! Jeder Band kann problemlos einzeln gelesen werden, weil die Liebesgeschichten in sich abgeschlossen sind. Allerdings habe ich die vorigen Bände gelesen und für mich hat es einen zusätzlichen Reiz, dass ich einige Personen, auch wenn sie hier nur Nebenpersonen sind, schon kenne.

Die Geschichte von Imogen und Cole spielt im viktorianischen England in London und beginnt im Jahr 1876. Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht der beiden Hauptpersonen. Imogen ist Krankenschwester. Sie arbeitet tagsüber im Krankenhaus und abends, unter dem Namen Ginny, in einem Lokal um die Schulden ihres verstorbenen Vaters abzuzahlen. Imogen fand ich sofort sympathisch. Sie ist mutig, verantwortungsvoll und mitfühlend. Cole Talmage, Duke of Trenwyth, ist ein Aristokrat und Spion im Dienst der englischen Krone. Seine spätere Gefangenschaft wird ihn sehr prägen.

»Manchmal braucht es nur eine Nacht, um einen Raum, den man für leer hielt, zu füllen.«
Zitat aus dem Buch, Seite 246

Imogen ist 23 Jahre alt, als sie Cole im Tanzlokal Nacktes Kätzchen begegnet. Es wird für beide eine bewegte Nacht, die sie nicht vergessen! Als sie sich ein paar Jahre später wieder treffen, erkennt Cole Imogen nicht. Sie ist inzwischen eine junge reiche Witwe und Coles Nachbarin. Sie versorgt ihre Mutter und ihre jüngere Schwester. Außerdem setzt sie sich für Frauen in Not ein. Cole verachtet seine neue Nachbarin. Ihr Anblick macht ihn wütend, gleichzeitig fühlt er sich zu ihr hingezogen. Er hat keine Ahnung, dass sie Ginny ist, die er verzweifelt sucht. Auch Imogen fühlt sich zu ihm hingezogen, aber sie will ihr neues Leben nicht aufgeben. Doch wie kann sie ihm helfen, ohne ihr Geheimnis zu verraten?

Es ist ein Wechselspiel von unterschiedlichen Emotionen! Coles Verhalten hat mir nicht immer gefallen, aber es war nachvollziehbar. Für ihn scheint Ginny die letzte Hoffnung zu sein. In ihrer gemeinsamen Nacht hat er sich zum ersten Mal geborgen gefühlt! Für mich hat Cole allerdings ein bisschen zu lange gebraucht um Imogen wirklich zu erkennen. Vielleicht bin ich zu ungeduldig. ;)

Ein Serienmörder geht in London um und es scheint eine Verbindung zu Imogen zu geben! Ist sie in Gefahr? Durch die Suche nach dem Mörder wird die Spannung immer wieder angezogen, aber hätte man für mich noch raffinierter umsetzen können.

Spannende, aufregende und ruhige Szenen wechseln sich ab! Es gibt romantische und erotische Momente,
die die Autorin wieder gefühlvoll beschreibt!

Ich wurde wieder gut unterhalten und bin gespannt, was sich die Autorin für den nächsten Band ausgedacht hat!

Ein schöner historischer Liebesroman, der im viktorianischen England spielt!

Leseempfehlung!

4 Sterne


»Victorian Rebels« Reihe von Kerrigan Byrne

»Victorian Rebels - Mein schwarzes Herz« Band 1
»Victorian Rebels - Ein Herz voll dunkler Schatten« Band 2
»Victorian Rebels - Das Licht unserer Herzen« Band 3
»Victorian Rebels - Das Versprechen einer Nacht« Band 4
»Victorian Rebels - Mein Anfang und mein Ende« Band 5 (erscheint am 31. Oktober 2019)

Veröffentlicht am 05.08.2019

Hurentochter...

Hurentochter - Die Distel von Glasgow
0

Die Distel von Glasgow…

»Klappentext: Liebe, Verrat und Sehnsucht: Der Auftakt zur großen historischen Romantrilogie im viktorianischen Schottland

Glasgow, 1876: Emily strebt an der Seite von Liam ...

Die Distel von Glasgow…

»Klappentext: Liebe, Verrat und Sehnsucht: Der Auftakt zur großen historischen Romantrilogie im viktorianischen Schottland

Glasgow, 1876: Emily strebt an der Seite von Liam und ihrer treuen Freundin Christine ein respektables Leben an, fern vom blühenden Laster des Bordells, in welchem sie als Spross einer Hure aufwächst. Doch dann wird ihre Mutter ermordet und Emilys Leben auf eine harte Probe gestellt. Um den Schuldigen zu überführen, muss sie zuerst ihren Namen reinwaschen. Einen Namen, den sie nicht einmal kennt, denn ihre Mutter nahm ein altes Familiengeheimnis mit ins Grab.«

Das Cover ist sehr passend ausgewählt. Eine junge Frau mit einer Distel. Für Emily hat die Distel eine besondere persönliche Bedeutung, aber es gibt noch eine weitere Bedeutung!

Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin Tabea Koenig ist angenehm und fließend. Die Geschichte spielt im viktorianischen Schottland im 19. Jahrhundert. Die historische Kulisse wurde bildhaft wiedergegeben. Erzählt wird aus verschiedenen Sichten und die Handlungsorte wechseln sich ab. Emily Madison ist die Hauptperson. Im Jahr 1876 ist sie 17 Jahre alt. Sie wirkt sympathisch und hat eine liebenswerte Art, aber ist auch ehrgeizig! Ihre Kindheit hat sie im Bordell von Margery Gallaham verbracht. Die weiteren Personen sind ebenfalls authentisch dargestellt.

Im Prolog erfährt man wie Emilys Mutter im Jahr 1859 ins Bordell kam. Ines war damals schwerverletzt und schwanger. Sie konnte sich nicht an ihren wahren Namen und ihre Vergangenheit erinnern.

Danach wechselt die Handlung ins Jahr 1876. Die 17-jährige Emily Madison ist Ines Tochter. Emily liebt ihre Mutter und die anderen Huren hat sie auch sehr gern. Liam, der Sohn einer anderen Hure, und Christine sind ihre Freunde und Vertrauten. Ihre Kindheit im Bordell hat sie geprägt, dennoch möchte Emily keine Hure werden. Sie will ein ehrbares Leben führen. Doch ihre schönen Zukunftsträume werden durch mehre Ereignisse jäh zerstört. Besonders tragisch ist der Tod ihrer Mutter. Als Emily erfährt, dass ihre Mutter ermordet wurde, will sie den Mörder finden. Doch sie ist mittellos. Immer wieder neue Rückschläge treffen sie heftig, aber sie gibt nicht auf! Ihr Weg führt sie von Glasgow nach Edinburgh und ins schottische Hochland. Und jeder macht mal Fehler, dass bekommen auch Emily und Liam zu spüren. Sie geraten in gefährliche Situationen! Die Weiterentwicklung der beiden wirkt glaubhaft. Werden sie den Mörder finden? Wie wird es mit Emily und Liam weitergehen?...

Die Geschichte hat mich wunderbar unterhalten! Ein bisschen mehr Raffinesse hätte ich mir gewünscht. Manches war relativ früh vorhersehbar. Für einen Debütroman war es allerdings schon sehr gut gelungen!

Besonders gut hat mir auch gefallen, wie vereinzelt historischen Tatsachen in die Handlung eingebunden wurden! Das damalige Leben (besonders der Frauen) in den verschiedenen gesellschaftlichen Schichten wurde eindrucksvoll näher behandelt!

Das Buch ist der erste Band aus der Roman-Trilogie von Tabea Koenig, aber kann auch problemlos einzeln gelesen werden! Das Ende ist in sich abgeschlossen! Trotzdem bin ich gespannt, was im nächsten Band passieren wird!

Spannend, unterhaltsam, abenteuerlich und romantisch mit einem interessanten historischen Hintergrund!

Leseempfehlung!
4 Sterne