Profilbild von coala

coala

Lesejury Star
offline

coala ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit coala über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.05.2017

Spannende Geschichte, die etwas Potential verschenkt

Bound - Tödliche Erinnerung
0

Als Eve im Krankenhaus aufwacht, kann sie sich leider nicht mehr erinnern. Aber alle sagen, dass sie den Opfern eines Serienkillers gleicht. Ist sie ihm entkommen? Gabe ist mit seiner Firma LAST (Last ...

Als Eve im Krankenhaus aufwacht, kann sie sich leider nicht mehr erinnern. Aber alle sagen, dass sie den Opfern eines Serienkillers gleicht. Ist sie ihm entkommen? Gabe ist mit seiner Firma LAST (Last Option Search Team) zuständig für die besonders hartnäckigen Fälle. Dafür ist er als Ex-SEAL auch besonders geeignet. Als er auf Eve trifft, ist die Anziehung sofort erkennbar, doch die beiden sträuben sich doch sehr zu Beginn.

Die Identitätskrise dominiert in jedem Fall die Geschichte mehr als die Liebesgeschichte. Sehr hartnäckig möchte Gabe zudem Eve davon überzeugen, dass sie lieber nichts mit ihm anfängt. Das war zu Beginn doch schon etwas nervig, da die Geschichte für mich so etwas langsam in Fahrt kam. Zudem hat man gemerkt, dass es der Beginn einer Serie ist, denn alle Teammitglieder mussten natürlich auch entsprechend etwas Zeit zur Vorstellung bekommen. Ist der etwas zähe Anfang jedoch erst einmal überwunden, kommt auch etwas Fahrt in die Geschichte. Es gilt immerhin noch einen Ladykiller zu fassen. Die Liebesgeschichte kam ohne unnötige Dramatik aus, hat sich meiner Meinung nach jedoch etwas zu langsam entwickelt.

Ein unterhaltsamer Romantik-Thrill, der kleine Schwächen hat, in seiner Gesamtheit jedoch überzeugen konnte.

Veröffentlicht am 08.05.2017

Perfekte Sommerlektüre zum Alltag vergessen

Das Brombeerzimmer
0

Das Leben kann sich manchmal ganz schnell ändern. So geht es auch Nora, deren Ehemann überraschend an einem Herzinfarkt stirbt. Lange kann sich sich nicht von der Trauer lösen, bis sie auf die Suche nach ...

Das Leben kann sich manchmal ganz schnell ändern. So geht es auch Nora, deren Ehemann überraschend an einem Herzinfarkt stirbt. Lange kann sich sich nicht von der Trauer lösen, bis sie auf die Suche nach dem geheimnisvollen Brombeermarmeladen-Rezept und dessen Ursprung geht, welches ihr Mann ihr extra von der bis dato unbekannten Großtante angefragt hat. Nora macht sich auf die Reise zur Großtante und entdeckt jede Menge Geheimnisse.

Das Buch ist ein idealer Sommerroman, denn der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und man kann direkt in der Geschichte abtauchen. Dazu ist die Geschichte mit vielen leckeren Rezepten verfeinert, welche schon beim Lesen das Wasser im Mund zusammen laufen lassen. Aber auch die Geheimnisse, die nach und nach zum Vorschein sind, können sehr gut unterhalten und fesseln. Nora ist sehr schön lebensnah dargestellt und man kann sich gut in sie hineinversetzen. Aber auch die Großtante Klara ist sehr schön passend dargestellt. Vergangenheit und Gegenwart werden hervorragend kombiniert und auch die Gefühle kommen nicht zu kurz.

Der perfekte Unterhaltungsroman, mit dem man den Alltag für ein paar Stunden vergessen kann.

Veröffentlicht am 08.05.2017

Ein göttlicher Spaß

Die Chaos-Götter 1: Die Götter sind los
0

Elliot hat es in jungen Jahren schon sehr schwer, denn seine Mutter ist krank und er versucht auf Biegen und Brechen, die vor der Schule und seinen Freunden zu verheimlichen. Denn er möchte natürlich nicht, ...

Elliot hat es in jungen Jahren schon sehr schwer, denn seine Mutter ist krank und er versucht auf Biegen und Brechen, die vor der Schule und seinen Freunden zu verheimlichen. Denn er möchte natürlich nicht, dass sie ihr Zuhause deshalb verlieren, da sie dadurch große Geldsorgen haben. Die Probleme scheinen also kein Ende zu nehmen, als auf einmal ein Sternbild-Mädchen in seine Scheine kracht und das Chaos fängt erst recht an…

Super unterhaltsam geht es in diesem mystischen Kinderroman zu, wenn griechische Götter den Hof von Elliot überfallen. Denn der Todesdämon wurde aus seinem Gefängnis vefreit und Elliot muss mal eben die Welt retten. Nur gut, dass die Götter mithelfen und nebenbei vielleicht noch so dass ein oder andere Problem lösen. Besonders gut und unterhaltsam war dabei, dass die Gottheiten in die moderne Welt geholt wurden. Der Gottvater Zeus trägt zum Beispiel Hawaiihemden oder Hermes ist leicht Handysüchtig. Damit können sich die Jungen Leser gleich noch einmal ganz anders identifizieren.

Ein witziger Roman, der durch lebensnahe Gottheiten überzeugen kann und in dem Spaß an keiner Ecke zu kurz kommt!

Veröffentlicht am 08.05.2017

Speziell, aber super fesselnd

Paper Princess
0

Ein Buch, welches die Meinungen spaltet. Dem konnte ich mich natürlich auch nicht entziehen und ja, ich verstehe, woran sich einige stören. Paper Princess ist ein intensiver Roman, der sich nicht scheut, ...

Ein Buch, welches die Meinungen spaltet. Dem konnte ich mich natürlich auch nicht entziehen und ja, ich verstehe, woran sich einige stören. Paper Princess ist ein intensiver Roman, der sich nicht scheut, Tabuthemen wie Prostitution anzusprechen. Auch das Verhalten der männliche Charaktere lässt doch die meiste Zeit mehr als zu wünschen übrig. Aber genau dieser Bad Boy Charme ist es am Ende einfach auch, der zu fesseln weiß.

Ich konnte mich von Beginn an in die schwierige Situation von Ella hineinversetzen und vor allem auch in ihren Sturkopf. Sie will es dann halt doch alleine Schaffen, sieht jedoch auch die Möglichkeiten, die sich ihr im Hause der Royals bieten. Das hat mich mich viele Handlungsweisen erklärt. Die Royals auf der anderen Seite sind einfach nur kaputt, das merkt man von Beginn an. Entschuldigt das so manche Handlung? Nein, nicht wirklich. Aber man versteht sie immerhin. Die Anziehung von Ella und Reed war irgendwie faszinierend und kam für mich super gut rüber. Die ganze Familie fand ich super spannend und es macht Spaß, nach und nach mehr über sie zu erfahren. Ich konnte das Buch wirklich schlecht aus der Hand legen.

Ein für mich wirklich guter Auftakt zur Trilogie. Das Buch ist sicherlich speziell, aber wenn man sich in die Geschichte und den doch etwas härteren Umgangston rein fühlen kann, wird man bestens unterhalten.

Veröffentlicht am 08.05.2017

Unterhaltsame Adaption griechische Mythologie

Götterfunke 1. Liebe mich nicht
0

Im Sommercamp sind die Götter los! So jedenfalls hat es schnell den Anschein, wenn Jess und ihre Freunde den Somme im Camp verbringen müssen. Denn dort tummelns ich allerhand griechische Götter. Die Umsetzung ...

Im Sommercamp sind die Götter los! So jedenfalls hat es schnell den Anschein, wenn Jess und ihre Freunde den Somme im Camp verbringen müssen. Denn dort tummelns ich allerhand griechische Götter. Die Umsetzung der griechischen Mythologie funktioniert in diesem Roman wirklich wunderbar und auf sehr amüsante Weise, wenn die Gottheiten mal wieder Spiele spielen und doch alles anders kommt, als geplant.

Die Geschichte ist wirklich unterhaltsam und die Grundthematik passt. Die Hauptcharaktere sind zeitweise jedoch etwas sehr speziell. Besonders die Nebencharaktere konnte mich unterhalten. Die Chemie zwischen Jess und Cayden stimmt zwar, konnte mich allerdings nicht restlos überzeugen. Hier ist definitiv noch einiges an Potential für den nächsten Band vorhanden. Auch fehlt bisweilen etwas die Tiefe bei den Charakteren und bei Konversationen. Wenn man sich allerdings gut unterhalten lassen möchte, ist dieses Buch super geeignet.

Neue frische Ideen und eine locker leichte Umsetzung - dafür stand Marah Woolf schon immer, und das ist ihr auch bei diesem Roman sehr gut gelungen. Ein tolle Auftakt, der neugierig auf den nächsten Band warten lässt.