Profilbild von connychaos

connychaos

Lesejury Star
offline

connychaos ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit connychaos über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.11.2020

Inspirierend

Zero Waste - so geht´s
5

Die Autorin gibt viele Tipps zum Wechsel in Richtung Zero Waste.

Der Schreibstil liest sich sehr angenehm, die Autorin ist sehr sympathisch und bringt das Thema sehr entspannt und gar nicht oberlehrerhaft ...

Die Autorin gibt viele Tipps zum Wechsel in Richtung Zero Waste.

Der Schreibstil liest sich sehr angenehm, die Autorin ist sehr sympathisch und bringt das Thema sehr entspannt und gar nicht oberlehrerhaft rüber.

Zero Waste lässt sich in vielen Bereichen verwirklichen, ob nun beim Einkauf, im Haushalt, bei Kosmetik und Gesundheit, der Freizeit oder mit den Kindern und der Familie. Oft reichen schon einfache Dinge, wie eine mitgebrachte Frischhaltedose für die Wurst- und Käsetheke und Beutel für Brot, Obst und Gemüse beim Einkaufen.

Vieles mache ich schon seit einiger Zeit aber ich habe auch einiges Neues durch dieses Buch erfahren, gerade beim Haushalt und bei Kosmetik befinde ich mich in der Umstellung und habe durch dieses Buch viele Anregungen bekommen.

Sehr hilfreich finde ich auch die Rezepte, ob nun für Hausmittel, zum Putzen, Waschen, als Naturkosmetik oder zur Resteverwertung. Das eine oder andere werde ich sicherlich ausprobieren.

  • Thema
  • Erzählstil
  • Cover
Veröffentlicht am 05.10.2019

Zu viel Selbstmitleid

Was perfekt war
1

Quinn und Graham lernen sich unter ungewöhnlichen Bedingungen kennen. Sie verlieben sich und sind ein Jahr später schon verheiratet.
8 Jahre später lieben sie sich noch immer doch sie sind nicht glücklich. ...

Quinn und Graham lernen sich unter ungewöhnlichen Bedingungen kennen. Sie verlieben sich und sind ein Jahr später schon verheiratet.
8 Jahre später lieben sie sich noch immer doch sie sind nicht glücklich.
Quinns großer Kinderwunsch wird nicht erfüllt, wird die Ehe daran zerbrechen?

Ich habe bisher noch kein Buch der Autorin gelesen, die Layken Reihe war ja sehr beliebt und ich bin neugierig auf die Bücher von Colleen Hoover geworden.

Der Schreibstil liest sich sehr gut, abwechselnd wird die Geschichte aus der Vergangenheit und Gegenwart erzählt. Dadurch ist man dabei als sie sich verlieben und bekommt mit, wie die Ehe bröckelt und sich Quinn nach und nach zurückzieht.

Ich kann Quinns Trauer und Verzweiflung einerseits gut nachvollziehen und mitfühlen andererseits fand ich sie zu jammerig und auf sich bezogen. Auf Graham und seinen Schmerz ist sie gar nicht eingegangen.
Dadurch wurde mir Quinn im Laufe der Geschichte immer unsympathischer.
Ein gefühlvoller Roman, der leider in Selbstmitleid zerfließt.

Veröffentlicht am 16.07.2019

Authentisch

Voll verkackt ist halb gewonnen
1

Letzte Chance für die vier Jugendlichen Julian, Liza, Tariq und Max. In der Quali sollen sie endlich ihren Schulabschluss nachholen.
Bisher hatten sie keinen guten Start ins Leben, sind oft sitzengeblieben, ...

Letzte Chance für die vier Jugendlichen Julian, Liza, Tariq und Max. In der Quali sollen sie endlich ihren Schulabschluss nachholen.
Bisher hatten sie keinen guten Start ins Leben, sind oft sitzengeblieben, haben geschwänzt, den Unterricht gestört und von den Lehrern kaum eine Chance bekommen.

Der Schreibstil ist sehr locker, frech, jugendlich, etwas derbe und humorvoll. Obwohl die Geschichte einen sehr ernsten Hintergrund hat, kam ich beim Lesen oft zum Schmunzeln.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive von Liza und Julian erzählt, ich hätte mir gewünscht, dass auch Tariq und Max öfter zu Wort kommen.

Die Figuren sind sehr authentisch beschrieben, man kann die Frustration, Hoffnungslosigkeit und die Wut der vier gut nachvollziehen und miterleben.
Genau so fühlen sich viele Jugendliche, die von Pädagogen und Eltern aufgegeben wurden.
Eine wirklich wichtige Botschaft steckt in der Story mit dem genialen Titel „Voll verkackt ist halb gewonnen“.

Für meinen Geschmack wurde nur viel zu viel gekifft.

Ich bin auf jeden Fall neugierig auf weitere Bücher des Autors geworden.


Veröffentlicht am 22.04.2018

Finale

Götterfunke
1

Ein Verräter hat sich unter die Götter in Monterey gemischt und bald weiß niemand mehr, wer Freund oder Feind ist.
Agrios ist jedes Mittel recht, um in den Besitz des Ehrenstabs zu kommen und seine Macht ...

Ein Verräter hat sich unter die Götter in Monterey gemischt und bald weiß niemand mehr, wer Freund oder Feind ist.
Agrios ist jedes Mittel recht, um in den Besitz des Ehrenstabs zu kommen und seine Macht im Olymp zu besiegeln.
Nur gemeinsam können Jess und Cayden dem Kampf der Götter ein Ende machen. Doch Jess ist noch nicht bereit, Cayden zu verzeihen. Aber ist sie deshalb bereit, ihn zu opfern?


Nach dem gemeinen Cliffhanger am Ende des zweiten Bandes konnte ich es nicht erwarten, den finalen dritten Band zu lesen.

Bis auf die Frau auf der Vorderseite gefällt mir das Cover sehr gut. Die Farben sind sehr hübsch und es schillert auch so zauberhaft. Eine wahre Augenweide im Bücherregal.
Mit der Frau auf dem Cover kann ich, wie gesagt, wenig anfangen. Jess stelle ich mir ganz anders vor. Den Gesichtsausdruck find ich auch nicht ansprechend.
Die Haptik gefällt mir aber wieder sehr gut.


Der Schreibstil liest sich, wie immer, ganz wunderbar leicht und flüssig.
Cayden und Jess sind mir während der Geschichte schon sehr ans Herz gewachsen und ich habe mitgefiebert, was nun aus den beiden wird.

Ich liebe die griechische Mythologie und fand die Umsetzung der Autorin sehr gelungen und unterhaltsam.

Das Finale war besonders spannend, ich habe während des Lesens immer gerätselt, wer der Verräter ist.

Einzig das Hin und Her zwischen Jess und Cayden fand ich etwas anstrengend, ich hätte Jess am liebsten geschüttelt, damit sie mal bei einer Entscheidung bleibt.

Veröffentlicht am 25.10.2020

Lesen!

SOS - Mission Blütenstaub
0

Hugo ist verzweifelt, seine Bienen sind das einzige, was ihm nach dem Tod seines Opas von ihm geblieben sind. Sie leben im Schrebergarten seines Opas und nun soll der Garten verkauft werden und die Bienen ...

Hugo ist verzweifelt, seine Bienen sind das einzige, was ihm nach dem Tod seines Opas von ihm geblieben sind. Sie leben im Schrebergarten seines Opas und nun soll der Garten verkauft werden und die Bienen müssen weg.
Aber wohin mit einem Bienenvolk?
Merle bekommt Notsignale von einer kleinen Biene, sie ist hin und her gerissen, einerseits möchte sie helfen aber sie ist auch allergisch und ein Bienenstich könnte sie töten.

Das Cover ist wunderschön, im strahlenden Honiggelb und Wabenmuster mit einem Bienenstock und dem Schriftzug SOS. Es fasst sich auch sehr schön an durch die Struktur.

Der Schreibstil liest sich sehr leicht und flüssig, die Sprache ist jugendlich und leicht verständlich.

Die Geschichte ist sehr spannend, berührend und auch lehrreich. Es wird in der Geschichte viel über die Bienen und Umweltschutz vermittelt, sehr informativ ohne den Lesefluss zu stören.
Hugo und Merle fand ich sehr sympathisch, die Entwicklung der Freundschaft und der Zusammenhalt waren sehr schön zu lesen.
Der Kampf der Kinder um die Bienen und den Schrebergarten war sehr herzerwärmend und spannend und regt auch zum Nachdenken und Nachmachen an. Es gab zum Beispiel eine Aktion mit Samenbomben, das lässt sich toll nachmachen.

Ein tolles Buch für Jungen und Mädchen ab etwa 10 Jahren.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere