Profilbild von danielamariaursula

danielamariaursula

Lesejury Star
offline

danielamariaursula ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit danielamariaursula über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.08.2021

Englische Ausgabe für junge Englischanfänger

Eine Tüte grüner Wind
0

Lucy freut sich wie verrückt auf ihre Sommerferien, in denen sie mit ihrer Mutter nach Kalifornien fliegen will, doch kurz vor der Reise ändert ihre Mutter ihre Pläne. Ihr neuer Freund Kurt hat für sie ...

Lucy freut sich wie verrückt auf ihre Sommerferien, in denen sie mit ihrer Mutter nach Kalifornien fliegen will, doch kurz vor der Reise ändert ihre Mutter ihre Pläne. Ihr neuer Freund Kurt hat für sie zwei kurzfristig eine Kabine auf seinem Forschungsschiff organisiert und diese einmalige Gelegenheit will ihre sich nicht entgehen lassen! Ihr Vater und seine neue Frau wollen sie nicht auch noch neben dem kleinen Christopher und dem Au Pair mit in den den Urlaub nehmen. Die Mutter ihrer Freundin Kora würde sie gerne mitnehmen, aber alle Plätze im Bus sind ausgebucht, ebenso wie sämtliche Ferienfreizeiten. Lucy fühlt sich gottverlassen und ungeliebt. Da verkündet ihre Mutter strahlend, dass sie nach Irland zu ihrer Schwester Paula könne. Abgeschoben zu einer Tante, von der sie nur Seltsames gehört hat: ein Haus ohne Dach, bescheidene Lebensverhältnisse, weil sie ihren tollen Job gekündigt hat und nun Muscheln auf Spiegel klebt. Aus Trotz färbt sich Lucy ihre Haar „Irisch rot“ und fühlt sich dennoch nicht bereit für die Insel auf der es ständig regnet! Nach und nach werden es die besten fünf Wochen ihres Lebens!

Eine tolle Reihe, die es Kindern mit ein oder zwei Jahren Englisch in der Schule ermöglichen soll, eigenständig ein Buch zu lesen. Da gerade der Fremdsprachenunterricht in Pandemiezeiten gelitten hat, eine super Chance! Vokabeln, die noch nicht im Grundwortschatz vorkommen, oder deren Bedeutung man sich nicht aus dem Kontext zusammenreimen kann, stehen in Fettdruck mit Übersetzung in den Fußnoten am Seitenende. Für meine Jüngste mit 2 Jahren Englisch 2. Fremdsprache allerdings noch etwas zu schwierig, aber die Geschichte würde ihr absolut gefallen.

Als Mutter kann ich über diese Eltern nur den Kopf schütteln, da ich nicht verstehen kann, wie man seinem Kind so etwas antun kann! Zur eigenen Selbstverwirklichung sein Kind zu einer ihr fremden Person zu schicken, ohne dass es diesen Wunsch geäußert hat! Na ja, ich denke bei Urlaubsplanung auch nicht zuerst an Shopping für das passende Outfit. Ihren Vater finde ich auch nicht besser. Immerhin spricht Lucy Englisch, da sie in ihrer Kindheit bereits ein paar Jahre in Amerika gelebt hat. Allerdings fürchte ich, dass einige Kinder alleinerziehender Eltern dieses Gefühl von Abgeschoben sein kennen, allerdings aus beruflichen Gründen der Eltern, weil diese in den Ferien arbeiten müssen.

Lucy ist unglaublich sympathisch und dank ihrer für meinen Geschmack recht egozentrischen Mutter schon sehr selbstständig. Sie verbringt ihre Zeit gerne mit ihrer besten Freundin Kora in der Eisdiele oder sie strickt gerne, wofür ihre Mutter wenig Verständnis hat. Ihre perfekte Mutter kann alles ganz toll, findet Lucy dabei allerdings zu ungeschickt und macht lieber alles alleine. Beim Stricken hat sie ihre Ruhe und ihre Mutter redet ihr nicht hinein. Clevere Lucy!

Wie anders ist es da bei Tante Paula! Die scheint sich richtig über ihre Ankunft zu freuen, auch wenn bei ihr alles viel bescheidener ist, dafür ist sie aber auch viel gelassener und nimmt das Leben, wie es kommt. Ihr kleines, gemütliches Cottage steht recht einsam, aber ganz nah am Strand und wenn es mal nicht regnet, was tatsächlich vorkommt, ist der Ausblick traumhaft. Außerdem ist es dort bei weitem nicht so einsam, wie es auf den ersten Blick scheint und nicht nur Paula freut sich über ihre Anwesenheit!

Eine echte Wohlfühlgeschichte über ein eigentlich unglaublich einsames Mädchen (wobei sie in Kora eine richtig gute Freundin hat!). Lucy ist mit der neuen Situation völlig überfordert und zieht sich in ihr Schneckenhaus zurück. Das ist sehr schön anschaulich beschrieben und ich habe richtig mit ihr mitgelitten. Trotz meiner Wut auf ihre Eltern, habe ich es dennoch als eine wunderschöne Wohlfühlgeschichte empfunden. Lucy lernt, dass Dinge manchmal ganz anders sind als sie scheinen und wie schön das Leben ist, wenn man einen Gang runter schaltet und es auf Perfektion nicht ankommt. Wobei Tante Paula bei einigen Dingen dann doch Wert auf das große Ganze legt, aber sie hat gelernt Prioritäten zu setzten. Eine ganz wichtige Lektion, ebenso wie die Erfahrung willkommen zu sein und als Kind auch mal etwas falsch machen zu dürfen! Außerdem lernt Lucy außerhalb von Schubladen zu denken und findet gleich zwei neue Freunde auf einmal. Freunde, die sie hoffentlich bald wieder sehen wird, vielleicht dann aber gemeinsam mit Kora!
Die Geschichte entwickelt sich langsam und nimmt immer mehr Fahrt auf, so wie die Zeit am Anfang von Ferien langsamer zu vergehen scheint, als am Ende, wenn sie geradezu fliegt! Und: es muss nicht immer Amerika sein!

Eine sensible und warmherzige Geschichte, die es sich absolut lohnt zu lesen und wann hat man mehr Zeit dazu sich mal an ein englisches Buch zu wagen, als in den Ferien?

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.08.2021

Diese Gang ist der Knaller!

Die Lama-Gang. Mit Herz & Spucke 1: Ein Fall für alle Felle
0

Auf Gut Erlenbach ist die Aufregung groß: Ein neues Lama zieht ein: Vokuhila, ein schwarzes Lama, wird sich zur schneeweißen Alpaka Dame Petersilie und dem braun gefleckten mürrischen Lama Einstein gesellen. ...

Auf Gut Erlenbach ist die Aufregung groß: Ein neues Lama zieht ein: Vokuhila, ein schwarzes Lama, wird sich zur schneeweißen Alpaka Dame Petersilie und dem braun gefleckten mürrischen Lama Einstein gesellen. Einstein hat heute Geburtstag, was in dem Trubel um den quirligen, gut gelaunten, aber bisweilen sehr naiven Neuzugang etwas untergeht. Das verstimmt den schlauen Einstein und auch Petersilie ist entschlossen Vokuhila nicht zu mögen. Doch gegen dessen offene, gutmütige Art, kommen sie nicht an. Schnell werden sie beste Freunde und Vokuhila mag zwar vieles noch nicht wissen, dafür verfügt er über einige nützliche Talente. Als er nachts einen Einbuch auf dem Gut beobachtet wird ganz schnell klar: ihre Hausmenschen brauchen sie, sie müssen diesen Fall klären, denn die Polizei kommt, allen voran ihr Hausmensch Knut, nicht voran. Also gründen sie die „Lama-Gang“ um die Ermittlungen aufzunehmen. Doch auch die Töchter des Hofes Finja und Lilly wollen mit ihren Freunden als „die fünf Detektive“ dem Täter das Handwerk legen. Es beginnt ein spannender Ermittlungswettstreit, von dem die Kinder natürlich nichts ahnen, ebenso wenig, dass sie Lamas haushoch unterlegen sind!

Was für eine witzige Idee und die drei Lamas sind echte Persönlichkeiten! Nur, dass ihre Hausmenschen davon keinen blassen Schimmer haben. Sie beobachten das Geschehen auf dem Hof genaustens und lassen nichts unkommentiert, jeder auf seine Weise. Dabei ist Einstein, trocken ironisch, Petersilie leicht divenhaft, aber auch durchaus interessiert und nur zu leicht in einen Streit mit Einstein zu verwickeln. Der gutmütige Vokuhila muss die zwei Streithähne dann immer wieder an das Wesentliche erinnern, mit bisweilen recht naiven und verblüffenden Fragen. Zu unterschätzen ist er trotzdem nicht. Mit seinem wachen Auge und seiner steten Neugierde kommt er immer wieder dem Rätsel ein bisschen näher. Zu dumm nur, dass ihre Hausmenschen ihre Sprache nicht verstehen, ganz im Gegensatz zu ihnen. Sie können die Kinder bei ihren Lagebesprechungen im Heuschober über ihrem Stall meistens belauschen und machen sich über das Gehörte auch gerne lautstark ihre eigenen Gedanken. Die Sprüche der Lamas sind bisweilen zum Brüllen komisch, Wir haben immer wieder laut gelacht und uns gefragt, wie diese wild entschlossene Truppe, nicht nur die Tat aufklären will, sondern dann noch ihr Ermittlungsergebnis der Polizei mitteilen? Ganz schön kniffelig, genau wie der Fall als solches: der nächtliche Einbrecher hat in dem Familien-Chaos zwar ein Bild und zwei silberne Kelche mitgenommen, aber wertvoll war das alles nicht. Wer macht denn so was und warum?

Die Tat ist also relativ harmlos, so dass sie sich hervorragend für Ermittlungen von Kindern und Lamas eignet. Nicht blutrünstig, sondern sehr begrenzt clever. Das macht es den Profis von der Polizei aber umso schwieriger! Die Auflösung, das Warum der Tat und auch die Strafe für die Täter haben uns unheimlich gut gefallen. Allerdings geht es uns nun genauso wie den drei von der Lama-Gang: wir können das nächste lustige Abenteuer kaum erwarten!

Zum Brüllen komisch! Ein absoluter Lesetipp, nicht nur für Lamafans!

Wir bedanken und ganz herzlich bei Heike Eva Schmidt für die wunderbar-witzige Leserunde auf Lovelybooks und werden von nun an die Augen nach top gestylten Lamas offen halten! Ach, ich habe nun übrigens gelernt, dass das klassische Vokuhila nun „Wolf Cut“ heißt, aber wer will denn schon so heißen?

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.07.2021

Süße Träume garantiert

Der Schöne-Träume-Laden
0

Anna Zaubermond wohnt mit ihren beiden Freunden Mauselinchen und dem pfiffigen Wecker Ticktack im fabelhaften Schöne-Träume-Laden. Jeder der Probleme mit dem Schlafen oder Träumen hat, ist ihnen herzlich ...

Anna Zaubermond wohnt mit ihren beiden Freunden Mauselinchen und dem pfiffigen Wecker Ticktack im fabelhaften Schöne-Träume-Laden. Jeder der Probleme mit dem Schlafen oder Träumen hat, ist ihnen herzlich willkommen und bekommt seine eigene ganz persönliche Hilfe. Dabei ist es wirklich erstaunlich, was man denn so alles für Einschlafprobleme haben kann. Sicherlich werden die kleine Zuhörer sich in so mancherlei Geschichte wiederfinden, sei es der kleine Funkelstern, der so zappelig ist, dass er von seinen eigenen Bewegungen wach gehalten wird, oder eben das Schaf, das nicht aufhören kann zu zählen, obwohl es doch zum Einschlafen Schafe zählt. Aber die Zahlen sind ja unendlich und so zählt es immer weiter, bis Ticktack eine tolle Idee hat. Manchmal dichtet Anna auch ein neues Einschlaflied für ihre Besucher, die von nah und fern kommen. Inzwischen hat sich Annas Hilfe so weit herumgesprochen, dass sogar eine berühmte Sängerin bei Anna, Mauselinchen und TickTack um Hilfe bittet.

Die Gute-Nacht-Rezepte von Anna und ihren Freunden sind wunderbar fantasievoll und auch schon für Kindergartenkinder gut begreiflich. Ihre Ideen und Lösungsansätze entspringen genau ihrer Gedankenwelt und sind dabei stets liebevoll und hilfreich. Jeder ist im Schöne-Träume-Laden willkommen und jedes Problem wird ernst genommen. Kein Wunder dass die Besucher sich bei Anna die Klinke in die Hand geben. Sie hört ihnen immer genau zu und gemeinsam mit ihren zwei besten Freunden suchen sie gemeinsam nach Lösungen. Die sind dann so individuell und unterschiedlich, wie die kleinen Besucher. Meistens sind die Geschichten wirklich niedlich, aber manchmal haben wir auch ganz herzlich gelacht, wenn Anna manchmal ganz perfide die kleinen Probleme austrickst! Wunderschön, nimmt der Schöne-Träume-Laden Sorgen und Ängste und schenkt garantiert wunderbare Träume! Da kann man herrlich einschlafen. Da 150 Minuten für Kindergartenkinder ab 4 Jahren ja doch recht lang sind, empfiehlt es sich bei besonders jungen Ohren eventuell einen Einschlaftimer zu setzen, weil sonst das Kind vielleicht so angespannt lauscht, dass es nicht einschlafen will, aus Angst eine besonders schöne Geschichte von Anna und ihren Freunden zu verpassen! Auch wenn wohl niemand zu Hause so einen herrlichen Schrank wie Anna hat, in dem es immer etwas passendes wie Mondstaub oder Schlafsteine für jedes Einschlafproblem gibt, wirken die Geschichte fast schon magisch beruhigend. 22 kurzweilige Gute-Nacht-Geschichten, nicht zu kurz und nicht zu lang.

Monty Arnold mögen wir als Sprecher für Kinderbücher sehr gerne. Sehr lebhaft und vor allem abwechslungsreich findet er stets die richtige Stimme, egal ob Anna Zaubermond, Mauselinchen oder der quirlige TickTack. Selbst für zappelige Sterne findet er die richtige Stimmlage und Sprechweise. Dabei klingt er immer freundlich und neugierig, selbst wenn ein Problem noch so kniffelig ist, strahlt er immer die Gewissheit aus, dass alles gut wird, egal wie ungewöhnlich die neue Aufgabe auch sein mag. Angst vor schlechten Träumen braucht man nicht zu haben, wenn man beim Schließen der Augen, die Geschichten aus dem Schöne-Träume-Laden im Ohr hat! Sicherlich werden ihre 22 wunderschönen Geschichten schon bald zum festen Einschlafritual gehören.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.07.2021

Witzig, magisch und geheimnisvoll!

Mirella Manusch - Achtung, hier kommt Frau Eule!
0

Die Ferien neigen sich leider dem Ende zu und somit die Zeit der langen Nächte! Denn Mirella Manusch hat kurz vor ihrem 10. Geburtstag einen Vampirzahn in ihrem Mund entdeckt und ist so einem alten Familiengeheimnis ...

Die Ferien neigen sich leider dem Ende zu und somit die Zeit der langen Nächte! Denn Mirella Manusch hat kurz vor ihrem 10. Geburtstag einen Vampirzahn in ihrem Mund entdeckt und ist so einem alten Familiengeheimnis auf die Schliche gekommen. Aber sie ist keine gewöhnliche Vampirin: nein, sie besitzt die seltene Gabe mit Tieren reden zu können, sobald es dunkel ist! Wie gut, dass sie in den Ferien mit ihrer Freundin Klara länger aufbleiben darf. Wie doof, dass ihr Vater als Tierarzt nichts von dieser Gabe wissen darf! Dafür weiß ihr Schutztier, Kater Sir Lancelot Bescheid und bringt Frau Eule mit entzündeten Augen zu ihr. Die Ärmste kann kaum noch sehen und nicht mehr jagen. Dafür jagt irgendjemand im Park arme Haustiere und besprüht sie mit Farbe. Wer dafür verantwortlich ist, wollen die zwei Freundinnen ebenso herausfinden, wie Manolos menschliche Gestalt. Denn Mirellas Vampirfreund will unbedingt geheim halten, wie er als Mensch aussieht und dass Klara von ihm weiß gefällt ihm ganz und gar nicht!

Mirella und Klara sind einfach beste Freundinnen, wie Tag- und Nachtschwestern! Sie haben so viele Gemeinsamkeiten! Dass Miri Klara nicht von ihrem Vampirgeheimnis oder Manolo hätte erzählen dürfen, ist ihr gar nicht in den Sinn gekommen und nun macht Manolo sich rar. Das besorgt sie sehr, fast so sehr, wie die Augenentzündung von Frau Eule oder die beschmierten Tiere im Park! Gleich 3 Geheimnisse auf einmal, wenn das keine Garantie für ein spannendes Buch ist! Ja, es ist spannend und geheimnisvoll, aber noch viel mehr. Es geht wirklich um Tierliebe und darum, dass das was für Menschen gut ist, nicht auch immer für Tiere gut ist (nein, ich spreche hier nicht von Schokolade!) Außerdem ist gut gemeint nicht auch immer gut, aber beste Freunde sind unschlagbar, auch wenn man mehr als einen Freund oder eine Freundin haben kann. Das merkt Miri ganz deutlich, als Manolo sich plötzlich rar macht und als sie auf der Suche nach dem Tierquäler Jasper kennenlernen. Der ist zwar etwas eigenartig, aber auf ganz besondere Weise auch besonders liebenswert! So ergibt sich sogar noch etwas Gutes aus dem bösen Spiel für die armen Tiere! Dabei verleiht Anastasia Braun mit ihren Illustrationen den Tieren unschlagbare Gesichtsausdrücke! Wir haben uns immer schon auf das nächste witzige Bild gefreut, wobei uns auch die Fledermausvignetten auf den Seiten sehr gut gefallen. Das passt genau zum Stil des Buches, witzig, locker-flockig, aber auch etwas spannend!

Ganz zum Schluss, gibt es wieder ein Rezept zum Nachbacken: Freundschaftsherzen aus Quark-Öl-Teig, aus dem man natürlich auch einen Zopf flechten kann und die neuen Nachbarn zum Einzug beglücken.... Kinderleicht und mit Zutaten, die viele Leser ohnehin im Haus haben! Wir lieben es ja immer in Kinderbüchern neue Lieblingsrezepte zu entdecken, vor allem, wenn sie so kinderleicht und alltagstauglich sind! (Außerdem findet die Mutter, dass es eine ganz tolle Übung ist, für das beliebte Klassenarbeitsthema: Beschreibung!). Zusätzlich stärkt es die Lesekompetenz und Konzentration, denn wenn man nicht genau liest oder nicht aufpasst, schmeckt es hinterher nicht. War es lecker, hat man super gelesen und genau aufgepasst: Bravo! Die Reihe wird übrigens von einem Mutter-Tochter-Gespann geschrieben, ganz so wie wir zusammenlesen. Zusammen ein Buch zu schreiben, können wir uns allerdings (noch) nicht vorstellen.

Es endet übrigens mit einer erstaunlichen Entdeckung zum Schuljahresbeginn. Das hat meine Jüngste total verblüfft und nun muss es unbedingt weitergehen, keine Frage! Also unbedingt lesen! Wir haben wirklich gelacht und viel diskutiert, über Verdächtige, Manolos wahre Gestalt oder die Augenentzündung von Frau Eule.... Also wirklich ein Buch, dass die Kinderfantasie anregt und mit der Freundschaft ein für Kinder wichtiges Thema behandelt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.07.2021

Herrlich, zum Träumen und Miträsteln!

Glück und selig!
0

Ach, was könnte das Leben so schön sein, jetzt da Lina und Arthur sich gegenseitig ihre Liebe gestanden haben! Doch sind ihre Eltern ein Paar und entsetzt, als die zwei ihre Liebe in der Öffentlichkeit ...

Ach, was könnte das Leben so schön sein, jetzt da Lina und Arthur sich gegenseitig ihre Liebe gestanden haben! Doch sind ihre Eltern ein Paar und entsetzt, als die zwei ihre Liebe in der Öffentlichkeit zeigen! Das ist so ungerecht! Jetzt dürfen sie sich nur noch unter strenger Aufsicht sehen. Nach der Reaktion soll es in der Schule lieber noch geheim bleiben und das ist ganz schön anstrengend. So wie jedes Geheimnis, denn von Linas Wunschfeengabe darf auch niemand wissen. Dabei wird sie immer besser und die böse Konkurrentin Senta hat es auf sie abgesehen und boykottiert sie. Nunmehr stoßen Lina und ihren Lieben ständig Katastrophen und Missgeschicke zu und Lina sucht verzweifelt nach einer Möglichkeit Sentas Boshaftigkeiten zu neutralisieren. Dabei werden die schlechten Wünsche immer gefährlicher und für Lina wird es immer schwieriger gegenzusteuern! Da bleibt fast keine Zeit um einfach glücklich zu sein!

Ha, diese Reihe macht so richtig glücklich! Da es der Finalband des Spin-off der „Zimt &“-Reihe ist, kann man sich trotz aller Spannung und Aufregung aber auch auf eine glückselige Auflösung aller Sorgen und Nöte freuen und sogar auf ein Wiedersehen mit Vicky & Co. von denen im Frühjahr Neues zu erwarten ist. Lina und Arthur sind ein richtig süßes Paar, das sich aber Zeit lässt, obwohl sie eigentlich nie Zeit für einander haben. Denn beide haben ihren Sport und ihre Freunde und zu Hause werden sie ständig gestört. Daher ist die Altersangabe trotz der Liebesgeschichte auch ab 11 Jahren geeignet und richtig süß: voller Kribbeln, Bangen, Hoffen und Sehnen. Dabei ist Linas beste Freundin nach dem Verrat ihres nunmehr-Ex Moritz am Boden zerstört und braucht viel Trost und Aufmunterung. Mit Senta ist Dagmar Bach aber auch eine herrlich egozentrische Bösewichtin gelungen, die natürlich die passende Lehrmeisterin an ihrer Seite hat. Doch wozu das alles? Ja, das wird uns in diesem Band verraten, auch wenn das Schicksal dank Lina es viel zu gut mit Senta meint (na gut, ihre Eltern sind wirklich sympathisch, sie hätten ein anderes Ende nicht verdient!). Ich verspreche Euch, dass es in diesem Band unglaublich geheimnisvoll und spannend zugeht, aber auch das Glück trotz allem in der Luft liegt, nicht nur für Lina und Arthur. Auch wenn sie es zu Beginn kaum glauben mögen und doch, sind am Ende nicht nur sie und die Hörerin glücklich und seufzen!

Christiane Marx war mir vor dieser Reihe kein Begriff, aber ich mag sie nun richtig gerne! Sie klingt jung, frisch und einfach sympathisch. Da kann man Ich-Erzählerin Lina eigentlich nur mögen! Mit ihrer schwungvollen und abwechslungsreichen Erzählweise höre ich ihr einfach gerne zu, besonders, wenn mal wieder ein paar besonders schräge Personen, wie Heiko mit der unglaublichen Lache, die super neugierige Marianne oder die angestaubte Konditorin auftauchen. Sie alle bekommen ihren eigenen Drive, da verliert man auch in den kompliziertesten Wunsch- und Liebeswirren nie den Durchblick! Weghören unmöglich!

Ein herrliches Hörbuch für verregnete Sommertage oder einfach nur zum Träumen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere