Profilbild von danim1703

danim1703

Lesejury Profi
offline

danim1703 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit danim1703 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.12.2019

Eine grandiose 3. Fortsetzung

Die Spiegelreisende
0

Wer fantasievolle, umfassende, vor Ideen und genialen Einfällen überbordende Romane mag, der ist mit der Spiegelreisenden-Saga aufs Beste bedient! „Das Gedächtnis von Babel“ ist der 3. Teil der Reihe und ...

Wer fantasievolle, umfassende, vor Ideen und genialen Einfällen überbordende Romane mag, der ist mit der Spiegelreisenden-Saga aufs Beste bedient! „Das Gedächtnis von Babel“ ist der 3. Teil der Reihe und steht den anderen beiden in nichts nach.

Fast drei Jahre hat Ophelia Thorn nicht mehr gesehen. Nach seinem plötzlichen Verschwinden musste sie den Pol verlassen und nach Anima zurückkehren. Doch eines Tages macht sie sich heimlich auf den Weg zur Arche Babel, um mehr über Gott herauszufinden und sich auf die Suche nach Thorn zu begeben. In Babel angekommen, einer Arche mit strikten Vorschriften und argwöhnischen Bewohnern, die Robotern mehr gleichen als Menschen, muss Ophelia sich als »Lehrling« am Konservatorium der Guten Familie beweisen. Als in dem Secretarium der Arche eine Zensorin tot aufgefunden wird, die kurz vor ihrem Tod die Werke eines Kinderbuchautors verbrannt hat, erkennt Ophelia fassungslos, wie sehr sie selbst in diese tödliche Geschichte verstrickt ist.
Auf einer Arche, die aus tausend Inseln besteht, und wo Menschen mechanisch absurden Gesetzen folgen, muss sich Ophelia allein durch ein immer bedrohlicheres Geflecht an Lügen kämpfen – und kommt auf ihrer Suche nach Thorn der »letzten Wahrheit« riskant nah.

Hier steht wirklich Ophelia, und fast nur sie im Mittelpunkt der Geschichte. Die altbekannten Protagonisten (Archibald, Berenilde, Roseline, Reineke, Gwaenn etc.) kommen nur ganz am Rande vor, immer mal in kleinen Abschnitten. Aber das Hauptaugenmerk richtet sich auf Ophelia und ihre teils wirklich schrecklichen Erlebnisse in Babel. Die Menschen dort sind gänzlich anders, leben nach strengen Regeln (Kleiderordnung, Verbot bestimmter Begriffe,…) und diversen technischen Elementen (Roboter, Vogeltram,…). Ophelia begreift schnell, dass sie hier keinem trauen kann und auf sich allein gestellt ist.

Leider kann ich hier gar nicht so viel schreiben, um nicht die ganze Spannung wegzunehmen. Aber so viel sei verraten: es wird spannend! Die ganze Zeit fieberte ich bei der Suche nach Thorn mit und hatte Mitleid mit der kleinen Viktoria (der Tochter von Familiengeist Faruk und Berenilde, die neben Ophelia auch einen bedeutenden, wenn auch nicht so umfangreichen Anteil an dem Buch hat) und rätselte mit bei der Suche auf den Spuren von Gott.

Ratzfatz hatte ich das 514 Seiten starke Werk durch und freue mich jetzt schon auf Teil 4 („Im Sturm der Echos“), der am 18.05.2020 erscheinen wird. Die gebundene Ausgabe gibt es unter der ISBN 978-3-458-17827-9 und ist erschienen am 18.11.2019 im Insel-Verlag.

Von mir gibt es – wie auch für die beiden vorherigen Teile – 5 von 5 Sternen. Beste Unterhaltung mit der Garantie auf eine fantasievolle und abenteuerliche Reise durch fremde Welten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.12.2019

Langweilig, seichte Charaktere, völlig unspannend – nichts für echte Thrillerfans

Todesfalle
0

Ich mag Thriller wirklich total gerne und habe mir von diesem hier aufgrund des Textes auf der Rückseite (Inhaltsangabe) spannende, ergreifende Unterhaltung versprochen. Doch leider wurden meine Erwartungen ...

Ich mag Thriller wirklich total gerne und habe mir von diesem hier aufgrund des Textes auf der Rückseite (Inhaltsangabe) spannende, ergreifende Unterhaltung versprochen. Doch leider wurden meine Erwartungen nicht erfüllt.

Zum Inhalt: Die elfjährige Jazzie versteckt sich hinter einem Sessel vor dem Mann, der eben ihre Mutter im Zorn erschlagen hat. Sie hat ihn sofort erkannt - er aber hat sie nicht gesehen. Kein Wort wird Jazzie sagen, denn nur so kann sie sich und ihre kleine Schwester vor dem Bösen schützen ...

Taylor Dawson ist mit einer Lüge aufgewachsen. In Baltimore will sie endlich die Wahrheit herausfinden über den Mann, den ihre Mutter ein Monster genannt hat: Clay Maynard, ihren Vater. Weil Clay als Sicherheitschef in einem Programm für traumatisierte Kinder arbeitet, schleust Taylor sich dort als Praktikantin ein. Dabei kommt sie nicht nur Clay nahe, sondern auch dem Sohn ihrer Chefin - und zwei kleinen Mädchen, die den Mörder ihrer Mutter identifizieren könnten, bislang aber kein Wort mehr sprechen. Taylor gewinnt das Vertrauen der kleinen Jazzie - und ahnt nicht, dass der Killer längst beschlossen hat, sie und die beiden Mädchen aus dem Weg zu räumen. Teil 5 der Baltimore-Reihe von Karen Rose.

Das liest sich doch super spannend, oder? Doch leider ist dieser Thriller wirklich langweilig und vorhersehbar und die Charaktere allesamt viel zu glatt für meinen Geschmack.
Alle sind super attraktiv, alle sind vorbildlich und selbst die mit familiären Problemen werden so laff dargestellt, dass bei mir einfach kein Funke überspringt. Die Story an und für sich wäre wirklich super, doch die Umsetzung ist einfach nur langweilig und platt. Keine aufregenden Wendungen, keine Spannung, nichts Unvorhersehbares passiert hier.

Am meisten nerven mich aber wirklich die Charaktere. Nur mal so ein Beispiel: 3 von ihnen (Taylor, ihr neuer Freund Ford und ihr Vater Clay) geraten in einen Schusswechsel. Der Vater wird lebensgefährlich verletzt und die Schüsse peitschen nur so um die drei herum. Und was hat Ford währenddessen im Kopf? Dass Taylor ja ach so sexy wirkt, wenn sie eine Knarre in der Hand hat und versucht, ihrer aller Leben zu retten und deren Vater gerade kurz vor knapp dabei ist, zu verbluten. Und diese ganze grenzwertige, extrem belastende und schreckliche Situation, die es nun mal ist, wirkt sich auf Ford dann dergestalt aus, dass er (Zitat) "die mächtigste Erektion seines Lebens" hat. Ähm... ja! So viel zu den Charakteren.

Die Sprecherin Sabina Godec macht ihren Job an und für sich gut, sie hat eine wirklich angenehme, warme, weiche Stimme. Jedoch finde ich, dass sie es bei der Vertonung des Bösewichts sehr übertreibt und ihm pausenlos eine "ich bin so böse, dass ich kaum noch aus den Augen gucken kann-Stimme"verleiht, was mich schon etwas genervt hat.

Wie gesagt: mir hat das Buch überhaupt nicht gefallen und ich denke, ich werde von Karen Rose auch nichts weiter lesen bzw. hören. Das ist für meinen Geschmack zu "amerikanisch", zu seicht und zu billig irgendwie. Nichts für meinen Geschmack, daher nur 2 von 5 Sternen 🌟🌟

Erschienen ist das Hörbuch unter der ISBN: 978-3-7857-8070-1 im Lübbe-Audio-Verlag. Es umfasst 6 CD und hat eine Länge von 457 Minuten.

  • Sprecherin
  • Spannung
  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 30.12.2019

Rasant, kurzweilig, zum Brüllen komisch - eine geniale Krimi-Groteske

Tod unter Lametta
0

Weihnachten ist gerade so vorbei, dennoch möchte ich euch gerne ein (un-)weihnachtliches Hörspiel vorstellen: "Tod unter Lametta". Das ist ein weihnachtlicher Krimi-Spaß in 24 Kapiteln.

Kurz zum Inhalt: ...

Weihnachten ist gerade so vorbei, dennoch möchte ich euch gerne ein (un-)weihnachtliches Hörspiel vorstellen: "Tod unter Lametta". Das ist ein weihnachtlicher Krimi-Spaß in 24 Kapiteln.

Kurz zum Inhalt: passend zum 24-türigen Adventskalender bringt jemand insgesamt 24 Menschen um und alle haben auf dem Kopf eine Weihnachtsmütze. Zudem findet sich an jeder Leiche ein Zettel mit der immer gleichen Nachricht: "Verlangen Sie Dr. Borsig". Der Hobbydetektiv Alfons Friedrichsberg ermittelt in diesem speziellen Fall.

Die CD hat eine Laufzeit von gerade mal 1 Stunde und 19 Minuten. In diesen 79 Minuten passiert aber allerhand! Die Morde an den 24 Personen sind allesamt sehr ausgefallen und außergewöhnlich und ich musste wirklich oft lachen, ob dieser genialen Einfälle. Das Erzähltempo ist rasant (logisch, es müssen ja in den 79 Minuten ja nicht nur 24 Menschen umgebracht sondern der Fall will ja auch gelöst werden) und wird dadurch nur umso besser. Die Sprecher (Jochen Malmsheimer, Bastian Pastewka, Kai Magnus Sting und Annette Frier) machen einen klasse Job und es ist wirklich ein Vergnügen, ihnen zuzuhören!

Für wen Weihnachten also keine bierernste und hochheilige Sache ist, sondern wer sich gern bei Humor der schwarzen Sorte köstlich amüsiert, dem sei dieses kurze und kurzweilige Hörspiel sehr empfohlen. Von mir gibt es auf jeden Fall 5 von 5 Sternen 🌟🌟🌟🌟🌟 und ich hätte noch ewig zuhören können.

Erschienen ist das Hörbuch im Hörverlag und dort gibt es auch schon "Tod unter Lametta 2" und auch - ebenfalls von Kai Magnus Sting und den bekannten Sprechern - "Tod unter Gurken" und "Tod unter Gurken 2". Und ich glaube, die muss ich mir alle holen!

FAZIT: ein absolutes Hörvergnügen, rasant, einfallsreich, kurzweilig und zum Brüllen komisch!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.12.2019

Achtsamer aber gewaltiger Angriff auf meine Lachmuskeln

Achtsam morden
0

Achtsamkeit und Mord? Hä? Das widerspricht sich doch! Ja, könnte man denken. Und dennoch ist dieses Hörbuch SO witzig und unterhaltsam und dennoch auch... äh, ja, achtsam, dass es eine reine Freude ist, ...

Achtsamkeit und Mord? Hä? Das widerspricht sich doch! Ja, könnte man denken. Und dennoch ist dieses Hörbuch SO witzig und unterhaltsam und dennoch auch... äh, ja, achtsam, dass es eine reine Freude ist, es anzuhören!

Der erfolgreiche und durch seinen Job zeitlich sehr eingespannte und gestresste Rechtsanwalt Björn Diemel wird von seiner Frau gezwungen, ein Achtsamkeits-Seminar zu besuchen, um seine Ehe ins Reine zu bringen, sich als guter Vater zu beweisen und die etwas aus den Fugen geratene Work-Life-Balance wieder herzustellen. Der Kurs trägt tatsächlich Früchte und Björn kann das Gelernte sogar in seinen Job integrieren, allerdings nicht ganz auf die erwartete Weise. Denn als sein Mandant, ein brutaler und mehr als schuldiger Großkrimineller, beginnt, ihm ernstliche Probleme zu bereiten, bringt er ihn einfach um ― und zwar nach allen Regeln der Achtsamkeit.

Das 6 CD´s umfassende Hörbuch (gekürzte Fassung, Gesamtspielzeit ca. 7 Stunden und 22 Minuten) wird vom schlicht genialen Matthias Matschke gesprochen. Er macht das so dermaßen treffend und passend, mit einer Ruhe in der Stimme und so gekonnt pointiert, dass ich ihm wirklich ewig hätte zuhören können. Selbst bei den übelsten Beschreibungen von Mord und Leichenbeseitigung (sehr blutrünstig und brutal eigentlich), fühlt man sich einfach nur entspannt und auf humorvollste Art und Weise mitgenommen und hat nahezu immer in Lächeln auf den Lippen. Also zumindest mir ging das so.

Aber das ist nicht alles... ich habe mich tatsächlich ertappt, dass ich die Regeln der Achtsamkeit, die ja nun auch Bestandteil dieses Hörbuchs sind, wirklich super interessant und hilfreich fand. Mich interessiert das Thema jetzt einfach. Dank dieses Hörbuchs.

Ich kann aus vollster Überzeugung wirklich perfekte 5 von 5 Sternen geben und würde auch weit mehr verleihen, wenn das möglich wäre.

Ein Krimi, der irre komisch ist aber auch sehr entspannend. Schwer zu beschreiben... hört ihn euch einfach an. Oder lest ihn. Wie auch immer: genial!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.12.2019

Kurzgeschichten mit Tiefgang und viel Gefühl und Weisheit

Die drei magischen Worte
0

Kennt ihr die Bücher der Katze des Dalai Lama von David Michie? Nein? Dann habt ihr aber echt was verpasst! Und das gilt auch für diesen kleinen Leseschatz hier: "Die drei magischen Worte", ebenfalls von ...

Kennt ihr die Bücher der Katze des Dalai Lama von David Michie? Nein? Dann habt ihr aber echt was verpasst! Und das gilt auch für diesen kleinen Leseschatz hier: "Die drei magischen Worte", ebenfalls von David Michie und - entzückend - mit einem Vorwort der Katze des Dalai Lama.

»Es war einmal ...«: Nur drei kleine Worte – und schon tauchen wir ein in eine Welt der Magie und Fantasie. Im Kloster des Dalai Lama spitzt die Katze Seiner Heiligkeit ganz besonders die Ohren, wenn hier die Abenteuer von Mönchen oder auch von Menschen wie du und ich erzählt werden. Die schönsten dieser Geschichten präsentiert die »Kleine Schneelöwin« (so der Spitzname der samtpfötigen Schönheit) in diesem Buch – Geschichten voller Humor und Lebensweisheit, die uns wieder an Wunder glauben lassen, die uns dazu inspirieren, die Welt mit anderen Augen zu sehen, und uns zeigen, wie wir zu einem achtsamen, glücklichen Leben finden.

Und das ist wirklich so! In diesem Buch sind 9 Kurzgeschichten, die allesamt nicht nur wunderschön sind sondern auch viel Weisheit enthalten und einen gründlich zum Nachdenken anregen. Kurzweilig geschrieben, sehr unterhaltsam und - wie schon gesagt - sehr weise. Aber nie belehrend und mit erhobenem Finger sondern wirklich immer augenzwinkernd und mit so viel Humor und Liebe. Buddhismus eben. Nicht kompliziert, sondern für "Otto Normalverbraucher" sozusagen.

Es handelt sich irgendwie um Märchen für Erwachsene. Um Lebensweisheiten. Um kleine Glücksmomente. Eine Lektüre, die es schafft, zu trösten und einen vielleicht sogar wieder auf den Boden der Tatsachen, des Hier und Jetzt zurück zu holen.

Schon allein das Vorwort, höchstselbst verfasst von der Katze des Dalai Lama (hüstel 😉) ist wirklich entzückend. Und ihr könnte genau dieses gerne in nachfolgender Leseprobe nachlesen: http://bic-l.de/1ZH0uN

Ich kann dieses Buch allen ans Herz legen, die sich für Buddhismus interessieren, die sich für das Leben interessieren, die gerne bessere Menschen werden wollen, die nicht nur in schwarz-weiß denken, die sich gerne kurzweilig und sehr humorvoll unterhalten lassen möchten, die bereit sind, sich ein kleines bisschen verzaubern zu lassen.

Ein rundum gelungenes Büchlein, welches ich - ganz so, wie von der Katze des Dalai Lama empfohlen - neben meinem Bett liegen haben und in dem ich vor dem Schlafen immer mal ein bisschen blättern werde.

5 von 5 Sternen 🌟🌟🌟🌟🌟

Erschienen ist die gebundene Ausgabe im Lotos Verlag unter der ISBN 978-3-7787-8287-3 und umfasst 266 Seiten (wie gesagt: inklusive Vorwort UND Nachwort von der Katze des Dalai Lama 😻).

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere