Profilbild von dennys

dennys

Lesejury Profi
offline

dennys ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit dennys über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.12.2020

Einfach ein tolles Weihnachtsbuch

Das wunderbare Weihnachtshotel
0

Passend zur Weihnachtszeit wartet "Das wunderbare Weihnachtshotel" mit einem unglaublich schönen Cover auf. Sofort kommt man in Weihnachtsstimmung und möchte die geschmückte Treppe nach oben laufen. Der ...

Passend zur Weihnachtszeit wartet "Das wunderbare Weihnachtshotel" mit einem unglaublich schönen Cover auf. Sofort kommt man in Weihnachtsstimmung und möchte die geschmückte Treppe nach oben laufen. Der durch Glitzer noch aufgewertete Umschlag, dürfte alle Weihnachtsliebhaber direkt ansprechen. Mein Geschmack wurde damit hundertprozentig getroffen.
Auch wird nicht zu viel versprochen. Denn um ein kleines amerikanisches Hotel, in dem alljährlich ein Christmas Camp abgehalten wird, geht es. Und dieses kleine Hotel hat alles, aber wirklich alles, um jeden Gast in Weihnachtsstimmung zu versetzen. Selbst der Hund auf dem Cover trägt nicht unerheblich zur Handlung bei.

Haley wird von ihrem Chef für eine Woche ins Christmas Camp geschickt, da sie keinerlei Sinn für das Weihnachtsfest besitzt. Erst nachdem sie ihm ihre erfolgreiche Teilnahme am Camp bescheinigt, ist er bereit Haleys Beförderung in Betracht zu ziehen.
Natürlich kann Haley mit dem geschmückten Haus im Allgemeinen und ihrem Zimmer im Besonderen, nicht viel anfangen.
Noch dazu läuft ihr der attraktive Sohn des Hotelbesitzers über den Weg. Können Jeff und sein Vater Haley den Zauber der Weihnacht wieder näher bringen?

Die Geschichte ist wirklich von der ersten bis zur letzten Seite weihnachtlich und damit genau das Richtige für alle Leser, die ein tolles Weihnachtsbuch lesen möchten.
Natürlich sind die Bräuche und Rituale sowie die Farben sehr amerikanisch, so dass ich mich nicht immer direkt angesprochen gefühlt habe. Was keine Kritik, sondern lediglich ein Hinweis an die Erwartungen der Leser, sein soll.
Der Schreibstil und die Art, wie die Protagonistin wieder auf den weihnachtlichen Weg gebracht wird, haben mir sehr gut gefallen. Das Buch ist unterhaltsam wie kurzweilig. Abwechslungsreich geht die Geschichte voran und schon bald kommt leichte Wehmut auf, als sich die Christmas Camp Woche dem Ende zu neigt.

Insgesamt ein tolles Weihnachtsbuch, bei dem ich mich rund um wohl gefühlt habe und das ich uneingeschränkt empfehlen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.12.2020

Schöne winterliche Liebesgeschichte

Liebe, als wäre dein Herz nie gebrochen
0

Das neue Buch von Sarah Saxx verspricht Emotionen, Schnee und ein Setting in Kanada. Und genau das bekommt der Leser auch.
Die Story startet weihnachtlich und spannend. Es gibt Andeutungen ohne, dass ...

Das neue Buch von Sarah Saxx verspricht Emotionen, Schnee und ein Setting in Kanada. Und genau das bekommt der Leser auch.
Die Story startet weihnachtlich und spannend. Es gibt Andeutungen ohne, dass man gleich alles erfährt. Die Kapitel werden abwechselnd aus der Sicht von Easton und Leanne erzählt und das mit einem tollen, flüssigen Schreibstil.
Die Geschichte spielt allerdings nur am Anfang in der Weihnachtszeit. Die Zeitschiene streckt sich ins neue Jahr und endet letztendlich im Mai. Somit ist das Buch eher eine winterliche denn eine weihnachtliche Lektüre und passt perfekt in die aktuelle Jahreszeit.

Leanne bekommt von ihrer Redaktion den Auftrag, den erfolgreichen Tierfotografen Easton Archer, für eine Reportage ihres Outdoor-Magazins, zu interviewen. Grundsätzlich kein Problem für Leanne. Jedoch handelt es sich bei Easton um ihren Exfreund, der sie vor beinahe drei Jahren verlassen hat. Trotzdem macht Leanne sich auf, Easton in seiner abgelegenen Berghütte zu besuchen. Schnell spürt sie, dass sie nicht willkommen ist. Zu allem Übel führt eine Verkettung unglücklicher Umstände dazu, dass Leanne mehr Zeit mit Easton verbringen muss, als geplant.

Ich habe mich beim Lesen sehr wohl gefühlt im verschneiten Kanada. Sarah versteht es wunderbar eine tolle Geschichte zu erzählen und nebenbei auch noch ein wunderschönes Setting zu beschreiben.
Obwohl in diesem Genre von vornherein klar ist, worauf alles hinaus läuft, fühlte ich mich hervorragend unterhalten. "Liebe, als wäre dein Herz nie gebrochen" ist genau das Richtige für kalte Tage um mit einer Tasse Tee und in eine Decke gekuschelt, schöne Lesestunden zu verbringen.
Von mir eine Leseempfehlung für eine schöne, leichte Liebesgeschichte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.12.2020

Wunderbar, winterliche Geschichte

Wintermeer und Dünenzauber
0

Mein erster Roman von Tanja Janz und gleich eine Autorin entdeckt, von der ich mehr lesen möchte. Der leichte und flüssige Schreibstil, gepaart mit der unterhaltsamen Story, macht das Lesen zu einer entspannten ...

Mein erster Roman von Tanja Janz und gleich eine Autorin entdeckt, von der ich mehr lesen möchte. Der leichte und flüssige Schreibstil, gepaart mit der unterhaltsamen Story, macht das Lesen zu einer entspannten Auszeit.

Nach ihrer Trennung kehrt Jana ihrer zweiten Heimat Gran Canaria den Rücken und kommt zurück nach St. Peter-Ording. Mit ihrer besten Freundin Pütti eröffnet sie einen Geschenkeladen samt kleinem Café. Alles könnte so schön sein, doch leider gibt es auch Neider, die Janas Verkauf von Ölen, Salben und Düften als Scharlatanerie abtun. Noch dazu bringt ein unvorhergesehenes Ereignis die beiden in arge Bedrängnis. Zum Glück gibt es gegenüber den Buchladen ihres Schulschwarms Ayk, der Jana zu Hilfe kommt. Sofort ist die alte Faszination wieder da, doch Ayk zieht sich immer wieder zurück und bleibt geheimnisvoll.

Die Geschichte an sich ist nicht sonderlich spektakulär. Ich habe auch ein wenig mehr Drama erwartet als letztendlich kam. Irgendwie ging alles einen Ticken zu glatt.
Andererseits ist in diesem Genre natürlich vieles vorhersehbar. Die beiden Freundinnen sind zusammen einfach wunderbar und sehr sympathisch. Ich würde den kleinen Geschenkeladen auch gern einmal besuchen, so toll und vor allem vorstellbar ist alles beschrieben. Nach und nach zieht auch eine vorweihnachtliche Stimmung in die Geschichte ein und passt daher ganz hervorragend in die aktuelle Jahreszeit.

Am Ende des Buches bekommt man noch eine Menge Rezepte und Anregungen die mich besonders bezaubert haben.
Insgesamt ein Feel good Buch für die Weihnachts- und Winterzeit, mit einer schönen Liebesgeschichte und einem eindrucksvollen Setting an der Nordsee.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.12.2020

Alles was ein tolles Weihnachtsbuch haben muss

Ein zauberhafter Weihnachtswunsch
0

Schon das zauberhafte Cover steht "dem zauberhaften Weihnachtswunsch" richtig gut und stimmt optisch auf die Weihnachtszeit ein. Und auch der Inhalt kann sich sehen lassen. Eine süsse Geschichte aus der ...

Schon das zauberhafte Cover steht "dem zauberhaften Weihnachtswunsch" richtig gut und stimmt optisch auf die Weihnachtszeit ein. Und auch der Inhalt kann sich sehen lassen. Eine süsse Geschichte aus der Feder von Jani Friese. Der Schreibstil ist gewohnt leicht und flüssig, wodurch sich das Buch super schnell weg lesen lässt.

Thilda ist nach einem traurigen Schicksalsschlag in ihrer Kindheit, ein totaler Weihnachtsgegner und möchte mit dem ganzen Konsum nichts zu tun haben. Seit sie jedoch einen kleinen Sohn hat, wird es immer schwieriger sich von Weihnachten zu distanzieren. Eines Tages lesen Thilda und ihr Sohn Finn eine ältere Dame auf, die sich scheinbar verirrt hat. Sie nehmen Liellybeth kurzerhand mit, um herauszufinden woher sie kommt. Kurz darauf trifft Thilda auf Lillybeths Enkelsohn Nicolas, der ihr sofort sehr sympathisch ist. Lillybeth versucht nun alles um die beiden zu verkuppeln, doch Nicolas hat eine Verlobte.

Die Geschichte ist wirklich wunderschön. Nach und nach lernt Thilda die Weihnachtsrituale wieder zu schätzen. Auch ihr Sohn Finn spielt eine große Rolle in der Story. Man kann sich als Leser die leuchtenden Augen des Jungen so richtig vorstellen und sich mitfreuen. Da mein Sohn im selben Alter ist wie Finn, war es toll so einige Parallelen zu entdecken.
Im Buch kommt die weihnachtliche Stimmung, durch Janis detaillierte Beschreibungen, richtig gut heraus. Auch bekam ich sehr große Lust, sofort ein paar Plätzchen zu backen oder wenigstens zu essen.

Wie die Geschichte ausgeht, ist natürlich bei einem Liebesroman nicht schwer zu erraten. Doch der Weg dahin ist wahrlich zauberhaft. Für jeden Weihnachtsbuch Liebhaber eine eindeutige Leseempfehlung, denn hier kommt definitiv Weihnachtsstimmung auf.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.11.2020

Spannend, fesselnd, rasant. Und das von der ersten bis zur letzten Seite.

Die Hornisse
0

"Die Hornisse" ist der dritte Fall des LKA Ermittler Tom Babylon. Die ersten beiden Teile "Schlüssel 17" und "Zimmer 19" habe ich noch nicht gelesen, was für die Story auch nicht nötig ist. Es gibt zwar ...

"Die Hornisse" ist der dritte Fall des LKA Ermittler Tom Babylon. Die ersten beiden Teile "Schlüssel 17" und "Zimmer 19" habe ich noch nicht gelesen, was für die Story auch nicht nötig ist. Es gibt zwar einige Rückblicke und Andeutungen auf die Vorbände, aber auch ohne Vorwissen ist die Handlung gut erklärt und nachvollziehbar. Allerdings wird man auf die ersten Bände ziemlich gespoilert.

Der Thriller spielt auf zwei Zeitebenen, im Heute und im Deutschland vor 30 Jahren, kurz vor dem Fall der Mauer. Beide Zeitstränge sind sehr spannend und Anfangs noch überhaupt nicht miteinander in Einklang zu bringen. Nach und nach kommt jedoch Licht ins Dunkle und der Leser wird an einigen Stellen sehr überrascht und auf die Folter gespannt. Marc Raabe stellt die Stasi Machenschaften und Zustände in der ehemaligen DDR sehr gut heraus. Für die meisten heute unvorstellbar und stellenweise echt schockierend.

Brilliant erzählt ist dieses Buch eine echte Entdeckung für mich. Es gefällt mir so gut, dass ich mir sofort Teil 1 und 2 zugelegt habe, um die ganze Geschichte um Tom Babylon verschlingen zu können.

Zusammengefasst bietet "Die Hornisse" einen fesselnden und rasant erzählten, spannenden Thriller. Ich mochte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, weil ich wissen wollte wie es weiter geht.
Der Schreibstil von Marc Raabe hat mir sehr gut gefallen. Er ist flüssig zu lesen und auf den Punkt gebracht.
Für mich ein 5 Sterne Thriller, der mich hervorragend unterhalten hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere