Profilbild von dibzn

dibzn

Lesejury-Mitglied
offline

dibzn ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit dibzn über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.03.2021

Super Auftakt!! Absolut geniale Geschichte in der man sich, dank des fantastischen Schreibstils der Autorin, schnell verlieren kann.

Desert Gods
0

Dieses Buch ist der absolute Hammer! Ich bin tatsächlich ein sehr großer Fan der griechischen Mythologie und liebe es Bücher darüber zu lesen. Als ich dann die Chance bekommen habe ein Buch über ägyptische ...

Dieses Buch ist der absolute Hammer! Ich bin tatsächlich ein sehr großer Fan der griechischen Mythologie und liebe es Bücher darüber zu lesen. Als ich dann die Chance bekommen habe ein Buch über ägyptische Mythologie zu lesen, war ich natürlich direkt am Start. Und es hat sich gelohnt.

- vorsichtig Spoiler-


Zunächst muss man sagen, dass ich mich wirklich in den Schreibstil der Autorin verliebt habe. Das Geschehen liest sich mit so einer Leichtigkeit und man baut sofort eine Bindung zu den Hauptfiguren auf. Man fühlt mit den Charakteren mit und kann gar nicht anders, als diese ganz tief in sein Herz zu schließen.

Beginnend mit Evie. Wir lernen sie als verpeilte Leseratte kennen und damit konnte ich mich definitiv sehr gut identifizieren! Sie trägt das Herz auf der Zunge und lässt sich mit ihrer leicht sturen und sarkastischen Art von niemandem etwas verbieten aber das auf eine so lustige Art und Weise, dass mir an vielen Stellen ein lautes Lachen entlockt wurde! Trotz ihrer spritzigen Art, ließ mich der Verlust ihrer Mutter das ein oder andere Tränchen vergießen. Die Trauer die Evie verspürt war durch die Erzählweise so gut nachzuempfinden, dass man sich echt nicht mehr zusammenreißen konnte. Die Art und Weise wie die Autorin Evie's emotionale Achterbahn beschreibt, ließ mich mitfiebern und alle Emotionen mitfühlen und das ist etwas was ich an Büchern sehr schätze. Es war der perfekte Grad zwischen Spannung, Romantik, Trauer und Mystik vorhanden und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen!

Aber auch Seth, Teti, Hanna schließt man sofort ins Herz. Selbst die Sphinx, Hildegard und Horus schließt man ins Herz und die treten eher zum Ende hin auf.
Doch man schließt sie alle ins Herz.

Zum Beispiel Hanna, die für Evie durchs Feuer gehen würde und mehr als nur ihre beste Freundin ist. Die Beziehung der beiden ist so besonders und es ist auch einfach schön mal ein Buch zu lesen wo die Protagonistin nicht komplett auf sich selbst gestellt ist, sondern jemand hat der mit ihr durch dick und dünn geht. Sowie Teti! Ich finde es so unfassbar niedlich, dass sie sich ab und zu einfach in eine kleine schwarze Katze verwandelt. Ich würde mich auf jeden Fall freuen, wenn wir im zweiten Band mehr über sie und Ihre Vergangenheit herausfinden könnten. Das Ende lässt ja die ideale Möglichkeit offen die Freundschaft zwischen ihr und Sachmet auch mehr zu beleuchten, denn obwohl wir Sachmet in ihrer wahren Form nur am Ende kennengelernt haben, ist sie mir trotzdem im Verlauf des Buches immer mehr ans Herz gewachsen und an sich einfach ein sehr spannender Charakter!

Und dann wäre da natürlich noch Seth: "Wenn ich wählen muss, zwischen dir und der Menschheit, dann leg ich die Welt persönlich in Schutt und Asche, um dich zu behalten." - Ja, mein Herz ist in meiner Brust explodiert und ich bin hin und weg von ihm.
Zwischen Evie und ihm hat einfach alles gepasst. Die anfängliche Distanz, die langsame Annäherung, dann die plötzliche Offenbarung über Seth's Verlust und der Grund für seine Narbe überhalb seiner Brust und seine verzweifelten Versuche Evie einzusperren um nicht wieder seine große Liebe verlieren zu müssen .. es hat einfach alles perfekt gepasst.

Gerade das macht das Ende auch so bittersüß. Er hat sie letztlich gehen lassen, er hat sie kämpfen lassen, nur um erneut seine große Liebe nicht zu verlieren. Das hat MIR endgültig das Herz gebrochen und ich hoffen inständig, dass es einen Weg gibt Evie wiederzuholen. Klar, das Leben ist kein Ponyhof aber Seth hat doch schon genug gelitten! :(

Ich bin jedenfalls mehr als nur gespannt auf Band 2 und kann es wirklich kaum erwarten mich erneut in dieser spannenden Welt von ägyptischen Göttern zu verlieren und herausfinden, ob Seth doch noch sein wohlverdientes Happy End bekommt!
Absolute Empfehlung für jeden Fantasy Fan!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.03.2021

Wunderschöne Geschichte!

Der Kuss des Kjer
0

Ich kann dieses Buch nur jedem ans Herz legen. Besonders denjenigen die eine magische Enemy's to Lover's Story mit viel Fantasy und Intrigen mögen.
Das erste Mal habe ich dieses Buch mit 17 gelesen und ...

Ich kann dieses Buch nur jedem ans Herz legen. Besonders denjenigen die eine magische Enemy's to Lover's Story mit viel Fantasy und Intrigen mögen.
Das erste Mal habe ich dieses Buch mit 17 gelesen und jetzt bin ich 22. Bis zum heutigen Tag lese ich es immer mal wieder, um in Nostalgie zu schwelgen und mich in die fantastische Welt Nivard's entführen zu lassen.

Der Verlauf der Beziehung zwischen Kjer und Mordan geht einem immer wieder unter die Haut. Es ist so herzzerreißend und liebevoll zugleich. Die Höhen und Tiefen die man zusammen mit den Charakteren durchlebt, bringen einem zum Weinen und zum Lachen und man kann gar nicht anders als sie ins Herz zu schließen.

Lynn Raven's Schreibstil ist wie immer auch einfach nur grandios und jede dieser 600 Seiten wurde von mir regelrecht verschlungen! Man wird wortwörtlich in eine andere Welt entführt und fühlt jegliche Emotionen, die Kjer und Mordan verspüren, mit.
Das Buch ist gefüllt mit Intrigen, Verrat, ein wenig Brutalität aber auch mit einer Art von Zärtlichkeit, Freundschaft und Liebe, dass man beim Lesen tatsächlich manchmal das Atmen vergisst und sich komplett in dessen Bann ziehen lässt.

Es ist eines meiner absoluten Lieblingsbücher und einer meiner häufigsten Re-Reads! Jeder der High Fantasy und Romantik mag, muss dieses Buch gelesen haben!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.03.2021

Spannend. Fesselnd. Magisch. - Wenn man das Buch einmal in der Hand hat, ist es unmöglich mit dem Lesen aufzuhören.

Percy Jackson - Diebe im Olymp (Percy Jackson 1)
0

Ich muss sagen, das Buch hat mich sehr überrascht und das auf eine ganz und gar positive Weise.

Nachdem ich vor einigen Jahren den Film gesehen habe, dachte ich es sei nicht mehr nötig das Buch zu lesen. ...

Ich muss sagen, das Buch hat mich sehr überrascht und das auf eine ganz und gar positive Weise.

Nachdem ich vor einigen Jahren den Film gesehen habe, dachte ich es sei nicht mehr nötig das Buch zu lesen. Das stelle sich als großer Fehler heraus, denn die Filme kommen nicht man annähernd an die faszinierende Art des Buches heran. Die Geschichte scheint eine ganz andere zu sein, neben der die Filme nicht mehr im geringsten mithalten können. Es ist unmöglich sich nicht in den Bann dieses Buches ziehen zu lassen, denn die Geschichte von Percy Jackson ist keine die man so leicht vergisst.

Die Geschichte hat alles. Charm, Magie, Abenteuer und einen überaus angenehmen Grad von Sarkasmus, die man im Film leider kaum wiederfindet. Die Handlungen sind flüssig und mit soviel Liebe und Fantasy ausgeschmückt, dass man sich nicht traut, dass Buch für einen Moment aus der Hand zu legen. Wichtige Details, welche die Geschichte ausmachen, werden im Film weggelassen.

Mag sein, dass einige durch Percy's Alter die Reihe eher als Kinderbücher sehen und vielleicht ist das der Grund weshalb man in den Filmen auch ältere Schauspieler genommen hat, doch der Schein trügt. Denn obwohl Percy Jackson "nur" 12 Jahre alt ist, hat er mehr Mumm in den Knochen als so manch Erwachsener.

Das Buch kann für Judengliche ebenfalls interessant sein, was einzig und allein durch die Schreibweise des Autors zustande kommt. Denn Percy benimmt sich gar nicht wie ein 12 Jähriges Kind, ganz im Gegenteil. Er ist reif und stellt sich seiner Aufgabe, welche mit seinem Tod enden könnte.

Ich für meinen Teil kann dieses Buch nur weiterempfehlen. Also wer sich für griechische Mythologie und spannende Abenteuer interessiert, sollte diese Bücher auf jeden Fall gelesen haben!

Und falls man Angst hat man würde durch die Filme schon alles wissen: You know nothing!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.03.2021

Es wurde erst zum Ende hin besser.

The Club – Flirt
0

Ich bin ein wenig im Zwiespalt. Sarah ist eine temperamentvolle junge Frau, die nicht nur gut aussieht sondern auch was im Kopf hat. Jonas ist ein Player, wie es im Buche steht. Er hält sich für den Größten ...

Ich bin ein wenig im Zwiespalt. Sarah ist eine temperamentvolle junge Frau, die nicht nur gut aussieht sondern auch was im Kopf hat. Jonas ist ein Player, wie es im Buche steht. Er hält sich für den Größten und manchmal ist es etwas schwer zu lesen, wie unfassbar selbstverliebt er ist. Doch im Laufe des Buches wird er von Sarah in ihren Bann gezogen und lässt sein altes Leben hinter sich. Er lernt eine Seite von sich kennen, mit der er gar nicht gerechnet hatte und wie er damit umgeht ist angenehm zu lesen. Dennoch werden die Protagonisten im Laufe des Buches sehr schnell abgetan und viele Dinge hätten noch ausgefeilter beschrieben werden können. Denn die Geschichte wirkt ihm großen und ganzen ein wenig ausgelutscht. Jonas hat eine harte Vergangenheit, die jedoch immer nur sehr vage beschrieben wird und eher gezwungen wirkt. Sarah, die auch so ihre Probleme hat wirkt zunächst sehr though. Doch im Laufe des Buches lässt auch sie sich von Jonas einlullen und das auf mehr oder weniger kitschige und klischeehafte Art und Weise. Zu Beginn ist es süß zu lesen - wirkt aber schnell überladen.

Der, meiner Meinung nach, größte Kritikpunkt ist die Ähnlichkeit zu Fifty Shades of Grey. Es gibt keinerlei individuelle Leistung. Es gibt so viele Parallelen und das Buch wirkt dadurch viel zu sehr wie ein "billiger" Abklatsch. Der Club, der alles ein wenig interessanter macht, wird zunächst so gut wie kaum erwähnt. Somit wurde ich ein wenig skeptisch wie das Buch weitergehen soll und wie man nochmal das Interesse des Lesers wecken möchte. Zu meiner Freude kam jedoch ein Wendepunkt und ich muss sagen, meine Neugierde ist nun geweckt. Sarah hat nämlich herausgefunden, dass der Club für den Sie arbeitet, ein riesiges Bordell ist. Natürlich gab es ein kleines überzogenes Drama, doch das war glücklicherweise schnell gegessen.

So, nun sind sind Sarah und Jonas also wieder zurück aus dem Urlaub, nur um festzustellen, dass in Sarahs Wohnung eingebrochen und ihr Laptop geklaut wurde. Als wäre das aber noch nicht genug, scheint Jonas trotz seiner ganzen Gefühle für Sarah nicht in der Lage zu sein ihr zu sagen, dass er sie liebt. Das Drama ist also vorprogrammiert, was für die Story für mich dann doch noch gerettet hat.

Nun möchte ich doch mehr über den Club erfahren, denn von der Liebesgeschichte zwischen Sarah und Jonas hab ich fürs erste genug und die Autorin hat es durch den Fokus auf den Club geschafft die Story zu retten. Zwar wirkt die Situation nicht wirklich harmonisch und es geht alles viel zu schnell, jedoch will man wissen wie es mit dem Club weitergeht und ob alle nun in Gefahr schweben. Dies ist letztendlich doch interessant.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.03.2021

Absolutes Lieblingsbuch

Der Kuss des Dämons
0

Nachdem ich das Buch jetzt schon zum Dritten mal gelesen habe, ist es denke ich mal an der Zeit eine Rezension zu verfassen. Oder? Lynn Raven hat hier ein Meisterwerk geschrieben. Egal wie oft ich dieses ...

Nachdem ich das Buch jetzt schon zum Dritten mal gelesen habe, ist es denke ich mal an der Zeit eine Rezension zu verfassen. Oder? Lynn Raven hat hier ein Meisterwerk geschrieben. Egal wie oft ich dieses Buch lese, es ist immer wieder so spannend wie beim ersten Mal.

Die Geschichte ist so schön aufgebaut und schafft es durch die perfekte Balance zwischen Spannung und Romantik, den Leser in seinen Bann zu ziehen.

Dawn ist kein dummes Mädchen und eine ziemlich angenehme Protagonistin. Sie ist kein hilfloses kleines Mädchen, wie es so oft in diesem Genre typisch ist. Sie benutzt ihren Kopf UND hört auf ihr Herz. Was Julien angeht, man kann ihm einfach nicht nicht verfallen. Ein Bad Boy mit einem weichen Kern und dunkler Vergangenheit, was will man mehr? Es beginnt vielleicht ein wenig klischeehaft. Sie, die unauffällige Schülerin, nähert sich dem mysteriösen Draufgänger an. Doch die Geschichte nimmt schnell eine neue Perspektive an, die man so nicht hätte kommen sehen. Ich hätte nicht gedacht, dass ein Fantasy Roman mir so nah geht und mich so sehr überzeugt, wie Kuss des Dämons es getan hat.

Ich kann dieses Buch tatsächlich jedem empfehlen. Egal ob jung oder alt, jeder kann in diese mystischen Welt eindringen und fallen lassen und die fantastische Schreibweise der Autorin gar nicht mehr aufhören weiterzulesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere