Profilbild von diekati66

diekati66

Lesejury Profi
offline

diekati66 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit diekati66 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.07.2019

Todestörn vor Juist

Todestörn vor Juist
0

Ein junger Segler wird vermisst - er war ein sehr guter Segler, er soll auf einem Törn zur Insel Juist tödlich verunglückt sein. Man findet sein leeres Boot und die Ermittler glauben an einen Unglücksfall. ...

Ein junger Segler wird vermisst - er war ein sehr guter Segler, er soll auf einem Törn zur Insel Juist tödlich verunglückt sein. Man findet sein leeres Boot und die Ermittler glauben an einen Unglücksfall. Der junge Mann war ein reicher Erbe. Aber es findet sich kein Motiv für einen Mord.
Nur der Lehrer des jungen Mannes und seine Freunde zweifeln an einem Unglücksfall - denn Pitt war ein sehr guter Segler, der niemals an Bord seines Bootes gegrillt hätte. Die Umstände seines Todes werfen Fragen auf. Und schließlich werden auch die Kommissare überzeugt, dass es kein Unfall gewesen sein kann. Und sie machen sich auf die Suche nach dem Mörder von Pitt Hänneschen. Es tun sich Abgründe auf in der Familie des Verstorbenen. Das Ende ist wie üblich bei T. J. Reisdorf völlig unerwartet und schockierend zugleich.

Veröffentlicht am 05.07.2019

Die Tote vom Nordstrand

Die Tote vom Nordstrand
0

In diesem Roman - der sich im Sammelband "Norderney Morderney" befindet - geht es um Kriminalrat Achtendorf, der zur Kur nach Norderney gefahren ist. Im Kurhotel sieht er sich vor allem älteren Damen und ...

In diesem Roman - der sich im Sammelband "Norderney Morderney" befindet - geht es um Kriminalrat Achtendorf, der zur Kur nach Norderney gefahren ist. Im Kurhotel sieht er sich vor allem älteren Damen und Herren gegenüber und fühlt sich etwas fehl am Platze. Er ist inkognito dort und gibt vor, Stadtdirektor der Stadt Bad Harzburg zu sein.
Eines Abends passiert ein Mord - der junge Liebhaber einer älteren Dame im Rollstuhl wurde in seinem Bett ermordet. In seiner Brust steckt ein antiker Dolch und seine Hände sind gefesselt um den Penis gelegt. Achtendorf ist irritiert, weil er sich seine "Mitkurenden" nicht als Mörder vorstellen kann. Aber wie soll der Mörder ins Haus gelangt sein? Durchs Fenster so wie er selbst den Toten fand? Achtendorf wird darum gebeten, sich vor Ort an der Suche nach dem Mörder zu beteiligen - das war es dann mit seiner Kur.

Als kurze Zeit später noch eine Tote am Strand gefunden wird, ist die Tarnung von Achtendorf endgültig aufgeflogen. Jetzt ermittelt der gute Mann in 2 Todesfällen, die erstaunlicherweise auch direkt miteinander verbunden sind. Aber in welchem Verhältnis die Tote vom Nordstrand mit dem Toten im Kurhotel stand, wirft immer neue Fragen auf. Die Lösung ist wie üblich bei Theodor J. Reisdorf völlig unerwartet und überraschend.

Veröffentlicht am 28.06.2019

Mörderische Friesenhochzeit - Inselkrimi

Mörderische Friesenhochzeit
0

Die Geschichte erzählt das Leben des Unternehmers Franz Uhlendorf. Franz verliert seine Ehefrau und den Halt im Leben. Er führt ein großes Unternehmen und hofft, dass sein erwachsener Sohn Henning ins ...

Die Geschichte erzählt das Leben des Unternehmers Franz Uhlendorf. Franz verliert seine Ehefrau und den Halt im Leben. Er führt ein großes Unternehmen und hofft, dass sein erwachsener Sohn Henning ins Unternehmen einsteigt, wenn er sein Ingenieurs-Studium beendet hat. Aber es kommt anders: Henning bekommt ein Angebot aus Singapur, wo er seinen Doktor machen wird. In Singapur lernt er die Chinesin Suzie Kim und ihren behinderten Bruder kennen.
In der Zwischenzeit ist Franz in Rente gegangen, hat die Firma seinen beiden Geschäftsführer verkauft (er behält sich ein Mitspracherecht vor und bekommt Kommandantistenanteile aus der Firma, sozusagen eine Rente auf Lebenszeit) und zieht um nach Noderney. Dort lernt er Olga aus Polen kennen und lieben und sie heiraten. Zur Hochzeit lädt er nicht nur seine beiden früheren Geschäftsführer ein, sondern auch seinen Sohn Henning.

Henning kommt zu spät zur Hochzeit und er bringt seine Braut Suzie und ihren behinderten Bruder Hang mit. Die Überraschung ist ihm gut gelungen aber leider reagiert sein Vater nicht erfreut. Er beleidigt die zukünftige Schwiegertochter und ihren Bruder vor versammelter Mannschaft. Nach dem Hochzeitsschmaus zieht er sich zu einem klärenden Gespräch mit seinen Gesellschaftern zurück - diese hatten ihm zur Hochzeit eine Überraschung in der Firma präsentiert. Obwohl Franz noch immer Mitspracherecht hat, hat man ihn nicht vorher über die Veränderungen informiert! Darüber regt sich Franz sehr auf. So sehr, dass er "Konsequenzen ziehen will".

Reisdorf' beschreibt uns, wo die Hochzeitsgäste sind - die Feier fand in einem Seglerheim auf Norderney statt, man muss über eine steile Treppe hinunter zur Straße gehen. Und auf dieser Treppe geschieht im Dunkeln nach der aufregenden Hochzeitsfeier ein schlimmer Unfall. Der Bräutigam Franz Uhlendorf stürzt die Treppe herunter und verstirbt noch am Unfallort! Die Familie und Freunde reagiert entsetzt. Aber alle gehen von einem Unfall aus.

Der Pathologe findet bei der Untersuchung des Opfers Prellungen, die nicht vom Sturz herrühren können. Damit beginnt eine Ermittlung der Polizei, die erst einmal im Sande verläuft. Eher zufällig stößt einige Monate nach Franz' Tod ein Kripo-Beamter auf den Unfall. Sein Fall - ein Einbruch -hat nichts mit dem Tod des Unternehmers zu tun. Aber der Beamte bemerkt Ungereimtheiten und fängt an, nachzufragen. Der Fall entwickelt sich intensiver und schneller, als man erwarten würde. Aber lange Zeit bleibt unklar, ob es sich wirklich um einen Mord oder nicht doch um einen Unglücksfall handelt.
Reisdorf' ist Meister darin, die Spannung aufzubauen und viele verschiedene Wege zu zeigen - der Leser wird aufgefordert, mit ihm gemeinsam den Täter zu suchen! Eine spannende Jagd! Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen!

Veröffentlicht am 23.05.2019

Zum Töten nah

Zum Töten nah
0

Auch im 2. Band der Autorin Henrike Heiland geht es um den Hauptkommissar Erich Kemper und die Polizeipsychologin Dr. Anna Wahlberg. Doch diesmal ist Anna selbst betroffen - und es dauert eine Weile, bis ...

Auch im 2. Band der Autorin Henrike Heiland geht es um den Hauptkommissar Erich Kemper und die Polizeipsychologin Dr. Anna Wahlberg. Doch diesmal ist Anna selbst betroffen - und es dauert eine Weile, bis ihr klar wird, dass sie selbst ein Opfer ist! Und bis sich herauskristallisiert hat, wer der Täter ist. Denn nicht alles ist so, wie es den Anschein hat.

Und zugleich wird auch eine verbrannte Leiche gefunden. Es gilt, den Mörder zu finden. Und ein Kollege von Erich Kemper wird verdächtigt. Ein ungeheuerlicher Verdacht. Es geht in diesem Band gleichzeitig um die Psychologin selbst und um die Jagd nach einem Mörder, der keine Skrupel kennt. Ein hochspannendes Buch, dass ich nur empfehlen kann. Ein Rostock-Krimi ganz nach meinem Geschmack!

Veröffentlicht am 23.05.2019

Späte Rache

Späte Rache
0

Der 1. Teil einer Krimi-Reihe um Hauptkommissar Erich Kemper und die Polizeipsychologin Dr. Anna Wahlberg. Die 1. Tote wird in der Nähe der Neptunwerft aufgefunden, ihr wurden alle Knochen gebrochen. Erich ...

Der 1. Teil einer Krimi-Reihe um Hauptkommissar Erich Kemper und die Polizeipsychologin Dr. Anna Wahlberg. Die 1. Tote wird in der Nähe der Neptunwerft aufgefunden, ihr wurden alle Knochen gebrochen. Erich Kemper tappt im Dunkeln und seine Vorgesetzten holen die Psychologin ins Boot, ohne mit Erich darüber zu reden. Er ist nicht erfreut darüber, lernt aber im Laufe der Zeit, dass die junge Frau ihm helfen kann, die Motive des Täters besser zu verstehen und dem Mörder auf die Spur zu kommen. Erst nachdem eine weitere Leiche gefunden wird, erkennt Frau Dr. Wahlberg ein wichtiges Detail: Die Opfer wurden auf sehr ungewöhnliche Weise getötet, es handelt sich um mittelalterliche Foltermethoden.

Der Krimi ist spannend von der 1. bis zur letzten Seite und lange bleibt im Dunklen, wer die Opfer "hingerichtet" hat. Ein sehr gutes Krimi-Debüt der Schriftstellerin Henrike Heiland!