Profilbild von dielesebrille

dielesebrille

Lesejury Star
offline

dielesebrille ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit dielesebrille über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.07.2020

Packendes Fantasyabenteuer

Blacksmith Queen
0

Meine Meinung:

Wenn ich im Bezug auf dieses Buch sagen muss, was mich zum Lesen gebracht hat, dann war es in erster Linie definitiv das Cover. Ich kann mich noch erinnern, als ich es das erste Mal gesehen ...

Meine Meinung:

Wenn ich im Bezug auf dieses Buch sagen muss, was mich zum Lesen gebracht hat, dann war es in erster Linie definitiv das Cover. Ich kann mich noch erinnern, als ich es das erste Mal gesehen habe, ich war sofort begeistert und wusste: das muss ich haben. Ich fand es wahnsinnig ansprechend und wollte unbedingt wissen, welche Geschichte dahintersteckt. Und was soll ich sagen: ich bin nach dem Lesen mehr als positiv überrascht!

Das Buch handelt von der jungen Keeley, einer herausragenden Schmiedin. Sie lebt in einem Land, in dem politisch nicht alles einfach ist. Nach dem Tod des alten Königs streiten seine Söhne aufgrund einer Prophezeiung um den Thron und schrecken vor nichts zurück. Als sich herausstellt, dass Keeleys Schwester Beatrix die neue Königin werden soll, tut sie alles, um sie zu beschützen. Gemeinsam mit der Unterstützung eines Zentaurenvolks macht sie sich auf, ihrer Schwester einen sicheren Weg zu ebnen. Doch sie ahnt nicht, was sie dabei alles erwartet...

Keeley war mir als Protagonistin direkt sympathisch. Ich fand sie toll, wie sie mit ihrer Stärke und ihrem Ehrgeiz gegen alle Widerstände kämpft und sie ist eine sehr gute Kriegerin. Man spürte direkt beim Lesen, wie stark sie ist und das hat mich unwahrscheinlich angesprochen. Nachdem einem die politischen Ränke, die hier die Ausgangsproblematik bilden, klarer werden, versteht man das System besser und kann sich gut orientieren. Im Verlauf kommen einige Charaktere ins Spiel, die mit Keeley im Zusammenhang stehen und bei denen man echt überrascht wird, was sich da am Ende offenbart. Man nehme nur ihre Schwester Gemma, die als Nonne in das Dorf zurückkehrt und bei der sich offenbart, dass nicht alles ist wie es scheint. Und sie ist eine sehr spezielle Frau, das muss man definitiv sagen. Aber im Verlauf hat sie mich positiv überrascht. Und dann ist da ja noch Beatrix, die Königin werden soll. Passt, denkt man beim Lesen, sie hat das Zeug dazu. Doch gleichzeitig bildet sie die größte Überraschung dieses Buches und ich war sprachlos, als sich die Hintergründe offenbarten.
Und dann sind da ja noch die anderen Völker neben den Menschen, die eine große Rolle spielen. Allen voran die Zentauren, die mit Keeley auf die Reise gehen. Ich fand sie sehr faszinierend gestaltet und auch, wenn ich mir anfangs nicht so ganz vorstellen konnte, wie das alles funktioniert, war es sehr gut umgesetzt. Allein voran Laila und ihre Brüder Quinn und Caid spielen eine große Rolle, wobei Caid sozusagen ein wenig den Part des männlichen Protagonisten einnimmt. Ihr dürft gespannt sein.

Die Geschichte lebt von Überraschungen und unerwarteten Entwicklungen, man muss mit allem rechnen. Während es Szenen gibt, in denen man lachen muss (ich sage nur: die verschlagene Keran), gibt es allerdings auch das genaue Gegenteil, denn das Buch ist definitiv knallhart wenn man so will. Die Kampfszenen sind detailliert und mitunter blutig, die Beschreibungen lassen hier keine Details aus. Das ist vielleicht mitunter nichts für schwache Nerven. Aber es passt einfach auch zur Geschichte und zur Handlung und gehört gewissermaßen einfach dazu. Doch neben Humor und dem düsteren Aspekt gibt es auch ein bisschen Flirterei und das ein oder andere Knistern, was aber nicht überwiegt und das würde bei dem Buch auch einfach nicht passen.

Die verschiedenen Völker und Wesen, die im Laufe der Handlung eine Rolle spielen sind vielschichtig und man weiß vorher nie so richtig, was einen da genau erwartet. Auch hier darf man den Überraschungseffekt erwarten. Aber die Truppe hat eben keine leichte Reise vor sich, was sich dabei dann herauskristallisiert.

Die Geschichte konnte mich von Anfang bis Ende fesseln und ich konnte es nicht aus der Hand legen. Ich war komplett gefesselt und voll drin in der Geschichte, wollte immer wieder wissen wie es weitergeht. Am Ende des Buches weiß man definitiv, dass das noch nicht das Ende ist. Hier kommt auf alle Fälle noch einiges auf uns Leser zu und ich bin wahnsinnig gespannt auf den nächsten Band, auch wenn das noch ein klein wenig dauert.

Fazit:
★★★★★
Ein wahnsinnig tolles Buch, das ich in einem Rutsch durchlesen musste, weil es einfach so gut war! Ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung und vergebe hier sehr guten Gewissens volle 5 Sternchen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.07.2020

Ein Buch voller Überraschungen

Mister Secret
0

Meine Meinung:

Nachdem mich bereits der erste Band der Reihe absolut in seinen Bann gezogen hatte, war ich schon sehr auf die Geschichte von "Mr Secret" gespannt. Dass Cover passt, wie auch schon beim ...

Meine Meinung:

Nachdem mich bereits der erste Band der Reihe absolut in seinen Bann gezogen hatte, war ich schon sehr auf die Geschichte von "Mr Secret" gespannt. Dass Cover passt, wie auch schon beim Vorgänger, sehr gut zur Thematik und ist farblich sehr ansprechend. Der Klappentext hat mich direkt fasziniert und vor allem habe ich nicht geahnt, welchen Verlauf die Geschichte tatsächlich nehmen würde.

Im Grunde geht es um die Geschichte der Lektorin Asha. Um befördert zu werden braucht sie einen Bestseller, doch woher soll sie den auf einmal nehmen, wenn ihr nichts Gescheites vor die Nase kommt? Sie ist ein sehr ehrgeiziger Mensch und kämpft für ihre Ziele, noch dazu ist sie wahnsinnig kreativ und definitiv nicht auf den Mund gefallen. Das mochte ich an ihr. Auf alle Fälle ist es schließlich das Instagram-Profil von "Mr Secret", das sie auf die Idee für einen neuen Bestseller bringt. Doch da gibt es nur eine kleine Hürde: wie bringt man diesen Mann hinter dem Profil dazu, für einen zu arbeiten?

Und vor allem: wer ist er eigentlich? Seine Fotos verbergen das meiste, man weiß nicht, welches Gesicht hinter diesem geheimnisvollen "Mr Secret" (und der Name passt ja mal sowas von perfekt) steckt. Doch Asha ist gewillt, das herauszufinden. Es wird gleich deutlich, dass er ein Mann mit Prinzipien ist und dass mehr hinter seinem ganzen Auftreten steckt, als geahnt. Das erkennt auch Asha, als sie ihm das erste Mal gegenübersteht und sie hat nicht damit gerechnet, dass sie eine der größten Überraschungen ihres Lebens erleben wird. Auch ich war sehr neugierig und ich musste herzhaft lachen, als es schließlich an das erste Treffen ging, denn hier kommt es zu einigen kuriosen Verwicklungen.

Nichtsdestotrotz ist die Geschichte der Beiden sehr spannend gestaltet. Sie sind wie Feuer und Wasser, sie können nicht so richtig miteinander, müssen aber, wenn das Buch ein Erfolg werden soll. Es hat mich sehr fasziniert, diese beiden Protagonisten näher kennen zu lernen und ihre ganz eigenen Geschichten zu entdecken. Besonders auch die Story hinter dem Instagram-Profil von "Mr Secret" hat mich sehr gefesselt und ich wartete gespannt auf die Auflösung des Rätsels. Doch dazu verrate ich hier natürlich nichts weiter. Nur so viel: zwischen Asha und ihrem neuen Autoren-Star kriselt es gewaltig, sowohl positiv als auch negativ.

Am Ende hat mich das Buch mit einigen Geschehnissen ziemlich überrascht und es ging dann ziemlich rasant zur Sache, was aber dem Lesevergnügen keinen Abbruch getan hat. Der Schreibstil ist flüssig, man kann sich voll und ganz in die Geschichte fallen lassen und einfach mal entspannt abtauchen. Wer sich noch an den ersten Band erinnert wird sich freuen, dass es auch ein Wiedersehen mit den bereits bekannten Charakteren bzw. Mr Romance geben wird, ich persönlich mag sowas ja.
Die Autorin konnte mich mit ihrem Buch wieder auf ganzer Linie überzeugen und ich bin schon sehr gespannt auf die nächsten Werke, die wir hier erwarten dürfen. Wer Geschichten mit Liebe, Charme und Humor sucht, der ist hier genau richtig.

Fazit:
★★★★★
Ein sehr schöner zweiter Band der Reihe, der mit Charme und einer tollen Story punkten konnte. Dafür gibt es von mir 5 Sternchen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.07.2020

Eine ansprechende Liebesgeschichte

Lovely Mistake
0

Meine Meinung:

Als ich auf dieses Buch stieß, war mir nicht gleich bewusst, dass es bereits der 2. Teil einer Reihe ist. Ich konnte mich zwar dann schnell wieder an den Vorgänger erinnern, aber auch daran, ...

Meine Meinung:

Als ich auf dieses Buch stieß, war mir nicht gleich bewusst, dass es bereits der 2. Teil einer Reihe ist. Ich konnte mich zwar dann schnell wieder an den Vorgänger erinnern, aber auch daran, dass ich diesen damals nicht gelesen hatte. Da es hier jedoch um ein anderes Pairing gehen sollte, störte mich das nicht sonderlich und ich wollte ihm dennoch gerne eine Chance geben, da der Klappentext mich definitiv neugierig gemacht hatte.

Protagonistin ist die junge Molly, die mit Männern überhaupt kein Glück hat. Daher beschließt sie, ein halbes Jahr ganz ohne Dates, Männer und Berührungen auszukommen. Klingt ja erstmal ganz einfach, wäre da nicht Troy, bei dem sie nach einem Rohrbruch übergangsweise wohnen darf. Wie soll man die bösen Gedanken aus dem Kopf bekommen, wenn die Anziehung definitiv vorhanden ist? Und dann sind da ja noch ihre privaten Probleme, die sie davon abhalten, sich tatsächlich in solch ein Abenteuer zu stürzen...

Molly und Troy als Pairing haben mir sehr gut gefallen. Molly hat sich eben in den Kopf gesetzt, diese Abstinenz durchzuziehen, um sich selber zu schützen. Nette Idee, aber in der Umsetzung echt problematisch, was auch zu der ein oder anderen verrückten Situation führt. Sie ist eine sehr sympathische Protagonistin, die schon viele Höhen und Tiefen hinter sich hat und mit Herzblut hinter dem steht, was sie tut. Sei es das Cafe ihrer Mutter oder ihre Hilfe im Tierheim, sie ist engagiert, herzlich und hilfsbereit und hat das Herz definitiv am rechten Fleck.
Das erkennt natürlich auch Troy, der sich der Anziehung zwischen ihnen sofort bewusst ist. Doch so leicht lässt Molly sich natürlich nicht knacken. Troy war für mich eigentlich die ganze Zeit eher ein geheimnisvoller Charakter, über den man anfangs gar nicht so viel erfahren hat. Ich hätte mir hier im Verlauf des Buches noch etwas mehr Input gewünscht, so hatte ich das Gefühl, ihn nicht zu 100 Prozent greifen zu können. Aber ansonsten war er auf jeden Fall absolut sympathisch.

Die Szenen zwischen Troy und Molly sind manchmal ernst, aber auch in erster Linie voller Witz und Charme. Die ernsteren Momente gibt es eher im Hinblick auf ihre jeweiligen Vergangenheiten oder Probleme, denn da gibt es die ein oder andere Sache, die nicht so ganz rund läuft. Hier könnten die beiden Charaktere gegensätzlicher nicht sein: während Troy Probleme mit seiner Mutter hat, kämpft sich Mollys Mutter nach schwerer Krankheit wieder nach oben. Hier prallten zwei Welten aufeinander, wobei die Umsetzung absolut gut gelungen ist.

Das Buch ließ sich sehr flüssig und angenehm lesen und das Knistern zwischen den beiden Protagonisten kam sehr gut heraus. Die Szenen sind vorrangig witzig und voller Charme, aber auch tiefgründig und vor allem authentisch. Es gibt sehr emotionale Momente, die den Dramafaktor des Buches auch gleichzeitig erhöhen und einen tief im Herzen berühren. Es ist einfach eine Geschichte zum Dahinschmelze. Auch Troy bekommt ein paar eigene Kapitel, so dass man sich hier wunderbar in beide Charaktere hineinversetzen und sie entdecken kann, was ich ja immer sehr mag. Außerdem gibt es ein Wiedersehen mit den Protagonisten aus Band 1 und auch, wenn ich diesen nicht gelesen habe, so war das kein Manko, denn ich fand mich dennoch problemlos zurecht. Doch wer weiß, vielleicht hole ich das fehlende Wissen bei Gelegenheit einfach auch noch nach. ;)

Fazit:
★★★★☆
Eine schöne Liebesgeschichte mit Höhen und Tiefen. Hat mich gut unterhalten und verdient dafür 4 von 5 Sternchen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.07.2020

Prickelnde Kurzgeschichten

SommerSex - heiß und wild | Erotische Geschichten
0

Meine Meinung:

Es ist Sommer, die Sonne scheint und es ist heiß. Warum also nicht mal mit einer entsprechend "heißen" Lektüre die Lesestunden aufpeppen?
Diese Wahl habe ich getroffen, als ich dieses Buch ...

Meine Meinung:

Es ist Sommer, die Sonne scheint und es ist heiß. Warum also nicht mal mit einer entsprechend "heißen" Lektüre die Lesestunden aufpeppen?
Diese Wahl habe ich getroffen, als ich dieses Buch auf meinen E-Reader geladen habe und ich war schon gespannt, welch knisternde Erotik die Autorin hier verpackt haben würde.
Bei dem Buch selbst handelt es sich um eine Sammlung erotischer Geschichten, also keinen einzelnen Roman. Das fand ich persönlich auch mal sehr schön, denn so eine kurze Geschichte eignet sich doch bestens für zwischendurch. Die perfekte Sommerlektüre sozusagen.

Die Storys selbst sind vielseitig und man taucht in viele verschiedene "Abenteuer" ein. Hier spielen die interessantesten Dinge eine Rolle, wobei ich hier nur mal das Wort "Kühlschrank" in den Raum werfe. Hier werden Fantasien lebendig, die einem interessante Bilder in den Kopf setzen und man kann nichts dagegen tun, dass das Kopfkino hier eine eigene Rolle spielt. Von Indoor bis Outdoor ist alles dabei und jeder Geschmack sollte hier etwas für sich finden. Die Geschichten sind prickelnd und reizvoll und passen perfekt in das Genre hinein. Natürlich muss man bei solchen leichten Schmankerln für zwischendurch auch davon ausgehen, dass die Sprache entsprechend luftig gestaltet ist und man hier nicht hochprosaische Texte vor die Nase bekommt. Hier werden dann die Begriffe schon mal etwas derber und umgangssprachlich, was aber in dieser Art und Weise hier auch so passt. Es ist vielleicht nicht alles 100% perfekt, aber es unterhält. Der erotische Aspekt, der hier mit Titel und Klappentext in Aussicht gestellt wird, wird definitiv erfüllt und wer ein bisschen heiße Lektüre an heißen Sommertagen verkraften kann und diesen prickelnden Reiz sucht, der wird beim Lesen definitiv auf seine Kosten kommen.

Fazit:
★★★★☆
Eine wirklich prickelnde und nette Unterhaltung für zwischendurch, die einen mitunter ganz schön ins Schwitzen bringt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.07.2020

Sehr emotional und berührend

Wie die Ruhe vor dem Sturm
0

Meine Meinung:

Wenn ein neues Buch der Autorin auf den Markt kommt, bin ich immer wieder Feuer und Flamme. Mich hat noch nie ein Werk von ihr enttäuscht, sie konnte mich immer fesseln und mich emotional ...

Meine Meinung:

Wenn ein neues Buch der Autorin auf den Markt kommt, bin ich immer wieder Feuer und Flamme. Mich hat noch nie ein Werk von ihr enttäuscht, sie konnte mich immer fesseln und mich emotional unwahrscheinlich berühren. Nun ist endlich der erste Band der "Chances"-Reihe erschienen und was soll ich sagen, ich bin absolut begeistert!
Bereits der Klappentext hatte mich unwahrscheinlich neugierig gemacht und ich war schon ganz gespannt auf die Geschichte von Ellie und Grey.

Was den Inhalt angeht, so ist die Grundlage der Story kurz zusammengefasst. Ellie tritt einen neuen Job als Nanny an und ist mehr als überrascht, als sie sich dabei plötzlich ihrem alten Freund Greyson gegenübersieht. Doch von dem Jungen von damals ist nichts geblieben, der Verlust seiner Frau hat ihn schwer gezeichnet und Ellie scheint in keiner Weise an ihr ranzukommen. Aber manchmal scheint der Grey herauszukommen, der er einst war und Ellie hat das Gefühl, dass er immernoch irgendwie tief in ihm verborgen ist. Sie muss ihn nur finden. Schwierig wird es allerdings dann, wenn er kein Interesse daran hat, gefunden zu werden...

Das Buch unterteilt sich im Prinzip in 2 große Teile. Die ersten Kapitel beschäftigen sich mit der Vergangenheit. Hier lernen wir Ellie und Grey zunächst als Jugendliche kennen, die sich auf verrückte Art und Weise annähern, obwohl sie eigentlich sehr gegensätzlich sind. Während Ellie eher der zurückgezogene Bücherwurm ist, ist Grey einfach der coole Typ, den jeder mag. Doch sie kommen sich trotzdem näher. Bereits diese ersten Kapitel sind unwahrscheinlich berührend, insbesondere aufgrund der einzelnen Schicksale von Grey und Ellie. Während er mit familiären Problemen zu kämpfen hat, hat es sie jedoch härter getroffen und es hat mich unwahrscheinlich berührt, wie die Autorin dieses Schicksal dargestellt hat. Man hat beinahe Tränen in den Augen, man ist mittendrin und kann sich der Situation einfach nicht entziehen. Doch ihre Schicksale trennen sie schließlich und die Zeit ist ihr Feind.
Hier beginnt dann der 2. Teil des Buches, der 16 Jahre in die Zukunft tritt. Und wie es der Zufall will, landet Ellie nun eben genau dort, wo sie nicht ahnte zu landen: in Greys Familie, genauer gesagt bei ihm und seinen Kindern. Es dauert nur wenige Seiten, bis einem klar wird, dass man es hier mit einer ganz anderen Version von ihm zu tun hat und ich brauchte meine Zeit, bis ich das mit mir vereinbaren konnte. Man hatte beinahe das Gefühl, einen komplett anderen Charakter vor sich zu haben, als noch zu Beginn. Er ist kalt und hart geworden und man spürt sofort, dass wenn überhaupt nur Ellie wieder etwas Leben in ihn zurückbringen kann.

Auch was Grey und seine Kinder angeht, hat die Autorin emotional eine Achterbahn aufgefahren. Man erfährt nach und nach, was hier geschehen ist und es ist einfach nur wahnsinnig traurig und unglaublich berührend. Man kann beinahe verstehen, wieso er so geworden ist, wie er jetzt ist. Doch Ellie bemüht sich und ich fand sie wahnsinnig süß dabei, zumal sie ja meist auf Granit beißt und dennoch nicht aufgibt. Sie tauschen eigentlich eher die Rollen, denn früher war es genau andersherum.
Greys Kinder indessen sind auch wahnsinnig toll, wobei die kleinere der beiden eher die positive von ihnen ist. In dem Buch werden auch zahlreiche Themen angesprochen, die wichtig sind. Wie geht ein Kind mit dem Verlust der Mutter um? Wie sieht es mit eventuellen Folgen aus? Was macht es aus Ablehnung oder Mobbing?
Ich fand es wahnsinnig spannend und berührend, was hier alles angesprochen wurde und ich konnte das Buch kein Stück aus der Hand legen. Erneut hatte mich die Autorin von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt und mich emotional ins Herz getroffen. Sie schreibt einfach wunderbar, das kann man nicht anders sagen und sie greift auch mal bittere oder ernste Themen auf, die sie in tolle und ergreifende Geschichten verpackt. Jedes Schicksal hat hier seinen ganz eigenen Hintergrund und jedes ist auf seine Art besonders, auch, wenn es nicht immer alles positiv verläuft.

Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen und wer die Autorin mag, der sollte es sowieso unbedingt lesen. Es lohnt sich definitiv! Ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Band, der sich dann mit Shay und Landon beschäftigen wird, die wir hier bereits als Freunde der Protagonisten kennenlernen. Ich bin sicher, auch hier erwartet uns ein spannendes Abenteuer!

Fazit:
★★★★★
Für mich ist die Autorin die Königin der Emotionen und hat es auch mit diesem Buch wieder ganz weit oben bei mir geschafft. Da kann man nur verdient die vollen 5 Sternchen vergeben!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere