Profilbild von dielesebrille

dielesebrille

Lesejury Star
offline

dielesebrille ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit dielesebrille über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.04.2018

Schönes Buch, aber nicht zu 100% überzeugend

Falling - Ich kann dich nicht vergessen
0

Falling - Ich kann dich nicht vergessen
Autorin: Estelle Maskame
Seitenzahl: 353
Verlag: Heyne
Erschienen: März 2018 (ebook)
Genre: Liebe, New Adult

Ich bedanke mich an dieser Stelle bei "bloggerportal" ...

Falling - Ich kann dich nicht vergessen
Autorin: Estelle Maskame
Seitenzahl: 353
Verlag: Heyne
Erschienen: März 2018 (ebook)
Genre: Liebe, New Adult

Ich bedanke mich an dieser Stelle bei "bloggerportal" und dem Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar.

Klappentext:

Eigentlich läuft alles gut für Kenzie – sie hat tolle Freunde, schulischen Erfolg, und ihr gutaussehender Exfreund will sie unbedingt zurückerobern. Aber tief innen weiß Kenzie, dass das Wichtigste in ihrem Leben fehlt. Und dass dieses Wichtigste Jaden ist – groß, athletisch, einfühlsam. Vor einem Jahr hatte sie sich unsterblich in ihn und sein schiefes Lächeln verliebt. Bevor ein Schicksalsschlag alles zerstörte. Nun ist Jaden plötzlich wieder da und kämpft um Kenzie. Aber kann sie sich ihm ganz öffnen und ihm ihr dunkelstes Geheimnis offenbaren? Kann sie sich wirklich fallen lassen?


Meine Meinung:

"Falling", das neueste Werk aus der Feder von Estelle Maskame. Wer die Autorin kennt, erinnert sich mitunter sofort an ihre "Dark Love"-Trilogie, welche sehr erfolgreich war und zahlreiche Leser in ihren Bann zog. Auch das Cover ihres neuesten Buches erinnert uns ein wenig daran, denn die Gestaltung ist ähnlich gehalten. Was natürlich keinesfalls schlecht ist, denn so konnte man eigentlich direkt einen Bezug zur Autorin und ihrem bisherigen Schaffen finden.

Auch der Klappentext versprach wieder eine spannende Story aus dem Bereich Liebe/New Adult und wie sollte es auch anders sein, wenn man "Dark Love" mochte, dann ist die Messlatte natürlich doch ein Stück weiter oben, das lässt sich nicht leugnen. Ich wagte mich in das Abenteuer, gespannt darauf, was sie sich für Kenzie hatte einfallen lassen. Sie ist die Protagonistin der Geschichte und befindet sich gemeinsam mit ihren Freunden im letzten Highschooljahr. Die Collegezeit naht und eigentlich könnte ja alles perfekt sein. Wäre da nicht die Vergangenheit, die sie gekonnt ausgeblendet hat, welche sie aber auch ziemlich schnell wieder einholt. Und zwar in Form von Jaden Hunter. Sie war einst in ihn verliebt und auch sehr glücklich und mit seiner Schwester Dani verband sie eine enge Freundschaft. Doch das Schicksal war ihnen nicht gewogen und die Verbindung zwischen ihnen zerbrach. Doch als sie plötzlich außerhalb der Schule wieder vor ihm steht, verändert sich alles. Und ihre gemeinsame Geschichte scheint noch nicht zuende zu sein. Doch ganz so einfach wie sich das anhört ist es nicht und es gibt einige Schattenseiten, die sie erst noch ergründen müssen und die zur Belastungsprobe werden könnten...

Die Storyline an sich ist grundsätzlich wirklich gut gelungen. Eine Liebesgeschichte, die nach einiger Zeit wieder neue Blüten trägt, ist immer wieder sehr schön zu lesen und ich habe auch hier gespannt verfolgt, wie es sich zwischen Kenzie und Jaden entwickelt. Zwar ließ der angenehme Schreibstil der Autorin mich sehr gut in das Buch abtauchen und es ließ sich ebenso sehr angenehm lesen. Allerdings konnte es mich nicht zu 100% abholen. Wenn man jetzt fragt, woran es lag, kann ich es nicht mal mit voller Bestimmtheit erklären.
Zum Einen war ich gespannt, was es mit Kenzies dunkelstem Geheimnis auf sich hat. Zwar gibt es Dinge, die sie vor Jaden geheim gehalten hat, allerdings enmpfand ich diese jetzt nicht als so "dunkel", wie erwartet. Ein Stück weit konnte ich nicht so ganz verstehen, warum ausgerechnet das der Grund für ihre Zurückhaltung war. Vielleicht ist sie in dem Moment einfach vom Alter her eben so gestrickt, dass sie das so sehr an sich herangelassen hat. Da empfand ich die Enthüllung, welche im letzten Drittel des Buches zutage kommt, als weitaus heftiger, zumal sie auch weiterhin einen sehr großen Einfluss auf die Ereignisse nehmen konnte.

Was ich an dem Buch sehr schön fand, war die Thematik, die hier im Vordergrund steht. Zwar geht es hier um die Liebesgeschichte zwischen Jaden und Kenzie, aber beide müssen sich in ihrem Leben mit den Themen Verlust und Trauer auseinandersetzen und ich finde, diese Darstellungen sind der Autorin wunderbar gelungen. Man erkennt deutlich, dass jeder eine andere Art hat, mit soetwas umzugehen. Von kompletter Verzweiflung über Verdrängung bis hin zu dem Versuch, das Leben so gut es geht weiterzuleben. Was das angeht, ist das Buch wirklich sehr gut gestaltet und greift die Thematik wunderbar auf. Der Autorin ist die Verarbeitung hierbei wirklich gelungen.

Was mich dann nochmal ein wenig irritiert hat war das Ende des Buches. Ich hätte am Ende dann doch noch ein paar mehr Entwicklungen erhofft. Stattdessen war ich dann an dem Punkt, an dem ich dachte: "Wie, das war es jetzt?". Soweit ich weiß ist dieses Buch ja ein Einzelband, von einer Fortsetzung weiß ich bisher nichts. Potenzial wäre hier definitiv vorhanden, denn ich hätte mir da doch noch ein bisschen mehr gewünscht. Es blieb mir einiges dann ein Stück weit zu offen.

Alles in allem ist es dennoch ein sehr schönes Buch, welches von der Thematik her sehr schön gestaltet ist. Es ist keine reine Liebesgeschichte, sondern weitaus tiefgründiger und regt mitunter auch zum Nachdenken an. Somit ist es trotz allem seine Lesezeit wert.

Fazit:
★★★★☆
Diesmal kann ich leider nur 4 von 5 Sternchen geben. Grunsätzlich sehr schön, tolle Ausarbeitung der Trauer/Verlustthematik. Hat in meinen Augen allerdings doch diese kleinen oben genannten Mängel. Man sollte auch nicht zu sehr "Dark Love" im Hinterkopf haben. Habe es aber dennoch sehr gerne gelesen.

Veröffentlicht am 30.03.2018

Ein tolles Buch, wenn auch ein bisschen wenig Nervenkitzel

NACHTWILD
0

Meine Meinung:


Wer war nicht schon einmal in einem Zoo. Egal ob groß oder mittel oder doch eher klein. Man bewundert die Tiere, die Dekorationen, trifft jede Menge neue und unbekannte Menschen und landet ...

Meine Meinung:


Wer war nicht schon einmal in einem Zoo. Egal ob groß oder mittel oder doch eher klein. Man bewundert die Tiere, die Dekorationen, trifft jede Menge neue und unbekannte Menschen und landet schlussendlich im Restaurant oder im Souvenirshop. Eigentlich außerordentlich idyllisch oder nicht?

Anders in dem neuen Buch aus der Feder von Gin Phillips. In "Nachtwild" begleiten wir Joan, Mutter eines vierjährigen Sohnes, die den späten Nachmittag mit ihm wie schon so oft im Zoo verbringt. Eigentlich ist alles normal. Bis sie gehen wollen. Denn schon finden sie sich inmitten von Schüssen, Toten und ohen Ausweg aus dieser Lage wieder. Doch was tut man in so einer Situation?

Diese Frage muss sich schließlich auch Joan stellen und versucht alles, um sich und ihren Sohn zu retten.


Ich muss sagen, dass mir bereits beim Lesen des Klappentextes die Grundidee des Buches sehr gut gefallen hat. Auch die schlichte und doch stilvolle Gestaltung des Covers erweckte in mir eine direkte Leselust. Die Zoo-Thematik hat mich direkt angesprochen und obwohl ich sonst eher kein Thriller-Leser bin, wollte ich unbedingt in diese Geschichte eintauchen. Und es war auch außerordentlich interessant. Zu verfolgen, wie Joan mit der ganzen Situation umgeht, hat mich irgendwie richtig gefesselt. Aufgrund des Schreibstils konnte man sich richtig gut in ihre Lage hineinversetzen und die Satzstrukturen und der Ausdruck symbolisierten sehr gut das Gehetzte, Gejagte und Panische. Das sorgte für ein tolles Lesegefühl. Man war mittendrin in der Geschichte und konnte sich alles sehr lebhaft vorstellen.


Die Autorin hat den mütterlichen Aspekt vor dem Hintergrund der Ereignisse sehr gut dargestellt. Das hat mir sehr gut gefallen. Man erlebt, wie Joan versucht, Entscheidungen zu treffen, die mitunter manchmal in meinen Augen allerdings ein wenig unlogisch waren. Aber wer weiß schon, wie man selbst in solch einer Situation reagiert hätte. Sie befinden sich in einer schwierigen Lage, jeder Laut oder jedes Geräusch kann ihren Tod bedeuten. In solchen Momenten ist natürlich ein quengelndes Kind mitunter nicht gerade einfach. Diese Aspekte wurden sehr schön dargestellt und man erlebt nicht nur die Schwierigkeit der Lage an sich, sondern auch Joans Ängste und Nöte als Mutter, die damit einhergehen. Auf jeden Fall ist diese Darstellung sehr gelungen.


Was ich persönlich sehr gut fand, waren die Perspektivenwechsel. Auch, wenn ich am Anfang etwas verwirrt war, so wurde der Hintergrund doch schnell klarer und deutlicher. Man bekommt sehr gute Einblicke in die Lage und Gedanken derer, die ebenfalls im Zoo gefangen sind. Und auch in die derer, die in die Schießerei involviert sind. Das wiederum fand ich sehr gut. Zum Einen bekommt man interessante Hintergrundinformationen darüber, was in den Köpfen dieser Männer vorgeht, die zu so einer Handlung in der Lage sind. Zum Anderen wurden die anderen "Opfer" sehr gut eingebaut und man verfolgt somit nicht nur das Schicksal von Joan, sondern erlebt auch andere involvierte Charaktere, von denen jeder seine ganz eigene Rolle spielt. Aber das solltet ihr natürlich lieber selber lesen.

Auch die Tatsache, dass das ganze Buch im Prinzip "nur" einen Zeitrahmen von 3 Stunden darstellt, sozusagen in Echtzeit, empfand ich als sehr gelungen. Ein Buch dieser Art hatte ich noch nie zuvor gelesen und es war eine sehr interessante Erfahrung.


Grundsätzlich ist das Buch sehr gut gelungen. Die Geschichte hat einen sehr interessanten Ansatz und der Zoo ist in meinen Augen eine faszinierende Idee. Zwar bietet das Buch auch Momente, in denen sich mir doch mal kurzzeitig die Nackenhaare aufgestellt haben oder in denen ich gespannt mitfiebern konnte, was als nächstes passiert. Ich denke hier zum Einen an die Szenen, in denen wir Joan mit einem Baby erleben (ich sage hierzu mal nichts weiter, aufgrund der Spoilergefahr ;) ) oder als es zum großen Showdown kommt. Doch so richtig Fahrt nahm das dann erst im zweiten Teil des Buches auf, was jedoch keineswegs negativ ist. Allerdings fehlte mir in der ganzen Sache etwas. Ich kann es nicht genau definieren, aber ich hätte mir vielleicht gewünscht, dass die Zoothematik doch noch ein wenig stärker Einfluss auf die Handlung nimmt. Bei einem so großen Park voller verschiedenster Tiere hätte ich mir ein paar mehr Szenen vorstellen können, in denen diese eine gewisse Rolle spielen. Ich hatte zB ein Bild vor Augen, in denen die Protagonisten vielleicht in einem Gehege landen, eher unbewusst, da es ja eine Ausnahmesituation ist, und plötzlich einer möglicherweise gefährlichen Gefahr ins Auge blicken. Ich denke, das hätte noch ein bisschen mehr Nervenkitzel geschaffen. Es war mir dann schlussendlich stellenweise doch zu "nett", um es mal salopp auszudrücken.


Nichtsdestotrotz ein sehr schönes Buch, das ich auch sehr gerne gelesen habe und auch empfehlen würde. Denn spannend ist es allemal und es ist keine vergeudete Lesezeit. Doch wer hier den absoluten Panik-

Angst-/Adrenalinhöhepunkt sucht, der könnte am Ende ein wenig enttäuscht sein.


Fazit:
★★★★☆
Eine tolle Geschichte vor einem interessanten Hintergrund, der so ein bisschen der ultimative Nervenkitzel fehlt. Aber alles in allem trotzdem ein spannendes und tolles Buch! Daher vergebe ich hier 4 von 5 Sternchen.

Veröffentlicht am 25.03.2018

Ein Wahnsinns Auftakt

Cold Princess
0


Cold Princess
Autorin: Vanessa Sangue
Seitenzahl:352
Reihe: Cosa Nostra
Verlag: Lyx
Erschienen: März 2018
Genre: Liebe, Erotik



Ich bedanke mich an dieser Stelle bei Netgalley für das zur Verfügung ...


Cold Princess
Autorin: Vanessa Sangue
Seitenzahl:352
Reihe: Cosa Nostra
Verlag: Lyx
Erschienen: März 2018
Genre: Liebe, Erotik



Ich bedanke mich an dieser Stelle bei Netgalley für das zur Verfügung gestellte Vorab-/Rezensionsexemplar.


Klappentext:


Er ist nicht bei ihr, um sie zu beschützen.
Er ist bei ihr, um sie zu töten.

Als Erbin einer der mächtigsten Mafiafamilien der Welt darf sich Saphira De Angelis keine Schwäche erlauben. Seit sie mit ansehen wusste, wie ihre Familie bei einem Attentat ums Leben kam, regiert sie stark, unnachgiebig und Furcht einflößend über ihre Heimatstadt Palermo. Einzig für Madox Caruso, neuestes Mitglied ihrer Leibwache, hegt sie tiefere Gefühle, als sie sich selbst eingesteht. Die zerstörerische Energie, die ihn umgibt, zieht Saphira mehr und mehr in seinen Bann - ohne zu ahnen, in welche Gefahr sie sich damit begibt...



Meine Meinung:


Draußen ist es warm, die Sonne scheint und die Vögel zwitschern und ich war komplett in "Cold Princess" versunken. Ich kann eigentlich noch gar nicht richtig in Worte fassen, was mir alles durch den Kopf geht, aber eines ist sicher: das Buch ist absolut großartig! Und vorab bemerkt: wer hier eine sanfte Liebesgeschichte bzw. Romanze erwartet, den muss ich enttäuschen, denn hier geht es um einiges härter und nicht wirklich sanft zu. Und auch, wenn das angenehme und "zart" anmutende Cover das vielleicht nicht vermuten lässt: dahinter steckt weit mehr, als ihr vorher denken würdet.


Doch wenn man sich den Klappentext durchliest, lässt sich das bereits erahnen und das Buch hält definitiv was es hierbei verspricht. Saphira De Angelis ist keinesfalls eine junge Frau, die ein ruhiges und geordnetes Leben führt. Stattdessen steht sie an der Spitze einer der größten Mafiafamilien der Welt. Nach dem Tod ihrer Familie führt sie mit harter Hand das Geschäft weiter und ist verstrickt in Machtkämpfe, Intrigen und dunkle Machenschaften. Wer hier also eine zarte und sensible Persönlichkeit erwartet, den muss ich korrigieren. Denn auch, wenn im Laufe des Buches ihre tieferen Wünsche und Sehnsüchte zum Tragen kommen und sie nicht komplett emotionslos bleibt, so ist sie in erster Linie die harte und toughe "Kämpferin" und das nicht nur unter psychologischen Aspekten. Und noch immer umtreibt sie der Wunsch nach Rache, denn sie will den Mörder ihrer Familie zur Strecke bringen.


Im Laufe des Buches erhält man tiefe Einblicke in die Welt ihrer "familglia". Es ist ein düsteres aber auch gleichzeitig sehr spannendes Thema und mit jeder weiteren Seite wurde es beim Lesen immer faszinierender. Im Vordergrund der Handlung stehen die Intrigen und Machtkämpfe mit dem Clan der "Vargas", einer verfeindeten Mafiafamilie. Man erfährt genaueres über die einzelnen Hintergründe und die Entwicklungen, die zu dem aktuellen Stand geführt haben. Sehr gut finde ich, dass die Autorin durch die eingebauten Perspektivenwechsel tiefgründige Einblicke in die einzelnen Charaktere ermöglicht. Einige Abschnitte werden sogar aus Sicht von "Vargas"-Mitgliedern beschrieben, was das Ganze noch faszinierender macht.


Doch nicht nur die Mafiafamilien bzw deren Probleme stehen hier im Raum. Auch die Entwicklung zwischen Saphira und einem ihrer Leibwächter, Madox, bilden hier einen wichtigen Teil. Madox zu ergründen ist ein wahres Lesevergnügen. Denn hinter diesem vielschichtigen Charakter steckt weitaus mehr, als es zu Beginn den Anschein hat. Und halleluja, der Mann hat es in sich. Da werden einem sogar beinahe beim Lesen die Knie weich, das kann ich euch sagen. Was etwas heißen will, wenn man bedenkt, dass man hier teilweise dramatische Entwicklungen rundherum verfolgen darf. Nichtsdestotrotz ist er ein sehr interessanter Protagonist und ich habe es sehr genossen, auch Kapitel aus seiner Perspektive lesen zu können. Aber die Aufgabe, ihn kennenzulernen und näher zu ergründen, überlasse ich natürlich euch.


Alles in allem ist das Buch einfach nur außerordentlich gelungen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und man versinkt regelrecht in der Geschichte. Sie hat es geschafft, die Thematik der Mafiabegebenheiten und die der "famiglias" sehr schön zu beschreiben und auch, wenn man von der Thematik vielleicht nicht so viel halten mag, so zieht es einen doch einfach in seinen Bann, da sie es wunderbar schafft, das Interesse der Leser zu wecken. Neben Dramatik, Action, Intrigen und Kämpfen ist natürlich auch der Romantik-und Erotikfaktor vorhanden, welcher ebenfalls sehr gelungen ist. Die Szenen haben mir wirklich sehr gut gefallen und die Autorin hat es sehr schön geschafft, hier einen Kontrast zu den blutigen Kämpfen und Ereignissen zu schaffen. Man kann beinahe schon von Dark Romance reden, denn ich kann euch sagen, dass ihr hier nicht immer von sanften Säuseleien und Herzchen samt Schmetterlingen begrüßt werdet. Wer mit einer etwas "härteren" Darstellung jedoch kein Problem hat, der wird sich hier sehr gut aufgehoben fühlen.


Mich zumindest hat der Stil komplett gepackt, das ist absolut mein Genre. Das Gesampaket ist wirklich sehr gut und die Mischung passt einfach. Das Einzige, was mich persönlich geschockt hat, ist das Ende. Wie kann sie uns bitte an SO einer Stelle ausklinken? Das hat mich dann doch etwas erschrocken. Denn der Cliffhanger ist absolut Wahnsinn! Aber mehr kann ich euch dazu leider nicht verraten ;) Außer einer Sache: Emotionen pur!


Fazit:

★★★★★
Muss ich dazu noch etwas sagen? Ich denke, die 5 Sterne sagen alles. Die Tatsache mit dem Cliffhanger zeigt es natürlich: es gibt eine Fortsetzung. Im August dürfen wir uns auf "Fire Queen" freuen und somit erfahren, wie die ganze Geschichte weitergeht. Ich würde nur zu gerne mal an der Uhr drehen, damit die Zeit bis August schneller vergeht. Aber so bleibt es zumindest spannend ;)

Veröffentlicht am 25.03.2018

Ein Titel der hält, was er verspricht

Dirty
0


Dirty: In seiner Gewalt

Autorin: Sarah Saxx

Seitenzahl: 432

Reihe: Dirty, Rich and Thug

Erschienen: März 2018

Genre: Liebe, Erotik



Dieses Buch wurde mir im Rahmen einer Vorableseaktion von "vorablesen" ...


Dirty: In seiner Gewalt

Autorin: Sarah Saxx

Seitenzahl: 432

Reihe: Dirty, Rich and Thug

Erschienen: März 2018

Genre: Liebe, Erotik



Dieses Buch wurde mir im Rahmen einer Vorableseaktion von "vorablesen" zur Verfügung gestellt und ich bedanke mich an dieser Stelle dafür.


Klappentext:



»Eigentlich müsste ich Angst vor ihm haben. Es ist falsch, dass ich mich so zu ihm hingezogen fühle. Aber er hat mich aus meiner persönlichen Hölle entführt. Und dafür werde ich ihm ewig dankbar sein.«

Dirty liebt es, mit der Lust der Frauen zu spielen. In seiner eigens hierfür eingerichteten Spielhöhle lässt er nur »Auserwählte«, die er über seine speziell dafür angelegte Website findet. Er entscheidet, welche der Bewerberinnen in den Genuss kommen, von ihm beglückt zu werden.
Bis eine Frau auf ganz anderem Weg in seinem Bett landet und ihm völlig unerwartet unter die Haut geht.

Olivia hat mit ihrem Leben abgeschlossen, seit sie von Ernesto Castellano, gefürchteter Geschäftsmann und Drogenboss, entführt wurde und in dessen Villa Tag für Tag unglaubliches Leid erfährt. Als eines Nachts ein geheimnisvoller Fremder ihr Gefängnis betritt, schöpft sie neuen Lebensmut. Obwohl er sie mit einer Waffe bedroht, bringt er sie von dem Anwesen weg und nimmt sie mit zu sich. Als dieser Mann sich dann auch noch um ihre körperlichen sowie seelischen Wunden kümmert, wird sie sich seiner ungeahnten Anziehungskraft bewusst. Doch bringt er ihr wirklich die lang ersehnte Freiheit?



Meine Meinung:



Kennt ihr das, wenn ihr ein Buch lest und einfach nur denkt "Wow!" ? So ging es mir bei "Dirty".Der Titel an sich verspricht ja schon einiges, denn bei der Bezeichnung erlebt man mit Sicherheit nicht nur brave Engelchen in Heiligenroben. Nein, das hier geht um einiges weiter. Da ich bereits andere Werke aus der Feder der Autorin kannte, war ich gespannt, was mich diesmal erwarten würde. Ihr Schreibstil ist immer sehr fesselnd und man kann wunderbar in die jeweilige Geschichte abtauchen. Man ist mittendrin und kann das Buch dann auch kaum noch aus der Hand legen. Und genauso ist es auch bei Dirty.



Die Handlung an sich ist schon sehr reizvoll und spannend. "Dirty", der Protagonist des Buches, verkörpert den typischen Frauenhelden, der es genießt, seinen Spaß zu haben und dann weiterzuziehen. Es steht außer Frage, dass er ein äußerst attraktiver Mann ist, daran besteht keinerlei Zweifel. Und er ist genau das, was man sich unter einem starken und mächrigen Mann vorstellt. Und liegt nicht genau da immer irgendwie die Faszination? Dass genau die es sind, die ihre ganz eigene Anziehung ausüben? Absolut. Denn selbst mich hat sie beim Lesen total gepackt und ich muss sagen, dass er als Charakter wirklich außerordentlich gelungen ist. Wenn euch also während des Buches etwas wärmer werden sollte, wundert euch nicht, dann hat er euch wahrscheinlich einfach nur ebenso sehr fasziniert. Und man braucht ja nur mal einen Blick auf das ansprechende Cover zu werfen, das hat doch schon seinen ganz eigenen Reiz ;)



Doch was wäre denn das für ein Buch, wenn es nicht auch die entsprechende weibliche Protagonistin für unseren "Dirty" gäbe. Und hier kommt Olivia ins Spiel. Sie kann einem eigentlich einfach nur Leid tun. Es grenzt schon beinahe an Dark Romance, was ihr widerfahren ist. Entführt von Castellano, der sowohl Geschäftsmann als auch Drogenboss ist, führt sie ein Leben als Gefangene, abgeschnitten von der Außenwelt und ohne Chance auf Freiheit. Oder? Denn als ein missglücktes Glücksspiel dafür sorgt, dass sie plötzlich einer unerwarteten Rettung ins Auge blickt, scheint sich alles zu ändern. Doch schnell muss Olivia begreifen,. dass sie anscheinend nur vom Regen in die Traufe gekommen ist. Man muss ihr echt zugute halten, dass sie eine äußerst starke Persönlichkeit ist. Auch, wenn die Zeit bei Castellano ihre Spuren bei ihr hinterlassen hat, so gibt sie dennoch nicht auf und versucht, ihrem Schicksal standhaft ins Auge zu blicken. Dabei ist sie eine so zauberhafte junge Frau, die es verdient, ein glückliches und zufriedenes Leben zu führen.


Das ganze Buch ist einfach nur absolut fesselnd und spannend. Es hat alles, was eine gute Story braucht. Wir erleben Spannung und Action sowie auch eine gehörige Portion Dramatik. Doch daneben gibt es auch jede Menge Romantik und auch Erotik und jede Menge Emotion. Aber keine Sorge, auch ein Grinsen wird euch das Buch das ein oder andere Mal ins Gesicht zaubern, mir persönlich schweben noch immer einige Szenen im Kopf umher, die mich zum schmunzeln gebracht haben.


Die Charaktere sind tiefgründig und vielschichtig, man denke hier zum Beispiel an den Namen "Dirty", welcher euch aber im Laufe des Buches genauer begreiflich werden wird, insbesondere was Ursprung und Bedeutung angeht. Oder aber die Gründe für Olivias Entführung durch Castellano, die mich persönlich doch echt sprachlos gemacht haben, zumal sie eindeutig zeigen, was dieser Kerl für ein Mensch ist. Man erhält tiefe Einblicke in die verschiedenen Personen und deren Hintergründe und insbesondere die Perspektivenwechsel zwischen Dirty und Olivia, welche per "He" und "She" gekennzeichnet sind, geben dem Ganzen die richtige Portion Tiefe.



Man kann einfach nicht anders, als in der Geschichte zu versinken, da sie einen vollkommen in ihren Bann zieht. Es bleibt immer spannend und die ganzen Entwicklungen wirken plausibel und nachvollziehbar. Die Autorin hat hier ein wirklich fantastisches Werk geschaffen und ich freue mich schon jetzt sehr auf die Folgebände der Reihe und auf die Geschichten, welche uns hier noch erwarten.



Fazit:

★★★★★

Volle 5 Sternchen. Tolles Buch, tolle Story und eine wunderbare Mischung. Da macht das Lesen einfach nur Spaß! Ich hoffe, die Zeit bis zum nächsten Buch vergeht nicht zu schleichend, denn dieses Buch macht einfach nur Lust zum schnellstmöglichen Weiterlesen! Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 20.03.2018

Ein wunderbarer 4. Teil

Dich lieben
0

Dich lieben (Stark 4)

Autorin: J. Kenner

Seitenzahl: 321

Verlag: Diana-Verlag

Erschienen: Dezember 2017

Genre: Liebe, Erotik



Klappentext:



Nikki und Damien Stark führen eine erfüllte Ehe voller ...

Dich lieben (Stark 4)

Autorin: J. Kenner

Seitenzahl: 321

Verlag: Diana-Verlag

Erschienen: Dezember 2017

Genre: Liebe, Erotik



Klappentext:



Nikki und Damien Stark führen eine erfüllte Ehe voller Vertrauen und unbändiger Leidenschaft. Doch schmerzhaft müssen sie erfahren, dass auch das größte Glück zerbrechlich ist. Gerade als ihr innigster Wunsch wahr zu werden scheint, bricht die Vergangenheit mit voller Wucht in ihr Leben ein und droht alles zu zerstören. Nikki und Damien müssen um ihre Liebe kämpfen wie nie zuvor.


Achtung: Diese Rezension enthält eventuell auch Spoiler der vorangegangenen Bücher/Novellas!


Meine Meinung:


Endlich geht es weiter mit Nikki und Damien. Eine neue Geschichte rund um dieses bekannte und beliebte Pairing entführt den Leser noch weiter in ihr abenteuerliches und spannendes Leben. Ich bedanke mich an dieser Stelle bei "Bloggerportal" und dem Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar.


Die Geschichte rund um Nikki und Damien ist eines der Meisterwerke aus der Feder von J.Kenner. Man mag gar nicht denken, dass es zu einem einzelnen Pairing so viele verschiedene Geschichten zu erzählen gibt und dass diese dann auch nicht irgendwann langweilig werden. Doch es ist ihr auf eindrucksvolle Weise gelungen. Auch ich habe jedes einzelne Buch und jede einzelne Novella rund um die Starks regelrecht verschlungen und ihre Geschichte hat mich immer wieder aufs Neue begeistert.



Nachdem es einst mit einem "Aktmodell" begann, sind Nikki und Damien inzwischen schon lange glücklich verheiratet und leben ein erfülltes Leben. Doch es wäre ja zu einfach, wenn alles immer ruhig, friedlich und perfekt wäre. Noch immer gibt es Hürden, die es zu überwinden gilt und sie müssen sich immer wieder ungeplanten Herausforderungen stellen. So auch in diesem Buch. Wir treffen hier wieder auf viele aktbekannte Charaktere, die ihre ganz eigenen Rollen in dem Leben von Nikki und Damien spielen. Und nicht immer sind diese Begegnungen positiver Natur. Insbesondere Nikkis Mutter wird nochmal in voller Pracht erstrahlen und die Vergangenheit aufleben lassen. Doch natürlich will ich an dieser Stelle diesbezüglich nicht zu viel verraten.



Eines ist auf jeden Fall Fakt: Auch dieses Buch der Reihe konnte mich wieder voll und ganz in seinen Bann ziehen. Ich finde es wirklich bewundernswert, wie das der Autorin nach all den Geschichten immer noch problemlos gelingt. Es war zum Einen wieder außerordentlich spannend und zum Teil geschahen auch Dinge, die man als Leser vielleicht schon länger erwartet oder sogar ersehnt hat. Dieses Buch liefert Entwicklungen, bei denen man sich einfach nur mitfreuen kann. aber man erlebt auch Szenen, in denen es einem beinahe das Herz zerreißt. Zumindest ging es mir so, als eine dramatische Wende alles verändert. Man fiebert mit und man leidet mit, wie man es auch bei den Vorgängern schon problemlos konnte. Und man erlebt einfach wunderbar mit, wie sich die einzelnen Charaktere weiterentwickelt haben und auch noch weiterhin entwickeln.



Der Schreibstil der Autorin macht es einem sehr leicht, voll und ganz in die Geschichte zu versinken. Und wer die Geschichte bisher gerne verfolgt hat, der wird auch hier nicht enttäuscht sein. Es ist stimmig und es passt perfekt in die Entwicklung, die man bis hierher mitverfolgen konnte. Ich für meinen Teil habe geschmunzelt, geseufzt, den Kopf geschüttelt und auch beinahe ein Tränchen verdrückt. Man fühlt sich Nikki und Damien inzwischen regelrecht verbunden, wo man sie doch auf einem so langen Weg begleitet hat. Es ist ein wunderbarer Liebesroman, mit den gewohnt pikanten Erotikszenen, die das Ganze natürlich perfekt würzen. Für Fans von Nikki und Damien definitiv ein Muss. Und ich möchte behaupten, dass auch das Ende des Buches ganz den Geschmack der Leser trifft, ich zumindest war sehr glücklich darüber.



Es ist immer wieder ein Vergnügen, diese Bücher zu lesen, altbekannte Charaktere zu treffen und zu erleben, wie die Autorin die Kurven zu vergangenen Ereignissen zieht. Wer die Novellas auch mit gelesen hat, der wird denke ich das größte Lesevergnügen haben, da man noch besser die Zusammenhänge herstellen kann, auch wenn sie kein Muss sind. Mich hat das Buch auf jeden Fall begeistert und so toll wie die Autorin diese Reihe bisher gestaltet hat, würde ich wahrscheinlich sogar ein Buch lesen, in dem es nur darum geht, wie Nikki und Damien einfach nur frühstücken. Und damit meine ich wirklich nur frühstücken, nicht, dass ihr da jetzt etwas Falsches denkt. Alles in allem ist es einfach eine gelungene und runde Sache.



Fazit:

★★★★★

Logisch, volle 5 Sterne. Ein toller vierter Band der Stark-Reihe. Sollte sich die Autorin überlegen, da noch einige Teile hinten dran zu hängen: ich bin dabei.