Profilbild von ejtnaj

ejtnaj

Lesejury Star
offline

ejtnaj ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit ejtnaj über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.03.2019

Eine Familiengeschichte die mich nicht überzeugen konnte

Das Modehaus - Töchter der Freiheit
0

Fanny hat genug von ihrem Leben in Frankfurt in den 20erJahren und möchte in Paris als Modeschöpferin Erfolg haben. Doch schnell muss sie erkennen das nichts einfach ist.
Lisbeth kämpft in den 40er Jahren ...

Fanny hat genug von ihrem Leben in Frankfurt in den 20erJahren und möchte in Paris als Modeschöpferin Erfolg haben. Doch schnell muss sie erkennen das nichts einfach ist.
Lisbeth kämpft in den 40er Jahren ums nackte Überleben und versucht mit ihrem Geschick ihre Familie und sich durchzubringen.
Rieke steht in den 70er Jahren vor der Entscheidung das Modehaus ihrer Familie zu retten und nimmt dabei auch in Kauf, dass ihre Ehe dies nicht überstehen könnte.

Da ich sehr gerne Familienromane lese hatte mich dieses Buch hier angesprochen und ich war wirklich sehr neugierig auf das Buch und habe voller Vorfreude zu lesen begonnen.
Leider ist mir der Einstieg in den Roman gar nicht leicht gefallen und so richtig warm wurde ich bis zum Schluss nicht.
Mir war klar, dass der Roman auf drei Erzählstränge aufgebaut sein würde aber so wie es dann von der Autorin gewählt war habe ich mich sehr schwer getan.
Auf knapp 530 Seiten pendelt man die ganze Zeit zwischen den drei Frauen und Jahrzehnten, so musste man immer genau aufpassen um gedanklich auch alles der richtigen Figuren zuzuordnen. Dabei war das erzählte teilweise so langatmig und ausführlich erzählt, dass ich nie viele Seiten am Stück lesen konnte da meine Gedanken irgendwann abgeschweift sind und so habe ich ewig für das Buch gebraucht.
Die Geschichten von Fanny und Lisbeth fand ich noch als sehr interessant und spannend aber die von Rieke fand ich nur nervtötend und habe hier meistens auch nur Quergelesen.
Da die Spannungsbögen in allem drei Erzählsträngen bis zum Schluss gespannt waren konnte man sich so während des Lesens seine Gedanken machen wie wohl alles Enden wird.
Auch dem Handlungsverlauf konnte man gut folgen auch wenn ich manche Entscheidungen einfach nicht nachvollziehen konnte und ich manches einfach zu übertrieben dargestellt fand.
Die Figuren des Romans egal ob Haupt- oder Nebenfiguren waren alle sehr anschaulich beschrieben, so dass man sich diese während des Lesens gut vorstellen konnte.
Auch die Handlungsorte waren alle so beschrieben um sie sich vor dem inneren Auge entstehen lassen konnte beim Lesen.
Alles in allem hatte der Roman vom Klappentext her mehr versprochen als er dann gehalten hat und mich persönlich konnte der Roman so gar nicht überzeugen und deshalb vergebe ich drei von fünf Sternen was ich ehrlich Schade finde.

Veröffentlicht am 11.03.2019

ein Neuanfang mit Hindernissen

Neues Glück in Willow Cottage
0

Beth hat ganz spontan bei einer Auktion das Cottage gekauft da es sich richtig angefühlt hat für sie.
Als sie mit ihrem Sohn das Haus anschaut ist sie entsetzt wie baufällig alles ist und sie weiß nicht ...

Beth hat ganz spontan bei einer Auktion das Cottage gekauft da es sich richtig angefühlt hat für sie.
Als sie mit ihrem Sohn das Haus anschaut ist sie entsetzt wie baufällig alles ist und sie weiß nicht was sie machen soll.
Zusammen mit Jack, einem Nachbarn, beginnt sie das Haus zu renovieren und zu einem zuhause für sich und für Leo zu machen.
Aber Leider holt sie die Vergangenheit schneller ein als es ihr Lieb ist und auch zu Jack fühlt sie sich mehr als nur etwas hingezogen.

Ich lese ja wirklich sehr gerne Romane aus dem Mira Taschenbuch Verlag, denn die meisten sind Liebesgeschichten und etwas fürs Herz lese ich doch immer wieder gerne.
Bei diesem Roman hier hatte mich der Klappentext neugierig gemacht und da ich auch das Cover sehr einladend fand hatte ich mich auf die Lektüre des Romans gefreut.
Der Einstieg ins Buch ist mir zu Beginn nicht ganz leicht gefallen, aber nach einigen Seiten war ich dann in der Handlung drin und kam recht gut voran.
Beth hatte es die letzte Zeit nicht leicht und kam deshalb auf die Idee das Cottage zu kaufen und zu renovieren. Aber dann gibt es da auch noch ihre Freundin Carly die sich nichts mehr wünscht als das ihr Freund ihr endlich einen Antrag macht und dabei schon richtig fanatisch wird.
Diese zwei Handlungsstränge zusammen haben eine sehr abwechslungsreiche Geschichte erzählt und obwohl man manchmal mit der einen Person ein Kapitel begonnen hat und mit der anderen als als Handlungsstrang dann beendet hat konnte man dem Handlungsverlauf immer sehr gut folgen. Auch alle Entscheidungen die im Verlauf des Buches getroffen wurden konnte man immer nachvollziehen wobei ich aber mit dem Ende so nicht gerechnet hatte.
Da die Handlungsorte alle sehr bildlich beschrieben waren konnte man sich diese problemlos während des Lesens vor dem inneren Auge entstehen lassen.
Auch die Figuren des Romans waren mit viel Liebe zum Detail beschrieben und so konnte man sich diese während des Lesens sehr gut vorstellen.
Alles in allem hatte ich unterhaltsame Lesestunden mit dem Buch verbracht auch wenn mich die Handlung nicht 100%-ig überzeugen konnte und deshalb vergebe ich vier von fünf Sternen für das Buch.

Veröffentlicht am 11.03.2019

Eine Reise quer durch Frankreich

Frankreich, wir kommen!
0

Betty ist mit Leib und Seele Köchin, nur irgendwie fühlt sie sich in ihrer badischen Heimat nicht ganz so wohl und auch der Alltag ist ihr nicht mehr genug.
Durch puren Zufall lernt Betty die Studentin ...

Betty ist mit Leib und Seele Köchin, nur irgendwie fühlt sie sich in ihrer badischen Heimat nicht ganz so wohl und auch der Alltag ist ihr nicht mehr genug.
Durch puren Zufall lernt Betty die Studentin Iva kennen, zusammen machen sie sich mit einem Food Truck auf den Weg nach Südfrankreich. Ihr Ziel ist das große Street Food Festival in Monaco und auf dem Weg dahin lernt Betty nicht nur das Kochen neu kennen sondern auch sie beginnt sich zu verändern.

Als Exilschwäbin hatte mich dieses Buch schon allein durch den Begriff Baden angesprochen und da auch der Klappentext mich neugierig gemacht hat, hatte ich mich auf die Veröffentlichung des Romans sehr gefreut.
Der Einstieg ins Buch ist mir wirklich sehr leicht gefallen und ich kam auch recht zügig voran, wobei ich mich ab und zu schon etwas schwer getan habe und ich eine Pause beim Lesen einlegen musste.
Gut gefallen hat mir, dass die Handlung vollständig aus der Sicht von Betty erzählt wurde und durch die Gespräche mit den anderen Figuren alles ein völlig rundes Bild für mich als Leser ergab.
Mit Betty hatte ich trotzdem meine kleinen Probleme, denn diese ging mir mit ihrer Art und ihrem Verhalten das eine oder andere Mal gehörig auf die Nerven und genau deshalb habe ich immer wieder Pausen gemacht um dann neu motiviert mit dem Lesen zu beginnen.
Dem Handlungsverlauf an sich konnte man immer sehr gut folgen und ja auch wenn manches beim Kochen nicht ganz realitätsnah beschrieben war konnte man doch den Flair spüren und nachempfinden.
Die Handlungsorte empfand ich während des Lesens als sehr gut beschrieben und so konnte ich mir diese sehr gut vor dem inneren Auge entstehen lassen.
Auch die verschiedenen Figuren des Romans waren alle sehr detailliert beschrieben, so dass man sie sich sehr gut während des Lesens vorstellen konnte.
Alles in allem ein Roman der genau richtig ist um einem die Zeit bis zum nächsten Urlaub zu verkürzen und auch das eine oder andere Rezept das man im Anhang findet auszuprobieren.
Leider konnte mich der Roman nicht vollständig überzeugen und deshalb vergebe ich vier von fünf Sternen für das Buch.

Veröffentlicht am 11.03.2019

Eine magische Geschichte um Elli und ihre Hühner

Der zauberhafte Eisladen
0

Elli übt gerade mit den drei Hühnern der Familie eine Nummer für das Schulfest ein als die Hühner auf einmal verschwunden sind.
Zusammen mit ihrer Familie macht sich Elli auf die Suche und zum Glück gibt ...

Elli übt gerade mit den drei Hühnern der Familie eine Nummer für das Schulfest ein als die Hühner auf einmal verschwunden sind.
Zusammen mit ihrer Familie macht sich Elli auf die Suche und zum Glück gibt es da ja auch noch Opa Leonardo der mit seinem magischen Eis eine große Hilfe sein könnte.

Mich hatte schon der erste Teil der Reihe um Elli, ihren Opa und dessen zauberhaften Eisladen angesprochen und so war ich hier auch sehr neugierig ob mir auch dieses Buch gefallen wird.
Das Cover des Buches ist wieder sehr liebevoll und mit viel Liebe zum Detail gestaltet und auch die Zeichnungen im Buch sind passend zur Geschichte ausgewählt worden.
Die Geschichte ist in einer leicht zu verstehenden Sprache erzählt eben ganz auf das Alter der Zielgruppe ausgerichtet so wie es ja auch sein soll.
Man konnte jedenfalls dem Handlungsverlauf sehr gut folgen und auch die Entscheidungen die Elli im Laufe der Geschichte treffen muss kann man sehr gut nachvollziehen.
Auch der Spannungsbogen war immer gut gespannt und so habe ich bei den Kids bemerkt, dass sie es nicht erwarten konnten weiterzulesen.
Die Handlungsorte waren auch alle sehr anschaulich für Kinder beschrieben um die Fantasie anzuregen wie es auch sein soll.
Die Figuren des Romans waren auch alle sehr gut beschrieben, so hatte man keinerlei Probleme sich diese während des Lesens vor dem inneren Auge entstehen zu lassen.
Alles in allem ein tolles Buch für lesebegeisterte Kids oder Jung gebliebene die gerne mal zu einem Kinderbuch greifen. Nun bin ich gespannt was Elli im nächsten Band für ein Abenteuer erleben wird.
Sehr gerne vergebe ich alle fünf Sterne für das Buch.

Veröffentlicht am 16.02.2019

Ein Adelsroman der etwas anderen Art

Schund und Sühne
0

Kat ist Groschenromanautorin und kommt durch Zufall zu der Ehre das Literaturstipendium auf Schloss Rosenbrunn zu erhalten.
Hinter den Kulissen ist alles anders wie es scheint, die Fürstin leidet unter ...

Kat ist Groschenromanautorin und kommt durch Zufall zu der Ehre das Literaturstipendium auf Schloss Rosenbrunn zu erhalten.
Hinter den Kulissen ist alles anders wie es scheint, die Fürstin leidet unter Schwermut, die Prinzessin hat Liebeskummer und der Prinz ist schwul.
Für Kat brechen einige Ereignisreiche Wochen an mit denen sie so überhaupt nicht gerechnet hat und an deren Ende nichts mehr ist wie es war.

Ich bin ja eigentlich nicht so der große Freund von Komödien, aber mich hatte der Klappentext einfach nur neugierig gemacht und so habe ich auf den richtigen Moment gewartet um mit dem lesen zu beginnen.
Bevor man mit dem Lesen beginnt sollte einem schon klar sein, dass hier wirklich vieles wenn nicht alles mehr als nur etwas überspitzt dargestellt wird. Aber alles war so erzählt, dass man gut darüber schmunzeln konnte.
Mir ist der Einstieg ins Buch recht leicht gefallen und auch wenn ich zu Beginn noch nicht so ganz verstanden habe wie alles zusammenhängt ergab dann alles je weiter ich kam eine rundes Bild für mich.
Kat war mir allerdings lange Zeit mehr als unsympathisch und auch zum Ende hin kann ich nicht sagen wir wären Freunde geworden und ich denke deshalb habe ich mich auch insgesamt etwas schwer getan beim Lesen.
Da ja die Autorin früher Groschenromane oder wie es im schwäbischen heißt Romanheftle geschrieben hat und sich somit in diesem Genre auskennt, empfand ich es als gut das es auch die obligatorischen Sternchen bei einem Absatz gab wie eben in diesen Heftchen.
Dem Handlungsverlauf an sich konnte man jederzeit sehr gut folgen und auch die getroffenen Entscheidungen konnte man während des Lesens gut nachvollziehen.
Da fast alles auf Schloss Rosenbrunn spielt konnte man sich die Handlungsorte anhand der Beschreibungen recht gut vor dem inneren Auge entstehen lassen.
Man konnte sich auch die Figuren des Romans während des Lesens sehr gut vorstellen.
Alles in allem ein Roman der perfekt für einen verregneten Sonntag oder den Strandkorb ist da er einen gut unterhält beim Lesen.
Nach etwas längerer Überlegungszeit habe ich mich entschlossen vier Sterne zu vergeben da mir noch irgendwas gefehlt hat um die Komödie völlig rund zu machen.