Profilbild von evafl

evafl

Lesejury Star
offline

evafl ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit evafl über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.02.2020

Ich will zur schönen Sommerszeit ins Land der Franken fahren. (Frankenlied)

Mein buntes Franken-Buch
0

Das „Mein buntes Franken Buch“ lässt Kinder ab sechs Jahren die verschiedenen fränkischen Orte entdecken - und das auf spielerische Art und Weise. So kann man hier natürlich einiges lesen, kann malen, ...

Das „Mein buntes Franken Buch“ lässt Kinder ab sechs Jahren die verschiedenen fränkischen Orte entdecken - und das auf spielerische Art und Weise. So kann man hier natürlich einiges lesen, kann malen, basteln und sogar rätseln - und lernt dabei noch auf unbemerkte Weise dazu. Beispielsweise, woher der älteste Wein kommt, wo die kleinste Stadt in Franken liegt, welcher Fluss der längste ist, aber auch welche tollen Wildkräuter es gibt.

Unser schönes Frankenland noch besser kennenlernen - das war mit ein Anreiz für dieses Buch. Denn gerade für Kinder ist es doch schön, wenn man etwas auf kreative Art und Weise entdecken kann. So habe ich dieses Buch entdeckt und mag es nun mal vorstellen.

Das Buch hat vorn und hinten jeweils einen Klappumschlag, vorne findet man die drei Regierungsbezirke in eine Karte eingezeichnet, verschiedene Städte und Flüsse sind benannt und wirklich toll mit Zeichnungen dargestellt. Hinten im Klappumschlag darf man sein Fantasieland hineinzeichnen. Man erfährt im Buch einiges über Franken, die verschiedenen Regionen und Städte - und das mit den verschiedensten Aufgaben, Rätseln und Texten. Von der Steinzeit über das Fränkische Reich erfährt man geschichtliche Daten, darf dem Prinzen der Luisenburgfestspiele den Weg durchs Labyrinth weisen, erfährt etwas über Osterbrunnen, Bierkeller oder natürlich auch den Christkindlesmarkt. Oftmals darf etwas ausgemalt oder selbst gezeichnet werden, auch mal Unterschiede bei zwei Bildern festgestellt werden. Ganz hinten im Buch findet man dann die entsprechenden Lösungen zu den jeweiligen Rätseln.

Mir hat dieses Buch unheimlich gut gefallen, meiner Ansicht nach ist es nicht nur etwas für Kinder, sondern man hat auch als Erwachsener richtig viel Spaß damit. Man erfährt ja auch vielleicht noch die ein oder andere Sache, die man bislang nicht wusste. Auch für Kinder finde ich es gut geeignet, denn hier wird wirklich spielerisch tolles Wissen mit auf den Weg gegeben, was man mit sechs Jahren vielleicht noch nicht direkt so gut lesen kann, aber da darf ja gerne geholfen/vorgelesen werden. Die Altersempfehlung halte ich für absolut in Ordnung und realistisch.

Ich kann dieses wunderbare Buch übers schöne Frankenland wirklich nur empfehlen, eine tolle Beschäftigung für Kinder, die in dieser Region aufwachsen, sicher aber auch für Kinder, die hier zum Urlaub her kommen - und natürlich auch die "älteren Kinder" . Von mir gibt es hier 5 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.01.2020

Tod durch Eisenhut.

Scharfe Hunde
0

Irmi Mangold ermittelt mit ihrer Kollegin im Fall von drei Verbrechen. Eine vermögende Oma, der Besitzer einer Outdoor Agentur und ein holländischer Campingurlauber werden durch Eisenhut vergiftet. Nun ...

Irmi Mangold ermittelt mit ihrer Kollegin im Fall von drei Verbrechen. Eine vermögende Oma, der Besitzer einer Outdoor Agentur und ein holländischer Campingurlauber werden durch Eisenhut vergiftet. Nun gilt es zu klären, was genau dahinter steckt, waren es Suizide oder wurden sie ermordet? Gleichzeitig jedoch verunglückt in der Nähe ein LKW mit sehr jungen Hundewelpen – so haben die beiden Kommissarinnen nun enorm viel zu tun…

Gelegentlich höre ich ja auch immer mal wieder Krimi-Hörbücher, wie es auch jetzt mal wieder der Fall war. Von Nicola Förg dürfte ich schon mal ein Buch gelesen haben, das mir doch ganz gut gefallen hat, wenn ich es richtig in Erinnerung habe.

Gelesen wird diese Geschichte von Michaela May – und da hätte man sich keine bessere Sprecherin aussuchen können. Sie passt hervorragend zu diesen Charakteren, sie passt ihre Stimme immer wieder wunderbar für die verschiedenen Personen an, spricht, wenn’s denn vorkommt, auch mal einen angenehmen bayrischen Dialekt. (Die Geschichte spielt im Werdenfelser Land, also rund um Garmisch-Partenkirchen.) Ich konnte sie wirklich gut verstehen und hatte wirklich Spaß dabei ihr zuzuhören.

Die Geschichte an sich hat mich nicht komplett so enorm begeistert. Zwischendurch habe ich durchaus mal überlegt, ob ich das Hörbuch abbreche, was ich dann aber doch nicht gemacht habe. Für mich war hier manches ein bisschen in die Länge gezogen, übertrieben dargestellt. (Ja, es mag solche Dinge geben, aber manches war mir hier einfach zu viel des Guten.) Inhaltlich ist die Geschichte gut verständlich, da gibt es nichts zu meckern, aber mir war das einfach eine Spur zu aufgeblasen, hat für mich zuviele Spuren mit sich gebracht bzw. eben wirklich doch auch einige Personen. (Das Hörbuch dauert übrigens über sechs Stunden.)

An sich ist die Geschichte für mein Empfinden gut recherchiert, so bringt man hier interessante Probleme zur Sprache, für dich ich mich bislang wohl wirklich noch nicht interessiert habe. Insofern habe ich auch wieder ein Stück dazu gelernt. Noch dazu war es wirklich immer wieder lustig, wurde auch mal emotional und war durchaus spannend. Eine interessante Mischung, wie ich finde.

Von mir gibt es hier 3 von 5 Sternen mit einer Tendenz zu 4 Sternen. Hinsichtlich einer Empfehlung bin ich eher unentschlossen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.01.2020

Eine Zeitreise dank einer Flasche Wein…

Ein Tropfen vom Glück
0

Ein Abend im September im Jahr 2017: In mehrere Kellerabteile eines Hauses wurde eingebrochen und so trinken drei Nachbarn samt einem amerikanischen Touristen auf den Schreck spontan erst einmal zusammen ...

Ein Abend im September im Jahr 2017: In mehrere Kellerabteile eines Hauses wurde eingebrochen und so trinken drei Nachbarn samt einem amerikanischen Touristen auf den Schreck spontan erst einmal zusammen ein Glas Wein. Einen ganz besonderen Tropfen - eine Flasche Chateâu Saint-Antoine Jahrgang 1954. Und dann ist am nächsten Tag nichts, wie es zuvor war, denn am nächsten Tag hat sich die Stadt um sie herum verändert, bis sie plötzlich feststellen, dass sie im Jahr des Weins zurück sind.

Vom Autor habe ich schon mal ein Buch gelesen, das mir durchaus gut gefallen hat. Insofern war ich auf dieses Buch echt gespannt und habe mich drauf gefreut - und wurde auch absolut nicht enttäuscht.

Der Schreibstil hat mir unheimlich gut gefallen, er liest sich angenehm, ist aber doch auch irgendwie kein einfacher, sondern fast ein bisschen ein poetischer gelegentlich. So etwas mag ich unheimlich gerne und hat mir bei französischer Literatur immer wieder gut gefallen. Inhaltlich ist das Buch soweit gut verständlich geschrieben, es beschreibt immer wieder wunderschön auch die Landschaft und das Stadtbild. Fremdwörter oder Fachbegriffe kamen wenn in einem durchaus verständlichen Maß vor. Man tut sich beim Lesen insofern natürlich leichter, wenn man die ein oder andere berühmte Persönlichkeit aus den 50er Jahren kennt...

Die Geschichte ist wirklich sehr unterhaltsam und absolut durchdacht. Eine richtig schöne Geschichte, bei der nichts vorhersehbar ist, sondern man immer wieder aufs Neue überrascht wird. Diese Art von Literatur hat mir richtig gut gefallen. Auch die Schilderungen der damaligen Zeit sind wirklich toll - und es ist schön zu sehen, welche Verknüpfungen es immer wieder gibt. Ebenso waren es tolle fiktive Begegnungen mit Personen, die man so vielleicht nie persönlich kennenlernen konnte, aber durch das Buch die Gelegenheit bekommen hat. Mir hat das unheimlich gut gefallen. Es war für mich ein Leseerlebnis, ein wirklich schönes Buch, mit einer richtig tollen Geschichte, die absolut stimmig war. Die Geschichte ist toll durchdacht, ist humorvoll wie emotional und spannend, abgerundet mit einer guten Portion Phantasie, was das Lesen zu einem Erlebnis macht.

Mir hat dieses Buch von Antoine Laurain richtig gut gefallen, die Mischung aus der aktuellen und der damaligen Zeit zusammen mit der Fiktion (hinsichtlich der Ereignisse) hat mich wunderbar unterhalten. Von mir gibt es hier eine absolute Empfehlung und 5 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.01.2020

Orange im Schlafrock? Oder darfs lieber der weiße Holunder aufs Brot sein?

MarmelaMania
0

In diesem tollen Kochbuch findet man die unterschiedlichsten Rezepte für leckere Marmeladen, die Frank Winter zusammengestellt hat. Da kommt schon mal Mohn mit in die Marmelade – oder auch Porter-Bier ...

In diesem tollen Kochbuch findet man die unterschiedlichsten Rezepte für leckere Marmeladen, die Frank Winter zusammengestellt hat. Da kommt schon mal Mohn mit in die Marmelade – oder auch Porter-Bier und dann mal rote Bete. Ob das schmeckt? Am besten selbst ausprobieren.

Kochen und Backen finde ich immer wieder spannend – neue Rezepte ausprobieren und so auf ganz neue Geschmackserlebnisse stoßen – perfekt! Von daher war ich hier auf diese neue Inspirationsquelle gespannt, denn manchmal darf es einfach mal was anderes sein, als die herkömmlichen bekannten Rezepte.

Zu Beginn findet man im Buch erst einmal eine kurze Einführung bzw. hilfreiche Tipps und Tricks über das Marmelade-Kochen generell. (Vorbereitung, Handwerkzeuge) Und dann geht’s so richtig los, eingeteilt in verschiedene Kapitel findet man leckere Rezepte rund um Zitrusfrüchte, Rezepte mit Äpfeln und Alkohol sowie auch welche, bei denen Gemüse mit verarbeitet wurde.

Die leckeren Rezepte sind toll bebildert, so dass man auf der einen Seite ein Foto über die gesamte Seite findet, direkt daneben die Zutatenliste sowie Zubereitungsanweisung. Hier gibt’s wirklich die unterschiedlichsten Rezepte, vom China-Apfel (mit Chilischoten und Reiswein) über eine „brennende Beere“ (mit Brennnesseln, Erdbeeren sowie Erdnusscreme) bis zum „Mohn-Schein“ (Trauben, Birnen, Mohn, gem. Haselnüsse). Die Auswahl ist wirklich gut und groß, man möchte ja alles einmal ausprobieren. Auch sind jeweils die Angaben über die Herstellmenge vorhanden, so werden meist maximal 3 Gläser aus der angegebenen Menge hergestellt. Wobei man die Menge natürlich selbst noch halbieren oder auch verdoppeln kann.

Mir hat die Zusammenstellung der verschiedenen Rezepte gut gefallen, so dass ich auch ein, zwei Rezepte ausprobiert habe. Diese Zusammenstellungen habe ich als echt gelungen empfunden, es ist einfach mal etwas anderes und wirklich sehr lecker. Insofern gibt’s von mir hier für dieses gelungene Kochbuch 5 von 5 Sternen und eine Empfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.01.2020

Kühn ermittelt wieder.

Kühn hat Ärger
0

Martin Kühn ist Hauptkommissar bei der Münchner Polizei. Dort muss er gerade Ermittlungen in einem Mordfall führen, hier kam ein junger Mann ums Leben, den man schlimm zugerichtet aufgefunden hat. Doch ...

Martin Kühn ist Hauptkommissar bei der Münchner Polizei. Dort muss er gerade Ermittlungen in einem Mordfall führen, hier kam ein junger Mann ums Leben, den man schlimm zugerichtet aufgefunden hat. Doch auch zu Hause ist es bei Kühn nicht langweilig, mit seiner Ehe läuft es nicht sonderlich gut, das Haus ist auf giftigem Boden gebaut und auch der Sohn hört nicht auf den Vater. Dazu kommt dann noch eine Liebschaft, die einen großen Fehler bedeutet...

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich das Hörbuch aus zwei Gründen lange nicht gehört habe: einerseits ist es ein mp3-Hörbuch, wofür sich das Abspielen als nicht einfach gestaltet, wenn man weder eine Stereoanlage noch ein Auto hat, dass dieses Format abspielt - und eigentlich höre ich nur über diese beiden Möglichkeiten Hörbücher... andererseits habe ich dann noch die Info über dieses Hörbuch bekommen, dass hier wieder nur Probleme behandelt werden, mit denen man sich nicht unbedingt noch belasten muss... nun ja... das erklärt meine Skepsis bezüglich des Hörbuchs.

Spannenderweise hat es sich für mich dann aber gut ergeben, dass ich mal über längere Zeit mp3s anhören konnte uns so dieses Hörbuch in Angriff genommen habe. Gesprochen wird es von Jan Weiler, dem Autor, selbst. Und mir hat dies unheimlich gut gefallen. Er hat eine sehr angenehme Stimme, spricht alles sehr verständlich und ist wirklich gut darin, wie er seine Stimme für sämtliche Personen immer wieder toll verstellt. Das macht das ganze Hörbuch auch sehr abwechslungsreich - was gerade bei einer Dauer von ca. 11 Stunden und 13 Minuten (!) auch irgendwie wichtig ist.

Auch inhaltlich ist es sehr verständlich, wenngleich oftmals irgendwie auch dramatisch. So schön manche Schilderungen und Entwicklungen darin sind, so heftig sind andere Sachen, die passieren, dann auch wieder. Gerade teilweise war es für mich dann echt schockierend zu hören, was sich hier wie zugetragen hat. Kurz habe ich noch überlegt, ob ich es abbreche, aber da kam es dann auf die Resthörzeit auch nicht mehr an. (Abbrechen, weil ich es wirklich heftig fand!)

So spannend und interessant wie es ist, so ist es auch immer wieder richtig gewieft geschrieben und umgesetzt. Der Humor kommt definitiv auch nicht zu kurz und ist oftmals so genial untergebracht, dass es fast beiläufig klingt. Gerade das hat mir hier auch unheimlich gut gefallen und mir dann doch auch Spaß daran gemacht. Auch war es hinsichtlich der verschiedenen Charaktere interessant, wie Jan Weiler sich die verschiedenen Personen überlegt hat und welche Rollen er ihnen zugeteilt hat. Im Endeffekt sind es mehrere Geschichten innerhalb dieses Hörbuchs, die alle doch auch immer wieder unterschiedlich zusammen hängen.

Meine anfängliche Skepsis diesem Hörbuch gegenüber hat sich doch recht schnell gelegt, denn Jan Weiler ist ein toller Schriftsteller und Sprecher, was das Hörbuch zum Hörgenuss gemacht hat. Inhaltlich war es eine sehr packende, spannende und unterhaltsame Geschichte, die mich doch auch berührt hat. Ebenso gelungen fand ich die humorvollen Szenen und Überlegungen, die hier teilweise so am Rande von Kühn eingeworfen werden.

Mir hat das Hörbuch richtig gut gefallen - und die Abspieldauer von über 11 Stunden ist dann doch schneller vorbei gewesen, als ich das zu Beginn gedacht hatte. Ich wurde gut unterhalten, es war spannend wie unterhaltsam, emotional und humorvoll. Von mir gibt es für dieses Hörbuch eine Empfehlung und 5 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere