Profilbild von herzens_buecher

herzens_buecher

Lesejury Profi
offline

herzens_buecher ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit herzens_buecher über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.06.2020

Toller Auftakt! Dieses Buch konnte mich ab der ersten Seite in seinen Bann ziehen!

Die Krone der Dunkelheit
0

Inhalt:
Auf der einen Seite geht es um Freya, die ihren verstorben geglaubten Bruder Talon finden und ihn zurück in ihre Heimat Thobria bringen möchte. Sie hat durch einen Suchzauber erfahren, dass er ...

Inhalt:
Auf der einen Seite geht es um Freya, die ihren verstorben geglaubten Bruder Talon finden und ihn zurück in ihre Heimat Thobria bringen möchte. Sie hat durch einen Suchzauber erfahren, dass er lebt und wo er sich aufhält, obwohl Magie zu wirken in Thobria verboten ist. Daher macht sie sich zusammen mit einem unsterblichen Wächter auf die Suche, die einige Gefahren birgt, die ihr das Leben kosten können. Auf der anderen Seite handelt die Geschichte aber auch von Ceylan, die Wächterin an der Mauer zwischen Thobria und Melidrian werden möchte, dort allerdings auf sehr viel Widerstand stößt, da Frauen als Wächter unerwünscht sind und als Ablenkung angesehen werden. Diese versucht allerdings dagegen zu rebellieren, da sie unbedingt Wächterin werden möchte. Sie will Rache an den Fae und Elva nehmen, welches magische Wesen in Melidrian sind und verantwortlich an dem Tod ihrer Familie waren.

Meine Meinung:
Das Thema war neu und originell für mich und somit von Anfang an etwas Besonderes. Dazu kommt der unfassbar gute Schreibstil von Laura Kneidl, der so mitreißend, leidenschaftlich und unterhaltsam ist. Man fliegt nur so durch die Seiten und ist nach jedem Kapitel so gespannt, dass man gar nicht aufhören kann weiterzulesen. Ebenfalls gefallen mir die verschiedenen Perspektivwechsel ausgesprochen gut, da man so aus verschiedenen Blickwinkeln die Geschichte betrachten kann und somit auch die Intensionen und Gefühle der verschiedenen Personen/Wesen besser nachvollziehen kann. Dadurch wird ebenfalls eine festere Bindung zu den Protagonisten erschaffen, welches ich sehr gut finde. Das Buch ist nicht aus der Ich-Perspektive geschrieben, was einem Anfangs komisch vorkommt, aber im Verlauf gar nicht mehr auffällt, da es perfekt für die Geschichte geeignet ist.
Die Spannung ist von Anfang an vorhanden und fällt auch nicht wieder ab. Ganz besonders toll, fand ich die unerwarteten Wendungen, die mich zwischenzeitlich echt sprachlos gemacht haben. Ich habe gelacht, den Kopf geschüttelt und richtig mitgefiebert. Alle Charaktere hatten für mich das gewisse etwas, welches sie einzigartig gemacht hat. Ich mochte jeden, auch die Bösen (außer Valeska) .

Fazit:
Ich finde die Umsetzung des Buches wirklich großartig, es hat so viel Spaß gemacht dieses Buch zu lesen. Ich kann es nur jedem an Herz legen, diesem Buch eine Chance zu geben! Ich bin jedenfalls begeistert und werde auf jeden Fall den zweiten Band lesen. 😊

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.06.2020

Das Cafe der Fragen - verändernd, toll geschrieben und regt zum Nachdenken an.

Das Café am Rande der Welt
0

Ich lieeeebe dieses Buch!
Es geht um John der eines Abends auf dem Weg in den Urlaub abkommt und im Cafe der Fragen strandet. Dort trifft er auf drei Fragen, die ihn zum Nachdenken bringen. Mithilfe von ...

Ich lieeeebe dieses Buch!
Es geht um John der eines Abends auf dem Weg in den Urlaub abkommt und im Cafe der Fragen strandet. Dort trifft er auf drei Fragen, die ihn zum Nachdenken bringen. Mithilfe von Casey, Mike und Anne geht er den Fragen auf den Grund und versucht diese zu hinterfragen um auf die Antwort zu stoßen.


Die Charaktere sind großartig, richtig verständnisvoll, erfahren und leiten einen wunderbar durch die Geschichte. Sie geben die perfekten Denkanstöße und helfen so John selbst auf die Lösung zu kommen. Außerdem geben sie zu jeder Frage passende Beispiele aus ihrem Leben, die selbst zum Nachdenken anregen. Dass sie John's Gedanken lesen können ist anfangs zwar komisch, fügt sich dann aber nach und nach perfekt in die Geschichte ein.

Durch den wunderbaren Schreibstil lässt sich das Buch flüssig und in einem durchlesen. Ich bin echt immer noch begeistert und denke selbst über meinen "Zweck der Existenz" nach, das Buch hat also definitiv seine Intension erfüllt!

Besonders empfehlenswert ist das Buch, wenn man sich Gedanken über das eigene Leben machen möchte und eine positivere Einstellung zum Leben erreichen möchte oder natürlich auch einfach um eine wunderbare Geschichte zu lesen. Ich kann es zu 100% empfehlen und werde es bestimmt erneut lesen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.11.2022

Eine schöne und wertvolle Fortsetzung.

It starts with us – Nur noch einmal und für immer
0

„Sie ist mein Lebensmensch und ich bin ihrer – das ist mir schon kurz nach unserer ersten Begegnung klar gewesen.“

Wenn ich das Buch mit einem Wort beschreiben müsste, wäre es: Nostalgie.
„Nur noch ein ...

„Sie ist mein Lebensmensch und ich bin ihrer – das ist mir schon kurz nach unserer ersten Begegnung klar gewesen.“

Wenn ich das Buch mit einem Wort beschreiben müsste, wäre es: Nostalgie.
„Nur noch ein einziges Mal“ ist eines meiner absoluten Lieblingsbuch von Colleen Hoover. Dadurch war ich voller Vorfreude und umso neugieriger auf die Fortsetzung. Und was soll ich sagen: Das Buch hat mich definitiv nicht enttäuscht. Wir begleiten Atlas und Lily auf ihrer Reise zueinander. Ihre Vergangenheiten und ihre Probleme der Gegenwart sind keineswegs leicht auf die Schulter zu nehmen, allerdings transportiert Colleen Hoover die Leichtigkeit durch viele schöne Momente. Ich habe mit beiden gelitten und geweint, auf der anderen Seite war ich voller Vorfreude. Colleen Hoover hat es mal wieder geschafft, dass ich sämtliche Gefühle beim Lesen gespürt habe. Durch die Einblicke in die Vergangenheit und ihre künftigen / jetzigen Probleme wurde es nie langweilig. Diese Ausschnitte haben mir besonders gefallen, auch wenn sie teilweise sehr schmerzhaft waren. Auch wie die Charaktere des letzten Bands eingebunden wurde, hat mir sehr gut gefallen. Sie haben ihren Raum bekommen und ich hatte das Gefühl sie besser kennenzulernen. Alyssa ist eine tolle Frau, die man sich nur an seiner Seite wünschen kann. Konflikte wurden meines Erachtens hinsichtlich der Charaktere unterschiedlich, aber sehr authentisch gelöst. Ich hatte das Gefühl, dass Atlas und Lily sehr erwachsen und bodenständig handeln und weniger impulsiv. Zudem fand ich es gut, dass wir neben den bekannten Charakteren auch neue Charaktere kennengelernt haben, die ebenfalls einen wichtigen Platz in der Geschichte eingenommen haben. Gegen Ende wurden mir einige Schwierigkeiten zu leicht gelöst und hätten ruhig noch weiter ausgeführt werden können. Nichtsdestotrotz habe ich das Buch sehr genossen, auch wenn es für mich gefühlstechnisch und auch von der Umsetzung her nicht an den grandiosen ersten Band herankommt. Dies liegt aber auch daran, dass Band 1 ein absolutes Lebenshighlight für mich ist. Ich werde in Gedanken noch lange bei Lily und Atlas bleiben, da bin ich mir sicher – ihre Geschichte und Erlebnisse sind besonders und gehen unter die Haut. Daher gibt es von mir eine klare Leseempfehlung für Band 2 – er ist eine schöne Ergänzung und Fortsetzung, die einen schockiert, zum Nachdenken anregt aber auch wohlfühlen lässt. Außerdem konnte ich mir sehr viele Stellen markieren, die ich wunderschön fand, wie beispielsweise das Zitat am Anfang.

4 - 4,5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.03.2022

Ein spannender und interessanter Jugendthriller

You will be the death of me
0

Wenn der wiederholte „beste Tag des Lebens“ zum „schlimmsten Tag des Lebens“ wird - Ein spannender und interessanter Jugendthriller

Zunächst einmal finde ich das Cover wieder sehr gelungen und es passt ...

Wenn der wiederholte „beste Tag des Lebens“ zum „schlimmsten Tag des Lebens“ wird - Ein spannender und interessanter Jugendthriller

Zunächst einmal finde ich das Cover wieder sehr gelungen und es passt perfekt zu ihren anderen Büchern. Ebenso hat mir der Schreibstil von Karen McManus sehr gut gefallen und die verschiedenen Perspektiven wurden gut ausgearbeitet, sodass dies auch noch mal für zusätzliche Spannung gesorgt hat.
Die verschiedenen Charaktere waren anfangs sehr geheimnisvoll und verschlossen. Nach und nach hat man mehr über Ivy, Mateo und Cal erfahren, sodass die Charaktere klarer wurden, man sie besser voneinander differenzieren und deren Handlungen mehr verstehen konnte. Ivy ist sehr engagiert, hatte aber ihre Differenzen mit dem „Opfer“. Mateo und seine Cousine arbeiten um ihr Leben und Cal hat sich aus dem sozialen Leben zurückgezogen und ist in sich gekehrt. Auch die Geheimnisse waren super interessant und hatten teilweise echt schwerwiegende Auswirkungen. Man hat die ganze Zeit über mit den Charakteren mitgefiebert und es hat so Spaß gemacht mit ihnen zusammen Stück für Stück der Wahrheit näher zu kommen und mitzuraten. Gerade ab der zweiten Hälfte des Buches nahm die Geschichte richtig an Spannung zu und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

Nur irgendwie denken ich und die Autorin wohl ähnlich, denn wie bei One of us is Lying auch schon, hatte ich hier bei ca. 40% eine Vermutung, die sich auch als die Richtige bewahrheitet hat. :D Vielleicht hätte ich meine Ausbildungswahl überdenken oder einfach nicht nachdenken sollen 😉. Trotzdem fand ich alles rund um die Auflösung sehr spannend und manche Plottwists konnten mich trotzdem auf jeden Fall überraschen. Im Vergleich zu One of us is lying fand ich die Auflösung durchaus besser und spannender gelöst.

Eine Sache hat mich dann allerdings doch etwas gestört, die nicht so leicht zu beschreiben ist, ohne zu spoilern, aber meines Erachtens fehlten allen Protagonisten die Gedanken bezüglich der Polizei und die Betrachtung zukünftiger Konsequenzen. Da es für mich allerdings essenziell gewesen wäre gebe ich dem Buch 4,5 Sterne. Es war auf jeden Fall ein sehr guter und spannender Jugendthriller, der mir sehr viel Spaß und Nervenkitzel bereitet hat. Ich liebe momentan solche Jugendthriller/-krimis und vielleicht geht es euch auch so, dann ist das Buch auf jeden Fall was für euch! ✨

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.02.2022

Ein sehr gelungener Abschluss mit so wichtigen Themen!

Feels like Forever
0

Noch immer denke ich über die Thematik dieses warmen und zugleich so herzzerreißenden Finales nach. Der Schreibstil war wieder herausragend und grandios. Sarah Heine schafft es sowohl ein wohlig warmes ...

Noch immer denke ich über die Thematik dieses warmen und zugleich so herzzerreißenden Finales nach. Der Schreibstil war wieder herausragend und grandios. Sarah Heine schafft es sowohl ein wohlig warmes Gefühl im Herzen zu erzeugen als es auch gleichzeitig zu zerbrechen. Ihre Worte bewegen mich jedenfalls immer.

Das Finale von Leo und Mila war ganz besonders. Sarah Heine hat auch hier ganze Arbeit geleistet! Nachdem mir Teil zwei nicht ganz so gut gefallen hat, konnte mich Band 3 nun wieder wie Band 1 richtig begeistern. Ich bin Fan dieser Reihe und liebe es, dass die Schwierigkeiten einer Beziehung so gut und wertvoll dargestellt und transportiert werden. Es ist im Leben nun mal nicht alles Friede Freude Eierkuchen. Die Thematik des Buches hat mir wirklich sehr sehr gut gefallen. Es ist keine Thematik, die man oft in Büchern liest, was auch daran liegt, dass es oftmals kein Thema ist, dass am Anfang einer Beziehung oder beim Kennenlernen auftritt. Dafür bin ich umso glücklicher, dass sich Sarah Heine diesem schwierigen Thema gewidmet hat und dadurch ganz viel Mut und Hoffnung weitergibt. Weiterhin fand ich sehr schön, dass die Berufe der beiden so gut miteingebunden werden – dadurch kann man sich noch besser in die Geschichte hineinversetzen und ihre Entscheidungen noch besser nachvollziehen. Zwischendrin hat es sich für mich etwas gezogen, aber ich wollte trotzdem unbedingt wissen, wie es weitergeht.

Leo und Mila haben einen Platz in meinem Herzen und es tat weh, sie gehen zu lassen. Ich hoffe sie erwärmen ebenfalls euer Herz - so wie sie es bei mir tun. Ihre Geschichte ist es wert gelesen und gehört zu werden. Daher gibt es von mir eine klare Leseempfehlung für die Reihe. So schnell werde ich die beiden nicht vergessen können und wollen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere