Profilbild von herzens_buecher

herzens_buecher

Lesejury Profi
offline

herzens_buecher ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit herzens_buecher über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.10.2021

Lebensnahe, authentische Geschichte mit großer Charakterentwicklung

Right Here (Stay With Me)
0

Right Here ist mein erstes Buch von Anne Pätzold, aber sicherlich nicht mein Letztes! Ihre Art zu Schreiben verzaubert und lässt einen träumen. Er ist so locker, leicht und poetisch und hüllt einen ein, ...

Right Here ist mein erstes Buch von Anne Pätzold, aber sicherlich nicht mein Letztes! Ihre Art zu Schreiben verzaubert und lässt einen träumen. Er ist so locker, leicht und poetisch und hüllt einen ein, wie eine warme Decke im Winter.

Sehr gelungen fand ich zudem wie das Eiskunstlaufen beschrieben wurde. Ich konnte mir alles sehr gut visuell vorstellen und habe selbst richtig Lust bekommen mal wieder Eislaufen zu gehen. Ich finde Eiskunstlauf ist eine wunderschöne und ausdrucksvolle Sportart. Dadurch fand ich es super, dass diese Sportart einen großen Part in dem Buch eingenommen hat – es hat mir ein wohliges Gefühl verschafft. Generell das Setting und die Atmosphäre in dem Buch war besonders.

Zu den Charakteren – Lucy ist eine tolle Frau, die für ihre Träume kämpft. Sie möchte ihren Eltern beweisen, dass das Eiskunstlaufen alles für sie ist. Dafür geht sie den Deal mit ihren Eltern ein, obwohl sie keine Lust hat das Marketing-Studium wieder aufzunehmen oder bei ihren Eltern in der Firma einzusteigen. In ihrem sozialen Umfeld ist sie etwas zurückgezogen und schüchtern, was soziale Interaktionen und Freunde finden angeht. Ich finde es schön, wie sie im Laufe des Buches aufblüht und merkt, wie viel einem eine Freundschaft geben kann.
Jules mochte ich richtig gerne! Super, dass sein Charakter nicht den klassischen Klischees entspricht – Bad Boy, dominierend etc., sondern auch er nicht ganz so geübt in sozialen Interaktionen ist und sich nicht unbedingt traut auf jemanden zuzugehen. Dies hat ihn sehr authentisch wirken lassen. Am besten gefallen hat mir Jules kleiner Bruder Mika, der einen wirklich nur bezaubern kann mit seinen süßen Sprüchen oder kleinen Taten. Er zaubert einem ein Lächeln ins Gesicht. Doch auch Mika und Jules haben ein Päckchen zu tragen, das nicht so leicht ist.
Eiza und Hannah waren auch zwei super tolle Charaktere, die Lucy in ihrem Praktikum kennenlernt. Sie helfen Lucy und unterstützen sie, wo sie nur können und dass zwar wirklich zuckersüß! Solche Freundinnen kann man sich nur wünschen.

Was die Handlung angeht bin ich etwas zwiegespalten. Die Umsetzung des Eiskunstlaufens fand ich wie gesagt sehr gelungen! Und auch die Thematik rund um Jules und Mikas Päckchen fand ich sehr gut und authentisch dargestellt. Die Einblicke in das Praktikum und Lucys Charakterentwicklungen waren ebenfalls toll. Durch die vielen Thematiken Eiskunstlauf, Zukunft, Verhältnisse zu Eltern und Praktikum wurde allerdings meines Erachtens zu wenig Wert auf die Liebesgeschichte gelegt. Sie ist zwar ganz schön und süß, leider kamen bei mir aber die Gefühle zwischen den beiden nicht an. Anfänglich habe ich noch ein leichtes Kribbeln gespürt, aber bei Fortschreiten der Geschichte war das Hauptaugenmerk leider nicht mehr die Beziehung der beiden. Dadurch, dass ich das Gefühl hatte, das nicht mehr wirklich was in der Richtung passiert, wurde es zwischendrin etwas langatmig und ich habe den Wunsch verloren unbedingt weiterlesen zu wollen.

Fazit:
Insgesamt finde ich trotzdem, dass es ein sehr lesenswertes Buch mit tollen individuellen Charakteren, wichtigen Messages und einem tollen Setting ist! Wenn ihr allerdings auf flottere Liebesgeschichten steht, solltet ihr auf jeden Fall wissen, dass diese Geschichte eher seicht ist!
Trotzdem hinterlässt sie ein wohlig warmes Gefühl in einem und regt zudem zum Nachdenken an. Insbesondere durch den Schreibstil und den tollen Charakteren konnte das Buch bei mir punkten!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 04.05.2021

Von Anfang bis Ende ein sehr spannendes und ereignisreiches Jugendbuch!

Secret Academy - Gefährliche Liebe (Band 2)
3

Der Einstieg ist mir wieder super leicht gefallen! Valentina Fast hat ein perfektes Maß gefunden, das bereits Geschehene einzubinden und damit wieder ins Gedächtnis zu bringen, ohne dass es gewollt wirkte ...

Der Einstieg ist mir wieder super leicht gefallen! Valentina Fast hat ein perfektes Maß gefunden, das bereits Geschehene einzubinden und damit wieder ins Gedächtnis zu bringen, ohne dass es gewollt wirkte und zu viel war. Dadurch war ich wieder sofort in der Geschichte drin und konnte von Anfang an mit Alexis mitfiebern. Der Schreibstil ist wieder super locker und leicht und man fliegt nur durch die Seiten! Auch das Cover gefällt mir übrigens wieder sehr gut mit der Londoner-Skyline (aber ich liebe auch einfach das blau 😊). Ich fand es toll, dass wir neben Alexis Sichtweise auch die Perspektive von Dean mitbekommen haben, das hat das Ganze noch spannender gemacht.

Zu den Charakteren:
Ich habe mich erneut in Alexis verliebt – sie ist eine so starke und mutige Protagonistin! Sie muss so viel durchmachen, aber lässt sich von nichts und niemanden unterkriegen und kämpft für ihre Ziele. Auch Dean hat es mir wieder angetan, besonders im vorderen Teil der Geschichte! Es ist ein so herzensguter Mensch, dem seine Liebsten ebenfalls so wichtig sind, dass er bereit ist alles stehen und liegen zu lassen. Und was soll ich sagen – Grace mochte ich so so gerne, ich habe sie so schnell ins Herz geschlossen und mitgefiebert, sie ist auch so eine Powerfrau mit einer wirklich schweren Vergangenheit. Der Wahnsinn, dass sie so lebensfroh und enthusiastisch durchs Leben geht.
Auch wenn man zwischendrin nicht mehr ganz wusste, wer Gut oder Böse ist, habe ich viele Charaktere wieder sehr geliebt und bin nun traurig sie gehen zu lassen. Die „Bösen“ waren so unberechenbar, was das ganze so spannend gemacht hat.

Handlung:
Wow, wow und nochmals wow! Was ging denn da ab? Ich habe selten (eigentlich noch nie) so ein spannendes, ereignisreiches und aufregendes Jugendbuch gelesen. Der erste Teil war schon sehr spannend, aber hier wurde noch mal eine Schippe draufgelegt. Das ganze Buch ist so unvorhersehbar, so anders und ein echter Pageturner. Ich möchte an dieser Stelle nicht den Inhalt spoilern, wodurch es etwas kürzer ausfallen wird. Die Handlung ging Schlag auf Schlag, man hatte kaum Zeit Luft zu holen, so spannend, atemberaubend und aufregend war die Handlung. Da dachte man kurz „ah jetzt ist bestimmt kurz ruhig“ und zack – der nächste Plottwist, die nächste Enthüllung oder die nächste Gefahr. Dies war für mich keineswegs störend, sondern eher großartig – denn ich war zwischenzeitlich echt verwirrt, wem ich glauben kann und soll und wem nicht?! An Spannung, Geheimnissen und Wendungen hat das Buch keineswegs zu wenig, allerdings hat es dadurch meines Erachtens an Emotionalität eingebüßt. Dadurch, dass alles so schnell hintereinander passiert ist, sind mir oftmals die Gefühle auf der Strecke geblieben, sodass ich sie nicht greifen konnte. Dies fand ich dann etwas schade, da ich an emotionalen Stellen leider nicht mitfühlen konnte.

Fazit:
Insgesamt fand ich das Buch wirklich sehr gut, sehr spannend, ereignisreich, interessant durch das Setting und das Agentensein, allerdings fand ich den ersten Band etwas besser. Dieser konnte mich nämlich zu der großartigen und spannenden Thematik emotional sehr abholen. Ein weiterer kleiner Kritikpunkt ist für mich, dass es eine Situation gab, die mir zu schnell und zu einfach gelöst wurde. Ansonsten fand ich es aber wieder großartig und ich möchte mich gar nicht von Alexis, ihren Freunden und der Akademie verabschieden. Ich werde sie schon sehr vermissen und hoffe auf ein Spin-Off? 😊

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 23.04.2021

Interessante Verbindung von Naturwissenschaften und Magie – die Welt der Alchemisten

Kaleidra - Wer das Dunkel ruft (Band 1)
0

Was ist Kaleidra und was steht in dem Voynich-Manuskript? Zusammen mit Emilia begeben wir uns auf die Suche danach. Aber nicht nur das – wir erforschen nach und nach die Welt der Alchemisten, lernen die ...

Was ist Kaleidra und was steht in dem Voynich-Manuskript? Zusammen mit Emilia begeben wir uns auf die Suche danach. Aber nicht nur das – wir erforschen nach und nach die Welt der Alchemisten, lernen die verschiedenen Orden kennen und erfahren, was dahinter steckt. Warum hat Emilia solche Fähigkeiten? Auf der Reise nach den Antworten und dem Lösen des Voynich-Manuskriptes treffen wir auf einige Rätsel, Gefahren und interessante Informationen, die uns der Lösung immer näherbringen.

Kaleidra hat mir insgesamt sehr gut gefallen, nach und nach konnte ich Emilia‘s Gefühle und Handlungen immer mehr verstehen. Anfangs war sie mir etwas zu forsch und rücksichtslos, allerdings gefiel mir ihre persönliche Entwicklung im Verlauf dann sehr gut. Ben war mir anfangs suspekt und irgendwie sehr fies, wobei ich auch dieses Verhalten gut nachvollziehen konnte, als man seine Intensionen kennengelernt hat. Auch er hat eine Entwicklung ins Positive hingelegt, sodass ich ihn am Ende doch gerne mochte. Die meisten anderen Charaktere waren mir allerdings von Anfang an sympathisch, insbesondere Larkin mit seiner witzigen und stichelnden Art. Die Handlung schreitet zunächst sehr schnell voran, die Ereignisse überschlagen sich nur so, bevor es dann im Mittelteil ruhiger zugeht und wir eher sehr viele Informationen erhalten. Diese waren an der ein oder anderen Stelle vielleicht etwas zu überladen, aber wenn man sich darauf eingelassen hat ohne die genauste Bedeutung zu verstehen war auch dies sehr gelungen und hat zum Verständnis der Story beigetragen. Zum Schluss gibt es dann wie erwartet einen Plottwist, den ich so nicht erwartet habe. Es hat mich wirklich sprachlos zurückgelassen, am liebsten hätte ich direkt weitergelesen. Ich fand die Idee der Alchemisten, Orden und Fähigkeiten - in Form von physikalischen/chemischen Zusammensetzungen äußerst interessant und gelungen. Auch die Geschichte zwischen Ben und Emilia ist einfach nur besonders. Hier war es einfach nur schön anzusehen, wie es sich langsam entwickelt und die beiden immer mehr zu einem Team werden - oder vielleicht auch mehr? Kira Lichts Schreibstil ist sehr locker, detailreich und bildlich, es war so schön sich die einzelnen Schauplätze vorzustellen. Es fühlte sich an als wäre man mittendrin.

Mein Fazit:
Ich fand Kaleidra ist ein wirklich gelungenes Fantasy Buch mit tollen, spannenden Wendungen, gut ausgearbeiteten Charakteren, auch wenn ich an der ein oder anderen Stelle durcheinanderkam, da es so viele waren, und einer wirklich neuartigen und interessanten Thematik. Im Mittelteil hat mir leider etwas die Spannung gefehlt, besonders im Vergleich zum Anfang und Ende, aber ansonsten hat mir das Buch echt gut gefallen, nur zu empfehlen! Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.02.2021

Eine emotionale Geschichte im LGBTQ+ Bereich!

The Prom
0

„Nun du kannst auch einfach damit aufhören, zischte sie, als könnte ich meine Homosexualität kündigen wie ein Netflix-Abo.“ (The Prom)

Dieses Zitat zeigt die Wichtigkeit der Thematik und das Missverstehen ...

„Nun du kannst auch einfach damit aufhören, zischte sie, als könnte ich meine Homosexualität kündigen wie ein Netflix-Abo.“ (The Prom)

Dieses Zitat zeigt die Wichtigkeit der Thematik und das Missverstehen der Gesellschaft. Daher ist es umso wichtiger, dass diese Thematik angesprochen wird, um so viele Menschen wie möglich mit dem Thema zu sensibilisieren. Jeder Mensch sollte gleichbehandelt werden, dieselben Rechte haben und wertgeschätzt werden!

Die Protagonisten Emma ist einfach eine so starke Protagonistin, die in ihrer Vergangenheit als auch ihrer Gegenwart so viel Leid ertragen musste. Seite für Seite habe ich mit ihr mitgelitten, ihre Emotionen gefühlt. Ich hätte das alles nicht so entspannt wegstecken können. 💔 Sie steht für sich und ihre Überzeugungen ein und gibt niemals auf, was ich einfach nur toll und bemerkenswert finde! Mit Alyssa bin ich zwischendrin nicht ganz so warm geworden, allerdings legt sie eine tolle Entwicklung im Verlaufe des Buches hin. Die anderen Charaktere hätte ich gerne geschüttelt, damit sie die Augen mal öffnen und merken was ihr Handeln auslöst!

Anfangs bin ich nicht so leicht in die Geschichte reingekommen und auch die Sprache war mir etwas zu übertrieben, kindlich und albern. Im Verlauf wurde aber auch dies viel viel besser, sodass ich es ab dem ersten Drittel wirklich genießen konnte und auch in der Geschichte drin war. Gegen Ende wurde mir eine Sache zu schnell und einfach gelöst, wodurch es etwas unrealistisch gewirkt hat.

Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen und auch die Thematik war sehr interessant und wichtig! Es war mein erstes Buch in diesem Bereich und definitiv nicht mein Letztes! Ganz besonders mochte ich die Stärke von Emma und die Entwicklung von Alyssa sowie die etwas andere Liebesgeschichte. Ich kann das Buch empfehlen, auch wenn das Potenzial nicht komplett ausgeschöpft wurde – es ist ein gutes Buch für den Einstieg in die LGBTQ+ Thematik, wirklich schön und herzzerreißend. Ich wünschte ich hätte es vor 3-5 Jahren lesen können, da ich das Gefühl habe etwas zu alt für die Geschichte zu sein.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.01.2021

Schöne Liebesgeschichte, wundervolles Setting und tolle Musik, was will man mehr!

Love is Loud – Ich höre nur dich
0

„Wenn ich mit dir zusammen bin, wird die Welt leiser – dann höre ich nur noch dich.“

Dieses wunderschöne Zitat, hat mich so verzaubert. Der Schreibstil von Kathinka Engel ist so locker, leicht, sanft, ...

„Wenn ich mit dir zusammen bin, wird die Welt leiser – dann höre ich nur noch dich.“

Dieses wunderschöne Zitat, hat mich so verzaubert. Der Schreibstil von Kathinka Engel ist so locker, leicht, sanft, bildhaft und wunderschön. Die Verbindung von Musik und New Orleans haben mir sehr gut gefallen. Es war ein traumhaftes Setting und ich habe mich gefühlt, als wäre ich dabei, würde die Musik ebenfalls in meinen Ohren spüren und die Luft von New Orleans riechen. Ich habe mich richtig wohl gefühlt und auch etwas Fernweh bekommen.

Zusammen mit Franzi gehen wir auf eine Abenteuerreise. Sie macht ein freiwilliges soziales Jahr bei einer Familie in New Orleans und betreut den etwas älteren Mann Hugo, der by the way einfach nur der Knaller ist, aber dazu gleich mehr. Sie möchte Abenteuer erleben, frei sein und das Leben genießen. Sie hat zwar ihre ganze Zukunft schon vor Augen, allerding plant sie nicht damit, dass Link auftaucht und schon bald ihre Pläne ins Wanken geraten. Denn er kümmert sich nicht um die Zukunft, sondern lebt im hier und jetzt.

Ich liebe es, dass sich die Gefühle hier langsam entwickeln, ich liebe die Unternehmungen/Ausflüge und Unterhaltungen sowie die Gigs im Cat’s Cradle. Es hat so Spaß gemacht sich in Franzi hineinzuversetzen, der Musik zu horchen, die Gegend kennenzulernen und sich mit ihr in diese Stadt zu verleben. Franzi durchlebt eine wahnsinnige Entwicklung - von sehr schüchtern, zurückhaltend, hin zu abenteuerlustig, mutig und stark. Sie lässt sich auf die Umgebung ein und probiert Neues aus, man merkt einfach, wie sie mit Hilfe von Link zu sich selbst findet. Ich mag die Chemie zwischen den beiden einfach so gerne. Aber Link hat einiges zu verbergen.

Link hat einiges durchlebt und muss erst mal wieder zu sich selbst finden. Dies gelingt ihm nicht ganz so gut, bis er auf Franzi trifft. Ich liebe seine humorvolle Art und wie er mit seinen Sprüchen Franzi/Frenzy ärgert und dabei die Welt um sich herum vergisst. Doch wie lange kann er seine Vergangenheit verbergen. Er denkt nur an die Gegenwart, aber kann es auch eine gemeinsame Zukunft geben?

Mein Lieblingscharakter war Hugo, ich habe ihn durch seine freche Art und seine Weisheiten so in mein Herz geschlossen und hoffe noch sehr viel von ihm zu hören in den weiteren Bänden, er ist einfach so witzig! Aber auch Faye war so eine liebenswürdige und herzliche Person, die ich echt gern hatte.

Trotz der wunderschönen, ruhigen Story, der schönen Abendteuer, dem tollen Setting und der Thematik hat mir zwischendurch etwas (emotionale) Spannung gefehlt, es war alles so friedlich und hatte ein paar Längen. Zum Ende hin war die Spannung dann allerdings dar und es war nicht mehr alles Friede Freude Eierkuchen, das hat mir wiederum gut gefallen. Schlussendlich war es für mich eine schöne Geschichte, die mich für einige Stunden verzaubern konnte, aber noch etwas Potenzial nach oben hat. Ich freue mich schon auf Band 2!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere