Profilbild von herzens_buecher

herzens_buecher

Lesejury Profi
offline

herzens_buecher ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit herzens_buecher über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.10.2020

Eine Geschichte über den Verlust eines geliebten Menschen – interessantes Buch für Zwischendurch

Der Moment zwischen den Zeiten
0

Zunächst zum Cover und Schreibstil:

Das Cover ist wunderschön, die hervorgehobenen Blumen auf dem etwas rauen Hintergrund sind wirklich schön erarbeitet. Der Schreibstil ist sehr poetisch, allerdings ...

Zunächst zum Cover und Schreibstil:

Das Cover ist wunderschön, die hervorgehobenen Blumen auf dem etwas rauen Hintergrund sind wirklich schön erarbeitet. Der Schreibstil ist sehr poetisch, allerdings brauchte ich ca. die 100 Seiten um in die Geschichte zu finden und zu verstehen worum es genau geht. Der nicht so flüssige Schreibstil und Satzbau führten bei mir dazu, dass es die Geschichte sehr abgehackt gemacht hat.

Zu den Charakteren und der Handlung:

Paula, die Hauptprotagonistin hat ihren geliebten Mann verloren, der ihr kurz vorher verkündete, dass es eine andere Frau in seinem Leben gibt. In dem Buch wird dieser Verlust aus Paulas Sicht aufgearbeitet. Anfangs ist sie sehr niedergeschlagen und sieht keinen Sinn mehr. Im Verlaufe des Buches entwickelt sie sich zu einer starken Frau, die versucht wieder Freude am Leben zu fassen.
Die anderen Charaktere lernt man dazu sehr oberflächlich kennen. Ich hätte mir gewünscht, dass der Verlust ihres geliebten Freundes tiefer aufgegriffen und behandelt wird. Dazu wäre es meines Erachtens gut gewesen, die Gedanken von Paula transparenter und öfter darzustellen. So konnte ich leider keine emotionale Bindung zu Paula aufbauen und war etwas distanziert die ganze Geschichte über. Ich fand es interessant und mal etwas ganz anderes eine Geschichte über den Tod, Aufarbeitung, Entwicklung und Verlust zu lesen, allerdings fand ich es leider zu allgemein gehalten. Die Szenen im Krankenhaus (Paulas Arbeit) und mit Quim (einem Schreiner den sie kennengelernt hat) fand ich hingegen sehr gut.

Alles in allem war es ein guter Roman für Zwischendurch, der allerdings meiner Meinung nach mehr Potenzial gehabt hätte. Trotz alledem werden wichtige Themen behandelt, die jedem wahrscheinlich im Leben mal begegnen werden. Vielleicht habe ich das Buch in einem falschen Moment gelesen, sodass er mir nicht zugänglich genug war.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.06.2020

Gutes Buch für zwischendurch, etwas langatmig

VERGESSEN - Nur du kennst das Geheimnis
0

Beschreibung:
In ihrer alten Heimatstadt fängt Kirsty mit ihrem Mann Adrian ein neues Leben nach seinem Selbstmordversuch an, indem sie zusammen mit ihrer Mutter aus dem alten Pfarrhaus eine Pension aufmachen. ...

Beschreibung:
In ihrer alten Heimatstadt fängt Kirsty mit ihrem Mann Adrian ein neues Leben nach seinem Selbstmordversuch an, indem sie zusammen mit ihrer Mutter aus dem alten Pfarrhaus eine Pension aufmachen. Neben den ersten Gästen quartiert sich Kirsty’s Cousine Selena und deren Tochter Ruby ein, welches Kirsty ein mulmiges Gefühl verschafft, da sie sie nie wiedersehen wollte nach einem Vorfall in ihrer Jugend. Doch was will Selena hier? Bevor sie den wahren Grund herausfinden kann wird diese allerdings ermordet. Außerdem liegt jeden Tag ein verwelkter Strauß Blumen vor der Tür, was es wohl damit auf sich hat?

Eindruck:
Zunächst war ich sehr gespannt auf das Buch, da mich das Zitat aus der Sunday Mirror „Bei diesem Thriller läuft es einem eiskalt den Rücken herunter“ sehr neugierig machte und ich unbedingt erfahren wollte, wer für Selenas Mord und die verwelkten Blumen zuständig war aber auch was damals zwischen den beiden passiert war. War es Selbstmord, oder ein geliebter, hatte Selenas Mord etwas mit Adrians versuchtem Selbstmord zu tun? Dies waren Fragen, die mir durch den Kopf gingen, bevor ich das Buch las. Der Klappentext enthielt pure Spannung und wirkte sehr düster.

Meinung:
Meiner Meinung nach stieg die Spannung nur sehr langsam an. So richtig spannend, dass ich das Gefühl hatte unbedingt weiterlesen zu wollen, hatte ich erst bei den letzten 50 Seiten. Dort hat mich das Buch abgeholt und ich war überrascht, da ich mit diesem Ende nicht gerechnet habe. Die Rückblicke in die Vergangenheit zwischendurch haben mir sehr gut gefallen, da sie nur vereinzelt vorkamen aber das wichtigste auf den Punkt brachten und an den richtigen Stellen auftauchten. Der Schreibstil ist angenehm und detailliert. Somit kann der Leser sich ein genaues Bild der Szenerie verschaffen. Mit Kirsty konnte ich mich zwar am Anfang gut identifizieren, dies hat sich allerdings gegen Ende etwas abgeschwächt. Dafür waren mir die anderen Charaktere ein wenig zu oberflächlich dargestellt.

Insgesamt fand ich es leider trotzdem etwas zu langatmig und ich hatte mir mehr erhofft, nach dem obigen Zitat. Dennoch ist es ein gut gelungenes Buch für zwischendurch!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.05.2021

Ein interessantes Thema - leider konnte mich die Umsetzung und insbesondere der Mittelteil nicht überzeugen

Lean on Me
0

„Unsere gemeinsame Geschichte existiert noch, aber zwischen dem Damals und dem Heute klafft ein Abgrund.“

Der Klappentext klang so spannend und auch das Cover sieht so wunderschön aus, sodass ich mich ...

„Unsere gemeinsame Geschichte existiert noch, aber zwischen dem Damals und dem Heute klafft ein Abgrund.“

Der Klappentext klang so spannend und auch das Cover sieht so wunderschön aus, sodass ich mich auf eine schöne Wohlfühlgeschichte gefreut habe. Leider hat mich das Buch in mehreren Hinsichten enttäuscht.

Den Anfang des Buches fand ich sehr gelungen, man ist gut in die Geschichte reingekommen und ich fand es super interessant wie die beiden aufeinandergetroffen sind und konnte auch die Protagonistin Lilah gut kennenlernen. Das Ende fand ich auch zum größten Teil gelungen und diese Wendung, die sein musste, hat das ganze auch noch mal umgerissen. Kommen wir zu dem Teil, der mir persönlich gar nicht gefallen hat – die Mitte. Mir waren die Sexszenen zu plump, zum Teil unrealistisch und manchmal sehr losgelöst vom Gespräch sowie unpassend zur Situation/dem Kontext. Die sexuellen Anspielungen und Dialoge waren für mich wie aus einem schlechten Porno und damit gar nicht überzeugend. Zwischenzeitlich hatte ich das Gefühl, dass es nicht um die Liebe der beiden geht, sondern nur um Sex, was ich echt schade fand. Weiterhin konnte ich mich insbesondere nicht in Ethan hineinversetzen und er war mir das gesamte Buch über unsympathisch. Weiterhin konnte ich auch keinerlei Anziehung zwischen den beiden spüren, was ich sehr schade finde. Beide verhalten sich für ihre 26 und 27 Jahre sehr kindisch, insbesondere was Beziehungen angeht. Es wurden die klassischen Rollenbilder von damals bedient und die Protagonistin hat sich sehr oft inkonsistent zu ihren Gedanken verhalten. Es tut mir sehr leid, eine negative Rezension zu verfassen und ich möchte keineswegs irgendwen angreifen oder beleidigen. Das Buch war einfach nicht meins – was aber nicht bedeutet, dass es euch nicht gefallen kann. Leider fand ich auch den Schreibstil nicht so flüssig und ansprechend, was allerdings am Übersetzen liegen kann. Wäre der Wendepunkt nicht gekommen & das Ende nicht gut gewesen, hätte ich keine 2 Sterne vergeben können.

2/5 ⭐️

Eventueller Spoiler:

Problematisch fand ich zudem, dass die Protagonistin von dem Protagonisten zu einer sexuellen Handlung provoziert, fast gezwungen wurde, obwohl sie dies eindeutig nicht wollte. Dies wird zwar von ihr am nächsten Tag kurz reflektiert, aber direkt danach wieder vergessen und nie wieder erwähnt, was mich persönlich sehr gestört hat, da dadurch falsche Werte vermittelt wurden.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere