Profilbild von herzens_buecher

herzens_buecher

Lesejury Profi
offline

herzens_buecher ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit herzens_buecher über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.06.2020

Interessanter und spannender Auftakt!

Izara 1: Das ewige Feuer
0

Cover und Schreibstil:
Das Cover finde ich einen richtigen Hingucker! Die gold-brauen Farben ergänzen sich perfekt. Meistens finde ich Cover mit einem Gesicht nicht so ansprechend, dieses hingegen sticht ...

Cover und Schreibstil:
Das Cover finde ich einen richtigen Hingucker! Die gold-brauen Farben ergänzen sich perfekt. Meistens finde ich Cover mit einem Gesicht nicht so ansprechend, dieses hingegen sticht irgendwie heraus und spricht mich sehr an. Der Schreibstil ist super humorvoll, ich musste so oft Lachen und Schmunzeln. Das Buch lässt sich leicht lesen, trotz der eher verwirrenden Inhalte.

Meine Meinung:
Ich habe leider die ersten 200-300 Seiten gebraucht, um wirklich die Geschichte zu verstehen, da sie schon etwas komplizierter ist und sich die Verwirrtheit erst langsam löst. Da die Protagonistin Ariana aber genauso verwirrt ist und man sich mit ihr gemeinsam auf die Reise macht hinter die Geschehnisse zu kommen, fühlt man sich irgendwie nicht allein gelassen und hat sofort eine Verbindung zu ihr. Ich konnte ihre Gedankengänge und Gefühle sehr gut nachempfinden. Als sich die anfänglichen Verwirrungen gelöst haben, wurde es richtig spannend und man konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Die Charaktere finde ich super, ihre Freunde und „Jäger“ sind sehr sympathisch. Lucien ist einfach ein Frauenheld und weiß, wie man jemanden um den Finger wickelt. Ich liebe es wie sich Ariana und Lucien gegenseitig Sprüche drücken! Ich bin so gespannt auf die Fortsetzung dieser verbotenen Liebe. Die Spannung war von Anfang an da und an jeder Stelle, wo man dachte, es geht nicht mehr spannender hat Julia Dippel noch mal einen draufgesetzt! Unglaublich! Vom Ende des ersten Bandes war ich allerdings etwas enttäuscht, da ich gehofft habe einen riesigen Cliffhänger an der spannendsten Stelle vorzufinden, leider endet aber der erste Band fast wie ein Abschluss einer Reihe. Trotzdem bin ich gespannt wie es im zweiten Band weitergeht und welche Gefahren sich dort für Ariana verbergen. Ich denke, dass ich dort auch nicht mehr so verwirrt sein werde, da die Grundbegriffe und der Weltenaufbau mir nun klar sind.

Fazit:
Ein sehr gutes, spannendes Fantasy Buch, das man auf jeden Fall gelesen haben sollte! Tolle, starke und humorvolle Charakter. Bietet Potenzial nach oben für den nächsten Band!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.01.2023

Unterschiedliche Umgangsweisen bei dem gleichen Schicksal in der Vergangenheit, ein schönes Buch für Zwischendurch!

We Are Like the Sea
0

Lavender & Jonne. Jonne & Lavender. Sie könnten von ihren Gedanken / Handlungen unterschiedlicher nicht sein, obwohl sie das gleiche Schicksal, die gleiche Vergangenheit verbindet. Können sie trotzdem ...

Lavender & Jonne. Jonne & Lavender. Sie könnten von ihren Gedanken / Handlungen unterschiedlicher nicht sein, obwohl sie das gleiche Schicksal, die gleiche Vergangenheit verbindet. Können sie trotzdem zueinander finden?

Das Cover ist ein Traum und passt super zur Geschichte, auch wenn es etwas düsterer ist, als das Cover erahnen lässt. Marie Niebler hat einen so schönen Schreibstil, er war locker leicht, aber zwischendrin auch sehr emotional und ernsthaft. Das Setting war traumhaft! Eine Insel mit Meer – was will man mehr? Auch die Einwohner waren alle so warmherzig und hilfsbereit, sodass man sich dort sehr wohlfühlen kann. Die Atmosphäre hingegen war allerdings nicht so leicht wie das Cover vermuten lässt. Es regt zum Nachdenken an, ist traurig und bedrückend.

Lavender und Jonne waren als Charaktere sehr gut ausgearbeitet. Sie hatten individuelle Probleme trotz gleichem Hintergrund und das war sehr schön und auch nicht überstürzt dargestellt. Die Spannungen zwischen den beiden war wirklich spürbar. Ich musste oft schmunzeln oder war von der Geschichte überrascht, aber man merkte auch den Schmerz der beiden Protagonisten. Beide haben noch einen Weg vor sich, um das Geschehene zu verarbeiten und zu sich selbst zu finden. Diesen Raum haben sich die Protagonisten auch Gott sei Dank genommen.

Zwischendurch gab es für mich leider trotzdem ein paar Längen. Das Drama war meist berechtigt, vor allem, wenn man deren Hintergründe / Vergangenheit bedenkt, war es oft nachvollziehbar. Manchmal war es mir allerdings trotzdem etwas zu viel und zu herbeigezogen. Nichtsdestotrotz fand ich die Messages der Protagonisten in der Geschichte sehr wichtig und auch die Thematik an sich sehr spannend.

Schlussendlich konnte mich die Liebesgeschichte nur teilweise emotional erreichen und überzeugen. Zwischendurch fand ich die Nebenhandlungen interessanter als den Haupthandlungsstrang. Somit ist es zwar ein gelungenes Buch für mich, aber leider kein Herzensbuch oder Highlight. Ich freue mich trotzdem sehr auf Band 2 und fiebere dem Release entgegen!

3,5 - 4 Sterne ⭐️

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.01.2023

Interessante und einzigartige Thematik, etwas schwächer als Band 1

The Way You Crumble
0

Auch Band 2 der Hungry Hearts Reihe konnte mich von sich überzeugen. Der Schreibstil war wieder einmal sehr schön. Er hat manche Passagen aufgelockert aber hat auch in den richtigen Momenten für Ernsthaftigkeit ...

Auch Band 2 der Hungry Hearts Reihe konnte mich von sich überzeugen. Der Schreibstil war wieder einmal sehr schön. Er hat manche Passagen aufgelockert aber hat auch in den richtigen Momenten für Ernsthaftigkeit gesorgt. Daher wirkte die Geschichte authentisch und hat Tiefe bekommen. Ich musste oft Schmunzeln, aber auch genauso oft über die Thematik nachdenken, habe den Schmerz der Protagonisten gespürt. Die Charaktere waren wie in Band 1 auch schon sehr einzigartig und unterschiedlich, was mir wieder einmal sehr gut gefallen hat. Weiterhin war die Thematik/die Probleme der beiden neuartig! Ich habe beispielsweise noch nie ein Buch über eine Person gelesen, die selbst abhängig von einer Substanz ist.
Anfänglich hatte ich Bedenken, dass ich mich nicht in den männlichen Protagonisten hineinversetzen kann, aber nachdem aufgedeckt wurde, was er schlussendlich auf seinen Schultern trägt, habe ich seine Rückhaltung verstanden, wenn auch nicht ganz spüren können. Die Themen wurden aber meines Erachtens durchaus authentisch beschrieben. Es war spannend ein paar Einblicke in diese psychologischen Konstrukte und deren Auswirkungen auf den Menschen zu lesen.
Was mir ebenfalls gefallen hat, ist, dass die Nebencharaktere nicht untergingen und ihren Raum in dieser Geschichte bekommen haben, das hat die Geschichte sehr gut abgerundet.

Neben diesen positiven Eindrücken habe ich aber auch ein paar kleine Kritikpunkte, die eher subjektiv sind. Mich hat nämlich leider wie in Band 1 auch schon die Liebesgeschichte nicht zu 100% überzeugt und emotional erreichen können. Zudem fehlte mir oftmals auch der Drang weiterlesen zu wollen. Gekoppelt mit einem abrupten Ende, deren Entwicklungen mir viel zu plötzlich waren, gefällt mir Band 2 insgesamt ein kleines bisschen weniger als Band 1. Nichtsdestotrotz mochte ich das Buch sehr gerne und fand die Thematiken sehr interessant und gut umgesetzt.
Ich freue mich nun schon sehr auf Band 3🥰

3,5 - 4 Sterne ⭐️

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.06.2022

Eine Geschichte, die mich erst ab dem letzten Drittel überzeugen konnte.

Dark and Shallow Lies: Von seichten Lügen und dunklen Geheimnissen
0

Das Cover ist ein Traum! Ich wollte mir damals, als ich das Buch in der Buchhandlung sah, unbedingt in die Geschichte abtauchen, da mich sowohl Cover als auch Klappentext unheimlich angesprochen haben. ...

Das Cover ist ein Traum! Ich wollte mir damals, als ich das Buch in der Buchhandlung sah, unbedingt in die Geschichte abtauchen, da mich sowohl Cover als auch Klappentext unheimlich angesprochen haben. Allerdings hatte ich Bedenken, dass ich das Englisch nicht verstehe, da es viel um Gaben geht und habe es mir deshalb erstmal nicht gekauft. Als ich dann erfuhr, dass es auf Deutsch erscheint, war ich umso gehypter! Anfangs hat mir das Buch allerdings sehr das Lesen erschwert, ich kam nicht so gut mit dem Schreibstil zurecht, da er sehr abgehackt und poetisch war, sodass es für mich sehr gewollt rüberkam und weniger intuitiv sowie passend zur Story. Ebenfalls waren die vielen Namen und Gaben ein kleines Hindernis für mich, wodurch ich länger gebraucht habe in die Geschichte zu kommen, dort wäre ein Personenverzeichnis sehr gut gewesen. Soweit ich weiß, wird dies auch jetzt umgesetzt für die neue Auflage. 😊

Die Charaktere waren alle sehr undurchsichtig, was perfekt zu der mystischen Stimmung gepasst hat und super umgesetzt wurde. Ich fand es toll, dass immer mal wieder kleine Hinweise eingestreut wurden, die einen zwar immer noch bis zum Ende im Dunkeln tappen ließen, aber auch die Spannung aufbauten. Teilweise habe ich die Spannung aber auch sehr vermisst, sodass es gerade in der Mitte bis zum letzten Drittel eher langatmig war und erst dann der Nervenkitzel kickte. Bis kurz vor Ende hatte man keine Ahnung wer Gut und Böse ist, da alles so verwirrend war. Es hat echt Spaß gemacht zusammen mit Grey detektivhaft der Lösung näher zu kommen. Und der Schreibstil besserte sich auch gegen Ende und es wurde flüssiger, sodass ich dann besser in die Geschichte eintauchen konnte. Das letzte Drittel hat im Vergleich zu vorher, so viel rausgeholt, da endlich Spannung da war und man dann das Buch auch nicht mehr zur Seite legen wollte. Das Ende hat mich UMGEHAUEN! Mit so einer Auflösung habe ich nicht gerechnet und es war alles super durchdacht. Das hat es echt noch mal rausgerissen.

Da ich allerdings so viele Probleme am Anfang bis zum letzten Drittel der Geschichte hatte, werde ich dem Buch insgesamt trotz dem genialen Ende 3,5 Sterne geben. Es hat mich anfänglich echt gefordert, sodass ich zwischendrin keine Lust mehr hatte weiterzulesen, zum Glück habe ich es dennoch getan, sonst hätte ich das großartige Ende verpasst. Es war also ein auf und ab der Gefühle.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.10.2021

Idee originell – Umsetzung konnte mich leider nicht überzeugen

Reality Show
0

Hast du auch schon mal ein Buch gelesen, bei dem du ganz andere Erwartungen hattest hinsichtlich der Umsetzung?

So ging es mir bei diesem Buch.
Es ist mein erstes Buch von Anne Freytag. Ich habe bisher ...

Hast du auch schon mal ein Buch gelesen, bei dem du ganz andere Erwartungen hattest hinsichtlich der Umsetzung?

So ging es mir bei diesem Buch.
Es ist mein erstes Buch von Anne Freytag. Ich habe bisher so viel Gutes über ihre Bücher gehört, dass ich mich unbedingt selbst überzeugen wollte. Der Schreibstil passt perfekt zum Genre - kurze, aber wortgeballte Sätze und kurze Kapitel, um einen schnell in den Bann zu ziehen. Ich liebe kurze Kapitel bei Thrillern/Krimis, sie führen bei mir immer zu dem Gedanken: „Ok ein Kapitel noch“ und wenn ich das Kapitel beendet habe „ok noch eins“. Es führt mich in einen Sog, sodass ich nicht mehr aufhören kann zu lesen. Hier hatte ich zwischendrin leider nicht immer das Bedürfnis gehabt sofort weiterlesen zu müssen, aber dazu kommen wir gleich.

Beim Lesen des Klappentextes musste ich direkt and „The Passengers“ von John Marrs denken, da es von der Idee her ähnlich klang und ich dieses Buch sehr mochte. Ich habe gewisse Erwartungen aufgebaut, dass es ähnlich ist und ich es daher bestimmt genauso lieben würde. Diese Erwartungen stehen mir nun im Wege, da meines Erachtens die Umsetzung des Buches nicht an die von „The Passengers“ heranreicht.

Kommen wir zur Idee. Ich liebe Reality Shows und finde das Thema daher so cool und interessant. Doch diese Reality Show ist eine Reality Show der ganz anderen Art. Warum? Es sind nicht Kandidatinnen, die sich freiwillig beworben haben, sondern zehn der einflussreichsten Personen Deutschlands. Sie werden live auf Sendung „vor Gericht gezogen“ und müssen sich zu ihren Taten äußern. Das Publikum entscheidet die Strafe. Klingt das nicht mega spannend?
Ich finde die Idee großartig! Zunächst werden die 10 Kandidat
innen vorgestellt, wodurch ich immer neugieriger wurde, deren Hintergründe und Vergehen zu erfahren. Die Spannung stieg anfangs immer weiter an. Zwischenzeitlich wurde sie mir allerdings genommen, da ich das Gefühl hatte, dass einige Passagen viel komprimierter erklärt hätte werden können und der Fokus des Buches verlagert wurde. Gegen Ende habe ich dann verstanden warum das gemacht wurde, aber rückblickend finde ich bestimmte Kapitel trotzdem zu ausführlich, während andere meines Erachtens ein bisschen mehr Aufmerksamkeit verdient hätten. Vielleicht liegt diese Wahrnehmung an meinen aufgebauten Erwartungen. Die Umsetzung dieser wundervollen Idee hat demnach für mich einige Schwächen, die mir zum einen Spannung nahmen und zum anderen auch die Überraschung. Dazu kommen die vielen verschiedenen Namen und Codenamen. Gegen Ende wusste ich leider nicht mehr, wer wer ist, wodurch mir das Verstehen der Geschichte zusätzlich erschwert wurde. Ich hatte das Gefühl, dass die ersten 2/3 kaum etwas passiert ist und alles ins letzte Drittel gequetscht wurde, wodurch mich das Ende jetzt auch nicht so überraschen konnte.

Das hört sich jetzt alles recht negativ an, aber versteh mich nicht falsch, ich möchte mit dieser Rezension nicht sagen, dass mir das Buch nicht gefallen hat. Ich möchte, dass verstänndlich wird, warum mir die Umsetzung nicht zugesagt hat.
Ich fand es war ein gutes Buch für Zwischendurch mit einer sehr spannenden Thematik, die des Öfteren zum Nachdenken angeregt hat, was ich sehr toll fand! Auch die Spannung, die über das Buch aufgebaut wurde, konnte mich meist überzeugen.
Allerdings ist der Funke bei mir nicht übergesprungen. Ich konnte mich mit der Umsetzung und den Protagonisten nicht so anfreunden, wodurch es mir persönlich nicht ganz so gefallen hat. Ich kann mir aber durchaus gut vorstellen, dass einem das Buch sehr gut gefallen kann, vor allem dann, wenn man ohne Vergleiche und dadurch entstandene Erwartungen an das Buch ran geht.
Ich werde auf jeden Fall noch weitere Bücher von Anne Freytag lesen, insbesondere welche aus dem anderen New Adult/Jugendbuch Genre.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere