Profilbild von ilonas_ebooks

ilonas_ebooks

aktives Lesejury-Mitglied
offline

ilonas_ebooks ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit ilonas_ebooks über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.06.2022

Grandioser Roman

Gretas Erbe
0

Gretas Erbe ist mein erster Roman von @noraengel_autorin und hat mich sehr berührt. Die Geschichte handelt von Ziehkindern aus den 70iger Jahren und dreht sich um das Thema Weinanbau. Greta wächst bei ...

Gretas Erbe ist mein erster Roman von @noraengel_autorin und hat mich sehr berührt. Die Geschichte handelt von Ziehkindern aus den 70iger Jahren und dreht sich um das Thema Weinanbau. Greta wächst bei einer Winzer Familie mit Namen Hellerts als Ziehkind auf.
Ihr eigener Vater unbekannt und ihre Mutter stirbt bei ihrer Geburt. Als Erinnerung an ihre Mutter hat Greta ein Foto und ein kleines Heft mit Gedichten. In ihrer neuen Familie wird sie nur lieblos behandelt und als billige Arbeitskraft missbraucht. Robert der zweitgeborene der Familie ist für Greta der einzige Lichtblick. Auch sein Leben ist sehr schwer. Ich konnte mich sehr gut in die Geschichte von Greta und Robert einfinden und habe mit beiden mitgelitten. Die damalige Zeit wurde sehr gut herausgearbeitet und die Protagonisten haben mir auch sehr gut gefallen. Das Cover finde ich passend und der Schreibstil der Geschichte hat mich sofort abgeholt und bis zum Ende in den Bann gezogen. Ich konnte den Roman einfach nicht aus der Hand legen. Das Ende war für mich überraschend. Der Roman war für mich ein Lesehighlight und hat mir schöne Lesestunden beschert. Ich freue mich auf den 2.Teil dieser Geschichte und vergebe ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️.
Eine klare Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.06.2022

Eine wunderschöne Geschichte.

Ich warte auf dich, jeden Tag
0

Mein erster Roman von @christiane.lind.autorin und soll nicht der letzte gewesen sein.
Zuerst muss ich sagen, das mich das Cover schon sehr angesprochen hat.
Es handelt sich hier um eine Familiengeschichte ...

Mein erster Roman von @christiane.lind.autorin und soll nicht der letzte gewesen sein.
Zuerst muss ich sagen, das mich das Cover schon sehr angesprochen hat.
Es handelt sich hier um eine Familiengeschichte die mich sehr berührt und zum Nachdenken angeregt hat. Die Handlungen spielen in zwei Zeitebenen. Zum einen 1999 in Berkley USA und zum anderen in Schweden und auch 1933 in Frankfurt.
Der Roman hatte für mich definitiv einen guten Spannungsfaktor, der riss auch nicht ab und es wurde gut recherchiert. Ich fand die Geheimnisse um die Zeit von der lLily sehr tiefgründig. Man begleitet Alexander und Lily, die aus verschiedenen Verhältnissen kommen. Lily lebt in Gallus einen Ort mit vielen Arbeiterfamilien und Alexander im Westend einen Ort der überwiegend aus Villen besteht. Trotz der Verhältnisse schafft es Lily zu studieren und sie schließt sich einer Wiederstandsgruppe gegen den Nazisozialismus an. Die Protagonisten waren alle sehr gut ausgearbeitet. Die anderen Charaktere fand ich auch sehr facettenreich und gut beschrieben. Der Schreibstil war für mich sehr gut und ich war schnell im Geschehen drin und konnte alle Handlungen nachvollziehen. Alles in allem war der Roman für mich ein Lesehighlight, der mir schöne Lesestunden beschert hat. Ich empfehle diesen Roman mit ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ sehr gerne weiter.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.06.2022

Das war nichts.

Schreib oder stirb
0

Klapptext

ACHTUNG: Dieses Buch kann neben einer extrem spannenden Handlung auch Spuren von Humor enthalten. Der neue Bestseller für alle, die Sebastian Fitzek gern auf neuen Wegen begleiten!

Carl Vorlau, ...

Klapptext

ACHTUNG: Dieses Buch kann neben einer extrem spannenden Handlung auch Spuren von Humor enthalten. Der neue Bestseller für alle, die Sebastian Fitzek gern auf neuen Wegen begleiten!

Carl Vorlau, mysteriöser Patient einer psychiatrischen Privatklinik, behauptet, vor Monaten die siebenjährige Pia entführt und an einen geheimen Ort verschleppt zu haben. Über seine Tat will Vorlau nur mit einem einzigen Menschen reden - dem ebenso humorvollen wie unkonventionell arbeitenden Literaturagenten David Dolla, dem Vorlau ein diabolisches Angebot macht: Der Agent soll ihm einen Verlagsvorschuss von einer Million Euro verschaffen, für einen Thriller mit dem Titel „Ich töte was, was du nicht siehst“. Ein Geständnis in Form eines True-Crime-Romans über das Schicksal der kleinen Pia!

Als Belohnung verspricht Vorlau, Dolla zu einem Helden zu machen, der das Mädchen in letzter Sekunde vor dem sicheren Tod rettet. Sollte Dolla den Auftrag jedoch ablehnen, will Vorlau nicht nur Pia sterben lassen, sondern auch das Leben des Agenten für immer zerstören …

Klingt nach einem typischen Psychothriller?

Stimmt. Aber auch wieder nicht. Denn die Hauptfiguren von „Schreib oder stirb“ sind noch außergewöhnlicher als das neue Autorenduo selbst: Sebastian Fitzek & Micky Beisenherz.

Bisher fand ich alle Romane von Sebastian Fitzek eigentlich ganz gut und hatte sie im nu durch. Dieser hier muss ich sagen hat mich geschockt, aber nicht im positiven Sinne. Die Story ist ein typischer Fitzek. Die Charaktere sind total unlustig und überzogen. Ständig unlustige Witze und Vergleiche in fast jedem zweiten Satz geht gar nicht. Die Idee den Thriller mit Komödie zu verbinden, mag vielleicht in der Theorie ganz gut sein ging aber in diesem Fall total in die Hose. Sprachlich fand ich das Buch von Beginn an schon schwierig und es wurde beim weiteren Lesen auch nicht besser. Ich hatte schon überlegt diesen Roman abzubrechen, habe ihn aber dann doch durchgelesen. Für mich war es definitiv kein Fitzek und ich kann in diesem Fall auch keine Leseempfehlung aussprechen.
Dieser Versuch bekommt von mir gut gemeinte ⭐️⭐️.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.06.2022

Wunderschön

Heimkehr nach Whale Island
0

Klapptext

Zuhause ist, wo die Wale singen – Der Auftakt der Whale-Island-Reihe!

Greta Lorenz soll ihren Chef, den attraktiven aber unnahbaren Hotelmanager Duncan Sommerset, auf eine Geschäftsreise nach ...

Klapptext

Zuhause ist, wo die Wale singen – Der Auftakt der Whale-Island-Reihe!

Greta Lorenz soll ihren Chef, den attraktiven aber unnahbaren Hotelmanager Duncan Sommerset, auf eine Geschäftsreise nach Kanada begleiten. Auf Whale Island, wo die Brandung an die schroffe Küste donnert und Buckelwale ihre Kreise ziehen, betreibt seine Familie ein kleines Hotel. Als Greta für Duncans Ehefrau gehalten wird, und er sie bittet, das Spiel mitzuspielen, bekommt die Reise eine ganz neue Wendung. Umgeben von herzlichen Menschen und atemberaubender Natur wird die wilde kleine Insel für Greta schnell zu dem Zuhause, nach dem sie sich schon ihr Leben lang gesehnt hat. Längst sind ihre Gefühle für Duncan echt. Doch empfindet er auch so für sie? Und warum hat er die Insel vor Jahren so überstürzt verlassen?

Mein erster Roman dieser Schriftstellerin der mich sehr gefesselt hat.
Eine wunderschöne Geschichte und ich war total hin und weg. Whale Island und die Einwohner selbst sind so lebensecht und liebenswert gestaltet worden. Ich habe mich direkt in sie verliebt. Mit Greta habe ich mitgefiebert und entdeckt, wie schön und wichtig Heimat sein kann. Die Geschichte wird zum Großteil aus ihrer Sicht erzählt. Duncan selbst, kommt nicht sehr oft zu Wort was mir aber gefallen hat und mich zum Schmunzeln brachte. 😁
Mit Greta habe ich mich verbunden gefühlt und mit ihr die Insel und ihre Bewohner entdeckt. Der Roman war für mich wie nach Hause kommen. Das Cover ist sehr schön und passend zur Geschichte und der Schreibstil war für mich leicht und flüssig zu lesen. Alles in allem ein sehr schöner Roman, der mir sehr viel Freude bereitet hat und ich vergebe 5/5⭐️
Klare Leseempfehlung

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.06.2022

Starke Fortsetzung

Die Rückkehr zum Horizont
0

Klapptext

Die lang erwartete Fortsetzung der dramatischen Familiensaga!

Apia, 1925: Aufgrund der wirtschaftlichen Lage in Deutschland kehren die Schwestern Helene und Martha mit ihren Kindern nach Westsamoa ...

Klapptext

Die lang erwartete Fortsetzung der dramatischen Familiensaga!

Apia, 1925: Aufgrund der wirtschaftlichen Lage in Deutschland kehren die Schwestern Helene und Martha mit ihren Kindern nach Westsamoa zurück, das mittlerweile unter neuseeländischer Verwaltung steht. Sie übernehmen die elterliche Plantage Tamalele und versuchen, in der ehemaligen deutschen Kolonie wieder Fuß zu fassen. Doch nicht nur ihre gegensätzlichen Charaktere sorgen für Spannungen in der Familie, sondern auch die Entwicklung ihrer Kinder, die völlig unterschiedlich auf die neue Heimat reagieren. Als die Weltwirtschaftskrise ihre Schatten auf die Südsee wirft und der Mau-Aufstand der Samoaner die Inseln erschüttert, werden Helene und Martha auf eine harte Probe gestellt. Wird es ihnen gelingen zusammenzuhalten, um das Erbe ihrer Familie zu retten?

Den ersten Teil hatte ich ja schon gelesen und ich war begeistert. Teil 2 konnte mich auch wieder auf Anhieb begeistern. Es geht dieses mal um Helene und Martha die mit ihren Kindern nach Samoa zurückkehren und die Plantage ihrer Eltern übernehmen. Martha lebt sich sehr schnell wieder ein, Helene fällt es um so schwerer. Die Charaktere sind sehr authentisch ausgearbeitet. Alle Protagonisten machen eine starke Wandlung durch, positive aber auch zum negativen. Spannung war für mich auch gegeben und die brach auch nicht ab. Der Schreibstil war für mich leicht und flüssig zu lesen und so hatte ich den Roman schnell durch. Durch die vielen Wendungen, war die Geschichte für mich nie langweilig. Eine gelungene Fortsetzung des ersten Teils und ich kann jedem diesen Roman sehr empfehlen. Ich vergebe 5/5⭐️.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere