Profilbild von in_these_books

in_these_books

Lesejury Star
offline

in_these_books ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit in_these_books über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.03.2022

Flüssig zu lesen & mit sympathischen Charakteren

Blind Date – Tödliche Verführung
0

Eine relativ gelungene Mischung aus Thriller und Liebesroman, in der die angehende Hebamme Hartley vor vier Jahren ihren Ehemann verloren hat und sich dank einer Freundin jetzt auf drei Blind Dates trifft. ...

Eine relativ gelungene Mischung aus Thriller und Liebesroman, in der die angehende Hebamme Hartley vor vier Jahren ihren Ehemann verloren hat und sich dank einer Freundin jetzt auf drei Blind Dates trifft. Mit einem der Männer funkt es auch, jedoch wird sie danach plötzlich in ihrer Wohnung mit gruseligen Botschaften terrorisiert. Es wird klar, sie könnte als nächstes Opfer des stadtbekannten Serienkillers auserkoren sein - und dass der Täter vielleicht eines ihrer Dates ist. Zusammen mit ihrem Nachbarn Ace will sie der Sache auf den Grund gehen, wobei die beiden sich ungewollt näher kommen. Der Schreibstil erzählt aus Hartleys Sicht und ist dabei angenehm einfach und leicht, weshalb sich die Geschichte schön schnell liest. Auch die Charaktere an sich sind durchaus sympathisch und gerade Hartley bringt einen mit ihrer harschen, selbstbewussten Art ab und an zum Schmunzeln. Die Story ist dabei ebenfalls interessant gehalten, da man stetig miträtselt, wer wohl der Täter sein könnte. Zwar ist der Plot längst nicht so spannend wie bei einem »richtigen« Thriller und auch die Auflösung ist nicht soo schwer zu erraten, dennoch fühlt man sich gut unterhalten. Insgesamt also ein durchaus gutes Buch mit sympathischen Protagonisten und einer tollen Liebesgeschichte, das durch einige Thriller-Elemente aber auch etwas Abwechslung bringt. Durchaus nett zu lesen für Zwischendurch.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.03.2022

Mit wichtiger Thematik

Ein bisschen Konfetti macht noch keine Freundin
0

Ein schöner und wichtiger Jugendroman über die 16-jährige Cilia, die auf eine neue Schule wechselt, da sie gemobbt wurde. Doch dort scheint zuerst alles gut und sie findet in der facettenreichen Hel schnell ...

Ein schöner und wichtiger Jugendroman über die 16-jährige Cilia, die auf eine neue Schule wechselt, da sie gemobbt wurde. Doch dort scheint zuerst alles gut und sie findet in der facettenreichen Hel schnell eine Freundin. Aber mit der Zeit wird klar, dass mit dieser etwas nicht stimmt; sie wird schnell aggressiv, interessiert sich mehr für sich und redet plötzlich auch noch schlecht über Cilia. Diese muss sich deshalb damit auseinandersetzen, wie weit eine Freundin eigentlich gehen darf. Der Schreibstil erzählt aus Cilias Sicht und ist dabei angenehm einfach und in kurzen Kapiteln gehalten, was das Lesen sehr leicht macht. Cilia selbst ist dabei eine gute Protagonistin, von der man auch super merkt, wie sie sich im Laufe der Geschichte weiter entwickelt. Generell aber behandelt die Geschichte ein wirklich wichtiges Thema und macht auf toxische Freundschaften aufmerksam, die man sich so als Opfer nicht bieten lassen sollte. Zusammen mit der Protagonistin erkennt man, wie wichtig es ist, Grenzen zu setzen und sich nicht alles gefallen zu lassen. Insgesamt also ein empfehlenswertes Buch mit einem wichtigen Thema, denn gerade die Zielgruppe - Kinder ab ca. 12 Jahren - lernt oft gerade noch, mehr für sich einzustehen und toxische »Freunde« zu erkennen. Daher birgt die Geschichte eine wichtige Erkenntnis und lohnt sich für viele.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.03.2022

Tolle & atmosphärische Geschichte

Unser Platz in dieser Welt
0

Eine gelungene Young Adult-Lovestory über die Außenseiterin Marie, die völlig den Anschluss in ihrer Schule verloren hat und so ihre Tage allein verbringt. Doch dann trifft sie zufällig eines Abends auf ...

Eine gelungene Young Adult-Lovestory über die Außenseiterin Marie, die völlig den Anschluss in ihrer Schule verloren hat und so ihre Tage allein verbringt. Doch dann trifft sie zufällig eines Abends auf die beliebte Gwen. Unerwartet schnell freunden sich die Mädchen an, jedoch scheint da noch mehr zwischen ihnen zu seinen - was aber keine so einfach zugeben kann. Der Schreibstil ist locker und sehr leicht zu lesen aufgrund der angenehm kurzen Kapitel. Dabei erzählt er aus Maries Sicht und jene ist eine durchaus gute, wenn auch zu Anfang etwas sehr unsichere, Protagonistin. Auch Gwen wird einem schnell sympathisch und die Verbindung, die die beiden zueinander haben, fühlt man richtig. Sprich ist ihre Liebesgeschichte schön zu verfolgen und auch ernstere Themen finden kurz mal ihren Platz. Trotzdem verliert die Story nie ihre angenehme Wohlfühl-Atmosphäre und ist wirklich rund um toll zu verfolgen, realistisch und hat keine Seite zu viel. Insgesamt also ein wirklich schönes Buch, das sich super liest und definitiv eine Empfehlung für jeden ist, der eine lesbische Lovestory sucht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.03.2022

Angenehme & romantische Story

An Angel Tale
0

Ein süßer Liebesroman über die alleinerziehende Mutter Eve, die total von ihrem Job erschöpft ist. Doch dann entrinnt sie mehrere Male knapp dem Tod und lernt den mysteriösen Bae kennen, der meint, dass ...

Ein süßer Liebesroman über die alleinerziehende Mutter Eve, die total von ihrem Job erschöpft ist. Doch dann entrinnt sie mehrere Male knapp dem Tod und lernt den mysteriösen Bae kennen, der meint, dass er sie beschützen will. Sofort kommt sie ihm näher, jedoch ahnt sie nicht, dass er vielleicht gar kein Mensch ist. Der Schreibstil erzählt aus Eves Sicht und ist angenehm einfach und locker, so dass man gern und schnell voran kommt. Dabei ist jene eine gute und selbstbewusste Protagonistin, die man schon bewundert und auch Bae findet man sympathisch - zwischen den beiden herrscht eine entspannte, aber sehr schöne Chemie, weshalb die Lovestory sehr gefällig zu verfolgen ist. Die Geschichte an sich hält dabei ebenfalls einige Wendungen bereit und ist auch mal emotionaler. Nur ist sie leider etwas kurz, so dass vieles sehr schnell passiert. Das ist insofern etwas schade, da man die Charaktere gern noch näher kennengelernt hätte und so eben alles etwas schnell ging. Insgesamt also ein schöner Lese-Snack für alle Romance-Fans, den man gut und gern verschlingt, wenn die Story auch ruhig noch länger hätte sein können.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.03.2022

Mit einigen tollen Plottwists

STILL ALIVE - Sie weiß, wo sie dich findet
0

Ein relativ guter Thriller über die Grundschullehrerin Libby, die durch einen Flyer auf ein Haustauschangebot aufmerksam wird. Schnell ist alles telefonisch organisiert und sie kann mit ihrem Mann eine ...

Ein relativ guter Thriller über die Grundschullehrerin Libby, die durch einen Flyer auf ein Haustauschangebot aufmerksam wird. Schnell ist alles telefonisch organisiert und sie kann mit ihrem Mann eine Woche lang in einem eleganten Haus in Cornwall Ferien machen, während die reichen Heywoods in ihre kleine Wohnung in Bath ziehen, um ihrer Tochter bei einer wichtigen Operation beizustehen. Doch sobald sie da sind, passieren merkwürdige Dinge und Libby wird immer paranoider - allerdings zu recht, da sie ein großes Geheimnis hütet und vielleicht wirklich jemand hinter ihr her ist. Das erste Drittel der Story beginnt ziemlich ruhig, wenn auch ein paar Sachen passieren, weshalb man zuerst nur so halb an der Geschichte interessiert ist, obgleich man durchaus wissen will, was Libby verbirgt. Doch dann gibt es plötzlich einige Wendungen und generell passiert vieles, was man nicht erwartet hat, weshalb man viel aufmerksamer und neugieriger an den Seiten klebt, bis schließlich alles aufgelöst ist. Und danach kann man dann schon sagen, dass der Plot gelungen ist und einige gute Twists bereit hält. Die Charaktere sind dabei ganz in Ordnung und verständlich und auch der Schreibstil, der aus Libbys Sicht erzählt, liest sich relativ einfach und flüssig. Insgesamt also ein unterhaltsames Buch, das einen durchaus ein paar Mal überraschen kann und mit dem man schon zufrieden ist, wenn auch einige Passagen etwas spannender hätten sein können.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere