Profilbild von inspirediylife

inspirediylife

aktives Lesejury-Mitglied
offline

inspirediylife ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit inspirediylife über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.05.2020

Eine großartige, originelle Idee

Der Schwarze Thron 1 - Die Schwestern
0

Im Inselreich Fennbirn gebärt die Königin immer Drillinge. Jede von ihnen kann die nächste Königin werden, muss dafür jedoch ihre Schwestern töten. Die Schwestern Mirabella, Katherine und Arsinoe wuchsen ...

Im Inselreich Fennbirn gebärt die Königin immer Drillinge. Jede von ihnen kann die nächste Königin werden, muss dafür jedoch ihre Schwestern töten. Die Schwestern Mirabella, Katherine und Arsinoe wuchsen bei unterschiedlichen Familien auf, bei denen sie ihre verschiedenen magischen Fähigkeiten ausprägen sollten, um ihre Schwestern nach ihrem sechzehnten Geburtstag zu töten. Denn nur eine darf die nächste Königin werden.

Die ganze Idee ist einfach großartig und ich habe sie so noch nicht gesehen.
Die drei Protagonistinnen bekommen alle gleich viel Platz in dem Buch und ich hatte das Gefühl sie alle gleich gut kennen zu lernen. Dadurch, dass sie alle an anderen Orten und bei verschiedenen Menschen aufwachsen sind sie sehr unterschiedliche und gehen ganz individuell mit ihrem Leben und ihrer Bestimmung um. Mirabella wächst in einem goldenen Käfig auf, Katherine in einem düsteren und Arsinoe in einem liebevollen, aber einfachen Umfeld.
Die Autorin hat es geschafft, dass ich einfach keine der drei am liebsten mochte, denn immer, wenn sich eine als Favoritin herauskristallisiert hat, hat die nächste mich überrascht. Genau das macht dieses Buch zu einem spannenden Pageturner!

Im diesem Buch ist schon so unglaublich viel passiert und trotzdem hatte ich das Gefühl, dass hier nur die ersten Fäden gesponnen wurden, aber es im nächsten Teil so richtig losgeht. Das Ende des Buches verspricht noch mehr Geheimnisse, verzwickte Beziehungen und Spannung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.05.2020

Ganz schön, aber mir fehlte Tiefe

Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick
0

Auf die „Redwood Love“-Reihe war ich sehr gespannt. Leider war ich etwas unbeeindruckt. Versteht mich nicht falsch, es war ein tolles Buch, aber der Mittelteil war für mich zu abwechslungslos. ⠀

In dem ...

Auf die „Redwood Love“-Reihe war ich sehr gespannt. Leider war ich etwas unbeeindruckt. Versteht mich nicht falsch, es war ein tolles Buch, aber der Mittelteil war für mich zu abwechslungslos. ⠀

In dem ersten Teil der Reihe geht es um Avery, die nach einer langatmigen Scheidung mit ihrer autistischen Tochter, zu ihrer Mutter in das kleine Städtchen Redwood zieht. Avery hat einen tollen Charakter. Sie ist von ihrer schwierigen Ehe angeknackst, aber fest entschlossen das Beste aus ihrem Leben für sich und ihre Tochter zu machen. Und genau die Stärke und Entschlossenheit, parallel zu ihrer Verletzlichkeit macht die Protagonistin so bemerkenswert.⠀

Avery muss sich erst einmal in die neue, ungewohnte Situation einfinden. Doch durch die herzlichen Einwohner von Redwood findet sie schnell Anschluss: Sie findet Freunde und einen Job in der tierärztlichen Klinik, die von den drei attraktiven O’Grady Brüdern geführt wird. Vor allem zu dem Tierarzt, Cade fühlt sie sich sehr hingezogen. Die drei Brüder sind alle total unterschiedlich und alle haben eine eigenen mehr oder weniger außergewöhnlichen Geschichte. Allgemein sind die Charaktere in diesem Buch wunderbar durchdacht und einzigartig.⠀

Das klingt doch alles ganz gut, oder? Ja, das war es auch und trotzdem hat mir hier und da etwas gefehlt. Vor allem die Stellen mit Hailey hatten es mir angetan, aber leider wurde ihr dann doch relativ wenig Platz in dem Buch zuteil. Die Gefühle der Protagonisten sind toll beschrieben, doch in der Mitte wurde es etwas zu langatmig und durch einige Wiederholungen haben die intensiven Gefühle der Charaktere, für mich, an Wirkung verloren.⠀

Es ist ein gutes Buch, doch ich fand vor allem Anfang und Ende berührend, der Rest hat wenige Emotionen in mir wachgerufen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.05.2020

Wunderbare Einblicke in Van Goghs Seelenleben mit viel Bezug zu seinen Werken

Van Gogh
0

„Van Gogh“ aus dem @prestel.verlag ist ein wirklich aufschlussreiches und anschauliches Buch über das Leben und die Werke von Vincent van Gogh. ⠀

Das Buch beginnt mit einer Zusammenfassung des Lebens ...

„Van Gogh“ aus dem @prestel.verlag ist ein wirklich aufschlussreiches und anschauliches Buch über das Leben und die Werke von Vincent van Gogh. ⠀

Das Buch beginnt mit einer Zusammenfassung des Lebens des Künstlers. Im zweiten Teil werden seine Bilder vorgestellt. Es gibt Infos zu seinem damaligen Lebensabschnitt und ein paar Angaben zu den Gefühlen und Gedanken, die er während des künstlerischen Prozesses hatte.

Ich hatte echt nicht auf dem Schirm wie viele Gemälde er gemalt hat und wie psychisch krank er war. Viele wissen von dem tragischen Ereignis mit seinem Ohr, aber wie es dazu kam, und dass er sein ganzes Leben am Rande des Abgrund ging, wissen wahrscheinlich nur wenige.⠀

Die Texte sind total informativ und verständlich geschrieben. Außerdem sehr gut recherchiert. Während des Lesens setzt sich ein Bild von dem Menschen und Künstler zusammen der Vincent van Gogh war.
Für mich war es unglaublich spannend Einblicke in seine Gedanken- und Gefühlswelt, sowie sein rastloses Leben zu bekommen.

Veröffentlicht am 28.05.2020

Ein gutes Buch über Vergänglichkeit, doch es wird dem Thriller-Genre nicht ganz gerecht.

Leben
0

Die Geschichte dreht sich um einen Virus, der sich auf der ganzen Welt verbreitet und Tiere sowie Menschen gleichermaßen beeinflusst. Durch das Virus altern die Menschen plötzlich innerhalb weniger Tage ...

Die Geschichte dreht sich um einen Virus, der sich auf der ganzen Welt verbreitet und Tiere sowie Menschen gleichermaßen beeinflusst. Durch das Virus altern die Menschen plötzlich innerhalb weniger Tage und sterben letztendlich. Die Erwachsenen auf der ganzen Welt liefern sich ein Wettrennen mit der Zeit, die wie Sand aus einer zerbrochenen Sanduhr rieselt.⠀

Das Buch erzählt verschiedene Geschichten und diese setzen sich nach und nach zu dem großen Ganzen zusammen, was ich toll fand. Die Perspektiven waren passend gewählt, denn die sehr unterschiedlichen Charaktere waren spannend, lustig und mysteriöse, aber man hat nicht ganz so viel über sie herausgefunden. Doch obwohl viele Perspektiven vorkamen, konnte ich die Namen immer gut zuordnen und alles verstehen.⠀

Das Buch war insgesamt sehr informativ geschrieben, doch gerade bei einem Thriller hätte ich mehr Spannung erwartete, ein bisschen mehr Grusel, Ekel, Panik, Angst, Herzklopfen... das kam bei mir nicht ganz so gut an.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.04.2020

Die Geschichte wird immer spannender

Shadow Tales - Das Licht der fünf Monde
0

Das Cover finde es ist großartig!⠀
Es ist vielseitig, hell und dunkel, spannende und detailreich. Heutzutage gibt es viel zu viel Einheitsbrei, wenn man sich die Cover ansieht. Das ist hier nicht der Fall.⠀

Die ...

Das Cover finde es ist großartig!⠀
Es ist vielseitig, hell und dunkel, spannende und detailreich. Heutzutage gibt es viel zu viel Einheitsbrei, wenn man sich die Cover ansieht. Das ist hier nicht der Fall.⠀

Die Protagonistin Lelani würde ich nicht unbedingt verträumt nennen, wie es im Klappentext steht, sondern eher abenteuerlustig, mutig, stur und ein bisschen leichtsinnig. Sie ist mir während der Geschichte sehr ans Herz gewachsen.⠀

Im Buch unternimmt Lelani eine lange Reise, wie das so häufig in Fantasybüchern der Fall ist. Zu meiner Freude hat es sich jedoch an keiner Stelle gezogen, was bei solchen Geschichten sehr leicht passieren kann. Die Spannung baut sich immer weiter auf, weshalb ich das Buch auch nicht aus der Hand legen konnte und an einem Tag fertig lesen musste. ⠀
Im Buch gibts natürlich auch ein bisschen Liebesdrama, aber zum Glück überlagert es nicht die ganze Geschichte. ⠀
Richtig toll fand ich auch die grobe Anlehnung an verschiedene Märchen. Die sind mir erst nach und nach aufgefallen.⠀

Auf den letzten hundert Seiten wurde ich Immer wieder überrascht, denn das Buch hat sich anders entwickelt als gedacht, zu meiner Freude.⠀

Ich freue mich unglaublich auf den zweiten Teil und bin wirklich gespannt was da auf uns zukommt. Denn es kann noch so viel passieren. Weil mir das Buch so gut gefallen hat, habe ich große Erwartungen an den zweiten Teil.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere