Profilbild von isaszeilensymphonie

isaszeilensymphonie

Lesejury Profi
offline

isaszeilensymphonie ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit isaszeilensymphonie über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.03.2021

Ein wunderschöner Seelenstreichler im Fernwehstil

One Last Dance
0

One Last Dance war ein Buch, dass einfach nur gut getan hat. Es war ein Seelenstreichler, ein willkommener Wink mit dem Zaunpfahl mal Bye bye vom Alltag zu sagen.
.
Gillian und Jaz waren Protagonisten, ...

One Last Dance war ein Buch, dass einfach nur gut getan hat. Es war ein Seelenstreichler, ein willkommener Wink mit dem Zaunpfahl mal Bye bye vom Alltag zu sagen.
.
Gillian und Jaz waren Protagonisten, die ich wahnsinnig gerne auf ihrer Reise begleitet habe und ganz ehrlich? Ihre Reise ging viel zu schnell zu Ende. 😪
.
Gillian mag auf den ersten Blick total strukturiert und organisiert, muss sie doch als Schulleitung 100% geben. Sie lebt für die Schule, die ihr Vater gegründet hat, für den Tanz, ohne selbst dabei zu tanzen, auch wenn sie dafür brennt. Denn das Tanzen ist für sie mit großen Schmerz verknüpft, was das genau das ist müsst ihr selbst lesen.
.
Jaz ist der Protagonist, den ich den ich meinen geliebten Tanzfilmen immer vermisst habe und doch irgendwie immer hatte. Ich weiß nicht warum, aber ich hatte ihn immer als eine Version von Channing Tatum im Kopf. Bodenständig, immer darauf bedacht sich nicht abhängig zu machen, ist er doch wie ein Vogel in einem Käfig, der nur eines will: frei sein und tanzen.
.
Die Beiden verbindet die große Liebe zum Tanz vor dem großartigen Setting in New York.
.
@nicboehm schreibt wundervoll und der Leichtigkeit, die in ihren Worten wiederzufinden ist, schwingt eine leichte Melancholie und großes Fernweh hervor. Bitte mehr davon.
.
Für mich ein Herzensbuch, das komplett überzeugt und wunderschöne 5 von 5 ⭐
.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.03.2021

Phantastic Beast Vizes aus dem Kass Verlag!

Die Tiermagierin – Schattentanz
0

Schattentanz ist das erste Fantasybuch im Kyssverlag und hat mich nach anfänglichen Schwierigkeiten (ich hab ja mehr New Adult Romance gelesen, als Fantasy) absolut packen können.
.
Bildgewaltig, magisch ...

Schattentanz ist das erste Fantasybuch im Kyssverlag und hat mich nach anfänglichen Schwierigkeiten (ich hab ja mehr New Adult Romance gelesen, als Fantasy) absolut packen können.
.
Bildgewaltig, magisch und mit Charakteren bestückt mit denen man sich wohlfühlt, hatte Schattentanz wirklich alles, was man sich nur von einem Buch wünschen kann.
Die Komponenten mit den Tieren und der Magie war fühlbar und man hat sich definitiv in einen der Filme mit magischen Wesen versetzt gefühlt.
.
Die Charaktere entwickeln sich fortlaufend während der Story und auch die Lovestory bleibt nicht auf der Strecke, auch wenn diese nicht vordergründig war.
.
Von mir gibt es hier eine dicke Leseempfehlung

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.03.2021

Es geht spannend weiter mit den Huntern

Midnight Chronicles - Blutmagie
0

Wow! Ich war nach diesem Buch erstmal sprachlos.
.
Cain und Warden, zwei ehemalige Freunde, Kampfpartner und Blood Hunter kommen hier zu Wort und erzählen von Differenzen, von Schmerz und Verlusten, aber ...

Wow! Ich war nach diesem Buch erstmal sprachlos.
.
Cain und Warden, zwei ehemalige Freunde, Kampfpartner und Blood Hunter kommen hier zu Wort und erzählen von Differenzen, von Schmerz und Verlusten, aber auch von Vertrauen, Rückhalt und zweiten Chancen.
Ich habe Cain und Warden sehr geliebt, ihre Geschichte hatte viel mehr bereit gehalten, als ich erwartet hatte und das noch übertroffen!
.
Spannende Storyline, geniale Twists in der Story, authentische Beziehungen zwischen den Charakteren, ein Wiedersehen mit Charakteren aus Band 1 und viel Liebe zu Detail.
.
Ich kannte Lauras Schreibstil schon von ihren Romance Romanen und bin ein großer Fan ihrer Bücher und hab natürlich auch sehr gehofft, dass mich Blutmagie auch überzeugt. Und das hat es.
.
Der Schreibstil von Laura Kneidl und Bianca Iosivoni ist unglaublich leicht und man flog nur über die Seiten. Man hat aber gut gemerkt, dass hieran überwiegend Laura geschrieben hat und die Fäden von Band 1 zu Band 2 dennoch sehr gut gezogen waren.
.
Ich freue mich jetzt umso mehr auf die kommenden Bände der Reihe
.
Ganz große Empfehlung und 5 von 5 ⭐
.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.03.2021

Ein wundervoller Debütroman

Find Me in the Dark. Geheime Vergangenheit
0

In das Buch kam man super leicht rein, durch die aktuelle Zeit und dass hier ein kleines Chaos herrscht, habe ich dennoch etwas Zeit gebraucht, um dem Buch die Aufmerksamkeit zu widmen, die es verdient ...

In das Buch kam man super leicht rein, durch die aktuelle Zeit und dass hier ein kleines Chaos herrscht, habe ich dennoch etwas Zeit gebraucht, um dem Buch die Aufmerksamkeit zu widmen, die es verdient hat.
.
Lena führt uns von London nach Cotwoods, nach dem Tod ihres Vaters zieht Elite-Studentin Helen gemeinsam mit ihrer 16jährigen Schwester in die Kleinstadt, um mehr über die Hintergründe über den Tod des geliebten Vaters herauszufinden.
Ihr einziger Anhaltspunkt: die Familie Coleman.
Helen ist äußerst zielstrebig, gefühlsorientiert und ein absoluter Familienmensch, was man an ihrem Umgang mit der kleinen Schwester merkt.
Ich hab sie in relativ kurzer Zeit echt gern gewonnen, auch wenn mir ihre Vorgehensweise auf der Suche nach Hinweisen nicht so gefiel, aber dennoch zum Plot beigetragen hatte.
.
Durch diesen Anhaltspunkt lernt sie Chase kennen, seines Zeichens Profisportler und der älteste Sohn der Colemans. Er ist mürrisch, ein Frauenheld und ebenfalls ein Familienmensch im Bezug auf seine Mutter und seine Brüder, das mochte ich recht gerne. Aber auch hier muss ich sagen, mit Chase warm zu werden, war echt nicht leicht, aber es lohnt sich definitiv dranzubleiben.
.
Insgesamt war es eine spannende Geschichte, die angenehme Lesestunden beschert hat und durch Lenas Schreibstil echt schnell vorbei war.
Von mir bekommt Find me in the Dark 4 von 5⭐

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.01.2021

Ein schönes Buch für zwischendurch

Wild like a River
0

heute gibt es meine Kurzrezi zu Wild Like A River aus dem Kyssverlag.
Ich muss dazu sagen, dass es für mich das erste Buch der Autorin war und nach sehr vielen positiven Rezensionen ultra gespannt auf ...

heute gibt es meine Kurzrezi zu Wild Like A River aus dem Kyssverlag.
Ich muss dazu sagen, dass es für mich das erste Buch der Autorin war und nach sehr vielen positiven Rezensionen ultra gespannt auf das Buch war.
.
Da ich sowohl das Buch gelesen, als auch gehört habe beziehe ich mich in meiner Rezension auf beide Formate.
.
Zuallererst: Kira Mohns Schreibstil ist bildgewaltig und eher auf Cozy Moments und Sehnsuchtsorte ausgelegt. Es ließ sich gut runterlesen/hören, trotz der Längen, die dieses Buch hatte.
.
Die Protagonisten hätten nicht unterschiedlicher sein können und statt einem klassischen NA Roman trifft man meiner Meinung nach aus einer Vermischung aus NA und YA, was an der Protagonistin lag, die keine normale Kindheit und Jugendzeit hatte.
Aufgewachsen in einem Nationalpark kennt sie das Leben in einer Stadt nicht und musste sich mit diesem arrangieren.
.
Aber ansonsten wirkte sie auf mich sehr unerfahren und eher wie eine Mitläuferin. Noch nicht gefestigt in ihren Werten und Normen, tat sie einiges, das ich nicht sonderlich mochte. Sie wirkte auf mich eher blass.
Auch der männliche Protagonist konnte nicht wirklich Punkten, insgesamt war es eher so, dass ich schon mal von ihm genervt war.
.
Dem entgegensetzt war die Lovestory. Langsam aber sicher hat sich da was entwickelt, was dann aber sehr schnell an Fahrt aufgenommen hatte.
Dennoch war es so, dass mir Nebencharaktere wie Rye oder Havens Tante Caroline mir viel mehr in Gedächtnis blieben
.
Mein Fazit daher: ein gutes Buch für zwischendurch, um sich mal zu entschleunigen. Ich hatte ein paar schöne Stunden mit dem Buch weshalb ich dem Buch dennoch 3,5 ⭐ gegeben habe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere