Profilbild von isaszeilensymphonie

isaszeilensymphonie

Lesejury Profi
offline

isaszeilensymphonie ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit isaszeilensymphonie über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.01.2021

Ein absolut krasser Abschluss und ein absoluter Pageturner

Beta Hearts
0

heute gibt es meine Rezension zu einem dritten und finalen (!) Band einer Reihe, die mich dieses Jahr aus meiner Komfortzone geholt hat und die mich absolut begeistern konnte.
.
Gemeinsam mit @svenjaslifefullofbooks ...

heute gibt es meine Rezension zu einem dritten und finalen (!) Band einer Reihe, die mich dieses Jahr aus meiner Komfortzone geholt hat und die mich absolut begeistern konnte.
.
Gemeinsam mit @svenjaslifefullofbooks habe ich das Buch im Buddyread gelesen, also schaut auch unbedingt ihre Rezi zu diesem Buch an. ❤
.
Mit Beta Hearts geht für mich eine Reise zu Ende, von der ich am liebsten gewollt hätte, dass sie ewig geht. Auch, wenn das Buch nicht so energiegeladen, dafür aber viel philosophischer und nachdenklicher war, hat es mich wirklich absolut begeistert. Man hatte teilweise das Gefühl, dass ganz viel und ganz wenig passiert, was ich hier in der Mischung echt gut fand. Auch das Ende, das mich ein klein wenig hoffen lässt, dass es doch noch weitergeht.
.
Marie schreibt unglaublich gut und ich warte schon sehnsüchtig auf ihre neuen Bücher, die mich hoffentlich genauso begeistert zurücklassen werden. Man hat einfach gemerkt, wie Marie sich selbst in dieser Reihe weiterentwickelt hat und bin sehr froh, dass ich sie dieses Jahr für mich entdeckt hatte.
.
Insgesamt ein gelungener Reihenabschluss, der von mir 4,5 von 5 Sternen bekommt und die Reihe im Gesamten bekommt von mir 5 von 5⭐

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.01.2021

Spannungsgeladener und komplexer Reihenauftakt von Kira Licht

Kaleidra - Wer das Dunkel ruft
0

Für Kaleidra von @kiralicht finde ich nach wie vor nicht die richtigen Worte. Dies Buch hatte nicht nur frischen Wind in die Jugendbuchszene gebracht, sondern mich auch begeistern können
.
Es ist komplex, ...

Für Kaleidra von @kiralicht finde ich nach wie vor nicht die richtigen Worte. Dies Buch hatte nicht nur frischen Wind in die Jugendbuchszene gebracht, sondern mich auch begeistern können
.
Es ist komplex, naturwissenschaftlich angehaucht (ich mein hallo, Geheimorden voller Alchemisten und Geheimnissen? I'm in!) Und natürlich fehlt die kleine Brise Liebe auch nicht.
.
Ich geb zu, dass ich am Anfang leichtere Schwierigkeiten hatte in die Geschichte zu kommen, was aber nicht an der Geschichte, sondern an mir und dem Umstand lag, dass ich schon lange keine so krass detailverliebte Fantasystory gelesen habe.
.
Hier ein Auszug meiner Gedanken nach Beenden des Buches:
.
"Ein äußerst komplexes und spannungsgeladenes Urban Fantasy Buch mit dem unglaublichen Setting in Rom, bei dem man sich fühlte als wäre man dort.
Ich mochte sowohl Emilia als auch Ben unglaublich gerne.
Zwischendrin gab es ein paar Längen im Buch, bei der sich die Spannung etwas verlor, aber: die letzten 150 Seiten waren unglaublich spannend und die habe ich in einem Rutsch runtergelesen und der Cliffhanger war echt böse. Ich würde am liebsten direkt weiterlesen"
.
Und genau das empfinde ich auch knapp eine Woche nach Beenden des Buches. Ich freue mich auf die kommenden zwei Bände und bin gespannt, wie der Cliffhänger am Ende aufgelöst wird.
.
Kiras Schreibstil ließ sich echt gut lesen und ist nicht nur für Jugendliche, sondern auch für die Erwachsenen ein echt gutes Buch.
.
4,5 von 5 ⭐

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.10.2019

Ein unglaubliches Buch mit der perfekten Mischung

Project Jane 1
0

Der Klappentext des Buches ist genau richtig. Er verrät nicht zu viel und nicht zu wenig über das Buch, genau die richtige Menge um jemanden einzufangen und dazu zu bewegen, dieses Buch zu lesen.

Die ...

Der Klappentext des Buches ist genau richtig. Er verrät nicht zu viel und nicht zu wenig über das Buch, genau die richtige Menge um jemanden einzufangen und dazu zu bewegen, dieses Buch zu lesen.

Die Geschichte selbst handelt von Jane, die in der geheimen Einrichtung Lengard untergebracht ist, wo sie fortwährend Tests und ähnlichen Dingen unterzogen wird.
Man erfährt bereits am Anfang viel über Janes Gefühlswelt und kann sich direkt mit ihr identifizieren. In ihr steckt eine wahre Kämpfernatur, die nicht müde wird, ihre Vorhaben in die Tat umzusetzen.
Ihr erstes Vorhaben ist kein Wort zu sprechen. Wieso und weshalb wird erst im Verlauf des Buches geklärt und selbst dann bleibt die Spannung erhalten, weil man als Leser einfach merkt, dass hier noch viel mehr dahintersteckt.
Ein paar Passagen sind extra hervorgehoben, um zu verdeutlichen wie stark sie eigentlich ist und, dass sie gewillt ist durchzuhalten.

Ich persönlich finde das Buch wahnsinnig gut, weil es zeigt, welch starke Wirkung Worte eigentlich haben können.

Das erste Drittel des Buches lernt man Janes Gefühlswelt sehr intensiv kennen. Man sieht wie sie fühlt und denkt. Das bleibt auch im restlichen Buch so erhalten, aber bei weitem nicht so intensiv wie am Anfang.

Doch trotz allen Ernstes im Buch, gibt es auch einige lustige Stellen, bei denen ich wirklich nicht nur ein Grinsen verkneifen musste, sondern eigentlich am liebsten lachen wollte.

Die Charakterentwicklung finde ich wahnsinnig gut gelungen und auch wenn es Janes Geschichte ist, die man da liest, lernt man auch viele andere Charaktere kennen.

Ward ist mein potenzieller Love-Interest für Jane. Ich mag seine sanfte lockere Art, die sich im Verlauf des Buches sehr ändert und auch Jane ist sehr fasziniert von ihm.
Vielleicht liegt das vor allem daran, dass man nicht so ganz so schlau aus ihm wird.

Auch Cami, Wards Schwester, habe ich sehr in mein Herz geschlossen. Sie ist quirlig und lebensfroh, auch wenn sie ab und zu wirkt als würde sie etwas belasten.

Am liebsten von allen mag ich allerding Enzo, der Janes körperliches Training begleitet. Er bringt in Janes sehr graue und triste Umgebung etwas Farbe und ist der Gute-Laune-Garant im Buch.

Den Schreibstil der Autorin mag ich sehr. Er ist bildlich, aber nicht allzu sehr. Man kommt gut in die Geschichte rein und man hat wirklich Schwierigkeiten, das Buch auf die Seite zu legen.

Das Cover ist der Wahnsinn. Ich bin regelrecht verliebt. Die rosanen und pinken Akzente mit dem Gesicht ist äußerst gut gelungen.

Ich bin äußerst gespannt auf dem zweiten Band, bei dem das Erscheinungsdatum bis jetzt noch unklar ist. Man rechnet im Lauf des nächsten Jahres mit der Fortsetzung.
Auf Englisch ist der zweite Band unter dem Titel „Weapon“ 2019 bereits erschienen und ich werde es vermutlich erstmal in Englisch lesen, bis die deutsche Ausgabe rauskommt.


Diese Rezension ist zuerst auf meinem Blog "Isas Zeilensymphonie" (isaszeilensymphonie.blogspot.com) erschienen

Veröffentlicht am 05.05.2021

Wieder etwas zu wohlfühlen

Sweet at heart
0

Wie auch die erste Band ist es eine Geschichte zum Wohlfühlen und gern haben, unterstrichen wird sie durch das Setting, die Charaktere Madison und Patrick sowie alte Bekannte aus Band 1 und allen voran ...

Wie auch die erste Band ist es eine Geschichte zum Wohlfühlen und gern haben, unterstrichen wird sie durch das Setting, die Charaktere Madison und Patrick sowie alte Bekannte aus Band 1 und allen voran Belle, die Kuppelkatze.
Sweet at heart war eine klassische Enemies to lovers Geschichte, die Spaß gemacht hat, weil die Beiden sich regelrecht versucht haben zu übertrumpfen. Das Mini Drama am Ende der Geschichte war vorhersehbar, hat aber dem Humor des Buches keinen Abbruch getan.

Von mir gibt es hier 4 Sternchen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.04.2021

schöne Second Chance Story, bei der noch ein wenig gefehlt hat

Wenn dein Blick mich trifft - FORBIDDEN HEARTS
0

Zugegeben: Wenn dein Blick mich trifft habe ich vor einer Weile angefangen, aber dann zur Seite gelegt, weil ich gemerkt hatte, dass es noch nicht die richtige Zeit für dieses Buch war. Vor ein paar Tagen ...

Zugegeben: Wenn dein Blick mich trifft habe ich vor einer Weile angefangen, aber dann zur Seite gelegt, weil ich gemerkt hatte, dass es noch nicht die richtige Zeit für dieses Buch war. Vor ein paar Tagen habe ich es wieder zur Hand genommen und dann in zwei Abenden regelrecht verschlungen.
.
Erzählt wird aus zwei Perspektiven aus Erzählersicht und normalerweise habe ich schon meine Schwierigkeiten mit dieser Art von Geschichten, aber hier habe ich davon nichts gemerkt.
Packend, flüssig und mit etwas Spice erzählt Alisha Rai hier die Geschichte von Livvy und Nico, die früher mal ein Paar waren. Second Chance Vibes sind hier definitiv vorprogrammiert!
Aber eine kleine Brise von Enemies to lovers und einer Familienkonstellation, die zerrüttet ist haben hier die eigentliche Handlung etwas in den Hintergrund rücken lassen.
.
Zurück zu den Protas
Livvy und Nico hätten nicht unterschiedlicher sein können. Livvy ist chaotisch, ein Freigeist und hat ein ziemliches Päckchen zu tragen, was man so ab der Hälfte des Buches erahnen kann. Im kompletten Gegensatz hierzu haben wir Nico, der ordnungsliebend, strukturiert und sehr darauf bedacht ist, alles und jedem recht zu machen.
Das die beiden sich dennoch gut ergänzen, kann man im Buch nachlesen.
.
Ich freue mich schon auf die weiteren Bände der Reihe.
Von mir gibt es 4 von 5⭐
.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere