Profilbild von isolsworld

isolsworld

aktives Lesejury-Mitglied
offline

isolsworld ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit isolsworld über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.05.2021

Süße Geschichte für zwischendurch

Der Bro-Code
0

Ich durfte Dank NetGalley Deutschland und dem Piper Verlag Der Bro-Code als Rezensionsexemplar lesen, zum Glück, denn es war eine durchaus süße Story!

WORUM GEHT’S
High School Football Star Nick und seine ...

Ich durfte Dank NetGalley Deutschland und dem Piper Verlag Der Bro-Code als Rezensionsexemplar lesen, zum Glück, denn es war eine durchaus süße Story!

WORUM GEHT’S
High School Football Star Nick und seine Freunde sind die besten Bros. Deshalb halten sie sich selbstverständlich an den Bro-Code. Bisher war das nie ein Problem, doch dann kommt Eliza, die Schwester von seinem besten Freund Carter, aus Australien zurück und schon ist das Chaos vorprogrammiert. Wie soll man sich zwischen der großen Liebe und seinem besten Freund entscheiden?

SCHREIBSTIL
Tatsächlich hatte ich am Anfang des Buches ein wenig Schwierigkeiten in das Buch rein zu kommen. Es war meiner Meinung nach zu umgangsprachlich. Mir war natürlich bewusst, dass das Buch aus der Pespektive eines Teenagers geschrieben ist, nichtsdestotrotz war es ein wenig ungewöhnlich für mich. Nach einiger Zeit wurde es allerdings besser und ich konnte mehr und mehr in das Buch abtauchen.

Mir gefiel auch, dass das Buch mal aus der männlichen Perspektive geschrieben ist. Jedes Kapitel fängt mit einer der Bro-Code Regeln an, das fand ich sehr abwechslungsreich. Es war auch cool, dass man dadurch schon eine gewisse Ahnung hatte was in dem Kapitel passieren könnte, ohne es komplett vorweg zu nehmen.

Sehr interessant war auch, dass das Buch mit einem Brief von Eliza anfängt, man aber erst fast am Ende erfährt was es wirklich mit dem Brief auf sich hat.

COVER
Das (deutsche) Cover finde ich für die Geschichte sehr passend. Es stimmt auf die Regeln und die Annäherung der beiden Charaktere ein. Man lernt auch ein wenig zu den Charaktertypen von Nick und Eliza. So ist Eliza eher süß und teilweise auch etwas schüchtern (aber definitiv nicht auf den Mund gefallen) und Nick eher lässig und sportlich. Würde ich das Buch in einer Buchhandlung sehen, würde es mich definitiv neugierig auf den Klappentext machen.

CHARAKTERE
Die Charaktere waren mir sehr sympatisch. Ich musste bei so einigen Passagen sehr schmunzeln (und war froh wenn ich das nicht in der Öffentlichkeit gemacht habe 😛 ). Ich fand die Beziehung zwischen Eliza und Nick sehr aufregend. Die Chemie zwishen den beiden hat definitiv gestimmt. Ich fand es aber auch sehr toll (und auch für andere (vor allem jüngere) Leser wichtig) dass sie einige Themen angesprochen haben. Meiner Meinung nach haben diese ernsteren Unterhaltungen zwischen Eliza und Nick ihrer Beziehung mehr Tiefe gegeben. Gleichzeitig hat Nick (und der Leser) auch ein wenig mehr über Diversität, Respekt gegenüber Frauen gelernt und wie wichtig es ist auf ein Einverständnis des Gegenübers zu warten.

HANDLUNG UND SETTING
Nick ist einer der Football Stars an seiner Highschool. Er hat coole Freunde, ist ein super Fußballspieler und beliebt bei den Mädels. Eliza ist die kleine Schwester von Nicks bestem Freund Carter, und somit eigentlich “verboten” für Nick. Doch je mehr Zeit sie miteinander verbringen desto schwieriger ist es für die beiden die Anziehung zu ignorieren. Dass Carter Nick öfters darum bittet auf sie Acht zu geben und zum Beispiel im Sportunterricht (den Eliza und Nick zusammen haben) ein Auge auf sie zu werfen und von anderen Jungs fern zu halten hilft dem Ganzen auch nicht wirklich.

Ich kann Nick nur Recht geben als er sagt, dass deren Heimlichtuerei auf eine gewisse Art aufregend ist. Eine meiner liebsten Szenen war definitiv auf Jeffs Party, wenn ihr so weit seid werdet ihr sicherlich wissen wieso 😉

Natürlich war vorauszusehen, dass Carter irgendwann von der ganzen Sache Wind bekommen würde, allgemein waren mehrere Sachen in dem Buch vorausschaubar, allerdings hat mich das nicht wirklich gestört. Ich habe es sogar genossen. Und wie die Sachen dann geregelt und aufgelöst wurden war trotzdem noch spannend und interessant (ich gehe hier nicht ins Detail oder nutze Beispiele, da ich diese Rezension spoilerfrei halten möchte)

Der Schauplatz war sowohl die Highschool als auch die Häuser der Protagonisten. Ich fand es cool, dass man auch durch das Haus von sowohl Nick als auch Carter bzw. Eliza mehr über die Charaktere hearusfinden konnte. So konnte man zum Beispiel aus der Beschreibung von Elizas Zimmer im Vergleich zu Carters Zimmer sehr viele Dinge über deren Charakterzüge herausfinden.

FAZIT
Obwohl ich anfangs meine Schwierigkeiten mit dem Buch hatte und ich dachte, dass es eher ein drei-Sterne Buch werden würde, hat es mich letztendlich doch noch überrascht. Teilweise konnte ich es kaum aus der Hand lesen weil ich es einfach so süß fand. Ich bin mir sicher, wenn ich es gelesen hätte als ich selbst noch auf der Highschool war, hätte es mir noch ein Stückchen mehr gefallen. Nichtdestotrotz ist dies ein sehr süßes Buch für zwischendurch, egal in welchem Alter.

Vielen Dank an NetGalley Deutschland und dem Piper Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies hat meine Meinung in keinster Weise beeinflusst.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.03.2021

Dieses Buch hat es in sich!

Der Blutschlüssel
0

Ab Seite 1 hat Anne Goldberg es direkt geschafft mich in das Buch hineinzuziehen. Genau wie die Protagonisten konnte ich (dem Buch) nicht mehr entkommen.

SCHREIBSTIL
Mal wieder hat mich Anne Goldbergs ...

Ab Seite 1 hat Anne Goldberg es direkt geschafft mich in das Buch hineinzuziehen. Genau wie die Protagonisten konnte ich (dem Buch) nicht mehr entkommen.

SCHREIBSTIL
Mal wieder hat mich Anne Goldbergs Schreibstil komplett von den Socken gehauen. Ich liebe ihre Art zu schreiben und wie sie es mit wenigen Sätzen schafft einen direkt in das Buch hinein zu saugen. Ich kannte ihren Schreibstil bisher nur aus dem Romance Bereich, aber auch Thriller schreibt sie hervorragen. Das einzige was mir tatsächlich nicht so gut gefallen hat war die Erzählperspektive. Ich komme meisten besser mit der Ich-Perspektive klar, statt der Er/Sie Perspektive.

CHARAKTERE
Es ist schon schade was so in einem Thriller passiert wenn man die Charaktere so gern hat, aber ich schätze das gehört nun mal dazu…
Frances ist eine starke, durchaus unabhängige Frau die definitiv nicht auf den Mund gefallen ist. Vor allem ihre Kommentare und Gedanken haben mir immer wieder das ein oder andere Schmunzeln auf das Gesicht gezaubert. Alayna sollte mit ihrer schüchternen Art nicht unterschätzt werden. Denn hinter dieser Mauer verbirgt sich eine sehr schlaue Person, die der Gruppe so einige Male aus der Patsche geholfen hat. Jaden, ach ja, was soll man zu dem großen Bären sagen, er ist einfach jemand den man knuddeln muss, aber man sollte trotzdem nicht seine Kraft unterschätzen, das ist sogar Brian klar. Brian kann sehr humorvoll sein, allerdings sollte man den auch nicht an einem falschen Tag erwischen oder verärgern, das kann schnell schief gehen. Daisy und Frances hätten sich unter anderen Umständen sicherlich angefreundet. Und zu guter Letzt: Makenzie, den muss man einfach selber in der Geschichte erleben.

HANDLUNG
Was Anne Goldberg sich in diesem Escape Room Thriller ausgedacht hat lässt mich definitiv mit einem unguten Gefühl zurück. Werde ich jemals wieder in der Lage sein einen Escape Room zu besuchen, ohne direkt an diese Geschichte erinnert zu werden? Ich denke nicht…

ATMOSPHÄRE
Man merkt dass alle Details genauestens geplant wurden, und genau das macht dieses Buch aus. In keinem Moment dachte ich mir „Oh das ergibt aber keinen Sinn“. Alles war logisch durchdacht. Alle losen Fäden wurden im Keim erstickt und jeder Raum perfekt in Szene gesetzt.

FAZIT
Humor, Spannung und Nervenkitzel gehen in diesem Thriller Hand in Hand. Wer auf der Suche nach schlagfertigen Protogonisten ist, der ist hier genau richtig. Ich war froh, dass es nicht zu blutig war, aber wer sich auf einen Thriller einlässt darf natürlich trotzdem keine leichte Kost erwarten. Aber wenn ich dieses Buch lesen konnte, dann schafft ihr das bestimmt auch. Ich würde es auf jeden Fall jedem empfehlen, der zurzeit ein wenig Nervenkitzel in seinen Alltag bringen will oder einen Besuch in einen Escape Room vermisst, denn nach diesem Buch ist euch so schnell bestimmt nicht mehr danach, hihi.

Danke an Anne, dass ich Teil ihres Bloggerteams sein durfte. Dies hat meine Meinung in keinster Weise beeinflusst.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.02.2021

Eine tolle Forsetzung, die ich nicht aus der Hand legen konnte

House of Scarlett
0

Nachdem Legend sie eiskalt hat abblitzen lassen muss Scarlett ihrem gebrochenen Herzen eine Auszeit geben. Doch warum hat Legend das getan? Und warum sagte ich er könne sie nicht haben? Warum können sie ...

Nachdem Legend sie eiskalt hat abblitzen lassen muss Scarlett ihrem gebrochenen Herzen eine Auszeit geben. Doch warum hat Legend das getan? Und warum sagte ich er könne sie nicht haben? Warum können sie nicht gemeinsam um ihre Liebe kämpfen? Sie muss allerdings nicht lange warten, denn sobald Legend erfährt, dass sie eine Not Operation hat, macht er sich sofort auf den Weg zu ihr. Doch sie werden um ihre Liebe kämpfen müssen um das happy End zu bekommen, dass sie sich so sehr wünschen.

SCHREIBSTIL
Wie auch schon im ersten Band ist Meghan March Schreibstil toll. Es lässt sich sehr einfach lesen und saugt einen direkt in das Geschehen hinein.

CHARAKTERE
Auch hier war es wieder einmal sehr leicht die Charaktere zu lieben. Scarlett ist mir wieder sehr sympathisch und ich finde sie hat sich seit dem ersten Band toll weiter entwickelt. Die Liebe zu Legend lässt sie reifer wirken. Außerdem färben sich einige von Legends Charakterzüge wohl auf ihr ab, denn sie traut sich nun mehr den Menschen, denen sie sonst aus dem Weg gegangen ist, die Meinung zu sagen.
Auch Legend hat sich entwickelt. Ich finde es schön wie er sich mehr gegenüber Scarlett öffnet und auch Einblicke in seine Vergangenheit gibt, sowohl dem Leser als auch Scarlett.

HANDLUNG
Die Handlung hat mir im Gegensatz zum ersten Buch ein wenig besser gefallen. Ich fand die verschiedenen Probleme denen sich die Charaktere stellen müssen sehr gut umgesetzt. Die Not Operation von Scarlett hat nicht nur Legend dazu gebracht sich endlich vernünftig seinen Gefühlen gegenüber Scarlett zu stellen, sondern auch Scarlett geholfen sich mehr fallen zu lassen und anderen mehr zu vertrauen. Auch der Schritt eine Wohltätigkeitsveranstaltung zusammen zu besuchen und sich somit offiziell als Pärchen zu zeigen fand ich sehr schön umgesetzt.

SETTING
Das ganze Setting des Buches fand ich in sich stimmig. Es wurden sowohl „reiche“ Orte als auch etwas „ärmere“ Orte beschrieben. Beide Charaktere haben ihre Welt dem jeweils anderen gezeigt, aber gleichzeitig klar gemacht, dass sie immer zusammen gehören, egal wo sie sind.

FAZIT
Dieses Buch hat mir ein wenig besser gefallen als das erste. Ich fand deren Attraktion nicht so mehr so plötzlich. Ich fand es toll wie sich deren Liebe weiter entfaltet hat und wie sie sich dem anderen mehr geöffnet haben. Das schockierende Ende ließ mich allerdings mit offenem Mund zurück. Wie auch schon im ersten Band hat mich das Ende überrascht, weil ich von mir aus noch ewig hätte weiter lesen können. Ich bin gespannt auf den dritten (und letzten) Band und kann es kaum erwarten zu erfahren wie es weiter geht.

Danke an Netgalley DE und den LYX Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies hat meine Meinung in keinster Weise beeinflusst.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.01.2021

Tolles Buch mit kleinen Kritikpunkten

Fall of Legend
0

Worum geht’s:
Sie ist die Erbin einer der angesehensten Familien New Yorks. Er musste sich alles was er heutzutage hat hart erkämpfen und steht kurz davor alles zu verlieren. Bis sie sich begegnen. Kann ...

Worum geht’s:
Sie ist die Erbin einer der angesehensten Familien New Yorks. Er musste sich alles was er heutzutage hat hart erkämpfen und steht kurz davor alles zu verlieren. Bis sie sich begegnen. Kann Scarlett Priest ihm helfen seinen Club zu retten? Und können sie währenddessen die Anziehung zueinander ignorieren?

Meine Meinung:
Mir hat das Buch sehr gefallen. Es ist auf eine gewisse Art und Weise keine typische 0815 Liebesgeschichte. Sehr überraschend war die Handlung allerdings auch wieder nicht, nur muss ich dazu sagen, dass mich das nicht allzu sehr gestört hat. Die Atmosphäre in dem Buch und die Spannung zwischen den zwei Charakteren hat mir sehr gefallen. Auch der Schreibstil war leicht und angenehm zu lesen.

Die Charaktere:
Ich finde sowohl Scarlett als auch Gabriel waren tolle Charaktere. Sie ist eine stolze und unabhängige Frau. Ich fand es interessant wie sie in einigen Szenen und Situationen vollkommen selbstbewusst und Frau der Lage war, in anderen wiederum schüchtern und ein wenig verloren. Das hat sie in meinen Augen greifbarer gemacht und ich konnte mich dadurch besser mit ihr identifizieren. Gabriel Legend war zwar am Anfang der Typ mit dem eisernen Herz doch es war schön wie im Laufe der Geschichte in der man ihn besser kennengelernt hat es so einfach war ihn ins Herz zu schließen und hinter die Fassade blicken zu können.
Die Autoren hat mit Chadwick auch sehr gut einen Charakter geschaffen den man sehr leicht hassen kann. Sie hat ihn an den perfekten Stellen die falschen Dinge sagen lassen, wodurch man merkte, dass er definitiv nicht der richtige Mann für unsere geliebte Scarlett ist.

Schreibstil:
Wie schon erwähnt hat die Autorin einen angenehmen Schreibstil. Teilweise konnte ich das Buch gar nicht aus der Hand legen. Allerdings muss ich auch zugeben, dass der Schreibstil mich trotzdem nicht umgehauen hat und nichts besonderes daran herausgestochen ist.

Handlung:
Kommen wir zur Handlung. Obwohl mir das Buch gefallen hat und ich die Ereignisse spannend fand, sie mich mitgenommen haben und ich die Charaktere beziehungsweise deren Taten richtig gefeiert habe, hat mich auch nichts wirklich überrascht. Dies muss allerdings nicht unbedingt was schlechtes sein. Ich fand den Verlauf der Geschichte trotzdem fesselnd.
Das einzige was mich in Bezug zur Handlung gestört hat war diese erotische Anziehung die beide Charaktere direkt in den ersten Kapiteln gespürt haben. Ich hatte das Gefühl das ging alles viel zu schnell. Vor allem in Bezug auf Scarlett. (Vorsicht: kleiner spoiler für die ersten Kapitel) Sie wurde gerade erst von ihm (beziehungsweise von seinem Freund Bump) entführt, lässt sich dann auf einen Deal mit ihm ein (weil sie denkt, dass er sie sonst ermordet) und kurze Zeit später hat sie schon sexuelle Fantasien über ihn? Das ergibt für mich nicht viel Sinn.
Ich kann es ja verstehen wenn sie sich zueinander hingezogen fühlen, aber dieser Schritt von der Entführung zu erotischen Fantasien ging mir dann doch zu schnell.
Der Cliffhanger am Ende hat es dann doch geschafft mich zu überraschen. Nicht weil ich sowas nicht kommen gesehen habe (denn das habe ich), sondern weil ich so sehr im Lesefluss war, dass ich gar nicht mitbekommen habe dass ich schon so kurz vor dem Ende bin.

Trotz den kleineren Kritikpunken hat mir das Buch wie gesagt sehr gut gefallen. Ich habe mich beim Lesen entertained gefühlt und freue mich schon sehr auf den Folgeband. Vor allem nach diesem Ende! Zum Glück bringt LYX die Bücher so kurz nacheinander raus, denn das nächste muss ich so schnell wie möglich weiter lesen können!

Vielen Dank an NetGalley Deutschland und den LYX Verlag für das Rezensionsexemplar. Dieses hat meine Meinung in keinster Weise beeinflusst.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.10.2020

Dieses Buch regt zum Nachdenken an

Hüter der Erinnerung
0

Worum geht's:
Jonas lebt in einer perfekten Welt ohne Not, Schmerz und Risiko und Sorgen. Als Jonas der Nachfolger des Jetzigen "Hüter der Erinnerung" wird wird ihm klar was für einen Preis sie für dieses ...

Worum geht's:
Jonas lebt in einer perfekten Welt ohne Not, Schmerz und Risiko und Sorgen. Als Jonas der Nachfolger des Jetzigen "Hüter der Erinnerung" wird wird ihm klar was für einen Preis sie für dieses perfekte Leben zahlen. Er entscheidet sich dafür seinen kleinen Pflegebruder nicht in dieser Welt aufwachsen zu lassen und entscheidet sich daraufhin zu einer (gefährlichen) FLucht.

Meine Meinung:
Ich habe dieses Buch gerne (erneut) gelesen, aber als 23-Jährige war es etwas ungewöhnlich, ein Buch aus der Perspektive eines 11/12-Jährigen zu lesen. Die Botschaften wurden gut übertragen.Ich denke die Kritik am Erschaffen einer perfekten identischen Gesellschaft ist gut gelungen. Wir sollten nicht gleich sein. Jeder sollte auf seine Weise etwas Besonderes sein.

Ich weiß nicht, wann ich dieses Buch zum ersten Mal gelesen habe. Ich erinnere mich, dass ich jünger war, vielleicht im Alter des Protagonisten. Ich glaube, ich habe nicht alles in der Geschichte vollständig verstanden oder zumindest nicht in dem Maße, wie ich es heute verstehe.

Es war schön, dieses Buch (erneut) zu lesen. Darüber nachzudenken, was die Geschichte uns zu vermitteln versucht. Nach dem Lesen musste ich erstmal über das Leben nachdenken.
Ich bin gespannt, was in den nächsten Büchern passieren wird. Ich kann nicht genau sagen, warum es für mich kein 5-Sterne-Buch war, die ganze Erfahrung war einfach keine 5 Sterne für mich.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere