Profilbild von itsvegatorisch

itsvegatorisch

Lesejury-Mitglied
offline

itsvegatorisch ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit itsvegatorisch über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.08.2019

Dystopie wie man sie erwartet.

Project Jane
0

Zunächst einmal: Das Buch war ein Spontankauf, nachdem ich auf Instagram immer mehr Bilder davon gesehen habe.

Cover:
Das Cover ist in gedeckten Lila-Fabren gehalten und man sieht ein Mädchengesicht ...

Zunächst einmal: Das Buch war ein Spontankauf, nachdem ich auf Instagram immer mehr Bilder davon gesehen habe.

Cover:
Das Cover ist in gedeckten Lila-Fabren gehalten und man sieht ein Mädchengesicht darauf. Etliche Symbole schmücken es hierzu.
Mich spricht das Cover sehr an und ich finde die Gestaltung wirklich passend und stimmig.

Klappentext:

Ein Wort ist der Anfang. Oder das Ende.

Sie nennen sie Jane Doe, und sie spricht nicht. Egal, was sie mit ihr anstellen, dort in der geheimen Forschungsanstalt Lengard. Denn ein Wort von Jane kann den Lauf der Welt verändern. Und so schweigt sie. Bis der geheimnisvolle Landon Ward ihr Vertrauen gewinnt. Vorsichtig öffnet sich Jane, doch sie muss schnell erkennen, dass ihre Fähigkeiten der Schlüssel zu einem finsteren Plan sind.

Meine Meinung:

Das Buch begann echt klasse! Ich hatte ein bisschen das Feeling wie in "Mind Games" von Terri Terry und habe mich sofort in dem Setting von Janes "Alltag" wiedergefunden. Sie erschien mir genauso, wie beschrieben: abgestumpft, geheimnisvoll und doch war in ihr noch ein Funke Bestimmtheit und sture Kontrolle, dass ich sie als Protagonistin sofort gut fand.
Je weiter man allerdings in der Handlung kommt, umso mehr hat sich mein Bild geändert. Die Thematik ist wirklich gut, aber in Anbetracht anderer Romane doch nichts neues. Zudem war der Prozess von Janes "Ich fange wieder mit dem Sprechen an"-Phase etwas zu schnell. Für jemanden der es über 2 Jahre geschafft hat auch unter Qualen kein Wort oder Laut zu verlieren, ging das dann aber doch recht schnell.
Das Ende war sher offen und lässt stark auf einen zweiten Teil vermuten. Auch den werde ich wahrscheinlich lesen, aber ich finde, dass der Abschluss des ersten Bandes doch schwächer war, als erwartet. Nichtsdestotrotz ist es ein tolles Buch für Zwischendurch und Fans von Mind Games oder #799 werden es lieben!