Profilbild von ivitroja

ivitroja

aktives Lesejury-Mitglied
offline

ivitroja ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit ivitroja über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.03.2019

Schöne Geschichte, tolle Charaktere - etwas abruptes Ende

Weil mein Herz dich ruft
0

Inhalt
Jo und Bea sind seit sie sich kennen unzertrennlich. Sie verbindet eine tiefe Freundschaft und die Liebe zum Tanzen. Alles ist völlig klar, bis zu dem Tag an dem Jo Bea küsst und plötzlich alles ...

Inhalt
Jo und Bea sind seit sie sich kennen unzertrennlich. Sie verbindet eine tiefe Freundschaft und die Liebe zum Tanzen. Alles ist völlig klar, bis zu dem Tag an dem Jo Bea küsst und plötzlich alles anders ist. Jo ist sich nicht mehr sicher was sie fühlt oder zu fühlen hat und die Trennung Ihrer Eltern macht das Gefühlschaos komplett.

Eigene Meinung
An sich erst mal eine einfach zu verfolgende Geschichte. Zwei Freundinnen, eine entdeckt Ihre Gefühle, beide reden nicht offen miteinander und wissen nicht wie sie mit den neuen Gefühlen umgehen sollen.
Ich habe die Charaktere als sehr authentisch erlebt. Das Buch ist ausschließlich aus der Sicht von Jo geschrieben und war zu jeder Zeit gefühlstechnisch nachvollziehbar. Mehr noch, hat man mit ihr gezweifelt, gehofft und gefühlt. Manchmal wollte man sie schütteln doch einfach mit Bea zu sprechen und alles zu klären – egal wie es endet, Hauptsache das umeinander Schleichen hört auf 
Mir persönlich war das Ende dann doch etwas abrupt. Ich hätte gerne mehr davon gelesen, wie die Beiden mit Ihren Gefühlen im Anbetracht des Alltags umgehen werden. Einen kleinen Vorgeschmack auf die Probleme die auf die Beiden warten bekommt man jedoch schon. Daher ist das abrupte Ende nicht ganz so schlimm.

Fazit
Kaufempfehlung von mir für ein leicht zu lesendes Buch, mit nachvollziehbaren Handlungen und Charakteren.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar, welches meine eigene Meinung jedoch keinerlei beeinflusst hat

Veröffentlicht am 07.03.2019

Rote Ohren Garantie, mit ein wenig mehr Gefühl

Royal Desire
0

Inhalt
Claras und Alexanders Liebe geht in die zweite Runde. Nachdem Sie sich im letzten Band von ihm getrennt hatte starten sie einen neuen Versuch. Aber wird dies zu einem Happy End führen?

Eigene Meinung
Im ...

Inhalt
Claras und Alexanders Liebe geht in die zweite Runde. Nachdem Sie sich im letzten Band von ihm getrennt hatte starten sie einen neuen Versuch. Aber wird dies zu einem Happy End führen?

Eigene Meinung
Im ersten Teil habe ich kritisiert, dass man Alexanders Gedanken nicht mitbekommt. Okay, das habe ich nun bekommen. Wirklich dazu beigetragen mich in der Gefühlswelt der beiden zu verlieren hat es aber auch leider nicht. Das Buch liest sich schnell und easy durch, aber bis auf die roten Ohren aufgrund der wieder expliziten Beschreibungen und Alexanders Sprache konnte ich wenig mit fiebern.
Generell ist die Geschichte nicht schlecht, wenn auch vorhersehbar und ich werde den dritten Teil auch lesen, einfach um zu wissen ob die Beiden es gegen den Willen der königlichen Familie schaffen werden ihre Beziehung zu einem HappyEnd zu bringen
Spoiler: Ich gehe fest davon aus

Fazit
Wieder ein Buch als leichter Zwischengang ohne viel Tiefgang. Ich hab jetzt einmal mit der Reihe angefangen und lese sie jetzt zu Ende. Leider konnte mich das Buch einfach nicht mitreißen. Schade.

Veröffentlicht am 27.02.2019

Vorwiegendes Gefühl: Das geht doch schief...

Royal Passion
0

Inhalt:
Clara hat Ihr Studium erfolgreich hinter sich gebracht. Auf der Abschlussfeier wird Sie von einem Fremden mit einem Kuss überfallen, der Sie schwindelig macht. Wie sich am nächsten Tag herausstellt, ...

Inhalt:
Clara hat Ihr Studium erfolgreich hinter sich gebracht. Auf der Abschlussfeier wird Sie von einem Fremden mit einem Kuss überfallen, der Sie schwindelig macht. Wie sich am nächsten Tag herausstellt, war es der britische Thronfolger Alexander. Wie gefährlich kann der Bad Boy Claras Herzen werden?

Eigene Meinung:
Was ein klassisches Märchen, eine bürgerliche und der Thronfolger, verlieben sich, heiraten, kriegen viele Kinder und leben happy für den Rest Ihres Lebens.
Nein....das trifft hier ganz und gar nicht zu. Zwar ist Clara eine bürgerliche aber finanziell abgesichert, Alexander ist zwar ein Royal aber alles andere als ein weißer Ritter auf einem Pferd.
Alexander trägt aus seiner Vergangenheit einige Narben, sowohl psychisch als auch physisch. Er dominiert gerne, sowohl im Alltag als auch im Bett. Vor allem Bettszenen sind zuhauf zu finden in dem Buch, schon von Beginn an. Das muss man mögen. Ebenso wie den Dirtytalk den Alexander so betreibt. Mir persönlich fast schon etwas viel.
Richtig an die Gefühle der Beiden geht es erst zum Ende des Buches.
Der Schreibstil ist flüssig. Langwidrige Gedankengänge der Protagonistin finden sich nicht. Die Gefühle sind trotzdem gut herausgearbeitet, wobei ich mit Clara nie so richtig "mitfühlen" konnte. Es ist defintiv kein Buch was mir die Tränen in die Augen treibt, schade eigentlich. Hier sehe ich die Schwäche des Buches. Durch die ganzen expliziten Szenen sprechen die Beiden kaum miteinander. Mir fehlt da etwas die Auseinandersetzung mit dem was sie da miteinander haben. Aufgrund der Erzählperspektive aus Claras Sicht hat man zudem nahezu keine Ahnung, was in Alexander so vorgeht. Vielleicht ist das auch der Grund warum man ständig das Gefühl hat - das geht doch schief mit den Beiden.

Fazit:
Ich gebe eine Kaufempfehlung für jeden der mit expliziten Szenen und Sprache klar kommt und ein leichtes Buch für den Feierabend sucht. Es liest sich zügig durch und trotz der "Mitfühl-Schwäche" möchte ich die Geschichte der Beiden weiterverfolgen - Teil 2 ist also schon auf der Wishlist

Veröffentlicht am 22.02.2019

Ein Lesevergüngen, wenn auch mit Schwächen

Most Wanted Bastard
0

Inhalt:
Die Protagonistin Victoria ist Dogsitterin bei einer Lady, welche sich auf dem Sterbebett als extrem (einfluss-)reiche Dame entpuppt, die dem einzigen Lebewesen welchem Sie vertraut ihr ganzes ...

Inhalt:
Die Protagonistin Victoria ist Dogsitterin bei einer Lady, welche sich auf dem Sterbebett als extrem (einfluss-)reiche Dame entpuppt, die dem einzigen Lebewesen welchem Sie vertraut ihr ganzes Hab und Gut vererbt - Ihrem Hund Smuckers. Victoria als Dogsitterin, erhält somit plötzlich und vor allem ungewollt, die Hälfte eines Millionen-Imperiums.
Das sich das der Sohn und CEO des Imperiums nicht bieten lassen will ist klar. Doch so einfach wie er sich das vorstellt, lässt sich Victoria nicht überzeugen.

Eigene Meinung:
Was eine taffe Protagonistin. Durch Ihre Erlebnisse in der Vergangenheit hat sie nicht nur tiefe seelische Narben mit in die neue, fremde Stadt genommen, sondern auch eine extreme Abneigung gegenüber der elitären reichen Oberschicht. Umso schlimmer, dass sie sich jetzt genau mit der auseinandersetzen und behaupten muss.
Victorias Charakter ist gut beschrieben und überzeugt in Ihren Gedanken und Gefühlen. Ich finde es schön, dass sie trotz ihrer Erlebnisse ein positiver und hilfsbereiter Mensch ist. Ich habe mir aber direkt Sorgen um Sie gemacht - zu Recht wie man am Ende merkt.

Für mich ist das Buch zu Beginn mit mehr witzigen Szenen bestückt und die Spannung zwischen dem taffen und sexy CEO und Victoria ist überwältigend. Die Autorin schafft es die Charaktere so zu beschreiben und handeln zu lassen, dass man mit Victoria mitfühlt und Henry einfach nur boxen möchte.

Im weiteren Verlauf des Buches wird die Handlung leider sehr vorhersagbar. Auch der Umschwung bei Henry von Abneigung zu Liebe ist für mich etwas plötzlich geschehen.

Fazit
Ich gebe eine Kaufempfehlung ab, für alle die eine Liebeskomödie mit gut herausgearbeiteten und authentischen Figuren suchen. Zwar hat das Buch leichte Schwächen in puncto Spannung, ist aber dennoch ein guter Wochenendvertreib und liest sich gut in einem Schwung durch.

  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 13.02.2019

Warum kann ich nicht aufhören?

Magic Academy - Die Prüfung
0

Inhalt
Ryiah hat Ihr erstes Jahr überstanden und ist erfolgreich an der Akademie angenommen worden um eine Kampfmagierin zu werden. (Buch 1)
Zu Ihrem weiterhin harten Training, kommen nun noch Bedrohungen ...

Inhalt
Ryiah hat Ihr erstes Jahr überstanden und ist erfolgreich an der Akademie angenommen worden um eine Kampfmagierin zu werden. (Buch 1)
Zu Ihrem weiterhin harten Training, kommen nun noch Bedrohungen an der Landesgrenze und kaum das sie es sich versieht, ist Ryiah mittendrin im Geschehen und muss Ihre Kräfte in Gefechten unter Beweis stellen. Nebenbei führt ihr Herz ein Eigenleben und wirbelt alles durcheinander.

EIGENE MEINUNG
Dujemine, ich kann es bald nicht mehr sehen- warum lese ich diese Reihe eigentlich noch?!
Ryiahs sture Art und Ihr Hang zum Schmollen ist mir schon im ersten Teil sauer aufgestoßen, der zweite hat aber den Vogel abgeschossen. Sie ist derart bockig und ständig wegen irgendwas angefressen. Ich habe schon seit langem keine so unsympathische Protagonistin mehr gehabt. Mal abgesehen davon, dass man in der ersten Hälfte des Buches immer noch den Eindruck hat, sie kriegt keinen vernünftigen Zauber hin.
Extrem nervig fand ich auch die Dreiecksbeziehung die im zweiten Teil auch viel Platz einnimmt und die eigentliche Handlung meiner Ansicht nach leider überdeckt. Ich hätte mir mehr Zauberei, mehr Abenteuer, mehr Kämpfe gewünscht.

Positiv muss ich festhalten, dass die wenigen Szenen in denen mein Wunsch nach Zauberei und Kämpfen erfüllt wurde, mich absolut gefesselt haben. Es wurden einige Fragen aufgeworfen zum Handeln des Königs, die ich hoffe im dritten Teil beantwortet zu bekommen.
Und endlich gab es mal mehr als nur die Akademie an der die Handlung spielte - sehr schön

FAZIT
Es ist schwierig eine Empfehlung abzugeben. Wer den ersten Teil gelesen hat, dem würde ich klar auch den zweiten empfehlen. Man will schon wissen wie es ausgeht. Wer die Reihe noch gar nicht begonnen hat, dem würde ich empfehlen es komplett sein zu lassen.

Ich für meinen Teil werde auch den dritten Teil lesen und hoffe auf eine erwachsenere Ryiah die sich in aufregenden Kämpfen beweisen wird.