Profilbild von iza991

iza991

aktives Lesejury-Mitglied
offline

iza991 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit iza991 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.05.2024

Langatmig - die Idee ist super, hat mich aber nicht ganz abgeholt

Dare Me
0

Harlow und Rem sind ein spezielles Paar.
Erst ab der Hälfte des Romans hat mir die Geschichte angefangen zu gefallen.
Bis dahin war es etwas langatmig, ein Roman, den ich normalerweise in zwei Tagen lesen ...

Harlow und Rem sind ein spezielles Paar.
Erst ab der Hälfte des Romans hat mir die Geschichte angefangen zu gefallen.
Bis dahin war es etwas langatmig, ein Roman, den ich normalerweise in zwei Tagen lesen würde, was aber hier nicht passiert ist.
Die wenigen Kapitel aus Rems Perspektive haben mir wenig über seine Gefühle verraten. Die Tension zwischen den beiden war erst ab der Mitte des Buches wirklich erkennbar.
Die Auflösung/Der Cliffhanger war für mich auch irgendwie random - wieso? Für eine Fortsetzung? Das hätte ein guter Plot Twist werden können..
Der Schreibstil ist trotzdem super.
Auch die Idee, die hinter den Dares steckt, ist klasse.
Harlow hat noch einige Baustellen, vielleicht erfahren wir in der Fortsetzung mehr.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.04.2024

Mafia-Romance mit Cliffhänger - kurzweilig gut

Hunting the Prince
0

"Hunting the Prince" ist der erste Band der Mafia-Trilogie von Miranda J. Fox.

Allegra, die viele Fehler in ihrem Leben getan hat, muss für den Corvi-Clan nun ihre Schuld begleichen. Um ihren Bruder und ...

"Hunting the Prince" ist der erste Band der Mafia-Trilogie von Miranda J. Fox.

Allegra, die viele Fehler in ihrem Leben getan hat, muss für den Corvi-Clan nun ihre Schuld begleichen. Um ihren Bruder und ihre Mutter zu schützen, muss sie den Nachtprinzen, den Anführer des Nero-Clans töten. Hierfür lässt sie sich aus einer gestellten Entführung der Corvi durch die Neros befreien.
Auf ihrem Weg zur Ermordung des Nachtprinzen begegnet sie Silvan, dessen rechter Hand.
Nur beginnt sie für Silvan Gefühle zu entwickeln. Und sie beginnt auch etwas an ihrer Aufgabe zu zweifeln, da die Neros so ganz anders sind, als der ihr bekannte Corvi-Clan, der blutrünstig und erbarmungslos mit seinem Gefolge umgeht. Die Neros sind zueinander, wie eine große Familie, aber auch hier ist nicht alles Gold, was glänzt.

Für mich hat sich die Geschichte zu langsam entwickelt. Für eine Romance, kam mir dieser Aspekt zu kurz vor. Die Schilderungen des Zusammenlebens usw. sind gut umgesetzt, aber auch hier fehlt mir noch eine zusätzliche Perspektive, etwas mehr Tiefe der Geschichte. Ich hatte keine "großen" Gefühle, die Tension zwischen Silvan und Allegra war für mich nicht richtig greifbar. Die Geschichte an sich ist gut, keine Frage, die Fortsetzung zu den beiden werde ich definitiv lesen.

Alles in allem eine gute Story, deren Fortsetzung ich lesen werde.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.04.2024

Ein Buch für den Nachmittag über einen MC und deren Zusammenhalt

Kings of Retribution MC: Blind Deception
0

„Blind Deception“ von Chrystal Daniels und Sandy Alvarez ist der neunte Band ihrer Kings of Retribution MC - Reihe.

Das war mein erstes Buch der beiden Autorinnen, bisher hatte ich also keinen anderen ...

„Blind Deception“ von Chrystal Daniels und Sandy Alvarez ist der neunte Band ihrer Kings of Retribution MC - Reihe.

Das war mein erstes Buch der beiden Autorinnen, bisher hatte ich also keinen anderen Band der Reihe gelesen.

Während des Lesens fühlte mich ein wenig in die Welt der Sons of Anarchy hineinkatapultiert.
Eine Rivalität zwischen Bikern, der Maffia, aus Liebe, Habgier und Macht.
Zum Beginn des Romans wird man direkt in das Geschehen hineinkatapultiert und wird direkt mit einer Information und Aktion nach der anderen konfrontiert.
Während des Szene im Truck, als so viele Mädchen "verladen" werden konnte mich die Stimmung allerdings nicht richtig mitnehmen.
Ich hatte nicht all zu sehr den Eindruck als würde Lelani sich wirklich fürchten. Auch weitere Szenen sind recht schnell abgehandelt, sodass ich mich in der Spannung nicht ganz verlieren konnte.
Lelanis und Austins Gefühle sind auch so ohne Weiteres entstanden, zumindest machte das den Eindruck auf mich.
Ich hätte von Lelani zumindest anfänglich mehr erwartet, zum Beispiel, dass Sie sich gegen Austins Zuneigung wehrt. Zumindest stellt sie sich ja die Frage, ob das so richtig ist, da sie ja versucht aus einem Ort auszubrechen, in welchem sie als Eigentum betrachtet wurde.
Mich würde das jedenfalls etwas stark verwirren, würden "Besitzansprüche" gestellt werden, wenn man mir doch sagt, ich sei sicher und frei.
Da sie ohnehin in ihrem Leben immer stark sein musste, hatte ich nicht erwartet, dass sie so passiv sein würde. Das ist jedenfalls mein Gefühl.
Austin ist ein klarer Beschützer und ich muss sagen, dass ich ihn tatsächlich eher als eine Green-Flagg bezeichnen würde. Er hat auch mit seinen Dämonen irgendwie zu kämpfen, aber er hat seinen Platz im Leben gefunden - beim MC. Nein, ich möchte Gewalt nicht romantisieren, aber ohne Austins Handlungen hätte dem Roman etwas gefehlt.
Die Gewaltszenen sind zwar nicht im Detail beschrieben, gehen aber doch recht weit, sodass die Triggerwarnung auf jeden Fall gelesen und beherzigt werden sollte.
Sprachlich musste ich mich etwas einstellen, aber im Großen und Ganzen ließ sich die Geschichte gut lesen.

Da mir die Vorbände leider fehlen, war es mir vielleicht deshalb nicht möglich in die Szenerie richtig einzutauchen.
Alle Charaktere, ob Jake, Quinn oder Logan, sie alle haben eine Vorgeschichte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.04.2024

Miss Sunshine und Mr Grumpy - eine schöne Geschichte - hat mich jedoch nicht überzeugt

Dreamland Billionaires - The Fine Print
0

The Fine Print ist der erste Band der Dreamland Billionaires - Reihe von Lauren Asher, erschienen im Heyne-Verlag.

Zum Klappentext:

Rowan Kane und seine Brüder sollen das milliardenschwere Imperium ihres ...

The Fine Print ist der erste Band der Dreamland Billionaires - Reihe von Lauren Asher, erschienen im Heyne-Verlag.

Zum Klappentext:

Rowan Kane und seine Brüder sollen das milliardenschwere Imperium ihres Großvaters erben: Dreamland. Freizeitparks, Produktionsfirmen, Fünf-Sterne-Hotels, das alles könnte ihnen gehören. Doch wenn sie das Erbe antreten wollen, muss jeder von ihnen eine Aufgabe erfüllen. Rowan, der einstige Träumer, der sich seit Jahren hinter einem Maßanzug und einer eiskalten Fassade verbirgt, soll eine neue Attraktion für Dreamland entwerfen. Widerwillig macht er sich an die Arbeit und trifft auf die schlagfertige Zahra, die ihn mit ihrer quirligen Art fast in den Wahnsinn treibt. Im einen Moment diskutiert er hitzig mit ihr, im anderen kann er nur daran denken, ihr nahe zu sein. Sie weckt Gefühle in ihm, die er lange verdrängt hat. Aber er ist ihr Boss. Und er hat ein Geheimnis, das sie nie erfahren darf.

Meine Meinung:

Das Buch habe ich gekauft, ohne reingelesen zu haben, da es in den sozialen Medien sehr angepriesen wird.
Zu Beginn und bis knapp zur Mitte des Buches hatte ich ein großes Problem mit dem Schreibstil der Autorin und der Entwicklung der Charaktere. Zunächst empfand ich die schnelle und seltsame Gefühlslage nicht logisch und konnte die Gedanken der Protagonisten nicht nachvollziehen. Ich bekam keinen Zugang, weder zu Zara noch zu Rowan.
Da ich jedoch sehr viel Gutes über das Buch gehört habe, wollte ich es nicht einfach weglegen. Und ich muss sagen, dass ich trotzdem mit den beiden Protagonisten warm geworden bin und die Geschichte sich positiv entwickelt hat. Das kam aber leider erst gegen Ende des Buches und dabei habe ich mich schwer bemüht, das Buch bis zum Ende zu lesen.

Mit den beiden Nebencharakteren (die Brüder des Protagonisten) wurde ich überhaupt nicht warm. Dafür kamen sie für mich zu wenig vor um wirklich mehr über die beiden erfahren zu wollen. Das haben andere Autoren einfach besser hinbekommen. Aus diesem Grund werde ich mir die nächsten beiden Teile auch nicht kaufen, auch wenn ich eigentlich immer die gesamte Reihe haben möchte.



  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.06.2024

Hat mich leider nicht überzeugt

Perfect Addiction
0

Da ich gesehen habe, dass dieses Buch verfilmt wurde, dachte ich dass es sicherlich auch lesenswert wäre und mit Sicherheit ist es das auch für einige.

Leider hat mich der Roman nicht überzeugt, sodass ...

Da ich gesehen habe, dass dieses Buch verfilmt wurde, dachte ich dass es sicherlich auch lesenswert wäre und mit Sicherheit ist es das auch für einige.

Leider hat mich der Roman nicht überzeugt, sodass ich ihn abbrechen musste.

Zunächst zum Cover:
Die Gestaltung des Covers finde ich gelungen. Die Farben und die Schrift finde ich auch schön in der Gestaltung. Inwieweit sich das Cover auf den Inhalt bezieht, kann ich nicht ausmachen.

Meine Meinung zum Roman:

Die Idee hinter dieser Geschichte ist sicherlich gut.
Vor mehr als 10 Jahren hatte ich meinen ersten Untergrund-Fight mit Travis Maddox und Abby, die sich anfangs auch irgendwie nicht ausstehen konnten. Damals liebte ich die Protas, sie waren witzig, hatten ihre Macken, aber sie waren wirklich immer sehr sympathisch, auch wenn sie ihren "Knacks" weg hatten.
Aber nicht so in diesem Roman.
Sienna war für mich eine absolut unsympathische Protagonistin. Ich habe ihre Beweggründe irgendwie verstanden, aber so von Hass und Rache getrieben, wie sie es war - ich weiß nicht. Das war definitiv nicht meins. Außerdem fand ich ihre Aussagen, sie wisse, sie würde gut aussehen absolut überheblich, arrogant und oberflächlich. Ihre Reaktion auf den Anruf ihres Vaters empfand ich auch als ambivalent, ich kann ihren Zorn verstehen, aber auf der anderen Seite folgte keine Kommunikation. Und ist das was ihre Schwester getan hat unverzeihlich? Ich möchte zwar nicht in Siennas Situation sein, aber ihr Umgang mit ihrem Gegenüber ist für mich irgendwie befremdlich. Sienna mag direkt sein, aber macht sie das sympathisch? Für mich jedenfalls nicht.

Warum Jax sich überhaupt auf ihre "Hilfe" eingelassen hat, das kann ich mit bestem Willen nicht verstehen. Sie ist ihm gegenüber weder freundlich - obwohl sie ja Hilfe will und diese ihm förmlich aufzwingt - noch höflich. Ok, er musste eine Niederlage einstecken und nun will/muss er sich beweisen. Und ausgerechnet Sienna soll nun der Wendepunkt in seinem Leben sein?

Der Schreibstil ist ok, aber irgendwie hat mich die ganze Stimmung einfach nur gereizt. Ich weiß, dass viele dieses Buch unglaublich lieben und vielleicht gebe ich dem Roman mit etwas Abstand nochmals eine Chance, aber zum jetzigen Zeitpunkt wird keine Lese-Chemie zwischen uns entstehen.

Leider habe ich nach zirka 30% das Buch abgebrochen. Normalerweise lese ich alle Bücher fertig, auch wenn sie mich nicht ganz überzeugen. Aber hier war ich einfach machtlos gegen die allseits schlechte Stimmung der Protagonistin. - Tut mir echt Leid!

Der Roman wurde mir über NetGalley zur Rezension zur Verfügung gestellt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere