Profilbild von janasbuecherliebe

janasbuecherliebe

aktives Lesejury-Mitglied
offline

janasbuecherliebe ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit janasbuecherliebe über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.09.2022

Highlight, genau wie Band 1

Worlds Apart
0

In diesem Buch geht es um Kaycee: schon immer war es ihr Traum, zu backen. Doch seit dem Tod ihrer Mutter hat sie zuhause die Verantwortung übernommen, ihre Träume hinten angestellt. Als ihr mal wieder ...

In diesem Buch geht es um Kaycee: schon immer war es ihr Traum, zu backen. Doch seit dem Tod ihrer Mutter hat sie zuhause die Verantwortung übernommen, ihre Träume hinten angestellt. Als ihr mal wieder gekündigt wird, weil die Termine der Familie nicht mit einem Job vereinbar sind, bekommt sie eine Einladung zum Casting der Show Bake that Cake, wo sie von ihrer Schwester heimlich angemeldet wurde. Dort trifft sie auf den Schauspieler Leo, der erfolgreich seinen scheinbaren Traum lebt. Da seine Familie viel dafür aufgegeben hat, ihm seinen Traum zu ermöglichen, fällt es ihm schwer, sich einzugestehen, dass das Schauspiel-Business doch nicht seinen Träumen entspricht.
Am Set von Bake that Cake funkt es direkt zwischen den beiden. Aber kann eine Liebe es wert sein, dafür die beruflichen Ziele aufzugeben?

In der nahezu ganzen ersten Hälfte des Buches wird die Backshow und die Dreharbeiten für die Serie genauestens beschreiben. Ich fand die Einblicke super interessant, habe mich jedoch mit der Zeit gefragt, wie jetzt noch eine authentische Liebesgeschichte zustande kommen soll? Tatsächlich hat die Autorin es aber geschafft. Schon von Anfang an habe ich das kribbeln zwischen Leo und Kaycee gespürt und das ganze hat dann endlich an Fahrt aufgenommen, wenngleich es eher eine Slow-Burn Liebesgeschichte blieb, dessen Umsetzung mich überzeugt hat.

Es geht um das große Thema Träume. Leo lebt bereits seinen vermeintlichen Traum, für den er und seine Familie so viel (auf)gegeben haben. Doch mit der Zeit merkt er, dass die Schauspielerei nicht das ist, was er sich vorgestellt hatte, dass er seine Kreativität nicht so ausleben kann, wie er es gerne würde. Kaycee ist dabei, durch die Backshow ihrem Traum von einem eigenen Café näher zu kommen. Während sie realisiert, dass es bei der Show um weit mehr als nur Können geht und sich fragt, wieviel sie bereit ist, von ihrem Privatleben preis zu geben, verliebt sie sich in Leo - der jedoch in der Jury sitzt.
Nicht immer sind Träume das, was wir uns vorstellen. Oftmals arbeiten wir so sehr auf ein Ziel hin, dass wir vergessen, den Weg dorthin zu genießen. Und selbst wenn wir am Ziel sind, sind wir vielleicht enttäuscht, weil es nicht unserer Wunschvorstellung entspricht. Es mag wehtun, Träume aufzugeben oder neue zu finden, doch wer nicht wagt, der nicht gewinnt! Beide Charaktere sind mir sehr ans Herz gewachsen und haben die Message gut verkörpert.

Für mich war das Buch ein Highlight, das ich genau wie Band eins super gern gelesen habe. Ich freue mich schon sehr auf Band 3 Ende November!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.09.2022

Informatives Buch, inklusive Theorie und Praxis

Glückwunsch zum Baby, Sie sind gefeuert!
0

In diesem Buch geht es um Elterndiskriminierung: was ist das eigentlich genau? Woran kann man sie erkennen? Wie kann man sie vermeiden?
All das wird anhand von realen Beispielen untermauert.

Das Thema ...

In diesem Buch geht es um Elterndiskriminierung: was ist das eigentlich genau? Woran kann man sie erkennen? Wie kann man sie vermeiden?
All das wird anhand von realen Beispielen untermauert.

Das Thema liegt bei mir selbst noch in einiger Zukunft, aber da mir die Problematik an sich natürlich nicht unbekannt war, wollte ich gerne etwas darüber lernen. Das Buch beginnt relativ theoretisch mit der Definition von Elterndiskriminierung und einem Überblick über aktuelle Statistiken - von denen es leider noch viel zu wenige gibt!
Dieser Teil hat sich etwas gezogen und war relativ trocken. Dennoch war er sehr wichtig, um alle abzuholen und auf den gleichen Stand zu bringen. Danach ging es weiter mit dem Überblick über die aktuellen, für die Thematik wichtigen Gesetze - die leider noch nicht weitreichend genug sind. Der Auflistung ist definitiv gelungen für Betroffene, um sich schon mal einen Überblick verschaffen wollen - es ist nämlich gar nicht so einfach, gegen Elterndiskriminierung zu klagen, leider.
Den größten Teil des Buches machen Erfahrungsberichte aus, sowie damit verbundene Lösungsmöglichkeiten. Hier wollte man Betroffenen eine Plattform geben und zeigen, wie schockierend und diskriminierend einige Personen handeln. Bei den Praxisbeispielen blieb mir regelmäßig der Mund offen stehen. Solche Vorfälle sollen im 21. Jahrhundert passiert sein? Schwer zu glauben, aber leider Gottes Realität.
Ich finde es sehr lobenswert, dass das Buch nicht nur die ungeschönte Realität zeigt, sondern gleich Lösungsansätze und Handlungsempfehlungen mitliefert. So fühlt man sich nicht nur ohnmächtig, sondern bekommt direkt Ideen geliefert, wie man das ganze bekämpfen kann. Die Ideen mögen vielleicht teils einfach vereinfacht oder kurz gedacht sein, geben aber die richtige Richtung vor.

Ein informatives Buch mit guten Denkanstößen für alle, die bereit sind, sich mit der Thematik auseinanderzusetzen. Und nein, das sollten nicht nur Eltern und solche sein, die es mal werden wollen, sondern alle. Das Thema betrifft nämlich die ganze Gesellschaft, auch wenn man es auf die kurze Sicht nicht so sieht! Es gibt noch viel zu tun, um Elterndiskriminierung aus der Welt zu schaffen, vor allem in den Köpfen. Um dagegen vorzugehen, braucht es aber entsprechende Gesetze. Das Buch ist definitiv ein guter Einstieg, um sich dem Thema zu nähern!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.08.2022

Absolutes Highlight

The Fire in Your Heart
0

Im dritten Band der California Dreams Reihe geht es um den letzten drei Geschwister: Micah. Er ist Feuerwehrmann und versucht seit dem Tod der Mutter die Familie zusammenzuhalten. Dabei ist er oft überfürsorglich ...

Im dritten Band der California Dreams Reihe geht es um den letzten drei Geschwister: Micah. Er ist Feuerwehrmann und versucht seit dem Tod der Mutter die Familie zusammenzuhalten. Dabei ist er oft überfürsorglich und übertreibt es schnell mal, auch wenn er es im Herzen nur gut meint.
Auf der Feuerwehrwache arbeitet er mit Quinn zusammen: einer jungen Frau, die einen Job in einer Männerdomäne ausübt und daher viel mit Vorurteilen und Sexismus konfrontiert ist. Sie und Micah sind ein starkes Team bei den Einsätzen - bis Micah bei der Arbeit zurücktreten muss.
Micah bricht mit einigen Klischees - er ist ein Mann und zeigt offen seine Gefühle, zudem nimmt er psychologische Hilfe in Anspruch (wenn auch zunächst nicht ganz freiwillig). Obwohl das im 21. Jahrhundert verdammt nochmal normal sein sollte, ist es das ja leider nicht, weshalb das Buch ein Stück weit zur Normalisierung von Therapien beiträgt. Er macht einige Fehler, versucht diese aber wieder gerade zu biegen. Man weiß, dass er nur aus Liebe handelt, dennoch heiligt der Zweck nicht unbedingt die Mittel. Einsicht ist ja der beste Weg zur Besserung - und dazu ist er bereit, was ihn umso sympathischer macht.
Quinn hat schon einige schwere Zeiten mitgemacht, mit ihrer Familie sowie in der Ausbildung und im Job. Seitdem hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, gegen Sexismus in ihrem Beruf zu kämpfen, und anderen Betroffenen zudem eine Plattform zu bieten. Dies ist auch ein großes Thema im Buch: Sexismus bei der Feuerwehr, bzw allgemein bei uniformierten Berufen. Wie Kim schon in den ersten beiden Bänden bewiesen hat, hat sie ein Händchen dafür, wichtige, aber bisher eher unbeleuchtete Probleme aufzuzeigen. Alles kam mir wieder sehr real, berührend, schockierend und gut recherchiert vor.
Das Ende war zum teil etwas klischeebelanden - wobei ich jede der Handlungen nachvollziehen konnte und alles absolut Sinn gemacht hat.

Ich habe das Buch innerhalb eines Tages regelrecht weggesuchtet und es schließlich mit feuchten Augen in mein Regal zu den anderen Bänden gestellt.
Es war der Abschluss einer Reihe, die ein absolutes Highlight für mich ist und sich mit jedem Band gesteigert hat. Somit war dieses Buch die absolute Krönung und ich bin sehr traurig, dass die Reihe nun vorbei ist! (und hoffe auf baldigen Buchnachschub von Kim)

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.08.2022

Wunderbarer Dilogieabschluss

Die Freundinnen vom Strandbad (Die Müggelsee-Saga 2)
0

Achtung: die Rezension enthält Spoiler für Band 1!
 
Im zweiten Band der Müggelsee-Dilogie erfahren wir, wie es mit den drei Freundinnen weitergeht. Clara lebt nun im Westen und muss mit dem Leben dort ...

Achtung: die Rezension enthält Spoiler für Band 1!
 
Im zweiten Band der Müggelsee-Dilogie erfahren wir, wie es mit den drei Freundinnen weitergeht. Clara lebt nun im Westen und muss mit dem Leben dort klarkommen, Betty ist verheiratet mit Kurt - doch leider nicht glücklich. Martha versucht beruflich Fuß zu fassen, was jedoch nicht so einfach ist, wenn der vermeintliche Vater, mit dem man nicht das beste Verhältnis pflegt, bei der Stasi arbeitet.
 
Band 1 war für mich ein Highlight. Daher war ich sehr gespannt, das Leben der drei Freundinnen weiterzuverfolgen. 
Das Buch umfasste etwa 600 Seiten, durch die ich wieder durchgeflogen bin. Das erste Drittel hat sich jedoch etwas gezogen: es wurde viel und detailreich aus dem Alltag der 3 berichtet, was natürlich interessant war, aber auch langatmig. Danach wird es spannender und die Geschichte nimmt an Fahrt auf, weshalb ich die letzten 400 Seiten in einem Rutsch weggelesen habe.
Während der erste Band nur im Osten spielt, bekommen wir hier nun einen Einblick in Claras Leben, nachdem sie in den Westen geflüchtet ist. Man sollte meinen, nun sei alles einfacher - dem ist jedoch nicht so. Clara ist von den vielen Möglichkeiten fast schon überfordert, was ich sehr interessant fand. Betty und Martha versuchen weiterhin im Osten ihr Leben zu meistern, was mal besser und mal schlechter funktioniert, denn die Stasi arbeitet auf Hochtouren. 
Teilweise waren die Schicksale der 3 Frauen etwas ähnlich und haben sich wiederholt, dennoch habe ich alle Entwicklungen und Geschehnisse mit großer Neugier verfolgt, habe mit den 3 Frauen mitgefühlt, gelitten und gehofft.
 
Aus den 60ern - 70ern wurde sehr ausführlich berichtet, danach gab es ein paar große Zeitsprünge und schon fiel die Mauer. Vor allem zum Ende hin hätte ich mir noch etwas mehr Ausführlichkeit gewünscht, zb. bzgl. der Montagsdemonstrationen und den damit verbundenen wachsenden Widerstand.
 
Zusammenfassend war es ein würdiger Abschluss einer Trilogie, die ich sehr mochte und verschlungen habe und von der ich einiges lernen konnte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.07.2022

Toller Einblick in das alltägliche Leben in der DDR

Die Freundinnen vom Strandbad (Die Müggelsee-Saga 1)
0

In diesem Buch begleiten wir Betty, Martha und Clara von ihrer Jugend bis zum Erwachsenwerden in der DDR. Sie werden älter, bekommen immer mehr vom ganzen System mit, sind teilweise konform, aber lehnen ...

In diesem Buch begleiten wir Betty, Martha und Clara von ihrer Jugend bis zum Erwachsenwerden in der DDR. Sie werden älter, bekommen immer mehr vom ganzen System mit, sind teilweise konform, aber lehnen sich auch auf. Von der ersten Verliebtheit, dem ersten Regelverstoß, Träumen vom Westen, und Begegnungen mit der Stasi ist so ziemlich alles dabei.

Der Schreibstil ist sehr flüssig und ich kam trotz 600 Seiten schnell durchs Buch. Auch der 3. Person- Erzähler hat mich nicht gestört. Abwechselnd schildert er die Geschichte aus der Sicht der 3 Mädels, wodurch man einen sehr guten Überblick über alles erhält.
Das Buch hat mich sehr begeistert. Die Geschichte ist fiktional, spielt aber vor wahren politischen Gegebenheiten. Bisher wusste ich kaum was über das alltägliche Leben in der DDR und konnte durch das Buch einen guten Eindruck gewinnen. Man erlebt die Spaltung von Ost und West, den Beginn des Baus der Mauer, aber vor allem die Auswirkungen der Stasi auf den Alltag mit. Von letzterem gab es wirklich viel, was das Ausmaß der ganzen Spionage und des Kommunismus aufgezeigt hat. Inwiefern das alles realistisch war, kann ich nicht beurteilen. Jedoch war ich wirklich erschrocken, wie wenig die Jugendlichen noch unbeschwert reden und handeln konnten.

Das Buch beinhaltet das ein paar kleine Logikfehler, die allerdings nicht dramatisch sind.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich warte schon sehnsüchtig auf Band 2, um zu erfahren, wie es mit den drei weiter geht. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der mal einen Einblick in das alltägliche Leben in der DDR erhalten möchte, eingebettet in eine Geschichte über 3 Mädels, die zudem noch die Hürden des Erwachsen werdens meistern müssen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere