Profilbild von josi-liest

josi-liest

Lesejury Profi
offline

josi-liest ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit josi-liest über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.10.2016

Ein unterhaltsames Buch, das kleine unbedeutende Momente zu kleinen Highlights macht!

Jane Austens Geheimnis
0

Die Protagonistin Sophie liebt Bücher über alles, vor allem Jane Austen hat es ihr besonders angetan. Sie geht sogar soweit, ihr Leben für den Ruf ihrer Lieblingsautorin zu riskieren. Die Story hat mir ...

Die Protagonistin Sophie liebt Bücher über alles, vor allem Jane Austen hat es ihr besonders angetan. Sie geht sogar soweit, ihr Leben für den Ruf ihrer Lieblingsautorin zu riskieren. Die Story hat mir gut gefallen. Anfangs ging ich davon aus, dass es sich um eine sehr liebliche Geschichte handelt, aber dieses Buch hat definitiv richtig spannende Passagen, was einfach Lust auf Mehr macht und einen wieder richtig in den Bann zog. Der Schreibstil war gut verständlich und die Geschichte lies sich fließend lesen. Ganz besonders gut hat mir der Wechsel zwischen der Gegenwart und der Zeit, zu der Jane Austen ihre ersten Werke geschrieben hat, gefallen. Es sorgte dafür, dass die Spannung immer Aufrecht erhalten und es nie langweilig wurde. Auch den Wechsel der Sprache angepasst an den Wechsel der Zeit finde ich sehr passend.

Veröffentlicht am 21.10.2016

Eine emotionale Lektüre, die zwischendurch für einen kleinen Nervenkitzel sorgt!

So geht Liebe
0

Die Protagonistin in dieser Geschichte ist Reena, welche durch ihre Schwangerschaft schon früh lernen musste, was im Leben wirklich wichtig ist. Sie ist eigentlich ein liebes und braves Mädchen, dem solche ...

Die Protagonistin in dieser Geschichte ist Reena, welche durch ihre Schwangerschaft schon früh lernen musste, was im Leben wirklich wichtig ist. Sie ist eigentlich ein liebes und braves Mädchen, dem solche Ausrutscher normalerweise nicht passieren würden. Sie hat ihr Leben, trotz ihren anfänglich 16 Jahren, im Griff und weiß was sie möchte. Trotz allem merkt man ihr ihre Unsicherheit und vielleicht auch das ein oder andere ihrer verbitterten Gefühle an. Sie versucht ständig ihre Gefühle, so gut es geht, zu verbergen und es allen anderen recht zu machen. Allerdings ist nicht eine der typischen Liebesroman-Protagonistinnen, sondern entwickelt in meinen Augen während der Geschichte eine starke Persönlichkeit, die nach und nach an Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl gewinnt. Sawyer war mir anfangs sehr sympathisch, dies änderte sich jedoch während der Geschichte erst einmal zum Gegenteil. Gegen Ende hin regenerierte sich das Ganze jedoch wieder. Die Story hat mir gut gefallen. Die Unterteilung in "Vorher" und "Nachher" fand ich sehr passend und die kleinen Cliffhanger nach jedem dieser "Vorher"/"Nachher"- Kapitel brachte leben in die Geschichte und hielt den Spannungsbogen aufrecht. Was mir außerdem gut gefallen hat war, dass ich bis ca. 15 Seiten vor dem Buchende nicht wusste, wie diese Geschichte ausgehen wird. Der Schreibstil war einfach und verständlich gehalten. Die Kapitel waren nicht zu lang, weswegen man schnell durch die einzelnen Kapitel kam. Der Autorin gelang es, mich in Reenas Gefühlswelt hineinzuziehen, sodass ich mit Reena bis zu einem gewissen Grad mitfühlen konnte.

Veröffentlicht am 09.10.2016

Eine spannende und sehr gruselige Geschichte über ein junges Mädchen, welches das Schicksal ihrer Mutter in ihren Händen trägt!

Sunshine Girl - Die Heimsuchung
0

Unsere Protagonistin Sunshine ist eine sehr liebenswürdige und sympathische Jugendliche, die anderes als andere in ihrem Alter ist. Sie liebt alles was Alt ist und die meisten ihrer Kleider sind aus einem ...

Unsere Protagonistin Sunshine ist eine sehr liebenswürdige und sympathische Jugendliche, die anderes als andere in ihrem Alter ist. Sie liebt alles was Alt ist und die meisten ihrer Kleider sind aus einem Second-Hand-Laden. Jedoch hat sie bisher nicht an das Paranormale geglaubt und fühlt sich in ihrer jetzigen Situation alleine gelassen. Doch zum Glück gibt es da Nolan, einen bedeutsamen Nebencharakter in dieser Geschichte und ich habe ihn gleich in mein Herz geschlossen. Er ist der einzige der Sunshine glaubt, geht die Sache sehr analytisch an und hilft Sunshine dabei, ihre Bestimmung zu verstehen. Die Story hat mir sehr gut gefallen! Sie war packend, spanend und wie ich fand auch sehr gruselig. Ich fand es sehr gut, dass es keine so wirkliche Liebesgeschichte gab. Sunshine und Nolan verbindet zwar etwas und fühlen sich zueinander hingezogen, was jedoch so wie es gelöst wurde absolut perfekt zu dieser Geschichte passt. Einzig allein der Übergang in die Schlussphase gefiel mir nicht ganz so gut, da dieser für meinen Geschmack zu wenig ausgebaut war und viel zuschnell ohne Details vorüber zog. Der Schreibstil war sehr angenehm zum lesen, sodass sich die Seiten schnell lesen liesen. Es war sehr Detailreich beschrieben, was einen direkt in die Geschichte eintauchen lies und mir die ein oder andere schlaflose Nacht und viele unangenehme bescherte. Ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Band und kann es kaum erwarten, wie es mit Sunshine weiter geht und hoffe sehr, dass der nächste Band mich wieder so mitreißen kann!

Veröffentlicht am 20.09.2016

Eine schöne kleine Lektüre, die für den kleinen Spaß für Zwischendurch sorgt und auch als Weihnachtsgeschenk perfekt geeignet ist.

Das Weihnachtsdorf
0

Der Geschichte lassen sich keine direkten Protagonisten entnehmen. Maierhofen ist ein Dorf mit vielen netten, aufschlussreichen, wichtigen Personen, die alle auf ihre eigene Art und Weise zu der Geschichte ...

Der Geschichte lassen sich keine direkten Protagonisten entnehmen. Maierhofen ist ein Dorf mit vielen netten, aufschlussreichen, wichtigen Personen, die alle auf ihre eigene Art und Weise zu der Geschichte und zu dem Leben in Maierhofen beitragen. Die Story war sehr unterhaltsam. Ich als Bayerin ;) konnte mich sofort mit dem Genießerdorf Maierhofen identifizieren, sodass mir das Lesen noch mehr Spaß bereitete. Ein kleines idyllisches Dörfchen, dass zum Leben erweckt wurde und sich nun von seiner schönsten Seite zeigte. Leider habe ich den ersten Teil noch nicht gelesen, was aber nicht weiter schlimm ist. Man kann der Geschichte ohne Probleme auch ohne Kenntnis des ersten Teiles folgen. Der Schreibstil war einfach und verständlich gehalten. Die Kapitel waren nicht zu lang, weswegen man schnell wieder zu einem anderen Charakter wechselte und somit immer bei jeder Person auf dem aktuellen Stand bleibt. Am Ende des Buches befinden sich sogar noch ein paar Rezepte und nützliche Tipps von den einzelnen Charakteren für ein besinnliches Weihnachtsfest ;).

Veröffentlicht am 15.09.2016

Ein trauriger und wunderschöner Roman zugleich, der einem zeigt, dass man manchmal ein Risiko eingehen muss um das große Glück zu finden!

Der Sommer, der uns trennte
0

Middie stellt eine sehr liebenswerte, wenn auch unsichere Protagonistin dar. Sie geht ganz normal zur Highschool, hatte Freunde und Familie, die für sie da waren und sie liebten und Nate, ihren nahezu ...

Middie stellt eine sehr liebenswerte, wenn auch unsichere Protagonistin dar. Sie geht ganz normal zur Highschool, hatte Freunde und Familie, die für sie da waren und sie liebten und Nate, ihren nahezu perfekten Freund. Middie war mir zwar von Anfang an sehr sympathisch wurde mir jedoch, als sie sich über ihren Tellerrand hinausblicken traute und anfing das Leben zu genießen noch sympathischer. Jedoch konnte ich mich nicht immer in Middie hineinversetzten und konnte dadurch manche Handlungen von ihr nicht nachvollziehen. Auch die Nebencharaktere spielen in dieser Geschichte eine große Rolle, da zumal Nate und sein bester Freund Lee die Geschichte erst richtig spannend machten. Nate hatte gute Noten, war Sportler und beliebt. Er wirkte jedoch keines Falls eingebildet oder etwas in der Richtung. Lee war zwar ein eher einfach gestrickter Typ, der jedoch schon vieles mitmachen musste. Die Story hat mir sehr gut gefallen. Es war sehr, sehr traurig, spannend von der ersten bis zu letzten Seite und beinhaltete aber auch amüsante Abschnitte. Der Schreibstil war leicht und flüssig zum lesen, was die Seiten nur so dahin fliegen lies. Der Autorin gelang es, mir einen Einblick in Middies Gefühlswelt zu gewähren. Ich konnte voll und ganz mit Middie mitfühlen und musste mir während dem Lesen, die ein oder andere Träne verdrücken!