Profilbild von ju_bookish

ju_bookish

aktives Lesejury-Mitglied
offline

ju_bookish ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit ju_bookish über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.04.2021

Ein schöner Auftakt

Fly & Forget
0

Der Schreibstil von Nena Tramountani ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Auch beschreibt sie die Gegend um London sehr anschaulich, was mir persönlich super gut gefallen hat.

Das Buch wird abwechselnd ...

Der Schreibstil von Nena Tramountani ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Auch beschreibt sie die Gegend um London sehr anschaulich, was mir persönlich super gut gefallen hat.

Das Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Liv und Noah erzählt. Dies machte die ganze Geschichte ein wenig spannender, da man beide Gedankengänge nachvollziehen konnte ohne das die Spannung darunter leidet. Gelegentlich wurden Rückblicke zwischen Liv und Riley eingebaut. Dies machte die Geschichte noch greifbarer, da man auch die Vergangenheit der Protagonisten kennen gelernt hat.

Die Handlung hat mir von Anfang an super gefallen und auch war es mal ein bisschen ein anderes Thema, da sich sonst New-Adult Bücher doch sehr ähneln. Leider zog sich ab zweidrittel des Buches die Geschichte ein wenig und die Kapitel waren ein bisschen zu lang gezogen ohne das viel passiert wäre. Und auch das Ende war ab einem Punkt ziemlich vorhersehbar.

Liv fand ich von Anfang an sehr sympathisch und es war interessant sie bei ihrem Neuanfang zu begleiten. Ihren Weg musste sie im Laufe der Geschichte erst finden und sich auch Fehler aus der Vergangenheit eingestehen.

Noah sollte das Image eines typischen "Bad Boy" darstellen. Leider war das nur wenig überzeugend und mir war von Anfang an klar, dass er ein großes Herz besitzt.

Die Nebencharaktere haben mir sehr gut gefallen und sie waren keineswegs platt sondern wahren sehr authentisch und hatten ihre eigene Geschichte. Ich bin auch schon sehr gespannt auf die Geschichte von Mathilda und Anthony.

Ich glaube bei dem Buch kommt jeder New-Adult Fan auf seine Kosten.

Veröffentlicht am 03.04.2021

Ein gelungener NA-Roman

What if we Stay
0

Der Schreibstil von Sarah Sprinz war wieder sehr schön und angenehm zu lesen. Das Setting in Kanda wurde wieder sehr schön beschrieben. Auch die Innenseite des Buches und die Charakterkarte waren wunderschön ...

Der Schreibstil von Sarah Sprinz war wieder sehr schön und angenehm zu lesen. Das Setting in Kanda wurde wieder sehr schön beschrieben. Auch die Innenseite des Buches und die Charakterkarte waren wunderschön illustriert.

Amber hat mir als Charakter nicht ganz so gut gefallen. Sie war am Anfang sehr zickig und abweisend und ich konnte ihre Handlungen lange nicht nachvollziehen. Auch verstand ich lange nicht wie die Vergangenheit sie so geprägt hat und sie zu diesem Menschen gemacht hat.

Emmett dagegen ist ein wahrer Goldschatz. Er ist mir vom ersten auftauchen ans Herz gewachsen. Zwar ist er ein relativer Streber, aber kämpft nun mal sehr für seine Zukunft. Dies machte ihn nur noch toller. Er ist stärker als man am Anfang meint und dabei ist er unfassbar lieb und toll.

Auch die Nebencharaktere waren wieder richtig toll und tief beschrieben. Richtig toll war auch das man noch ein bisschen mehr über die Geschichte von Laurie und Sam erzählt bekommen hat bzw wie es mit ihnen weiter geht.

Ich bin auf jeden Fall schon sehr gespannt auf den Abschluss der Reihe.

Veröffentlicht am 03.04.2021

Ein perfekter Roman

Kirschroter Sommer
0

Der Schreibstil von Carina Bartsch ist leicht und angenehm zu lesen. Auch schreibt sie das Buch sehr humorvoll.

Emely ist eine tolle Protagonisten. Sie ist sehr humorvoll und sarkastisch. Sie ist hoffnungslos ...

Der Schreibstil von Carina Bartsch ist leicht und angenehm zu lesen. Auch schreibt sie das Buch sehr humorvoll.

Emely ist eine tolle Protagonisten. Sie ist sehr humorvoll und sarkastisch. Sie ist hoffnungslos in Elyas verliebt und das wahrscheinlich schon seit Jahren, auch wenn sie es sich nicht so richtig eingestehen will und sich dagegen sträubt.

Elyas hat auch sofort mein Herz gestohlen. Ich liebe einfach seine Art. Er ist gut aussehend, frech und genauso sarkastisch wie Emely. Er zeigt nicht oft sein Herz, aber wenn er es tut könnte es schöner nicht sein.

Die Gefühle der Beiden kommen sehr real rüber und auf keinen Fall aufgesetzt oder unglaubwürdig.

Auch die Nebencharaktere bringen frischen Wind in die Geschichte und lockern die Geschichte noch weiter auf.

Es gibt einfach nichts auszusetzen an diesem Buch. Der Schreibstil ist perfekt, ebenso wie die Handlung und die Charaktere.

Veröffentlicht am 03.04.2021

Ein spannender, aber langwieriger Thriller

Das Tal. Der Sturm
0

Der Schreibstil von Krystyna Kuhn war wieder angenehm zu lesen.

Das Buch wird die meiste Zeit aus der Sicht von Chris erzählt. Ein paar einzelne Kapitel werden aus der Sicht von Debbie erzählt. Dies ...

Der Schreibstil von Krystyna Kuhn war wieder angenehm zu lesen.

Das Buch wird die meiste Zeit aus der Sicht von Chris erzählt. Ein paar einzelne Kapitel werden aus der Sicht von Debbie erzählt. Dies lockert die Story ein wenig auf und baut ein bisschen mehr Spannung auf.

Debbie war mir bereits in den vorherigen Teilen total unsympathisch und das wurde auch nicht besser. Ich glaube ich habe in einem Buch noch keinen unsympathischeren Charakter kennengelernt als Debbie. Im Laufe des Buches stellt sich heraus das sie wirklich ein sehr schrecklicher und nerviger Mensch ist. Dementsprechend froh war ich über die Entwicklung ihrerseits am Ende des Buches.

Chris war mir leider auch nicht sonderlich sympathisch, auch wenn ich sein handeln nun besser verstehen kann.

Am Anfang war das Buch wieder eher langweilig, aber gegen Ende des Buches wurde es wieder zunehmend spannender. Auch kam das Ende für mich wieder total unvorhersehbar und ich hätte den Täter nie auf dem Schirm gehabt. Für mich war dieser Teil um einiges besser als der Vorherige. Trotzdem konnte mich das Buch nicht vom Hocker reißen.

Veröffentlicht am 29.03.2021

Ein nervenaufreibender YA-Roman

Jene Nacht ist unser Schatten
0

Dies war mein erstes Buch von Amy Giles und es hat mich richtig gefesselt. Der Schreibstil der Autorin ist total leicht und flüssig zu lesen. Ebenso war er perfekt für das Alter der Protagonisten. Ich ...

Dies war mein erstes Buch von Amy Giles und es hat mich richtig gefesselt. Der Schreibstil der Autorin ist total leicht und flüssig zu lesen. Ebenso war er perfekt für das Alter der Protagonisten. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Das einzige was mich ein bisschen gestört hat war, dass das Buch nicht in Kapitel unterteilt war. Dies ist aber Geschmackssache.

Das Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Lucas und Jess erzählt. Dies war sehr gut, da man die Gedanken und Gefühlswelten beider Protagonisten sehr gut verstehen konnte.

Die Handlung war von sehr viel Trauer und Schmerz geprägt. Aber es gab auch schöne Momente voller Liebe und Hoffnung. Auch sieht man sehr gut wie verschiedene Familien mit einem so großen Verlust umgehen. Alles kam dabei sehr authentisch herüber und keineswegs aufgesetzt oder gar gekünstelt.

Jess und Lucas haben mir als Protagonisten total gut gefallen. Sie waren mir beide sehr sympathisch und man konnte all ihre Handlungen nachvollziehen. Beide sind mit der Situation anders umgegangen. Jess war eher verschlossen und musste früh erwachsen werden. Sie musste die Familie über was halten, da ihre Mutter immer noch mit dem Verlust ihres Bruders zu kämpfen hatte. Lucas war dagegen etwas offener und machte Sport, so dass er hoffentlich nie wieder in so eine Situation kommt und sich wenn dann wehren kann. Seine Familie war eher über vorsichtig und engten Lucas ein wenig ein. Die Beiden ergänzten sich im Laufe der Geschichte perfekt und lernten das auch so tiefe Narben heilen können.

Auch die ganzen Nebencharaktere haben mir total gut gefallen. Sie lockerten die Geschichte ein wenig auf.