Profilbild von karin1966

karin1966

Lesejury Star
offline

karin1966 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit karin1966 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.09.2019

Zwei für immer

Zwei für immer
0

Das Buch hat mich auf Grund des tollen Covers und des Titels angesprochen, lassen sie beide doch auf einen einfühlsamen Roman hoffen.
Von Andy Jones habe ich bisher noch nichts gelesen.
Der Schreibstil ...

Das Buch hat mich auf Grund des tollen Covers und des Titels angesprochen, lassen sie beide doch auf einen einfühlsamen Roman hoffen.
Von Andy Jones habe ich bisher noch nichts gelesen.
Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Die einzelnen Personen sind sehr gut gewählt und sehr eigenartig.
Ivy erscheint mir immer sehr unnahbar und teilweise gleichgültig.
Im Buch laufen zwei Handlungsstränge ab, zu einen ist es die Beziehung zwischen Fischer und Ivy und zum anderen Fischer und sein kranker Freund El.
Fischer lern Ivy kennen und ist sofort von ihr hin und weg. Er liebt sie und hofft, dass er sie halten kann. Doch bald nach der ersten heißen Phase benimmt sich Ivy komisch, letztendlich teilt sie Fischer mit, dass sie schwanger ist. Nun begleitet er sie durch die Höhen und Tiefen der Schwangerschaft.
Meine Meinung zum Buch, es plätschert zu sehr vor sich hin, es gibt selten spannende und packende Momente, das Ganze ist etwas zäh und langwierig.
Für zwischendurch mal ganz o.k., aber mehr nicht.

Veröffentlicht am 06.12.2018

Dornenherz

Dornenherz
0

Das wunderschöne Cover und der Titel haben meine Aufmerksamkeit erweckt. Lassen sie doch auf einen tollen Thriller hoffen.
Von der Autorin habe ich schon viele gehört, aber noch kein Werk gelesen.
Das ...

Das wunderschöne Cover und der Titel haben meine Aufmerksamkeit erweckt. Lassen sie doch auf einen tollen Thriller hoffen.
Von der Autorin habe ich schon viele gehört, aber noch kein Werk gelesen.
Das Buch umfasst über 800 Seiten, ein mächtiges Werk. Die Seiten sind sehr dünn, so dass man oft zwei Seiten beim umblättern erwischt.
Die einzelnen Personen sind sehr gut charakterisiert und interessant. Es treten jedoch viele verschiedene Leute mit ähnlich klingenden Namen auf, so dass man zu Beginn des Buches schon sehr aufmerksam sein muss, damit keine Verwechslungen vorkommen.
Dornenherz ist der vierte Teil einer Reihe, kann aber durchaus eigenständig gelesen werden.
Zur Geschichte, Meredith Fallon befasst sich mit Opfern von Missbrauchsfällen und betreut diese. Nachdem Meridith bei einem Mordanschlag in einem Cafe, der ihr galt, beinahe ums Leben gekommen ist, wird nach den Zusammenhängen und dem Täter gefahndet.
Meine Meinung zum Buch ist zweigeteilt, es gab durchaus Stellen, an denen ich das Buch vor lauter Spannung nicht mehr aus den Hand legen konnte, aber auch Abschnitte, die sich sehr in die Länge gezogen haben und damit den Lesefluss sehr geschmälert haben.
Der Spannung des Buches hätte es sicher gut getan, wenn diese Teile etwas komprimierter gewesen wären. Dennoch ein tolles Buch, das ich gerne weiterempfehle.

Veröffentlicht am 17.01.2023

Bergsalz

Bergsalz
0

Das Buch hat mich sofort auf Grund des Covers und des Titels angesprochen.
Lassen doch beide auf einen unterhaltsamen Roman hoffen.
Von der Schriftstellerin habe ich bis jetzt noch nichts gelesen. Der ...

Das Buch hat mich sofort auf Grund des Covers und des Titels angesprochen.
Lassen doch beide auf einen unterhaltsamen Roman hoffen.
Von der Schriftstellerin habe ich bis jetzt noch nichts gelesen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm zu lesen. Er ist richtig schön und prosamäßig.
Die einzelnen Personen sind mit Bedacht ausgewählt und mit entsprechenden Eigenschaften versehen.
Zur Geschichte, in einem kleinen Dorf im Allgäu leben viele vereinsamte Frauen, deren Männer entweder gegangen oder gestorben oder die Kinder aus dem Haus sind. Nach und nach bittet Franzi die ein oder andere in ihre Stube. Mit der Zeit entwickelt sich ein gemeinsames Projekt, der Mittagstisch. Für diesen suchen sie einen entsprechenden Ort. Doch ob sie den finden, wird nicht verraten, damit die Spannung erhalten bleibt.
Den Anfang der Geschichte fand ich sehr schön und er hat mir gut gefallen. Doch dann wird es alles sehr chaotisch, die vielen Handlungen und Personen, sie dazukommen werden nur kurz angerissen und das Buch hat mir da wirklich nichts mehr gegeben.
Schade, ein zunächst recht gutes Buch, das mit der Dauer immer schlechter wird.
Ich kann das Buch leider nicht weiterempfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.11.2022

Die WUnderfrauen

Die Wunderfrauen
0

Das Buch hat mich sofort auf Grund des Covers und des Titels angesprochen. Lassen doch beide auf einen interessanten Roman hoffen.
Von der Schriftstellerin habe ich bis jetzt schon die Vorgängerbände der ...

Das Buch hat mich sofort auf Grund des Covers und des Titels angesprochen. Lassen doch beide auf einen interessanten Roman hoffen.
Von der Schriftstellerin habe ich bis jetzt schon die Vorgängerbände der Wunderfrauen gelesen. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen.
Die einzelnen Personen sind mit Bedacht ausgewählt und mit entsprechenden Eigenschaften versehen.
Nachdem ich die ersten Bände der Serie gerne gelesen hatte, habe ich mich auf diese Buch schon gefreut. Die Vorfreude ist mir allerdings schnell vergangen, da die Geschichte hier irgendwie so gut wie keine Handlung hatte. Die Wunderfrauen bereiten sich auf Weihnachten und jede hat so ihr ein oder anderes Problem davor. Die Geschichte plätschert so vor sich hin, man kann sie lesen, aber schön ist was anderes. Es hat wenig bis gar keine Höhen oder Tiefen. Das Buch hat mich nicht erreicht.
Schade, ich bin ziemlich enttäuscht und kann das Buch leider nicht weiterempfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.11.2022

Die Bücher

Die Bücher, der Junge und die Nacht
0

Das Buch hat mich sofort durch sein wunderschönes Cover und den Titel angesprochen.
Lassen doch beide auf einen unterhaltsamen Roman hoffen.
Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen.
Von dem ...

Das Buch hat mich sofort durch sein wunderschönes Cover und den Titel angesprochen.
Lassen doch beide auf einen unterhaltsamen Roman hoffen.
Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen.
Von dem Autor habe ich schon einige Bücher mit Begeisterung gelesen, umso höher war meine Erwartungshaltung. Die einzelnen Personen sind mit Bedacht ausgewählt und mit entsprechenden Eigenschaften versehen.
Zur Geschichte, die Handlung spielt 1933 in Leipzig. Dort entwickelt sich eine zarte Liebe zwischen dem Buchbinders Jakob Steinfeld und einer jungen Frau, nämlich Juli. Sie hat ein Buch geschrieben und möchte es nur ihm anvertrauen. Auf einmal verschwindet sie auf mysteriöse Weise.
Doch was sich dahinter alles verbirgt, wird an dieser Stelle nicht verraten, damit die Spannung erhalten bleibt.
Ich muss gestehen, ich hatte mit diesem Buch so meine Probleme. Vielleicht hatte ich auch im Moment nicht die richtige Muse dafür. Das Buch hat mich nicht richtig gepackt und ich hatte Schwierigkeiten den vielen Handlungen zu folgen. Schade, ich hatte mich so auf das Buch gefreut, doch es hat mich nicht vom Hocker gerissen. Ich hatte mir mehr davon erwartet.
Dennoch ein gutes Buch, das bestimmt andere Leser mit mehr Geschichtsinteresse begeistern kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere