Profilbild von karinlovesbooks

karinlovesbooks

Lesejury Star
offline

karinlovesbooks ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit karinlovesbooks über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.05.2022

Tolle Geschichte mit einem beendruckendem Protagonisten

Golden Hill Kisses
0

Der zweite Band der Golden Hill Reihe und ich war unglaublich neugierig auf Ajden und seinen Hintergrund.

Das Cover ist beim zweitne Band eher kupfer gehalten und sieht genauso toll aus wie das von Band ...

Der zweite Band der Golden Hill Reihe und ich war unglaublich neugierig auf Ajden und seinen Hintergrund.

Das Cover ist beim zweitne Band eher kupfer gehalten und sieht genauso toll aus wie das von Band 1. Auch hier haben wir wieder diese perlmuttartig schimmernde Oberfläche in Kombination mit glänzender Schrift.
Definitiv wieder ein Blickfang fürs Bücherregal.

Der Schreibstil von Nicole Böhm ist gewohnt angenehm und flüssig. Erzählt wird die Geschichte auf locker leichte Art und Weise abwechselnd aus der Sicht der Protagonisten Ajden und Arizona.

Ajden war definitiv mein Liebling in diesem Buch. Ich liebe sein Lebensweise, seine Art zu Denken und zu Handeln. Sein Engagement und seinen Einsatz. Er denkt nachhaltig und lebt sehr bewusst. Das zieht sich durch alle Bereiche seines Lebens und ist auch einem bestimmten Grund zu verdanken. Es wirkte bei ihm alles so einfach und mühelos, so selbstverständlich. Es hat ihn für mich zu einer sehr beeindruckenden und selbstlosen Persönlichkeit gemacht.

Arizona ist ebenfalls voll von Leidenschaft, aber für andere Dinge. Dennoch finde ich, dass sich beide Leidenschaften auf sehr schöne Art und Weise kombinieren lassen.
Generell mochte ich sie wirklich sehr gerne. Wobei mich irgendwas gehemmt hat mich vollkommen auf sie einzulassen. Mir hat irgendwie noch dieses gewisse, besondere I-Tüpfelchen bei ihrem Charakter gefehlt. Kann aber nicht wirklich sagen was genau es ist.

Ich fand auch hier wieder das Flair und Setting von Golden Hill einfach traumhaft und atemberaubend schön. Es war wieder total einnehmend und man bekommt direkt Fernweh. Auch, dass man in diesem Band schon einen kleinen Einblick in die Pferdetherapie bekommen hat fand ich genial. Ich kann gar nicht sagen wie sehr ich mich auf Band 3 freue, da des in diesem ja um Sadie gehen wird und ich die Hoffnung habe, dass man dort dann noch mehr davon erfährt.
Auch die Verbindung zu der One Last Reihe fand ich wirklich toll. Es gab auch ein Crossover innerhalb des Buches das mir total gut gefallen hat weil es einfach so perfekt in dieses Buch gepasst hat und keines Wegs erzwungen gewirkt hat.
Generell war auch diese Geschichte wieder ein tolles Leseerlebnis das mir sehr viel Spaß gemacht hat.

Veröffentlicht am 10.05.2022

Toller Reihenauftakt

A Place to Love
0

Nachdem ich die Green Valley Reihe abgöttisch geliebt habe war ich natürlich sehr neugierig auf die neue Reihe von Lilly Lucas.

Das Cover ist wunderschön. Heimelig, idyllisch und blumig. Der Verlag hat ...

Nachdem ich die Green Valley Reihe abgöttisch geliebt habe war ich natürlich sehr neugierig auf die neue Reihe von Lilly Lucas.

Das Cover ist wunderschön. Heimelig, idyllisch und blumig. Der Verlag hat hier großartige Arbeit geleistet und genau meinen Geschmack getroffen!

Lilly Lucas hat auch hier wieder einen wundervollen Schreibstil. Leicht, luftig und sehr flüssig. So, dass man das Buch wunderbar verschlingen kann. Die Geschichte wird aus der Sicht der Protagonistin Juniper erzählt. Durch die knapp 300 Seiten ist die Geschichte auch alles andere als langatmig. Kurz und knackig und trotzdem vollständig. Nicht so, dass man das Gefühl hat das etwas fehlt.

Ich muss gestehen dass ich etwas gebraucht habe bis ich mit Juniper warm wurde. Auch zum Ende war sie mir nicht so extrem ans Herz gewachsen wie die anderen Charaktere aus der Green Valley Reihe. Sie hat es mir teilweise einfach ein bisschen schwer gemacht.
Aber Henry hat das Ganze wieder total wett gemacht. Denn dieser Typ ist einfach nur der Wahnsinn.
Seine lockere, leichte Art, der Humor und einfach generell sein Charakter hat mir extrem zugesagt und das Buch für mich zu etwas Besonderem gemacht.

Das Setting hat mir extrem gut gefallen. Es ist total heimelig, zum Wohlfühlen und ich hatte während des Lesens richtig heftig Lust auf Pfirsiche. Da habe ich mich wirklich sehr einlullen lassen.
Lilly Lucas hat hier in jedem Fall wieder ein totales Wohlfühlsetting erschaffen.

Die Idee generell hinter der Geschichte um Juniper und Henry fand ich hingegen einfach nur megagut. Es hat so viel Spaß gemacht das alles zu verfolgen und ich war sehr, sehr neugierig wie sich alles entwickeln würde.
Die Schwestern Poppy und Lilac fand ich ebenfalls sehr sympathisch und auch hier freue ich mich sehr auf die Geschichten der Beiden.

Insgesamt ein toller Auftakt der neuen Reihe.

Veröffentlicht am 15.04.2022

Tolles Finale

Fucking Wild Heroes
0

Es hat etwas gedauert bis ich endlich die Zeit gefunden habe um endlich diese Reihe zu beenden. Es kam leider immer ein anderes Buch dazwischen aber nun habe ich endlich die Heroes gelesen.

Das Cover ...

Es hat etwas gedauert bis ich endlich die Zeit gefunden habe um endlich diese Reihe zu beenden. Es kam leider immer ein anderes Buch dazwischen aber nun habe ich endlich die Heroes gelesen.

Das Cover gefällt mir wieder unglaublich gut und nebeneinander sehen die 3 Bücher einfach megatoll aus. Das Orange ist im Vergleich zu dem Pink und Türkis von Band 1 und 2 aber nicht mein Favorit.

Der Schreibstil von Sara ist wieder unglaublich toll gewesen. Ich bin so superschnell durch die Geschichte durchgekommen dass ich selbst wieder ganz erstaunt war. Sara schafft es einfach einen total in ihren Bann zu ziehen. Die Worte fließen so locker und leicht über die Seiten und sind dennoch unglaublich verrucht und süchtigmachend.

Mir hat hier die Entwicklung von Faye wirklich sehr gut gefallen. Grade von band 2 auf jetzt hat sie finde ich einen sehr großen Sprung gemacht. Sie wurde selbstbewusster, fing an für sich einzustehen und für das zu kämpfen was sie wirklich will. Ich hatte irgendwie das Gefühl dass sie jetzt wirklich erwachsen geworden ist.
Aber auch die Jungs haben sich sehr gut entwickelt. Reifer und erwachsener, aber dennoch noch sie selbst. Generell hat mir das Zusammenspiel zwischen den 3 Jungs, diese enge Bindung und Freundschaft, aber auch die Konstellation mit Faye zusammen unglaublich gut gefallen. Ich hatte letztendlich tatsächlich keinen Liebling mehr sondern mochte alle wirklich zu gleichen Teilen gerne.

Die Handlung hat hier dieses Mal wieder einiges geboten. Einerseits sehr viel Action die einen wie verrückt durch die Seiten blättern hat lassen aber auch andererseits ganz viel fürs Herz. Zusammenhalt, Liebe, Erotik und Action. Alles hatte seinen Platz und die Autorin hat hier wirklich wieder eine große Gefühlspalette für mich bereit gehalten. Denn es gab natürlich auch viele Schockmomente und Situationen die mich nach Luft schnappen haben lassen.

Insgesamt war es ein toller Reihenabschluss und ich kann jedem der Reverse Harem bzw. Dark Romance gerne mag die Reihe sehr empfehlen.

Veröffentlicht am 31.03.2022

Toller Reihenauftakt

Four Houses of Oxford, Band 1: Brich die Regeln (Epische Dark-Academia-Romantasy)
0

Ich habe von der Autorin bereits ihre New Adult Trilogie gelesen und war nun sehr neugierig auf den Auftakt ihrer Romantasy Dilogie.

Das Cover gefällt mir eigentlich ganz gut. Ohne die Frau darauf würde ...

Ich habe von der Autorin bereits ihre New Adult Trilogie gelesen und war nun sehr neugierig auf den Auftakt ihrer Romantasy Dilogie.

Das Cover gefällt mir eigentlich ganz gut. Ohne die Frau darauf würde es mir aber wohl noch besser gefallen. Ich bin einfach nicht so der Fan von Menschen auf Buchcovern. Zumindest sieht man hier kein Gesicht. Denn sowas beraubt mich dann immer in meiner eigenen Vorstellungskraft. Die Farben finde ich jedoch richtig toll.

Anna Savas hat einen sehr leichten und angenehmen Schreibstil. Es war spannend, ab und an gab es etwas ruhigere Passagen – eine sehr angenehme Mischung die definitiv nicht ins Stocken geraten ist. Erzählt wird Four houses of Oxford abwechselnd aus der Sicht der Protagonisten Harper und Finley.

Harper war mir eigentlich von Anfang an sehr sympathisch. Sie hat ihren eigenen Willen, ist unglaublich stur und neugierig. Für die, die ihr wichtig sind würde sie so gut wie alles tun. Finley hat mich ja doch ziemlich schnell um den Finger gewickelt. Er ist ein echt cooler Typ dem man irgendwie auch nicht richtig böse sein kann.
Zwischen den Beiden ist es, aus gegebenen Gründen, ein bisschen ein Hin und Her was mich aber tatsächlich nicht wirklich gestört hat, da sich beide Charaktere dennoch schön weiter entwickelt haben und nicht auf der Stelle stehen geblieben sind.

Die Idee hinter der Geschichte hat mir richtig gut gefallen. Die ganze Zeit war ich am Rätselraten was wie zusammenhängen könnte. Es hat mir total viel Spaß gemacht diese Geschichte zu lesen und es wurde definitiv nicht langweilig. Auch den Aufbau fand ich wirklich gut. Die einen oder anderen Nebencharaktere finde ich auch richtig klasse.
Es hat mir wirklich eine supertolle Lesezeit beschert. Ich bin generell auch superschnell durch die Geschichte durchgekommen und nach diesem fiesen Ende freue ich mich richtig extrem auf Band 2.


Veröffentlicht am 07.03.2022

Wundervolles Setting

Golden Hill Touches
0

Nachdem ich die erste Reihe der Autorin gelesen und absolut geliebt habe, habe ich dem Auftakt ihrer neuen Reihe natürlich sehr entgegen gefiebert.

Das Cover ist wirklich wunderschön und edel. Wie auch ...

Nachdem ich die erste Reihe der Autorin gelesen und absolut geliebt habe, habe ich dem Auftakt ihrer neuen Reihe natürlich sehr entgegen gefiebert.

Das Cover ist wirklich wunderschön und edel. Wie auch ihre erste Reihe ist auch diese hier mit so einer ganz besonderen Beschichtung. Matt schimmernd und irgendwie perlmuttartig. Einfach ein Traum.

Der Schreibstil von Nicole Böhm ist einfach großartig. Locker, leicht und sehr flüssig zu lesen. Ich kam wieder superschnell durch die einzelnen Kapitel und somit war auch das Buch ratzfatz beendet. Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus der Sicht der Protagonisten Clay und Parker. Zudem gibt es auch immer wieder mal Rückblenden in die Vergangenheit die sehr deutlich als solche definiert sind.

Parker war einfach unglaublich toll. Ich mochte den Vergangenheits-Parker, sowie auch den Gegenwarts-Parker. Er ist einfach ein sehr toller Kerl der seinen Weg im Leben gesucht und gefunden hat und der Mühe hat gegen all die Steine anzukämpfen, die ihm das Leben in den Weg legt. Seine Nerven wurden wirklich bis aufs Äußerste strapaziert und seine Geduld auf die Probe gestellt. Er muss sich und sein Durchhaltevermögen beweisen und noch dazu alte Fehler wieder gut machen. Ich hab ihm ja schon nach den ersten paar Seiten verziehen da wusste ich noch nicht mal was er angestellt hat.

Mit Clay hatte ich stellenweise ein bisschen Probleme. Irgendwie konnte ich mich nicht so gut in sie hineinversetzen. Sie wirkte auf mich generell sehr kühl und distanziert was es mir schwer gemacht hat sie wirklich tief ins Herz zu schließen. Ich mochte sie, ja, aber es hat einfach etwas gefehlt, manchmal passt es zwischen zwei Menschen einfach nicht so 100%ig und ich hatte das Gefühl dass das bei Clay und mir der Fall war.

Dafür habe ich aber so einige der Nebencharaktere in mein Herz schließen können und freue mich bereits auf die weiteren Bände.

Ich muss sagen dass ich ja so gar kein Pferdefan bin. War ich noch nie und werde ich auch nie sein, aber dennoch fand ich die Idee die Sadie und Parker hatten einfach sehr, sehr toll. Das Setting und generell der ländliche Charme haben mich total begeistert und richtig in den Bann gezogen. Am liebsten hätte ich meine Sachen ins Auto geschmissen und wäre direkt zur Golden Hill Ranch gefahren. Ich habe mich an diesem Ort beim Lesen einfach unglaublich wohl gefühlt.
Die Geschichte selbst zwischen Clay und Parker hat mir auch richtig gut gefallen und die Ausschnitte aus der Vergangenheit haben hier für mehr Transparenz gesorgt. Man konnte sich irgendwie noch viel besser reinfühlen und ich hab mich auch ehrlich sehr auf die Ausschnitte der Vergangenheit gefreut.
Bis auf die Tatsache dass ich mit Clay nicht so ganz warm wurde hat mir die Geschichte unglaublich gut gefallen und ich kann es kaum erwarten Band 2 zu lesen.